DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Gynäkologie Das gipomenstrualnyj Syndrom

Das gipomenstrualnyj Syndrom


Die Beschreibung:


Vom gipomenstrualnym Syndrom nennen den Verstoß des Menstruationszyklus, sich ausprägend als die Abschwächung der Menstruationen. Es existieren die folgenden Abarten gipomenstrualnogo des Syndroms: die Hypomenorrhöe (die Verkleinerung der Anzahl ist weniger menstrualnoj Blut bis zu 25 ml und); oligomenoreja  (die Dauer der Menstruation ist bis zu zwei und mehreren Tagen verringert); opsomenoreja, oder bradimenoreja (die sich verspätenden Menstruationen mit dem verlängerten Intervall - 5 - 8 Wochen) und spaniomenoreja (die äußerst seltenen Menstruationen -  2-4 Male im Jahr).

Am öftesten trifft sich die Kombination verschiedener Formen gipomenstrualnogo des Syndroms: hypo- sowohl oligomenoreja; hypo- als auch opsomenoreja u.a. Ist gipomenstrualnyj das Syndrom Häufig geht der Amenorrhoe voran.


Die Symptome Gipomenstrualnogo des Syndroms:


Die seltenen Menstruationen sind mit ureschenijem des Prozesses sosrewanija der Follikel im Eierstock in der Regel verbunden. Sosrewanije des neuen Follikels fängt nur nach einer Weile nach den Menstruationen an.

Die nicht selten obenangeführten Typen gipomenstrualnogo des Syndroms werden kombiniert.

Nach der mehr oder weniger langwierigen Pause entstehen neu jaitschnikowyj der Zyklus (sosrewanije des Follikels, owuljazija, sosrewanije des Gelbkörpers) und die entsprechenden zyklischen Veränderungen in den Endometrien. Dabei können die Hauptphasen jaitschnikowogo und matotschnogo der Zyklen geändert sein: die erste Phase des Zyklus ist ausgebreitet, zweite — ist verkürzt, da der schnelle Regress des minderwertigen Gelbkörpers nicht selten tritt.
Zur Abschwächung und urescheniju der Menstruationen führen alle ungünstigen Bedingungen, die die Funktion der Eierstöcke herabsetzen.

Das gipomenstrualnyj Syndrom, das die Untersuchung gipotalamo-gipofisarnoj und jaitschnikowoj der Mangelhaftigkeit ist, entsteht in Zusammenhang mit den selben Gründen, die die Amenorrhoe, d.h. alle ungünstigen Faktoren bedingen, die zu das Entstehen der Hypofunktion der Eierstöcke beitragen. Je nach verschiedenen Bedingungen (der Zustand des Organismus, die Umweltfaktoren u.a.) ruft ein und derselbe Grund bei ein Frauen die Abschwächung der Menstruationen, und bei anderen — mehr oder die weniger langwierige Amenorrhoe herbei. Das gipomenstrualnyj Syndrom wird im Laufe der Geschlechtsreifung und während des Klimakteriums nicht selten beobachtet.

Unterscheiden primär und nochmalig gipomenstrualnyj das Syndrom. Primär gipomenstrualnyj entsteht das Syndrom – vom Anfang des Erscheinens der Menstruationen. Nochmalig — geschieht die Abschwächung, die Verkürzung und ureschenije früher als die normalen Menstruationen.


Die Gründe Gipomenstrualnogo des Syndroms:


Die Hauptgründe gipomenstrualnogo des Syndroms — der dürftigen, kurzen und seltenen Menstruationen sind die Hypofunktion der Adenohypophyse und der Eierstöcke, das Adrenogenitalsyndrom, sklerokistos der Eierstöcke. Es bedeuten auch die Veränderungen in den Endometrien (die Schwindsucht, sraschtschenija nach der groben Abrasion). Die ungenügende Produktion der sexuellen Hormone wird Grund ungenügend die Blutversorgung matki und der Unvollkommenheit der zyklischen Umwandlungen des Endometriums.


Die Behandlung Gipomenstrualnogo des Syndroms:


Bei gipomenstrualnom den Syndrom wird die Behandlung der Haupterkrankung durchgeführt. Notfalls werden die Hormone, die Physiotherapie und andere Methoden, die auf die Wiederherstellung des Menstruationszyklus gerichtet sind zusätzlich ernannt.



Die Medikamente, die Präparate, der Tablette für die Behandlung Gipomenstrualnogo des Syndroms:


  • Сайт детского здоровья