DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Geburtshilfe Die Ödemkrankheit der Schwangeren

Die Ödemkrankheit der Schwangeren


Die Beschreibung:


Die Ödemkrankheit der Schwangeren (hydrops gravidarum, die Wassergeschwulst der Schwangeren) — eine der Formen der opg-Gestose (die späte Toxikose der Schwangeren), charakterisiert mit dem Erscheinen in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft der Wassergeschwülste bei der Abwesenheit des Eiweisses im Urin und dem normalen arteriellen Blutdruck.


Die Gründe der Ödemkrankheit der Schwangeren:


Der Mechanismus des Entstehens der Wassergeschwülste ist mit der Veränderung des Wasser-Mineralstoffwechsels, sowie mit dem Verstoß des Blutkreislaufs im System der Kapillaren und prekapilljarow infolge der Veränderungen nejroendokrinnoj der Regelung verbunden. In der Entwicklung der Ödemkrankheit der Schwangeren bedeuten die Abweichungen im Befinden der Frau bis zur Schwangerschaft (der Verstoß des Stoffwechsels mit der Neigung zur Verfettung, der Krankheit der Leber).


Die Symptome der Ödemkrankheit der Schwangeren:


Die Erkrankung entwickelt sich allmählich öfter. Bis zum Erscheinen der geäusserten Wassergeschwülste können die sogenannten Signalsymptome bemerkt werden; die exzessive Zulage im Gewicht (300-400 g für die Woche), die Symptome des Rings (der Ring auf dem Finger verschiebt sich mit Mühe), der engen Schuhe (rasnoschennaja werden die Schuhe eng). Die Zulage der Masse kann bei der Ödemkrankheit 700 g in der Woche bei der Norm 250-300 bilden Wenn rechtzeitig die Maßnahmen nicht ergriffen sind, es erscheinen die sichtbaren Wassergeschwülste. Unterscheiden vier Stadien der Entwicklung der Wassergeschwülste: erste - die Wassergeschwülste der Füsse und der Unterschenkel; zweite - die Wassergeschwülste der unteren Gliedmaßen, des unteren Bereiches des Bauches und pojasnitschno-krestzowoj die Gebiete; dritte — die Wassergeschwülste auf den Händen und pastosnost die Personen; vierte - die allgemeine Wassergeschwulst. Die Haut erwirbt die Glanzspezies, die normale Färbung aufsparend. Es lässt zu, die Ödemkrankheit der Schwangeren, von den Wassergeschwülsten bei den Nierenerkrankungen, für die die Blässe der Haut charakteristisch ist, sowie von den Wassergeschwülsten bei der Herzmangelhaftigkeit zu unterscheiden, wenn die Zyanose bemerkt wird. Bei der Ödemkrankheit der Schwangeren wird der Verstöße der Herztätigkeit, der Funktion der Leber und der Nieren nicht beobachtet; der Liquor in plewralnoj und die abdominalen Höhlen häuft sich nicht an. Im Laufe der Steigerung der Wassergeschwülste verringert sich die Anzahl des abgeschiedenen Urins (die negative Diurese). Der allgemeine Zustand der Schwangeren bleibt befriedigend, nur entstehen bei den geäusserten Wassergeschwülsten das Gefühl der Schwere, die Atemnot, die Ermüdung, manchmal die Tachykardie.


Die Behandlung der Ödemkrankheit der Schwangeren:


Die Behandlung im Anfangsstadium der Ödemkrankheit der Schwangeren kann man ambulatorno durchführen. Es wird der Verbrauch der Lebensmittel, die die vollwertigen Eiweisse enthalten (des Fleisches, des Fisches, des Quarks), sowie der Früchte, des Gemüses, der Säfte empfohlen. Es ist nötig den Konsum des Kochsalzes (bis zu 3-5 g pro Tag) und des Liquores (nicht mehr als Liter pro Tag) zu beschränken. Jede Woche ist es zweckmässig, die Fastentage (tworoschnyje, apfel- durchzuführen). Für die Behandlung ernennen beruhigungs- (die Sude des Grases pustyrnika und walerianowogo der Wurzel), spasmolititscheskije (aber-schpa, papawerin in den Tabletten), sowie die Mittel, die die vaskulöse Wand festigen (die Askorbinsäure, des Schematismus). Es ist die Kontrolle über die Masse des Körpers, dem arteriellen Blutdruck, die Harnanalysen notwendig. Bei der Entwicklung der geäusserten Wassergeschwülste ist nötig es die Schwangere ins Krankenhaus zu richten. Die Wassergeschwülste gehen bei der Bettruhe, die entsprechende Diät und die Aufnahme motschegonnych der Mittel verloren.

Die Prognose der Ödemkrankheit der Schwangeren gewöhnlich günstig, die termingemäße Behandlung gibt das gute Ergebnis, die Schwangerschaft geht von der Geburt rechtzeitig zu Ende. Für die seltenen Fälle bei der spät begonnenen Behandlung kann die Ödemkrankheit der Schwangeren in die Nephropathie der Schwangeren schnell übergehen. Die Prophylaxe der Erkrankung besteht in der Beachtung des hygienischen Regimes von den Schwangeren, besonders des Regimes einer Ernährung, die frühe Aufspürung und die termingemäße Behandlung der Verstöße des Austausches, ist als die medialen Organe krank. Den wichtigen Wert haben die Absonderung der Risikogruppe in Bezug auf die Entwicklung der opg-Gestose, die frühe Diagnostik und die Behandlung pretoksikosa.




  • Сайт детского здоровья