DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Medikamente nesteroidnyj das antiphlogistische Präparat (NPWP). Olfen-75

Олфен-75

Препарат Олфен-75. Mepha ООО, Швейцария


Der Produzent: Mepha die GmbH, die Schweiz

Die Kode des Fernsprechamtes: M01AB55

Die Form der Ausgabe: die Flüssigen medikamentösen Formen. Die Lösung für die Injektionen.

Die Aussagen zur Anwendung: Das Rheuma. Die rewmatoidnyj Arthritis. Die versteifende Wirbelgelenkentzündung (die Bechterew-Von-Strümpell-Krankheit). Das wertebralnyj Syndrom. Die Gicht. Die renale Kolik. Die petschenotschnaja Kolik.


Die allgemeinen Charakteristiken. Der Bestand:

Die geltende Substanz:

diklofenak des Natriums         die 37.5 Milligramme die 75 Milligramme
lidokaina das Hydrochlorid     die 10 Milligramme die 20 Milligramme

Die Hilfssubstanzen: N-azetilzistein, dinatrija edetat, propilenglikol, das Polyäthylenglykol, des Natriums gidroksid.




Die pharmakologischen Eigenschaften:

NPWS, abgeleitetes feniluksusnoj die Aciden. Leistet geäussert antiphlogistisch, analgesirujuschtscheje und gemäßigt scharoponischajuschtscheje den Effekt. Der Mechanismus des Effektes ist mit der Unterdrückung der Aktivität ZOG - des Hauptferments des Metabolismus der Arachidonsäure, die der Vorgänger prostaglandinow ist verbunden, die die Hauptrolle in der Pathogenese der Entzündung, des Schmerzes und des Fiebers spielen. Der analgesirujuschtscheje Effekt ist von zwei Mechanismen bedingt: peripherisch (indirekt, durch die Unterdrückung der Synthese prostaglandinow) und zentral (auf Kosten von ingibirowanija der Synthese prostaglandinow im zentralen und peripherischen Nervensystem).

Ingibirujet die Synthese proteoglikana in den Knorpeln.

Bei rewmatitscheskich die Erkrankungen verringert das Präparat, dank antiphlogistisch und analgesirujuschtschemu dem Effekt, die Arthralgien in der Ruhe und bei der Bewegung, sowie die Morgensteifheit und die Anschwellung der Gelenke, trägt zur Erhöhung des Umfanges der Bewegungen bei.

Bei nachtraumatisch und posleoperazionnych die Entzündungen Olfen ™-75 trägt zur schnellen Erleichterung der spontanen Schmerzen und die Bewegungsschmerzen bei, sowie verringert die Entzündungsödeme.

Das Präparat zeigt analgesirujuschtschi den Effekt beim gemäßigten und starken Schmerz nerewmatitscheskogo der Genese.

Bei der primären Dysmenorrhöe Olfen ™-75 leistet analgesirujuschtscheje den Effekt.

Lidokain leistet mestnoanestesirujuschtscheje den Effekt.

Die Pharmakokinetik. Die Resorption

Nach w/m die Einführungen bildet die Zeit der Errungenschaft Cmax im Plasma des Blutes neben 20 Minuten Analgesirujuschtschi den Effekt entwickelt sich durch 15-30 Minuten

Die Verteilung

Das Zusammenbinden mit den Plasmaeiweissen - 99.7 % (vorzugsweise mit den Albuminen).

Dringt in sinowialnuju den Liquor durch, wo Cmax auf 2-4 tsch später, als im Plasma des Blutes erreicht wird. T1/2 aus sinowialnoj die Liquore bildet 3-6 Uhr

Der Metabolismus

gidroksigljukuronid und sulfatnyje metabolity verfügen über die biologische Aktivität tatsächlich nicht.

Die Aufzucht

T1/2 Aus dem Plasma des Blutes bildet 2 Uhr die Systemklärfunktion diklofenaka bildet neben 263 ml/Minuten

Die Pharmakokinetik für die besonderen klinischen Fälle

Die Pharmakokinetik hängt vom Alter des Patienten nicht ab. Bei den Patienten mit den geäusserten Verstößen der Nierenfunktion (KK weniger nehmen 10 ml/Minen) der Anteil der Aufzucht metabolitow mit der Galle zu, deshalb die Erhöhungen ihrer Konzentration im Plasma wird nicht beobachtet.


Die Aussagen zur Anwendung:

— Die Verschärfung des Ablaufes des Rheumas;

rewmatoidnyj die Arthritis;

— Die ankylosierende Wirbelsäulenentzündung;

— Entartet spondiloartrit;

— Krankhaft wertebralnyj das Syndrom;

Die Gicht;

Die renale Kolik;

— Die Gallenkolik;

— Die Schmerzen, die Entzündung und die Geschwollenheit nach den Traumen und den Chirurgieeingriffen.


Die Weise der Anwendung und der Dosis:

Das Präparat ernennen w/m (tief) in ober äusserlich kwadrant die Gesässbacken in der Dosis die 75 Milligramme (1 Ampullen) 1 Mal /

Für die schweren Fälle (zum Beispiel, bei der renalen oder Gallenkolik) kann man 2 Injektionen pro Tag mit dem Intervall in etwas Stunden (ernennen die Stelle der Injektion ist nötig es zu tauschen).

Es ist die Kombination der parenteralen Anwendung des Präparates mit anderen medikamentösen Formen diklofenaka (Olfen ™-50 Laktab, Olfen ™-100 Rektokaps) bis zur maximalen Tagesdosis die 150 Milligramme möglich.

Das Präparat kann man w/m im Laufe von 2 Tagen verwenden. Notfalls kann man die Therapie diklofenakom in anderen medikamentösen Formen (Olfen ™-50 Laktab, Olfen ™-100 Rektokaps) fortsetzen.


Die Besonderheiten der Anwendung:

Während der Behandlung Olfenom-75, wie auch anderen NPWS, muss man regelmäßig die Kennziffern der Funktion der Leber kontrollieren. Die Behandlung ist nötig es im Falle des Verstoßes der Funktion der Leber, wenn die klinischen Symptome der Erkrankung der Leber (zum Beispiel, der Leberentzündung) oder andere Erscheinungsformen (einschl. die Eosinophilie, die Hauteffloreszenzen erschienen sind) einzustellen.

Mit der Vorsicht ist nötig es Olfen ™-75 bei den Patienten mit petschenotschnoj porfirijej zu verwenden.

Den Patienten mit den Verstößen der Funktion des Herzens, der Nieren, den geschwächten Patienten und den Personen fortgeschrittenen Alters im Laufe der Behandlung wird die Beobachtung des Arztes gefordert.

Für die Behandlung der geschwächten Patienten fortgeschrittenen Alters ist es und mit der kleinen Masse des Körpers das Präparat empfehlenswert, in der kleinsten Wirkungsdosis zu verwenden.

Bei der Langzeitanwendung Olfena-75 wird das Monitoring der Nierenfunktionen, der Leber, sowie des Bildes des peripherischen Blutes empfohlen.

Olfen ™-75, wie auch andere NPWS, kann die vorübergehende Unterdrückung der Thrombozytenaggregation herbeirufen. Deshalb den Patienten mit dem Verstoß der Koagulation wird die strenge Kontrolle des Arztes gefordert.

Vor der Bestimmung des Präparates Olfen ™-75 wird die sorgfältige medizinische Überprüfung der Patienten mit dem Hinweis in der Anamnese auf peptitscheskuju das Geschwür, der Patienten mit den magen-enteralen Verstößen der unklaren Genese, mit den Nierenschädigungen oder der Leber, bei der Erhöhung des arteriellen Blutdruckes, der Patienten fortgeschrittenen Alters gefordert.

Bei den Patienten mit dem Bronchialasthma, sennoj vom Fieber, der langdauernden respiratorischen Erkrankung, den Polypen in der Nase oder bei Vorhandensein von den allergischen Reaktionen zu analgetikam oder protiworewmatitscheskim den Mitteln aller Typen kann die Anwendung Olfena-75 die Attacken des asthmatischen Charakters herbeirufen.

Der Einfluss auf die Fähigkeit zum Fahren des Kraftverkehrs und der Verwaltung der Mechanismen

Die Patienten mit dem Systemschwindel (wertigo) oder anderen Verwirrungen ZNS (einschl. mit den Verstößen der Sehkraft) sollen sich des Fahrens der Beförderungsmittel und der Arbeit mit den Mechanismen während der Behandlung Olfenom-75 enthalten.


Die nebensächlichen Effekte:

Seitens des Verdauungssystems: die Schmerzen im Oberbauch, die Übelkeit, das Erbrechen, die Diarrhöe, die Krämpfe im Bauch, die Dyspepsie, meteorism, die Anorexie, die Magendarmblutungen (das blutige Erbrechen, melena, die Diarrhöe mit dem Blut), peptitscheskaja das Geschwür ohne Blutung und die Perforation, die nicht spezifische hämorrhagische Kolitis und die Verschärfung der ulzerösen Kolitis oder die granulomatöse Kolitis, die Mundfäule, die Glossitis, die Speiseröhrenentzündung, die Pankreatitis, die Konstipation, die Verschärfung der Hämorrhoide, die Erhöhung der Aktivität der Transaminasen im Blutserum manchmal bis zur gemäßigten oder hohen Stufe von der Gelbsucht; in einzelnen Fällen – die blitzschnelle Leberentzündung.

Seitens ZNS und des peripherischen Nervensystemes: die Kephalgie, den Schwindel, wertigo, die Ermüdbarkeit, den Verstoß des Tastsinnes, parestesii, den Tremor, den Verstoß des Gedächtnisses, die Irreführung, die Schlaflosigkeit, die Reizbarkeit, die Unruhe, die Depression, die schrecklichen Träume, psichotitscheskije die Reaktionen, die aseptische Meningitis.

Seitens der Sinnesorgane: die Verwirrungen der Sehkraft (die Ungenauigkeit der Sehkraft, die Diplopie), den Verstoß des Gehörs, das Geräusch in den Ohren, den Verstoß des Geschmacks.

Seitens des kardiovaskulären Systems: in den Einzelfällen – die Tachykardie, den Schmerz in der Brust, die arterielle Hypertension, die Herzmangelhaftigkeit.

Von der Seite her motschewydelitelnoj die Systeme: die scharfe renale Mangelhaftigkeit, die Hämaturie, die Proteinurie, die interstitielle Nephritis, nefrotitscheski das Syndrom, nekrotisirujuschtschi papillit.

Seitens des Systems krowetworenija: der Blutplättchenmangel, der Felty-Syndrom, die Agranulozytose, die hämolytische Anämie, die aplastische Anämie.

Die Dermatologitscheski Reaktionen: das Exanthem, ist – die blasigen Effloreszenzen, das Ekzem, die Erythrodermie (eksfoliatiwnyje die Dermatitiden), den Haarausfall, die Fotosensibilisation, des Purpurs selten.

Die allergischen Reaktionen: selten – das Nesselfieber, die blasigen Effloreszenzen, mnogoformnaja das Erythem, das Syndrom Stiwensa-Johnsons, das Syndrom Lajella (toxisch epidermalnyj nekrolis), die allergische Purpura, den Bronchospasmus, die Anaphylaxiereaktionen/anafilaktoidnyje (einschl. die arterielle Hypotension).

Die lokalen Reaktionen: der Schmerz, das Infiltrat, manchmal - der Abszess und lokal nekros.


Die Zusammenwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln:

Bei der gleichzeitigen Anwendung diklofenaka mit den Präparaten des Lithiums oder digoksina ist die Erhöhung der Konzentrationen des Lithiums und digoksina im Plasma des Blutes möglich.

Olfen ™-75 kann die Effektivität diuretikow verringern. Bei der gleichzeitigen Anwendung mit kaliumeinsparend diuretikami ist die Entwicklung der Hyperkaliämie (möglich es ist die regelmäßige Kontrolle des Inhalts des Kaliums im Serum notwendig).

Bei der gleichzeitigen Anwendung andere NPWS oder GKS für die Systemanwendung ist die Erhöhung des Risikos der Magendarmblutungen möglich.

Olfen ™-75 wirkt mit den Antikoagulanzien nicht zusammen. Jedoch ist nötig es bei Notwendigkeit der gleichzeitigen Anwendung als Vorsichtsmaßnahme die Kontrolle der Kennziffern der Kürzung des Blutes für die Einschätzung der Entwicklung der Gerinnungshemmung durchzuführen. Diklofenak des Natriums in der hohen Dosis (200 Milligrammen) kann es ist umkehrbar, die Thrombozytenaggregation zu unterdrücken.

Olfen ™-75 kann man zusammen mit peroral gipoglikemitscheskimi von den Mitteln verwenden, dabei wird der medikamentösen Zusammenwirkung nicht beobachtet. Sind gipoglikemitscheskije und giperglikemitscheskije die Reaktionen nach der Anwendung des Präparates Olfen-75 in einzelnen Fällen möglich, was die Korrektion seiner Dosis oder der Dosis gipoglikemitscheskich der Mittel fordert.

Mit der Vorsicht ist nötig es NPWS im Laufe von 24 tsch vor oder nach der Behandlung metotreksatom zu verwenden, da die Konzentration metotreksata im Blut und seine Giftigkeit erhöht werden können.

Bei der gleichzeitigen Anwendung mit Olfenom-75 ist die Erhöhung nefrotoksitschnosti ziklosporina möglich.


Die Gegenanzeigen:

Die Ulkuskrankheit des Magens;

— Die Ulkuskrankheit des Zwölffingerdarmes;

— "aspirinowaja die Triade" (die Attacken des Bronchialasthma, das Nesselfieber, scharf rinit) nach der Aufnahme azetilsalizilowoj die Aciden und anderer NPWS in der Anamnese;

— Die Schwangerschaft;

— Die Periode der Milchabsonderung (die Frauenmilchernährung);

— Das Kindesalter bis zu 12 Jahren;

— Die erhöhte Sensibilität zu diklofenaku und anderen Komponenten des Präparates.

Die Anwendung des Präparates OLFEN ™-75 bei der Schwangerschaft und dem Füttern von der Brust
Das Präparat ist bei der Schwangerschaft und im Laufe der Milchabsonderung (der Frauenmilchernährung) kontraindiziert.

Die Anwendung bei den Verstößen der Funktion der Leber


Während der Behandlung Olfenom-75 muss man regelmäßig die Kennziffern der Funktion der Leber kontrollieren. Die Behandlung ist nötig es im Falle des Verstoßes der Funktion der Leber, wenn die klinischen Symptome der Erkrankung der Leber (zum Beispiel, der Leberentzündung erschienen sind) einzustellen. Mit der Vorsicht ist nötig es Olfen-75 bei den Patienten mit petschenotschnoj porfirijej zu verwenden.

Die Anwendung bei den Verstößen der Nierenfunktion


Den Patienten mit den Verstößen der Nierenfunktion im Laufe der Behandlung wird die Beobachtung des Arztes gefordert.


Die Überdosierung:

Die Symptome: es sind die arterielle Hypotension, die renale Mangelhaftigkeit, die Konvulsionen, die Symptome des Reizes SCHKT, die Atembehinderung möglich.

Die Behandlung: nach der Aufnahme in die übermäßige Dosis des Präparates für die Verhinderung seiner Absorption ist nötig es so schnell wie möglich die Magenspülung durchzuführen und, die aktivierte Kohle zu ernennen. Bei der Entwicklung der obengenannten Symptome führen die symptomatische und unterstützende Therapie durch.

Wegen der hohen Stufe des Zusammenbindens diklofenaka mit den Plasmaeiweissen und seines intensiven Metabolismus in der Leber solche Maße, wie die Zwangsdiurese, die Dialyse oder gemoperfusija für die Aufzucht NPWS aus dem Organismus offenbar unausgiebig sind.


Die Bedingungen der Aufbewahrung:

Das Präparat ist nötig es an der für die Kinder unzugänglichen Stelle bei der Temperatur von 0 °C bis zu 25 °C zu bewahren. Die Haltbarkeitsdauer – 5 Jahre.


Die Bedingungen des Urlaubes:

Nach dem Rezept


Die Packung:

2 ml - die Ampulle (5) - die Packung jatschejkowyje umriss- (1) - das Paket papp-.



  • Сайт детского здоровья