Atorwastatin 10 Milligramme - die Instruktion über die Anwendung, die Inhaltsangabe, die Rezensionen. DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Medikamente Das Hypolipidemitscheski Mittel, GMG-KoA-reduktasy der Hemmstoff. Atorwastatin die 10 Milligramme

Atorwastatin 10 Milligramme

Препарат Аторвастатин 10 мг. ЗАО "Биоком" Россия


Der Produzent: geschlossene AG "Bioklumpen" Russland

Die Kode des Fernsprechamtes: C10АА05

Die Form der Ausgabe: die Festen medikamentösen Formen. Die Tabletten.

Die Aussagen zur Anwendung: gipertriglizeridemija. Die Hypercholesterinämie. Geterosigotnaja die familiäre Hypercholesterinämie. Disbetalipoproteinemija. Gomosigotnaja die familiäre Hypercholesterinämie.


Die allgemeinen Charakteristiken. Der Bestand:

Die geltende Substanz: atorwastatina des Kalziums trigidrat - 0,01079 g oder 0,02158 g in der Umrechnung auf atorwastatin – 0,01000 g oder 0,02000 g;

 Die Hilfssubstanzen: die Laktosen das Monohydrat - 0,09514 g oder 0,1233 g, die Zellulose mikrokristallinisch - 0,01015 g oder 0,02080 g, des Kalziums das Karbonat - 0,02175 g oder 0,03120 g, kroskarmellosa des Natriums (primellosa) - 0,00072 g oder 0,00104 g, des Magnesiums stearat - 0,00145 g oder 0,00208 g;

Der Bestand der Hülle: für die Dosierung die 10 Milligramme: Opadraj II Weiß - 0,0049 g (der Polyvinylalkohol, des Titans dioksid, den Rutschpulver, den Makrotreffer (das Polyäthylenglykol)), silikonowaja die Emulsion - 0,0001 g;

Für die Dosierung die 20 Milligramme: Opadraj II. Blau - 0,00785 g (der Polyvinylalkohol, des Titans dioksid, den Rutschpulver, den Makrotreffer (das Polyäthylenglykol), den Aluminiumlack auf der Grundlage indigokarmina), silikonowaja die Emulsion - 0,00015




Die pharmakologischen Eigenschaften:

Die Pharmakodynamik. Das Hypolipidemitscheski Mittel aus der Gruppe statinow. Der selektive kompetitive Hemmstoff GMG-KoA-reduktasy - des Ferments, das 3-gidroksi-3-metilglutaril koensim Und in mewalonowuju das Acidum umwandelt, seiend Vorgänger sterolow, einschließlich das Cholesterin. Die Triglyzeride (TG) ein und das Cholesterin in der Leber reihen sich in den Bestand lipoproteinow der sehr niedrigen Dichte (LPONP), handeln ins Plasma des Blutes und werden in die peripherischen Texturen transportiert. Lipoproteiny der niedrigen Dichte (LPNP) bilden sich aus LPONP im Verlauf der Zusammenwirkung mit den Rezeptoren LPNP. Atorwastatin verringert die Konzentrationen des Cholesterins und lipoproteinow im Plasma des Blutes, ingibiruja GMG-KoA-reduktasu, der Synthese des Cholesterins in der Leber und der Erhöhung der Zahl "petschenotschnych" der Rezeptoren LPNP auf der Oberfläche der Käfige, was zur Verstärkung des Haltens und des Katabolismus LPNP bringt. Verringert die Bildung LPNP, ruft die geäußerte und standhafte Erhöhung der Aktivität der lpnp-Rezeptoren herbei. Verringert die Konzentration LPNP bei den Patientinnen mit gomosigotnoj von der familiären Hypercholesterinämie, die die Therapien gipolipidemitscheskimi von den Mitteln gewöhnlich nicht nachgibt. Verringert die Konzentration des allgemeinen Cholesterins am 30-46 %, LPNP - am 41-61 %, apolipoproteina In - am 34-50 % und TG - am 14-33 %; ruft die Erhöhung der Konzentration des Cholesterins-lpwp (lipoproteinow der hohen Dichte) herbei und apolipoproteina verringert A.Dososawissimo die Konzentration LPNP bei den Patientinnen mit gomosigotnoj von der erblichen Hypercholesterinämie, resistentnoj zur Therapie von anderem gipolipidemitscheskimi von den Mitteln.

Die Pharmakokinetik. Die Absorption - hoch. Die maximale Konzentration (Cmax) im Plasma des Blutes wird durch 1-2 tsch erreicht, Cmax bei den Frauen ist es auf 20 % höher, die Fläche unter der Kurve "die Konzentration-Zeit" (AUC) - ist es auf 10 % niedriger; bei petschenotschnoj der Mangelhaftigkeit bei den Patientinnen von der alkoholbedingten Leberzirrhose (nach der Skala Tschajld-trinke ich) Cmax und AUC werden in 16 und 11 Male, entsprechend erhöht.

Die Nahrung verringert die Geschwindigkeit und die Dauer der Absorption des Präparates (auf 25 % etwas und 9 % entsprechend), jedoch die Senkung des Cholesterins LPNP sind diesem bei der Anwendung Atorwastatina ohne Nahrung ähnlich. Die Konzentration atorwastatina bei der Anwendung zur Abendzeit ist niedriger, als in morgen- (ungefähr auf 30 %) es. Es ist  die lineare Abhängigkeit zwischen der Stufe der Resorption und der Dosis des Präparates enthüllt.

Die Biofassbarkeit - 12 %, die Systembiofassbarkeit ingibirujuschtschej die Aktivitäten in Bezug auf GMG-KoA-reduktasy - 30 %. Die niedrige Systembiofassbarkeit ist pressistemnym vom Metabolismus in der Schleimhaut des Gastrointestinaltraktes und "beim ersten Durchgang" durch die Leber bedingt.

Der mittlere Umfang der Verteilung - 381 l, die Verbindung mit den Plasmaeiweissen des Blutes - 98 %. metabolisirujetsja vorzugsweise in der Leber unter dem Einfluß vom Isoferment CYP3A4 mit der Bildung farmakologitscheski florid metabolitow (orto - und paragidroksilirowannych der Ableitungen, der Lebensmittel der Beta-Oxydierung). In vitro orto - und paragidroksilirowannyje metabolity leisten ingibirujuschtscheje den Effekt auf GMG-KoA-reduktasu, vergleichbar zu diesem atorwastatina. Der ingibirujuschtschi Effekt des Präparates in Bezug auf GMG-KoA-reduktasy etwa auf 70 % klärt sich von der Aktivität zirkulierend metabolitow.

Wird mit der Galle nach petschenotschnogo und\oder des extrahepatischen Metabolismus (herausgeführt zieht sich geäußert enteral-petschenotschnoj rezirkuljazii nicht unter).

Die Periode der Halbaufzucht - 14 Stunde. Die ingibirujuschtschaja Aktivität in Bezug auf GMG-KoA-reduktasy bleibt daneben 20-30 tsch dank dem Vorhandensein florid metabolitow erhalten. Weniger      klären sich 2 % von der genommenen Dosis des Präparates im Urin. Wird  im Verlauf der Hämodialyse nicht herausgeführt.


Die Aussagen zur Anwendung:

Atorwastatin wird verwendet:

- In der Kombination mit der Diät für die Senkung der erhöhten Konzentrationen des allgemeinen Cholesterins, des Cholesterins/lpnp, apolipoproteina In und der Triglyzeride und der Erhöhung der Konzentration des Cholesterins LPWP bei den Patientinnen mit der primären Hypercholesterinämie, geterosigotnoj von der familiären sowohl nicht familiären Hypercholesterinämie als auch kombiniert (gemischt) der Hyperlipidämie (die Typen IIa und IIb nach Fredriksonu);

- In der Kombination mit der Diät für die Behandlung der Patientinnen mit den erhöhten Serumkonzentrationen der Triglyzeride (der Typ IV nach Fredriksonu) und der Patientinnen mit disbetalipoproteinemijej (der Typ III nach Fredriksonu), bei denen die Diätbehandlung den adäquaten Effekt nicht gibt;

- Für die Senkung der Konzentrationen des allgemeinen Cholesterins und des Cholesterins/lpnp bei den Patientinnen mit gomosigotnoj von der familiären Hypercholesterinämie, wenn sich die Diätbehandlung und andere nicht pharmakologische Methoden der Behandlung   ungenügend ergebnisreich erweisen.


Die Weise der Anwendung und der Dosis:

Vor der Bestimmung zu Atorwastatina muss der Kranke standardmäßig gipolipidemitscheskuju die Diät empfehlen, die er fortsetzen soll, im Laufe von der ganzen Periode der Therapie zu beachten.

Die Anfangsdosis bildet durchschnittlich 10 Milligramme 1 Male/sut. Die Dosis wechselt von 10 bis zu 80 Milligramme 1 Male/sut ab.

Das Präparat kann man jederzeit des Tages mit der Nahrung oder unabhängig von der Mahlzeit übernehmen. Die Dosis wählen unter Berücksichtigung der Ausgangskonzentrationen des Cholesterins/lpnp, die Ziele der Therapie und des individuellen Effektes aus. Am Anfang der Behandlung und\oder während der Erhöhung der Dosis Atorwastatina muss man jede 2-4 Wochen  die Konzentration der Lipide im Plasma des Blutes und der entsprechenden Weise korrigirowat die Dosis kontrollieren.

Die primäre Hypercholesterinämie und die gemischte Hyperlipidämie, sowie den Typ III und IV nach Fredriksonu.

In der Mehrheit die Fälle findet genug Anwendung der Dosis die 10 Milligramme des Präparates Atorwastatin 1 einmal pro Tage statt. Der wesentliche therapeutische Effekt wird durch 2 Wochen in der Regel beobachtet und der maximale therapeutische Effekt wird schon durch 4 Wochen gewöhnlich beobachtet. Bei der Dauerbehandlung bleibt dieser Effekt erhalten.

Gomosigotnaja die familiäre Hypercholesterinämie.

Verwenden in der Dosis die 80 Milligramme (4 Tabletten auf 20 Milligrammen) 1 einmal pro Tage.

Die Anwendung des Präparates bei den Patientinnen mit der renalen Mangelhaftigkeit und den Nierenerkrankungen beeinflusst auf den Stand Atorwastatina im Plasma des Blutes oder die Stufe der Senkung des Inhalts des Cholesterins/lpnp bei seiner Anwendung nicht, deshalb die Veränderung der Dosis des Präparates wird nicht gefordert.

Bei petschenotschnoj der Mangelhaftigkeit der Dosis muss man verringern (siehe die Abteilung
«Mit der Vorsicht» und «die Besonderen Hinweise»).

Bei der Anwendung des Präparates bei den bejahrten Patienten der Unterschiede in der Sicherheit, die Effektivität oder die Errungenschaft der Ziele gipolipidemitscheskoj die Therapien im Vergleich mit der allgemeinen Population  wurde nicht bemerkt.


Die Besonderheiten der Anwendung:

Vor dem Anfang der Therapie von Atorwastatinom muss der Kranke standardmäßig gipocholestesterinowuju die Diät ernennen, die er während der ganzen Periode der Behandlung beachten soll.

Die Anwendung der Hemmstoffe GMG-KoA-reduktasy für die Senkung der Konzentration der Lipide im Blut kann zur Veränderung der biochemischen Kennziffern, die die Funktion der Leber widerspiegeln bringen. Die Funktion der Leber folgen vor dem Anfang der Therapie, durch 6 Wochen, 12 Wochen nach dem Anfang der Anwendung Atorwastatina und nach jeder Erhöhung der Dosis, sowie periodisch, zum Beispiel, jede 6 Monate zu kontrollieren. Die Erhöhung der Aktivität "petschenotschnych" der Fermente im Blutserum kann im Laufe von der Therapie von Atorwastatinom beobachtet werden. Die Patienten, bei denen die Erhöhung der Aktivität der Fermente bemerkt wird, sollen sich unter der Kontrolle bis zur Rückführung der Aktivität der Fermente zur Norm befinden., Falls die Werte alaninaminotransferasy (ALT) oder aspartataminotransferasy (AST) mehr übertreten als wird in 3 Male empfohlen, der Stand der oberen zulässigen Grenze, die Dosis Atorwastatina zu verringern oder , die Behandlung einzustellen.

Atorwastatin ist nötig es mit der Vorsicht bei den Patientinnen zu verwenden, die missbrauchend den Alkohol und\oder die Erkrankung der Leber haben. Die floride Erkrankung der Leber oder die standhafte Erhöhung der Aktivität "petschenotschnych" der Transaminasen der unklaren Genese dienen zu den Gegenanzeigen zur Anwendung Atorwastatina.

Die Behandlung von Atorwastatinom kann miopatiju herbeirufen. Die Diagnose miopatii (der Schmerz und die Schwäche in den Muskeln in der Kombination mit der Erhöhung der Aktivität KFK mehr als in 10 Male folgt im Vergleich zum oberen Normbereich) bei den Patientinnen mit verbreitet mialgijami, der Kränklichkeit oder der Schwäche der Muskeln und\oder der geäusserten Erhöhung der Aktivität KFK. Den Patientinnen muss man darüber vorbeugen, dass es ihnen dem Arzt über das Erscheinen der unerklärlichen Schmerzen oder der Schwäche in den Muskeln sofort mitzuteilen ist nötig, wenn sie vom Unwohlsein oder dem Fieber begleitet werden. Die Therapie ist nötig es von Atorwastatinom im Falle der geäusserten Erhöhung der Aktivität KFK oder bei Vorhandensein von bestätigt oder vermutet miopatii einzustellen. Das Risiko miopatii während der Behandlung von anderen medikamentösen Mitteln dieser Klasse wird bei der gleichzeitigen Anwendung mit ziklosporinom, fibratami, eritromizinom, klaritromizinom, immunodepressiwnymi, den antifungalen Mitteln, die sich zu asolam verhalten, und nikotinowoj vom Acidum in lipidsnischajuschtschich die Dosen erhöht. Viele diesen Präparaten ingibirujut der Metabolismus, der vom Isoferment CYP 3A4 vermittelt ist, und\oder den Transport der medikamentösen Mittel. Atorwastatin biotransformirujetsja unter dem Einfluß vom Isoferment CYP 3A4. Atorwastatin gleichzeitig mit fibratami, eritromizinom verwendend, ist nötig es von den immunodepressiven Mitteln, asolnymi von den antifungalen Mitteln oder nikotinowoj vom Acidum in lipidsnischajuschtschich die Dosen, sorgfältig den erwarteten Nutzen und das Risiko der Behandlung und regelmäßig abzuwiegen, die Patientinnen zwecks der Aufspürung der Schmerzen oder der Schwäche in den Muskeln, besonders im Laufe von den ersten Monaten der Behandlung und in den Perioden der Erhöhung der Dosis eines beliebigen Präparates zu beobachten. In den ähnlichen Situationen kann man die periodische Bestimmung der Aktivität KFK empfehlen, obwohl solche Kontrolle nicht zulässt die Entwicklung schwer miopatii zu verhindern.

Bei der Anwendung Atorwastatina, wie auch anderer Mittel dieser Klasse, sind die Fälle rabdomiolisa mit der scharfen renalen Mangelhaftigkeit beschrieben, die mioglobinurijej bedingt ist. Die Therapie ist nötig es von Atorwastatinom vorübergehend oder vollständig, beim Erscheinen der Merkmale möglich miopatii oder das Vorhandensein des Risikofaktors der Entwicklung der renalen Mangelhaftigkeit auf dem Hintergrund rabdomiolisa (zum Beispiel, die schwere scharfe Infektion, die arterielle Hypotension, die umfangreichen operativen Chirurgieeingriffe, das Trauma, schwer tausch-, endokrin und elektrolitnyje die Verstöße und die unkontrollierbaren Konvulsionen aufzuheben) einzustellen.

Vor dem Anfang der Therapie von Atorwastatinom muss man versuchen, nach der Kontrolle der Hypercholesterinämie mittels der adäquaten Diätbehandlung, der Erhöhung der physischen Aktivität, der Senkung der Masse des Körpers bei den Patientinnen mit der Verfettung und der Behandlung anderer Zustände zu streben.

Es gibt die Mitteilungen von der Entwicklung atonitscheskogo fasziita auf dem Hintergrund der Anwendung Atorwastatina, jedoch ist die Verbindung mit der Aufnahme des Präparates möglich, aber vor unserer Zeit  ist  nicht bewiesen, die Ätiologie ist nicht bekannt.


Der Einfluss auf die Fähigkeit der Verwaltung des Kraftverkehrs und die Arbeit mit den Mechanismen.

Über den ungünstigen Einfluss Atorwastatina auf die Fähigkeit, den Kraftverkehr und die Arbeit mit den Mechanismen zu verwalten wird es nicht mitgeteilt.


Die nebensächlichen Effekte:

Seitens des Nervensystemes: öfter 2 % - die Schlaflosigkeit, den Schwindel; seltener 2 % - die Kephalgie, die Asthenie, das Unwohlsein, die Schläfrigkeit, die schrecklichen Träume, parestesii, peripherisch newropatija, die Amnesie, die emotionale Beweglichkeit, die Ataxie, die Lähmung des Gesichtsnervs, die Hyperkinesen, die Migräne, die Depression, der Hypästhesie, der Verlust des Bewusstseins.

Seitens der Sinnesorgane: seltener 2 % - die Amblyopie, den Klang in den Ohren, die Trockenheit der Augapfelbindehaut, den Verstoß der Akkommodation, den Bluterguß in die Netzhülle des Auges, die Taubheit, das Glaukom, parosmija, der Verlust der Geschmacksempfindungen, die Geschmacksperversion.

Seitens des kardiovaskulären Systems: öfter 2 % - der Schmerz in der Brust; seltener 2 % - die Empfindung des Herzklopfens, die Symptome der Vasodilatation, die Orthostasehypotension, die Erhöhung des arteriellen Blutdrucks, die Phlebitis, die Arrhythmie, die Stenokardie.

 Seitens des Systems krowetworenija: seltener 2 % - die Anämie, limfoadenopatija, der Blutplättchenmangel.

Seitens des Atemsystemes: öfter 2 % - die Bronchitis, rinit; seltener 2 % - die Lungenentzündung, dispnoe, die Verschärfung des Bronchialasthma, die Nasenblutung.

 Seitens  des Verdauungssystems: öfter 2 % - die Übelkeit; seltener 2 % - das Sodbrennen, die Konstipation oder die Diarrhöe, meteorism, die Gastralgie, den Schmerz im Bauch, die Senkung oder die Erhöhung des Appetites, die Trockenheit der Schleimhaut der Höhle des Mundes, das Rülpsen, die Dysphagie, das Erbrechen, die Mundentzündung, die Speiseröhrenentzündung, die Glossitis, die erosiwno-ulzerösen Infektionen der Schleimhaut der Höhle des Mundes, die Gastroenteritis, der Hepatitis, die Gallenkolik, die Cheilitis, das Geschwür 12-perstnoj die Därme, die Pankreatitis, die cholestatische Gelbsucht, den Verstoß der Funktion der Leber, rektalnoje die Blutung, melena, krowototschiwost des Zahnfleisches, die Tenesmen.

Seitens des stütz-motorischen Apparates: öfter 2 % - die Arthritis; seltener 2 % - der Muskelspasmus der Beine, die Bursitis, tendossinowit, miosit, miopatija, artralgii, mialgija, rabdomiolis, kriwoscheja, den Muskelhypertonus, der Mundsperre der Gelenke.

 Von der Seite her motschepolowoj die Systeme: öfter 2 % - die urogenitalen Infektionen, die peripherischen Wassergeschwülste; seltener 2 % - die Dysurie (einschl. pollakiurija, nikturija, nederschanije des Urins oder die Hemmung des Urinierens, die Harndrang), den Nephrit, die Hämaturie, die vaginale Blutung, nefrourolitias, metrorragija, die Nebenhodenentzündung, die Senkung der Libido, die Impotenz, den Verstoß des Samenergusses, die nochmalige renale Mangelhaftigkeit.

Seitens der Hautdecken: öfter 2 % - die Alopecia, kserodermija, die erhöhte Schweißabsonderung, das Ekzem, seboreja, die Ekchymosen, der Petechie.

Die allergischen Reaktionen: seltener sind 2 % - das Hautjucken, die Blüte, die Kontakthautentzündung, - das Nesselfieber, das angioneurotische Ödem, die Wassergeschwulst der Person, die Fotosensibilisation, die Anaphylaxie, multiformnaja ekssudatiwnaja das Erythem selten
(Einschl. das Syndrom Stiwensa-Johnsons), toxisch epidermalnyj nekrolis (das Syndrom Lajella).

Die labormässigen Kennziffern: seltener 2 % - die Hyperglykämie, die Hypoglykämie, die Erhöhung der Aktivität serum- KFK, die Albuminurie.

Die Übrigen: seltener 2 % - die Erhöhung der Masse des Körpers, die Gynäkomastie, mastodinija, die Verschärfung des Ablaufes der Gicht.


Die Zusammenwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln:

Das Risiko miopatii während der Behandlung von anderen medikamentösen Mitteln dieser Klasse wird bei der gleichzeitigen Anwendung ziklosporina, fibratow, eritromizina, klaritromizina, immunodepressiwnych, der antifungalen medikamentösen Mittel, die sich zu asolam verhalten, und nikotinowoj die Aciden in lipidsnischajuschtschich die Dosen erhöht.

Bei der gleichzeitigen Aufnahme in Atorwastatina und suspensii, enthaltend des Magnesiums und des Aluminiums des Hydroxids, sanken die Konzentrationen Atorwastatina im Plasma des Blutes etwa auf 35 %, jedoch änderte sich die Stufe der Verkleinerung der Konzentration des Cholesterins/lpnp dabei nicht.

Bei der gleichzeitigen Anwendung beeinflusst Atorwastatin die Pharmakokinetik fenasona (antipirina), deshalb die Zusammenwirkung mit anderen Mitteln, metabolisirujuschtschimissja von den selben Isofermenten des Zytochromes nicht
CYP 3А4 wird es nicht erwartet.

Bei der gleichzeitigen Anwendung kolestipola sank die Konzentration atorwastatina im Plasma des Blutes etwa auf 25 %. Jedoch übertraf gipolipidemitscheski der Effekt der Kombination Atorwastatina und kolestipola diesen jedes Präparates getrennt.

Bei der nochmaligen Anwendung digoksina und atorwastatina in der Dosis die 10 Milligramme änderten sich die Gleichgewichtskonzentrationen digoksina im Plasma des Blutes nicht. Jedoch bei der Anwendung digoksina in der Kombination mit Atorwastatinom in der Dosis die 80 Milligramme/sut. Die Konzentration digoksina nahm etwa auf 20 % zu. Der Patientinnen, die digoksin in der Kombination mit Atorwastatinom bekommen, es ist nötig zu beobachten.

Bei der gleichzeitigen Anwendung Atorwastatina und eritromizina (500 Milligramme
4 Male/sut) oder klaritromizina (500 Milligramme 2 Male/sut), die ingibirujut das Isoferment CYP 3A4, die Erhöhung der Konzentration Atorwastatina im Plasma des Blutes beobachtet wurde.

Bei der gleichzeitigen Anwendung Atorwastatina (10 Milligrammen 1 Male/sut) und asitromizina (500 Milligramme 1 Male/sut) änderte sich die Konzentration Atorwastatina im Plasma des Blutes nicht.

Atorwastatin leistete klinitscheski den bedeutsamen Einfluss auf die Konzentration terfenadina im Plasma des Blutes, der metabolisirujetsja hauptsächlich vom Isoferment CYP 3A4 nicht; in diesem Zusammenhang es wenigwahrscheinlich scheint, dass Atorwastatin wesentlich begabt ist, die pharmakokinetischen Kennwerte anderer Substrate des Isoferments CYP 3A4 zu beeinflussen.

Bei der gleichzeitigen Anwendung Atorwastatina und des Kontrazeptivums für die Aufnahme peroral, enthaltend noretisteron und etinilestradiol, wurde die bedeutende Steigerung AUC noretindrona und etinilestradiola etwa auf 30 % und 20 % entsprechend beobachtet. Diesen Effekt ist nötig es bei der Auswahl des peroralen Kontrazeptivums für die Frau, bekommend Atorwastatin zu berücksichtigen.

Die gleichzeitige Anwendung mit den medikamentösen Mitteln, die die Konzentration der endogenen Steroidhormone verringern (einschließlich zimetidinom, ketokonasolom, spironolaktonom), vergrössert das Risiko der Senkung endogen steroidnych goromonow (es ist nötig die Vorsicht zu beachten).

Bei der Studie der Zusammenwirkung Atorwastatina mit warfarinom und zimetidinom der Merkmale klinitscheski der bedeutsamen Zusammenwirkung ist es nicht aufgedeckt.

Bei der gleichzeitigen Anwendung Atorwastatina die 80 Milligramme und amlodipina 10 Milligramme änderte sich die Pharmakokinetik Atorwastatina im Gleichgewichtszustand nicht.

Es ist klinitscheski der bedeutsamen unerwünschten Zusammenwirkung Atorwastatina und der Antihypertensiva nicht bemerkt.

Die gleichzeitige Anwendung Atorwastatina mit den Hemmstoffen proteas, bekannt wie die Hemmstoffe des Isoferments CYP 3A4, wurde von der Erhöhung der Konzentration Atorwastatina im Plasma des Blutes begleitet.

Die pharmazeutische Unvereinbarkeit  ist nicht bekannt.


Die Gegenanzeigen:

- Die erhöhte Sensibilität zu den Komponenten des Präparates;

- Die aktiven Erkrankungen der Leber oder die Erhöhung der Aktivität "petschenotschnych" der Fermente der unklaren Genese (mehr als in 3 Male im Vergleich zum oberen Normbereich);

-petschenotschnaja die Mangelhaftigkeit (das Schweregrad nach der Skala Tschajld-trinke ich Und und)

- Die Schwangerschaft;

- Die Periode der Milchabsonderung;

- Die Frauen des fertilen Alters, die nicht die adäquaten Methoden der Kontrazeption benutzt;

- Das Alter bis zu 18 Jahren (die Effektivität und die Sicherheit  sind nicht bestimmt).


Die Überdosierung:

Die Behandlung:   es gibt keinen spezifischen Gegengift, es wird die symptomatische Therapie durchgeführt.

Die Hämodialyse ist nicht effektiv.


Die Bedingungen der Aufbewahrung:

An der trockenen vor dem Licht geschützten Stelle, bei der Temperatur ist es 25 °s höher. An der für die Kinder unzugänglichen Stelle zu bewahren.


Die Bedingungen des Urlaubes:

Nach dem Rezept


Die Packung:

Die Tabletten, die mit der Filmhülle abgedeckt sind, 10 Milligramme und 20 Milligramme.

Auf 7 oder 10 Tabletten in umriss- jatschejkowuju die Packung.

Nach 1, 2, 3 oder 4 umriss- jatschejkowyje die Packungen zusammen mit der Instruktion über die Anwendung ins Paket papp-.



Die ähnlichen Präparate

Препарат Аторвастерол. ЗАО "Биоком" Россия

Atorwasterol

Das Hypolipidemitscheski Mittel.



Препарат Этсет. ЗАО "Биоком" Россия

Etset

Hypocholesterinemitscheski und gipotriglizeridemitscheskoje das Mittel. Der Hemmstoff GMG-KoA-reduktasy (Statin).



Препарат Аторвастатин  20 мг. ЗАО "Биоком" Россия

Atorwastatin 20 Milligramme

Das Hypolipidemitscheski Mittel, GMG-KoA-reduktasy der Hemmstoff.



Препарат Аторис®. ЗАО "Биоком" Россия

Atorisj

Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy.



Препарат Аторвакор. ЗАО "Биоком" Россия

Atorwakor

Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy.



Препарат Липромак-ЛФ. ЗАО "Биоком" Россия

Lipromak-LF

Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy.



Препарат Аторвастатин. ЗАО "Биоком" Россия

Atorwastatin

Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy.



Препарат Аторвастатин -ТЕВА. ЗАО "Биоком" Россия

Atorwastatin-TEWA

Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy.



Tulip

Die Hypolipidemitscheski Mittel.



Препарат Торвакард. ЗАО "Биоком" Россия

Torwakard

Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy.



Препарат Липримар®. ЗАО "Биоком" Россия

Liprimarj

Das Hypolipidemitscheski Mittel – der Hemmstoff GMG-KoA-reduktasy



Препарат Вазоклин. ЗАО "Биоком" Россия

Wasoklin

Die Mittel, die das kardiovaskuläre System beeinflussen.



Препарат Аторвастатин. ЗАО "Биоком" Россия

Atorwastatin

Hypocholesterinemitscheski und gipotriglizeridemitscheskoje das Mittel. Der Hemmstoff GMG-KoA-reduktasy (Statin).



Препарат Липтонорм®. ЗАО "Биоком" Россия

Liptonormj

Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy.



Препарат Аторвастатин. ЗАО "Биоком" Россия

Atorwastatin

Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy.





  • Сайт детского здоровья