DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Medikamente Analgetiki und antipiretiki. Tramadola das Hydrochlorid

Tramadola das Hydrochlorid

Препарат Трамадола гидрохлорид. ОАО "Фармак" Украина


Der Produzent: die Publikumsgesellschaft "Фармак" die Ukraine

Die Kode des Fernsprechamtes: N02AX02

Die Form der Ausgabe: die Flüssigen medikamentösen Formen. Die Lösung für die Injektionen.

Die Aussagen zur Anwendung: Das Schmerzsyndrom. Die posleoperazionnyj Periode. Die Malignome. Die Neuralgie.


Die allgemeinen Charakteristiken. Der Bestand:

Die geltende Substanz: tramadol;

1 ml der Lösung enthält 50 Milligramme tramadola des Hydrochlorids;

Die Hilfssubstanzen: des Natriums das Acetat, trigidrat; das Wasser für die Injektionen.




Die pharmakologischen Eigenschaften:

Die Pharmakodynamik. Tramadol – analgetik der zentralen Wirkung. Hat den gemischten Mechanismus des Effektes. Ist ein nicht selektiver Agonist opioidnych mju - das úÑ«úÓ. - und kaparezeptorow. Andere Mechanismen, die an der Versorgung analgesirujuschtschego die Effekte Tramadola des Hydrochlorids teilnehmen ist ingibirowanije des Rückhaltens des Noradrenalins in den Neuronen und die Verstärkung serotoninergitscheskogo der Antwort.

Öffnet Zu + und die ++-Kanäle Sa, ruft die Hyperpolarisation der Membranen herbei und bremst die Durchführung der Schmerzimpulse. Der Analgetitscheski Effekt ist von der Senkung der Aktivität nozizeptiwnoj und der Verstärkung antinozizeptiwnoj die Systeme des Organismus bedingt. Tramadola zeigt das Hydrochlorid protiwokaschlewoje den Effekt. Bei der Anwendung der therapeutischen Dosen Tramadola unterdrückt das Hydrochlorid die Atmung nicht beeinflusst die Motorik des Darmkanales nicht.

Bei der intravenösen Einführung zeigt analgesirujuschtscheje den Effekt durch 5-10 Minuten, gilt im Laufe von 3-5 Stunden.

Die Pharmakokinetik. Die Absorption bei der intramuskulären Einführung – 100 %. Die Zeit der Errungenschaft der maximalen Konzentration nach der intramuskulären Einführung – 45 Minuten. Die absolute Biofassbarkeit – fast 70 %. Das Zusammenbinden mit den Bluteiweissstoffen bildet 20 %. Dringt durch gematoenzefalitscheski und plazentarnyj die Barrieren durch. 0,1 % des Präparates dringt in die Brustmilch durch. metabolisirujetsja in der Leber. Die Periode der Halbaufzucht – 6 Stunden. Tramadol und seiner metabolity werden von den Nieren (25-35 %) im nicht geänderten Zustand herausgeführt. Neben 7 % wird mit Hilfe der Hämodialyse herausgeführt.

Es ist die Erhöhung der Periode der Halbaufzucht bei den Patienten bemerkt ist 75 Jahre älterer.


Die pharmazeutischen Charakteristiken.

Die fisiko-chemischen Haupteigenschaften: der durchsichtige farblose Liquor.

Die Unvereinbarkeit. Tramadol ist mit den Lösungen diklofenaka, indometazina, fenilbutasona, des Diazepams, flunitrasepama, des Nitroglyzerins, midasolama unvereinbar.


Die Aussagen zur Anwendung:

Das scharfe und langdauernde Schmerzsyndrom gemäßigt und des bedeutenden Maßes der Ausgeprägtheit (vor - und posleoperazionnyj die Perioden, die Malignome, des Traumas, die Neuralgie). Die Durchführung der krankhaften diagnostischen und Heilmanipulationen.


Die Weise der Anwendung und der Dosis:

Das Präparat verwenden intravenös, intramuskulär oder subkutan.

Die Dosis stellt der Arzt individuell, ausgehend von der Intensität des Schmerzsyndroms fest.

Dem Erwachsenen und den Kindern ist 14 Jahre im Alter älterer leiten intravenös (es ist), intramuskulär langsam tropfig oder subkutan auf 50-100 Milligrammen (1-2 ml der Lösung) ein. Beim Fehlen des befriedigenden Effektes durch 30-60 Minuten wosmoscho die zusätzliche Einführung die 50 Milligramme (1 ml) des Präparates. Die Vielfachheit der Einführung bildet 1-4 Male pro Tag je nach der Ausgeprägtheit des Schmerzsyndroms und der Effektivität der Therapie. Die maximale Tagesdosis – 400 Milligramme.

Den Kindern von 1 bis zu 14 Jahren die Lösung für die Injektionen in der einmaligen Dosis ist möglich (in den Ausnahmefällen), die 1-2 Milligramme/kg der Masse des Körpers des Kindes zu ernennen. Die maximale Tagesdosis – 4-8 Milligramme/kg der Masse des Körpers.

Den Patienten mit den Verstößen der Funktion der Leber/Niere, sowie den bejahrten Leuten (75 Jahre älterer eben ist) ist die Korrektion des Dosierens notwendig: die Verkleinerung der Dosis und der Frequenz der Einführung des Präparates. Die höchste Tagesdosis für die Patienten ist als 75 Jahre älterer soll 300 Milligramme (6 ml des Präparates) nicht zu übertreten.

Die Therapiedauer vom Präparat klärt sich individuell. Tramadola das Hydrochlorid darf man nicht verwenden ist als die Frist länger, die vom therapeutischen Standpunkt rechtfertigt ist.


Die Besonderheiten der Anwendung:

Während der Behandlung Tramadola folgt das Hydrochlorid den Alkohol nicht anzuwenden.

Bei der Langzeitanwendung Tramadola des Hydrochlorids kann sich das allmähliche Gewöhnen und die medikamentöse Abhängigkeit entwickeln.

Tramadola ist nötig es das Hydrochlorid für die Therapie des Syndroms der Aufhebung der narkotischen Substanzen nicht zu verwenden.

Es ist nötig die Vorsicht bei der Bestimmung des Präparates beim verwirrten Bewusstsein, den Verstoß der Funktion des Atemzentrums, den erhöhten intrakranialen Blutdruck, das Anfallssyndrom der zerebralen Genese, sowie den Patienten mit der erhöhten Sensibilität zu opiatam zu beachten.

Die Fähigkeit, die Geschwindigkeit der Reaktion bei der Verwaltung des Kraftverkehrs oder der Arbeit mit anderen Mechanismen zu beeinflussen. Bei der Anwendung des Präparates ist nötig es sich der Verwaltung des Kraftverkehrs und der Arbeit mit anderen Mechanismen zu enthalten, die die erhöhte Aufmerksamkeit und die schnellen psychischen und motorischen Reaktionen fordert.


Die nebensächlichen Effekte:

Seitens des Nervensystemes: es ist die Verstärkung der Schweißabsonderung, die Kephalgie, den Schwindel, die Schwäche, die Hemmung, die Senkung der Geschwindigkeit der Reaktionen, den Verstoß des Traumes, den Krampf der Muskeln, die Euphorie, die Halluzination, die Beängstigende, die emotionale Beweglichkeit, die Depression, die Amnesie, parestesii möglich; in einzelnen Fällen – die Konvulsion der zerebralen Genese (bei der intravenösen Einführung der hohen Dosen oder bei der gleichzeitigen Bestimmung der Neuroleptika).

Seitens der Sinnesorgane: der Verstoß der Sehkraft, des Geschmacks.

Seitens des Gastrointestinaltraktes: die Übelkeit, das Erbrechen, die Mundtrockenheit, die Konstipation, meteorism, den Schmerz in epigastrii, die Diarrhöe, die Veränderung des Appetites.

Seitens des kardiovaskulären Systems: die Tachykardie, ist – die Empfindung des Herzklopfens selten; die Senkung oder die Erhöhung des arteriellen Blutdrucks bis zum Kollaps (dem Orthostasekollaps), die Bradykardie.

Die allergischen Reaktionen: das Nesselfieber, das Jucken, jeksantema, der Blasenausschlag, anafilaktitscheski der Schock, toxisch epidermalnyj nekrolis, das Syndrom Stiwensa-Johnsons.

Von der Seite her motschewydelitelnoj die Systeme: das Schwerharnen, die Dysurie, die Urinretention.

Seitens des Atemsystemes: dispnoe.

Andere: der Verstoß des Menstruationszyklus.


Die Zusammenwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln:

Bei der gleichzeitigen Bestimmung zu Tramadola des Hydrochlorids mit den Präparaten, die das Zentralnervensystem, die möglich gegenseitige Verstärkung der zentralen Effekte, einschließlich die Atemdepression unterdrücken.

Die Induktionsapparate mikrossomalnogo die Oxydierung (karbamasepin, barbituraty) verringern die Ausgeprägtheit analgetitscheskogo des Effektes und die Wirkdauer. Die Langzeitanwendung opioidnych analgetikow oder barbituratow fördert die Entwicklung der Kreuztoleranz.

Die Anxiolytika erhöhen die Ausgeprägtheit analgetitscheskogo des Effektes, die Dauer der Anästhesie nimmt bei der Kombination mit barbituratami zu. Nalokson aktiviert die Atmung, die Analgesie nach der Anwendung opiodnych analgetikow einstellend. Bei der Anwendung zusammen mit den Hemmstoffen Mao, furasolidonom, prokarbasinom, den Neuroleptika gibt es das Risiko der Entwicklung der Konvulsionen.

Chinidin erhöht die Plasmakonzentration tramadola und verringert den Inhalt metabolita М1 auf Kosten der Konkurrenzhemmung des Isoferments CYP2D6.

Bei der gleichzeitigen Anwendung Tramadola des Hydrochlorids und warfarina wird das Risiko des Entstehens der Nebeneffekte seitens des einschränkenden Systems des Blutes erhöht. Tramadola kann das Hydrochlorid die Attacken und\oder die Entwicklung potentiell gefährlich für das Leben serotoninowogo des Syndroms bei der Anwendung zusammen mit serotoninergitscheskimi von den Präparaten herbeirufen.


Die Gegenanzeigen:

Die erhöhte Sensibilität zur geltenden Substanz oder zu anderen Komponenten des Präparates. Die scharfe Intoxikation vom Alkohol und den medikamentösen Mitteln, die das Zentralnervensystem unterdrücken (die Neuroleptika, beruhigungs-, die Antidepressiva, die Anxiolytika, snotwornyje). Die Epilepsie. Die gleichzeitige Anwendung der Hemmstoffe Mao. Schwer petsch±notschnaja/Nierenmangelhaftigkeit. Die Schwangerschaft und die Periode des Fütterns von der Brust. Die Kinder im Alter bis zu 1 Jahr.


Die Überdosierung:

Die Symptome: das Erbrechen, mios, zirkuljatornyje die Verstöße, die Unterdrückung des Bewusstseins (bis zum Koma), der Konvulsion, die Depression des Atemzentrums bis zur vollen Unterbrechung der Atmung.

Die Behandlung ist auf die Versorgung der Passierbarkeit der Atemwege, die Aufrechterhaltung der Atmung und der Funktion des kardiovaskulären Systems gerichtet.

Gegengift bei der Unterdrückung des Atemzentrums ist nalokson, bei den Konvulsionen – bensodiasepin. Tramadol wird mit Hilfe der Dialyse schwach herausgeführt, deshalb die abgesonderte Anwendung der Hämodialyse oder es ist ungenügend Hämofiltrationen.


Die Anwendung während der Schwangerschaft oder des Fütterns von der Brust.

Tramadol dringt durch plazentarnyj die Barriere durch, deshalb, das Präparat während der Schwangerschaft zu verwenden es ist nicht empfehlenswert. Wenn es die Aussagen für die Durchführung der schmerzstillenden Therapie während der Schwangerschaft gibt, ist nötig es von der einmaligen Anwendung beschränkt zu werden.

Die kleine Anzahl Tramadola des Hydrochlorids dringt in die Brustmilch durch, deshalb es ist nötig das Präparat während der Periode des Fütterns von der Brust nicht zu verwenden. Bei der einmaligen Anwendung das Füttern von der Brust kann man nicht intermittieren.


Die Kinder.

Das Präparat verwenden für die Behandlung der Kinder im Alter bis zu 1 Jahr nicht. Den Kindern ist als 1 Jahr das Präparat älterer ernennen bei Vorhandensein von den geraden Aussagen.


Die Bedingungen der Aufbewahrung:

Die Haltbarkeitsdauer. 3 Jahre. Das Präparat nach dem Abschluss der Haltbarkeitsdauer, die auf der Packung angegeben ist nicht zu verwenden. Darin vom Licht und die für die Kinder unzugängliche Stelle bei der Temperatur von 15 ss bis zu 25 ss zu bewahren.


Die Bedingungen des Urlaubes:

Nach dem Rezept


Die Packung:

Nach 2 ml in der Ampulle. Nach 10 Ampullen, die ins Paket angelegt sind.



Die ähnlichen Präparate

Препарат Трамадол. ОАО "Фармак" Украина

Tramadol

Analgetiki und antipiretiki.



Препарат Трамадол. ОАО "Фармак" Украина

Tramadol

Opioidnyje analgetiki.



Препарат Трамадол. ОАО "Фармак" Украина

Tramadol

Opioidnyje analgetiki.



Препарат Трамадол-Акри®. ОАО "Фармак" Украина

Tramadol-Akri

Analgesirujuschtscheje das nicht narkotische Mittel.



Препарат Трамадол Гексал таблетки. ОАО "Фармак" Украина

Tramadol Geksal der Tablette

Opioidnyje analgetiki.



Tramadol

Opioidnyje analgetiki.



Препарат Трамадол. ОАО "Фармак" Украина

Tramadol

Opioidnyje analgetiki.



Препарат Трамадол. ОАО "Фармак" Украина

Tramadol

Narkotisch analgetiki.



Препарат Трамадол. ОАО "Фармак" Украина

Tramadol

Opioidnyje analgetiki.



Препарат Трамадол раствор. ОАО "Фармак" Украина

Tramadol die Lösung

Opioidnyje analgetiki.



Препарат Трамадол. ОАО "Фармак" Украина

Tramadol

Opioidnyje analgetiki.



Tramadol

Opioidnyje analgetiki.



Препарат Протрадон. ОАО "Фармак" Украина

Protradon

Opioidnyje analgetiki.




Препарат Трамолин®. ОАО "Фармак" Украина

Tramolinj

Opioidnyje analgetiki.





  • Сайт детского здоровья