DE   EN   ES   FR   IT   PT


Ketonalj den Fort

Препарат Кетонал® форте. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия



Die allgemeinen Charakteristiken. Der Bestand:

1 Tablette enthält 100 Milligramme ketoprofena;
Andere Komponenten: des Magnesiums stearat, des Siliziums dioksid kolloidnyj wasserfrei, powidon, das Amylum mais-, den Rutschpulver, der Laktose das Monohydrat, gidroksipropilzelljulosa, das Polyäthylenglykol 400, den Farbstoff blau indigotin JE 132, des Titans dioksid, das Wachs karnaubski.




Die pharmakologischen Eigenschaften:

Die Pharmakodynamik. Ketoprofen — NPWP, der analgesirujuschtschim, antiphlogistisch und scharoponischajuschtschim über den Effekt verfügt.
Bei der Entzündung ketoprofen ingibirujet die Synthese prostaglandinow und lejkotrijenow, die Aktivität ZOG bremsend und ist — lipooksigenasy teilweise, auch stabilisiert er ingibirujet die Synthese des Bradykinins und lisossomalnyje die Membranen.
Verfügt über den zentralen und peripherischen schmerzstillenden Effekt und entfernt die Erscheinungsformen der Symptome der entzündlichen-entarteten Erkrankungen des stütz-motorischen Apparates.
Bei den Frauen ketoprofen verringert die Ausgeprägtheit der Symptome der primären Dysmenorrhöe infolge ingibirowanija der Synthese prostaglandinow.

Die Pharmakokinetik. Die Absorption. Bei der peroralen Aufnahme ketoprofen dringt in SCHKT schnell ein. Nach der peroralen Aufnahme werden die 100 Milligramme Cmax ketoprofena in erreicht Plasma des Blutes (10,4 mkg/ml) ungefähr in 1,5 Uhr bildet die Biofassbarkeit ketoprofena in den peroralen Formen 90 % und ist zur verwendeten Dosis gerade proportional.
Die Kapseln Ketonal Duo — die neue medikamentöse Form, die sich von den gewöhnlichen Kapseln durch die Weise der Befreiung des Aktionsstoffes unterscheidet. Die Kapseln enthalten zwei Speziese pellet: standardmäßig (die Weißen) und abgedeckt mit der Hülle (gelb). Ketoprofen wird aus den Weißen pellet (60 von der Gesamtmenge) und langsam — aus gelb pellet (40 % von der Gesamtmenge) schnell ausgelöst, was den verlängerten Effekt des Präparates bedingt.
Die Aufnahme der Nahrung beeinflusst die allgemeine Biofassbarkeit ketoprofena nicht, aber verringert die Geschwindigkeit der Resorption. Die fettige Nahrung vergrössert die Zeit der Errungenschaft Cmax, aber verringert die Biofassbarkeit und Cmax ketoprofena im Plasma des Blutes nicht. Die gleichzeitige Aufnahme der Präparate, die die Magensaftazidität verringern, beeinflusst die Schnelligkeit und den Umfang der Resorption ketoprofena nicht. Nach der Aufnahme der Kapseln Ketonal Duo Cmax wird in 1,76 Uhr erreicht
Nach rektalnogo der Einführung werden die 100 Milligramme ketoprofena Cmax im Plasma des Blutes (10,4 mkg/ml) in 1,05-1,22 Uhr die Biofassbarkeit ketoprofena nach rektalnogo die Einführung — 71–96 % erreicht.
Die Einverleibung
Die mittlere Konzentration ketoprofena im Plasma des Blutes bildet 26,4+5,4 mkg/ml durch 4–5 Minen nach w/w die Infusionen oder w/m die Einführungen. Die Biofassbarkeit ketoprofena bildet 90 %.
Die Verteilung. Die Stufe des Zusammenbindens mit den Plasmaeiweissen des Blutes — 99 %. Der Umfang der Verteilung — 0,1–0,2 l/kg. Ketoprofen dringt in sinowialnuju den Liquor durch. Durch 3 tsch nach der Einführung die 100 Milligramme ketoprofena bildet seine Konzentration im Plasma des Blutes daneben 3 mkg/ml, und die Konzentration in sinowialnoj die Liquore — 1,5 mkg/ml. Obwohl es die Konzentration ketoprofena in sinowialnoj als der Liquor, als im Plasma des Blutes niedriger ist, ist sie stabiler (bleibt bis zu 30 tsch erhalten; bei der Einverleibung durch 9 tsch die Konzentration ketoprofena im Plasma des Blutes — 0,3 mkg/ml, und in sinowialnoj die Liquore — 0,8 mkg/ml), deshalb verringern sich das Schmerzsyndrom und die Befangenheit der Gelenke auf die langwierige Zeit. Die stabile Konzentration ketoprofena im Plasma des Blutes wird in 24 Uhr die Pharmakokinetik ketoprofena erreicht hängt vom Alter des Patienten nicht ab. Für die Patienten fortgeschrittenen Alters wird die stabile Konzentration im Plasma des Blutes durch 8,7 tsch erreicht und bildet 6,3 mkg/ml. Kumuljazii ketoprofena in den Texturen ist es nicht bemerkt.
Der Metabolismus und die Aufzucht. Ketoprofen intensiv metabolisirujetsja in der Leber mit der Hilfe mikrossomalnych der Fermente. Des Organismus wird in Form von kon'jugata mit der Glukuronsäure herausgeführt. Tl bildet 2 Uhr Bis zu 80 % der eingeleiteten Dosis ketoprofena wird mit dem Urin, in der Regel (mehr 90 %) in Form von gljukuronida, daneben 10 % — mit der Fäkalie herausgeführt.
Bei den Patienten mit der renalen Mangelhaftigkeit die Aufzucht ketoprofena verlangsamt, nimmt Tl für 1 Uhr Bei den Patienten mit petschenotschnoj von der Mangelhaftigkeit ketoprofen zu kann in den Texturen angesammelt werden. Bei den Patienten des mehr älteren Alters werden der Metabolismus und die Aufzucht ketoprofena verzögert, jedoch hat es den klinischen Wert nur beim Verstoß der Nierenfunktion.


Die Aussagen zur Anwendung:

Die Arthropathien: rewmatoidnyj die Arthritis; serologitscheski negativ spondiloartrit (die Bechterew-Von-Strümpell-Krankheit, psoriatitscheski die Arthritis, die reaktive Arthritis); die Gicht, die Pseudogicht; die Knochenarthritis; wnessustawnoj das Rheuma (die Sehnenentzündung, die Bursitis, kapsulit des Schultergelenkes);
Das Schmerzsyndrom: ljumbago, der nachtraumatische Schmerz in den Gelenken, den Muskeln; posleoperazionnaja der Schmerz; der Schmerz bei den Metastasen der Geschwülste im Knochen; algodismenoreja.


Die Weise der Anwendung und der Dosis:

Die Dosen werden individuell, je nach dem Zustand des Patienten und seiner Reaktion auf die Behandlung ausgewählt.
Die empfohlene Erwachsenendosis — nach 1 Kapsel 3 Male pro Tag. Die empfohlene Dosis bei der Behandlung rewmatoidnogo der Arthritis und der Knochenarthritis — nach 1 Kapsel jede 6–8 Uhr
Die Dauer der Behandlung hängt von der Schwere und dem Ablauf der Erkrankung ab, jedoch können die Nebeneffekte bei der Anwendung der minimalen Wirkungsdosis im Laufe von der nach Möglichkeit kürzesten Zeit minimisiert sein.
Die maximale Tagesdosis ketoprofena bildet 200 Milligramme.
Die Kapseln übernehmen während des Essens, sapiwaja zu Wasser oder der Milch.
Zwecks der Prophylaxe des negativen Effektes ketoprofena auf die Schleimhäute der Organe SCHKT kann man gleichzeitig die Hemmstoffe protonnoj die Pumpen übernehmen.
Die Patienten fortgeschrittenen Alters. Bei den Patienten fortgeschrittenen Alters wächst das Risiko des Entstehens der nebensächlichen Reaktionen. Durch 4 ist nötig es ned vom Anfang der Behandlung das Monitoring bezüglich der Erscheinungsformen der Magendarmblutungen durchzuführen.
Die Tabletten Ketonal den Fort. Die empfohlene Dosis die 100-200 Milligramme/sut (nach 1 Tablette 1–2 Male pro Tag), je nach der Masse des Körpers und der Schwere der Symptome der Erkrankung.
Die Tabletten Ketonal den Fort kann man in der Kombination mit den Satzzäpfchen Ketonal nach solchem Schema verwenden: nach 1 Tablette am Morgen und nach 1 Satzzäpfchen (100 Milligrammen) am Abend. Bei der kombinierten Bestimmung verschiedener Formen des Präparates (die Kapsel, die Tablette, die Satzzäpfchen, r-r für die Injektionen) soll die allgemeine Tagesdosis 200 Milligramme nicht übertreten.
Die Tabletten übernehmen während des Essens, sapiwaja zu Wasser oder der Milch (es ist 100 ml nicht weniger).
Die Kapseln Ketonal Duo. Die Standarddosis für bildet 1 Kapsel (150 Milligramme) pro Tag. Die Kapseln übernehmen während des Essens, sapiwaja zu Wasser oder der Milch (nicht weniger 100 ml).
Die Tabletten des verlängerten Effektes Ketonal Retard. Die empfohlene Erwachsenendosis und der Kinder ist als 15 Jahre — 1 Tablette 1 einmal pro Tage älterer.
Ketonal r-r
Für die parenterale Anwendung.
Die empfohlenen Erwachsenendosen
W/m die Einführung: verwenden 100 Milligramme ketoprofena 1–2 Male pro Tag.
Falls notwendig kann man w/m die Einführung die Bestimmung peroral oder rektalnych der Formen Ketonala ergänzen.
W/w die Infusion: die Infusionen ketoprofena verwirklichen nur unter den Bedingungen des Krankenhauses. Die Infusion verwirklichen aus der Ausdehnung 0,5–1 tsch, die Kur bei w/w die Einführung — gibt es als mehrere 48 Uhr
Abgebrochen w/w die Infusion: 100–200 Milligramme ketoprofena lösen in 100 ml 0,9 % r-ra des Natriums des Chlorids auf und leiten in 0,5-1 Uhr ein
Ununterbrochen w/w die Infusion: 100–200 Milligramme ketoprofena lösen in 500 ml r-ra für die Infusionen (0,9 % r-r des Natriums des Chlorids, r-r Ringera mit laktatom, die Dextrose) auf und leiten in 8 Uhr ein
Ketoprofen kann man gleichzeitig mit analgetikami der zentralen Wirkung verwenden; es kann man mit dem Morphin in einem Flakon mischen: 10–20 Milligramme des Morphins und 100–200 Milligramme ketoprofena lösen in 500 ml r-ra für die Infusionen (0,9 % r-r des Natriums des Chlorids oder r-r Ringera mit laktatom) auf.
Die Warnung: die Flakons um dem r-Rum für die Infusion ist nötig es obertywat vom dunklen Papier oder der Aluminiumfolie, da ketoprofen gegen den Einfluss des Lichtes sensorisch ist.
Die Satzzäpfchen Ketonal verwenden rektalno.
Die empfohlene Dosis — 1 Satzzäpfchen in den Mastdarm leiten 1–2 Male pro Tag ein.
Ketonal die Satzzäpfchen kann man mit den peroralen Formen Ketonala, zum Beispiel, 1 Kapsel (50 Milligramme) am Morgen und dem Tag und 1 Satzzäpfchen (100 Milligramme) am Abend oder 1 Tablette Ketonala den Fort (100 Milligramme) am Morgen und 1 Satzzäpfchen (100 Milligramme) am Abend kombinieren.
Bei der kombinierten Bestimmung verschiedener medikamentöser Formen des Präparates (die Kapsel, die Tablette, die Satzzäpfchen, r-r für die Injektionen) soll die allgemeine Tagesdosis 200 Milligramme nicht übertreten.


Die Besonderheiten der Anwendung:

Den nebensächlichen Effekt verhindern (besonders seitens des Verdauungstraktes und des kardiovaskulären Systems) kann man, die minimale Wirkungsdosis im Laufe von der kürzesten Zeit übernehmend.
Mit der Vorsicht ist nötig es ketoprofen den Patienten mit den magen-enteralen Erkrankungen in der Anamnese zu ernennen. Die Blutung und die Perforation können sich schlagartig ohne vorläufige Symptome entwickeln.
Das Risiko der Magendarmblutungen, der Verschwärung oder der Perforation ist bei der Erhöhung der Dosen NPWP, bei den Patienten mit peptitscheskoj vom Geschwür in der Anamnese, besonders bei den Komplikationen gemorragitscheskogo als der Typ oder die Perforation, und bei den Personen fortgeschrittenen Alters höher. Diese Patienten sollen die Behandlung mit der Minimaldosis beginnen.
Solchen Patienten, sowie ist nötig es den Patientinnen, denen die begleitende Therapie von den niedrigen Dosen azetilsalizilowoj des Acidums oder anderer Präparate notwendig ist, die das Risiko der Magendarmblutungen erhöhen können, die kombinierte Therapie protektornymi von den Präparaten (zum Beispiel, misoprostolom oder den Hemmstoffen protonnogo der Pumpe) zu verwenden.
Die Patienten mit dem früher bemerkten nebensächlichen Effekt sollen seitens des Verdauungstraktes, besonders fortgeschrittenen Alters, über beliebige ungewöhnliche abdominale Symptome (insbesondere über die Magendarmblutung), besonders am Anfang der Behandlung mitteilen.
Das Präparat muss man mit der Vorsicht den Patienten, die die begleitenden Präparate verwenden, fähig, das Risiko der Blutungen oder der Verschwärung, solche wie peroral GKS, die Antikoagulanzien (warfarin), die selektiven Hemmstoffe des Rückhaltens des Serotonins, antitrombotitscheskije die Präparate (azetilsalizilowaja das Acidum zu erhöhen) übernehmen.
Beim Entstehen der Blutung oder der Verschwärung bei den Patienten, auf dem Hintergrund der Behandlung von Ketonalom, die Therapie muss man aufheben.
Das Präparat ist nötig es mit der Vorsicht den Patienten mit den magen-enteralen Erkrankungen in der Anamnese (die ulzeröse Kolitis, die granulomatöse Kolitis) zu übernehmen, da sich ihr Ablauf verschärfen kann.
Die sorgfältige Kontrolle ist für die Patienten von der arteriellen Hypertension und\oder der langdauernden Herzmangelhaftigkeit der schwachen oder gemässigten Stufe in der Anamnese notwendig, da es bei der Therapie NPWP über die Flüssigkeitsretention und die Wassergeschwülste mitgeteilt wird.
Die Patienten von der unkontrollierbaren arteriellen Hypertension, der langdauernden Herzmangelhaftigkeit, die von der Koronarkrankheit bestimmt ist, den Erkrankungen der peripherischen Adern und\oder den Angiopathien des Gehirns sollen ketoprofen nur nach dem sorgfältigen Monitoring übernehmen. Vor dem Anfang der Dauerbehandlung sollen die Patienten mit den Risikofaktoren bei Vorhandensein von der Hyperlipidämie, der Zuckerkrankheit oder rauchend auch die sorgfältige Überprüfung gehen.
Bei den Patientinnen BA in der Kombination mit langdauernd rinitom, sinussitom und\oder nasalnym poliposom meistens entstehen die allergischen Reaktionen nach der Aufnahme azetilsalizilowoj die Aciden und\oder NPWP. Die Anwendung solcher medikamentösen Mittel kann ein Grund BA werden.
Das Präparat ist nötig es mit der Vorsicht bei den Patienten mit dem Verstoß der Hämostase, der Hämophilie, der Krankheit wan Willebrandta, dem schweren Blutplättchenmangel, renal oder petschenotschnoj von der Mangelhaftigkeit, sowie der Personen, die die Antikoagulanzien übernehmen (die Ableitungen kumarina und des Heparins hauptsächlich niskomolekuljarnyje das Heparin) zu verwenden.
Es ist die sorgfältige Kontrolle der Diurese und der Nierenfunktion bei den Patienten mit dem Verstoß der Nierenfunktion, bei den Patienten, die diuretiki bekommen, bei der Hypovolämie infolge des umfangreichen Chirurgieeingriffes, besonders bei den Patienten fortgeschrittenen Alters notwendig.
Ketoprofen mit der Vorsicht verwenden bei den Personen mit dem Alkoholismus.
In den Einzelfällen bei der Anwendung NPWP bemerkten die schweren Kutanreaktionen, eksfoliatiwnyj die Hautentzündung, das Syndrom Stiwensa — Johnsons und toxisch epidermalnyj nekrolis aufnehmend. Das hohe Risiko solcher Reaktionen existiert am Anfang der Therapie (meistens entstehen solche Reaktionen in die ersten Monate der Behandlung). Ketonal muss man bei den ersten Erscheinungsformen des Exanthemes, der Infektion der Schleimhäute oder andere Merkmale der erhöhten Sensibilität aufheben.
Bei der Dauerbehandlung ketoprofenom, besonders der Patienten fortgeschrittenen Alters, muss man das Hämogramm, sowie die Funktion der Leber und der Nieren kontrollieren. Bei der Klärfunktion des Kreatinins <0,33 ml/mit (folgen 20 ml/Minen) korrigirowat die Dosis ketoprofena.
Ketoprofen kann die Merkmale und die Symptome der Infektionskrankheit maskieren.
Die Anwendung ketoprofena kann weiblich fertilnost verletzen es ist den Frauen nicht empfehlenswert, die die Schwangerschaft planen.
Die Kapseln Ketonal, Ketonal Duo und Ketonal den Fort enthalten die Laktose, deshalb sie ernennen den Patienten mit der seltenen erblichen Erkrankung neperenossimosti die Galaktosen, dem Defizit laktasy oder dem Syndrom malabsorbzii die Glukosen-galaktosy nicht.
Die Anwendung im Laufe der Schwangerschaft und des Fütterns von der Brust. Die Sicherheit der Anwendung ketoprofena während der Schwangerschaft bestimmten nicht, deshalb die Anwendung des Präparates möglich nur dann, wenn der erwartete Nutzen für die Mutter das potentielle Risiko für die Frucht übertritt.
Die Anwendung ketoprofena ins III. Schwangerschaftstrimenon und ist im Laufe des Fütterns von der Brust kontraindiziert.
Die Kinder. Das Präparat verwenden bei den Kindern im Alter bis zu 15 Jahren nicht.
Die Fähigkeit, die Geschwindigkeit der Reaktion bei der Verwaltung der Beförderungsmittel oder der Arbeit mit anderen Mechanismen zu beeinflussen. Bis zur Klärung der individuellen Reaktion auf das Präparat (es kann der Schwindel entstehen, die Schläfrigkeit) wird empfohlen, an der Vorsicht bei der Verwaltung der Beförderungsmittel oder der Arbeit mit den komplizierten Mechanismen festzuhalten.


Die nebensächlichen Effekte:

Die Nebeneffekte werden nach die Systeme der Organe und der Frequenz der Erscheinungsformen eingestuft: sehr oft ist oft (≥1/10), (≥1/100, <1/10), selten (≥1/1000, <1/100) selten, ist (1/10 000, <1/1000), ist (<1/10 000), einschließlich die abgesonderten Mitteilungen sehr selten.
Die Nebeneffekte tragen den Durchgangscharakter gewöhnlich.
Seitens des Systems des Blutes: selten — die Anämie, die Hämolyse, des Purpurs, der Blutplättchenmangel, die Agranulozytose.
Die hohen Dosen ketoprofena können ingibirowat die Thrombozytenaggregation, prolongiruja dadurch die Blutungszeit, und, zum Grund der Nasenblutung und der Bildung der Hämatome dienen.
Von der Seite her immunnoj die Systeme: die Reaktivität des Atemsystemes, BA, ihre Verschärfung aufnehmend; der Bronchospasmus oder die Atemnot (besonders bei den Patienten mit der erhöhten Sensibilität zu azetilsalizilowoj dem Acidum und anderem NPWP); sehr selten — das angioneurotische Ödem und die Anaphylaxie.
Die psychischen Verstöße: oft — die Depression, die Nervosität, die schrecklichen Träume, die Schläfrigkeit; selten — das Delirium mit visual und den Gehörhalluzinationen, die Irreführung, das Stammeln (der Verstoß der Rede).
Seitens ZNS: oft — die Kephalgie, die Asthenie, das Dyskomfort, die erhöhte Erschöpfbarkeit, die Schwäche, den Schwindel, parestesii; sehr selten — waren die abgesonderten Mitteilungen von den Fälle psewdopucholi des Gehirns.
Seitens des Organes der Sehkraft: oft — der Verstoß der Sehkraft; sehr selten — die Konjunktivitis.
Seitens des Organes des Gehörs: oft — das Geräusch in den Ohren.
Seitens des kardiovaskulären Systems: oft — die Wassergeschwülste; selten — die Herzmangelhaftigkeit, die arterielle Hypertension.
Seitens des Atemsystemes: selten — krowocharkanje, die Atemnot, die Pharyngitis, rinit, den Bronchospasmus, die Wassergeschwulst des Kehlkopfes (die Merkmale der Anaphylaxiereaktion); selten — die Attacken des Asthmas.
Seitens SCHKT: sehr oft — die Dyspepsie; oft — die Übelkeit, der abdominale Schmerz, die Diarrhöe, die Konstipation, meteorism, die Anorexie, das Erbrechen, die Mundentzündung; selten — die Gastritis; sehr selten — die Kolitis, die Perforation des Darmkanales (wie die Komplikationen die Divertikel), die Verschärfung der ulzerösen Kolitis oder der granulomatösen Kolitis, die Enteropathie mit der Perforation, die Stenose. Die Enteropathie kann von der schwachen Blutung mit dem Verlust des Eiweisses begleitet werden. Es können peptitscheskije die Geschwüre, die Perforation oder die Magendarmblutungen, manchmal — fatal, besonders bei den Patienten fortgeschrittenen Alters entstehen.
Die Verschwärung, die Hämorrhagie oder die Perforation können sich bei 1 % der Patienten durch 3–6 mes die Behandlungen oder bei 2–4 % der Patienten durch 1 Jahr der Behandlung unter Ausnutzung NPWP entwickeln.
Von der Seite her gepatobiliarnoj die Systeme: sehr selten — die schweren Verstöße der Funktion der Leber, die von der Gelbsucht und der Leberentzündung begleitet werden.
Seitens der Haut: oft — das Exanthem; in den Einzelfällen — die Alopecia, das Ekzem, purpuropodobnaja die Blüte, die erhöhte Schweißabsonderung, das Nesselfieber, eksfoliatiwnyj die Hautentzündung; selten — die Photoempfindlichkeit, die Photodermatitis; sehr selten — die blasigen Reaktionen, einschließlich das Syndrom Stiwensa — Johnsons und toxisch epidermalnyj nekrolis.
Von der Seite her motschewydelitelnoj die Systeme: sehr selten — OPN, die interstitielle Nephritis, nefrotitscheski das Syndrom, die scharfe Pyelonephritis.
Seitens des fertilen Systems: sehr selten — menometrorragija.
Die labormässigen Kennziffern: sehr oft — die Abweichung von der Norm der Kennziffern der Funktion der Leber; selten — bei der Behandlung NPWP werden die Kennziffern AlAT und AssAT wesentlich erhöht.
Die Reaktionen an der Stelle der Einführung — für r-ra für die Infusionen: die Empfindung des Brennens und\oder den Schmerz an der Stelle der Einführung; für die Satzzäpfchen — an der Stelle der Einführung (dem Mastdarm) können solche Symptome entstehen, wie der Reiz, das Jucken, das Brennen, die Entzündung, rektalnoje die Blutung aufnehmend.
Ketoprofen verringert die Thrombozytenaggregation, prolongiruja dadurch die Blutungszeit.


Die Zusammenwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln:

Man muss die gleichzeitige Anwendung ketoprofena mit NPWP, einschließlich die selektiven Hemmstoffe ЦОГ-2 vermeiden.
Ketoprofen verbindet sich mit den Eichhörnern; bei der gleichzeitigen Anwendung mit anderen Präparaten, die sich mit den Eichhörnern, zum Beispiel, von den Antikoagulanzien verbinden, sulfonamidami, gidantoinami, kann sich die Korrektion der Dosen der Verhinderung der Erhöhung des Standes dieser Präparate infolge der Konkurrenz für das Zusammenbinden mit den Plasmaeiweissen des Blutes benötigen.
Die gleichzeitige Anwendung mit GKS erhöht das Risiko magen-enteral jaswoobrasowanija oder der Blutung.
NPWP können die Effekte der Antikoagulanzien, solche wie warfarin verstärken.
Die Anwendung ketoprofena sotschetanno mit antitrombotitscheskimi von den Agenten und den selektiven Hemmstoffen des Rückhaltens des Serotonins erhöht das Risiko der Magendarmblutungen.
Ketoprofen kann die Effekte der antihypertensiven Mittel und diuretikow verringern.
Diuretiki können das Risiko nefrotoksitschnosti NPWP erhöhen.
Das Risiko der renalen Verstöße wird bei den Patienten erhöht, die diuretiki oder die Hemmstoffe APF gleichzeitig mit nesteroidnymi antirewmatitscheskimi von den Mitteln übernehmen.
Die Salze des Kaliums, kaliumeinsparend diuretiki, die Hemmstoffe APF, NPWP, das Heparin (niskomolekuljarnyje oder nefrakzionirowannyje), ziklosporin, takrolimus und trimetoprim können die Hyperkaliämie herbeirufen.
Ketoprofen verstärkt die Effekte peroral antidiabetisch und der Antiepileptika (fenitoin).
Die gleichzeitige Anwendung NPWP und der Herzglykoside kann die Verschärfung der Herzmangelhaftigkeit herbeirufen, die Geschwindigkeit der Glomerularfiltration verringern und, den Stand der Glykoside im Plasma des Blutes erhöhen.
Bei der gleichzeitigen Anwendung mit den Präparaten des Lithiums sinkt die Aufzucht der Salze des Lithiums.
Die gleichzeitige Anwendung mit ziklosporinom erhöht das Risiko nefrotoksitschnosti.
Nach der Anwendung ketoprofena gleichzeitig mit metotreksatom (hauptsächlich in den hohen Dosen), schwer, manchmal fatal, entstand die Giftigkeit. Die Giftigkeit ist von der Erhöhung und dem Prolongieren der Konzentration metotreksata im Blut bedingt.
Bei der gleichzeitigen Anwendung mit NPWP kann der Effekt mifepristona sinken. NPWP ist nötig es durch 8–12 Tage nach der Anwendung mifepristona zu übernehmen.


Die Gegenanzeigen:

Die Hypersensibilität zu ketoprofenu oder anderen Komponenten des medikamentösen Präparates, salizilatam und anderem NPWP; die schwere Herzmangelhaftigkeit; die Behandlung posleoperazionnoj die Schmerzen bei der Durchführung der Operation aortokoronarnogo schuntirowanija; die langdauernde Dyspepsie; florid peptitscheskaja das Magengeschwür oder die Verschwärung/Perforation; magen-enteral, zerebrowaskuljarnoje oder andere Blutungen, die Patienten, die zur Hämorrhagie geneigt sind; die schweren Verstöße der Funktion der Leber oder der Nieren; BA, rinit; das III. Schwangerschaftstrimenon und die Periode des Fütterns von der Brust; das Kindesalter bis zu 15 Jahren.


Die Überdosierung:

Die Symptome: die Übelkeit, das Erbrechen, den Schmerz auf dem Gebiet epigastrija, das Erbrechen mit der Beimischung des Blutes, melena, den Verstoß des Bewusstseins, die Atemdepression, der Konvulsion, die Senkung der Nierenfunktion und die renale Mangelhaftigkeit.
Die Behandlung: die Therapie symptomatisch. Magen auszupumpen, die aktivierte Kohle zu verwenden. Die Antagonisten Н2-рецепторов, die Hemmstoffe protonnogo der Pumpe und prostaglandiny verringern den gefährlichen Einfluss ketoprofena auf den Verdauungstrakt.
Der spezifische Gegengift fehlt.


Die Bedingungen der Aufbewahrung:

Bei der Temperatur ist es 25 °C höher. An der für die Kinder unzugänglichen Stelle zu bewahren. Die Haltbarkeitsdauer des Präparates Ketonalj
5 Jahre.


Die Bedingungen des Urlaubes:

Nach dem Rezept


Die Packung:

Die Tabletten des Punktes/Gefangenschaft von der Hülle die 100 Milligramme fl., № 20



Die ähnlichen Präparate

Препарат Флексен свечи. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Fleksen die Kerzen

nesteroidnyj das antiphlogistische Präparat (NPWP).



Препарат Фламакс®. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Flamaksj

nesteroidnyj das antiphlogistische Präparat (NPWP).



Препарат Кетотоп. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Ketotop

nesteroidnyje antiphlogistisch und protiworewmatitscheskije die Mittel. Abgeleitete propionowoj die Aciden.



Препарат Флексен ампулы. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Fleksen die Ampullen

nesteroidnyj das antiphlogistische Präparat (NPWP).



Препарат Кетонал® ретард. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Ketonalj retard

nesteroidnyje antiphlogistisch und protiworewmatitscheskije die Mittel (NPWS).



Препарат Кетонал® ДУО. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Ketonalj DUO

nesteroidnyje antiphlogistisch und protiworewmatitscheskije die Mittel (NPWS).



Препарат Кетопрофен органика. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Ketoprofen die organische Chemie

nesteroidnyj das antiphlogistische Präparat (NPWP).



Препарат Кетопрофен 100мг. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Ketoprofen 100мг

nesteroidnyj das antiphlogistische Präparat (NPWP).



Препарат Фастомед. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Fastomed

nesteroidnyje die antiphlogistischen Mittel (NPWS) für die lokale Anwendung.



Препарат Фламакс форте®. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Flamaks fortej

nesteroidnyj das antiphlogistische Präparat (NPWP).



Препарат Кетонал®. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Ketonalj

nesteroidnyje antiphlogistisch und protiworewmatitscheskije die Mittel (NPWS).



Препарат Кетопрофен МВ. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Ketoprofen MW

nesteroidnyj das antiphlogistische Präparat (NPWP).



Препарат Ф-гель. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Das F-Gel

Die Mittel, die den stütz-motorischen Apparat beeinflussen.



Препарат Ультрафастин. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

ultrafastin

Die antiphlogistischen Mittel.



Препарат Кетотоп форте. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Ketotop den Fort

nesteroidnyje antiphlogistisch und protiworewmatitscheskije die Mittel. Abgeleitete propionowoj die Aciden.





  • Сайт детского здоровья