DE   EN   ES   FR   IT   PT


Die Drakunkulose


Die Beschreibung:


Die Drakunkulose, oder der Guineawurm (von tadsch. Der Faden) — die Wurmkrankheit aus der Gruppe nematodosow, herbeigerufen von den Weibchen der runden Würmer Dracunculus medinensis. Es ist in den Tropen und den Subtropen Afrikas und Asien verbreitet. Der Name die Drakunkulose geschieht vom lateinischen Ausdruck "die Infektion von den kleinen Drachen». Am Anfang des 20. Jahrhunderts war die Krankheit des Guineawurmes in vielen Ländern Afrikas und Asiens breit verbreitet. Nach den vorhandenen Befunden, in 1950 Jahren war es neben 50 Millionen Fälle der Erkrankung registriert. Den allgemeinen Anstrengungen der internationalen Gemeinschaft dankend und ist endemitschnych der Länder die Anzahl der Fälle der Erkrankung vom Guineawurm fast bis zu 16 000 zum 2004 Zur Zeit die Krankheit des Guineawurmes gesunken ist nur in 11 afrikanischen Ländern, einschließlich den Sudan, Nigeria, Ghana, Mali, den Niger und Togo verbreitet. Die unbedeutende Anzahl der Fälle der Erkrankung war in Benin, Burkina Faso, der Kater d'iwuare, Mauretaniens und Äthiopiens auch registriert.


Die Symptome der Drakunkulose:


Die Hauptquelle der Ansteckung – der kranke Mensch, der am meisten epidemiologitscheski in zwei ersten Wochen nach dem Bruch kutikuly des Wurmes und des Massenausgangs der Larven ins Wasser gefährlich ist. Die Aufnahmefähigkeit zur Drakunkulose die Allgemeine. Der Mensch steckt sich bei Getränk des Wassers, das die Zyklopen enthält, getroffen von den Larven des Guineawurmes an. In seinem Magen kommen die Zyklopen um, und die aus ihnen befreiten Larven dringen durch die Wand des Magens in die Bauchhöhle, woher nach den Lymphenwegen - in die weichen Texturen durch. Ungefähr dringt sich durch 3 Monate das Weibchen in den subkutanen Zellstoff oder die Intermuskelanschlusstextur ein, wo nach dem Jahr ihr voll sosrewanije geschieht, dabei nähert sich das Kopfende des reifen Weibchens der Haut. In der Haut bildet sich pusyrewidnoje die Ausbuchtung vom Durchmesser bis zu 2-7 siehe Durch 9-14 Monate nach der Ansteckung es entstehen die allergischen Erscheinungen (das Nesselfieber, die Attacken der Erstickung u.a.) Sowie die Übelkeit, das Erbrechen, ponossy, die Ohnmachten. Auf der Haut um die Stelle des Parasitismus des Wurmes bildet sich die Blase. Nicht selten ist der Parasit an dieser Stelle sichtbar. Die Blase reißt mit der Bildung und der nachfolgenden Abtrennung nekrotitscheskoj die Massen durch etwas Tage. Die von der Krankheit getroffenen Menschen erproben den qualvollen Schmerz - als ob das Bein ob'jata Flamme war. Der heftige Schmerz zwingt die Menschen, in die Wasserbecken zu springen, die oft die einzigen Quellen des Trinkwassers in Gemeinden sind. Beim Eintauchen des Beines des infizierten Menschen ins Wasser, der sich im Bein befindende Guineawurm verschiebt Tausende Larven. Dann werden die Larven von den im Wasser lebenden Wasserflohen geschluckt, und der Zyklus wird wieder aufs neue begonnen - wenn der Mensch das Wasser trinkt, er steckt sich von der Krankheit an. Nicht selten bildet sich für 1-2 Monate bis zum Erscheinen des Kopfendes des Parasiten von der Haut an der Stelle seines Verbleibs die Wassergeschwulst der Texturen des allergischen Charakters, begleitet von den heftigen Schmerzen, entwickelt sich regionarnyj limfadenit. Am öftesten werden die Guineawürmer im subkutanen Zellstoff der unteren Gliedmaßen, manchmal ober lokalisiert, ist als der Bauch seltener, die Rücken u.a. Sich bildend um das Kopfende des Parasiten pusyrewidnoje erinnert die Bildung den Furunkel, aber ohne geäusserte entzündliche Reaktion und die Infiltration ringsumher. Bei der Anordnung des Wurmes in den oberflächlichen Schichten des subkutanen Zellstoffes palpirujetsja die globulöse Induration. Bei der Lokalisation pusyrewidnych der Bildungen auf dem Gebiet der Gelenke sinowit, entwickeln sich die Mundsperre und die Ankylose der Gelenke. Beim Beitritt der Sekundärinfektion können sich der Abszess bilden, die Phlegmone, ist die Entwicklung des Antoniusfeuers der Gliedmaße, der Sepsis möglich.


Die Gründe der Drakunkulose:


Der Erreger der Drakunkulose - der Guineawurm, der Wurm ist. Es ist groß nematoda (der runde Wurm), Dracunculus medinensis. Das Weibchen des Wurmes erreicht in die Länge die 32-120 cm bei der Dicke 0, 5-1, 7 mm, das Männchen - 12-30 cm und 0, 2-0, 4 mm entsprechend.


Die Behandlung der Drakunkulose:


Die Behandlung der Drakunkulose führen mittels der vorsichtigen Extraktion des Parasiten aus den Texturen unter Beachtung der Regeln der Aseptik durch. Peroral ernennen antigistaminnyje die Präparate. Verwenden die Präparate, die herbeirufend den Niedergang des Parasiten und die entzündliche Reaktion der Texturen verringern - ambilgar, mintesol, niridasol. Bei der Ansteckung von der Drakunkulose muss man vom Starrkrampf, besonders aufgepfropft werden wenn Sie seine Prophylaxe seit langem nicht durchführten. Die Prognose in der Regel der Günstige; bei der Komplikation kann zweifelhaft sein.




  • Сайт детского здоровья