Atorisj - die Instruktion über die Anwendung, die Inhaltsangabe, die Rezensionen. DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Medikamente Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy. Atorisj

Atorisj

Препарат Аторис®. Krka Россия


Der Produzent: Krka Russland

Die Kode des Fernsprechamtes: C10AA05

Die Form der Ausgabe: die Festen medikamentösen Formen. Die Tabletten.

Die Aussagen zur Anwendung: Die Zuckerkrankheit. Die arterielle Hypertension. Die nikotinowaja Abhängigkeit. Gomosigotnaja die familiäre Hypercholesterinämie. Familiär endogen gipertriglizeridemija. Disbetalipoproteinemija. Die Hyperlipidämie. die primäre Hypercholesterinämie. Die Stenokardie. Der Hirnschlag. Der scharfe Herzinfarkt. Die Dyslipidämie.


Die allgemeinen Charakteristiken. Der Bestand:

Die Tabletten, die mit der Filmhülle die 1 Tabelle abgedeckt sind
Der Aktionsstoff:  
atorwastatin des Kalziums die 10,36 Milligramme
 20,72 Milligramme
(Äquivalent 10 oder 20 Milligramme atorwastatina entsprechend)  
Die Hilfssubstanzen: powidon; des Natriums laurilsulfat; des Kalziums das Karbonat; MKZ; die Laktosen das Monohydrat; des Natriums kroskarmellosa; des Magnesiums stearat  
Die Hülle film-: Opadry II HP 85F28751 weiß (der Polyvinylalkohol, des Titans dioksid (Е171), den Makrotreffer 3000, den Rutschpulver)  


Die Tabletten, die mit der Filmhülle die 1 Tabelle abgedeckt sind
Der Aktionsstoff:  
atorwastatin des Kalziums die 31,08 Milligramme
(Äquivalent 30 Milligramme atorwastatina)  
 61,16 Milligramme
(Äquivalent 60 Milligramme atorwastatina)  
 82,88 Milligramme
(Äquivalent 80 Milligramme atorwastatina)  
Die Hilfssubstanzen: die Laktosen das Monohydrat; MKZ; die Hyprorebe; kroskarmellosa des Natriums; krospowidon, den Typ Und; polissorbat 80; des Natriums gidroksid; des Magnesiums stearat  
Die Hülle film-: Opadry II HP 85F28751 weiß (der Polyvinylalkohol, des Titans dioksid (Е171), den Makrotreffer 3000, den Rutschpulver)  


Die Tabletten, die mit der Filmhülle die 1 Tabelle abgedeckt sind
Der Aktionsstoff:  
atorwastatin des Kalziums die 41,44 Milligramme
(Äquivalent 40 Milligramme atorwastatina)  
Die Hilfssubstanzen: powidon; des Natriums laurilsulfat; des Kalziums das Karbonat; MKZ; die Laktosen das Monohydrat; des Natriums kroskarmellosa; krospowidon; des Magnesiums stearat  
Die Hülle: Opadry White Y-1-7000 (gipromellosa, des Titans dioksid (E171), den Makrotreffer 400)  

Die Beschreibung der medikamentösen Form

Die Tabletten auf 10 oder 20 Milligrammen: rund, ein wenig dwojakowypuklyje, abgedeckt mit der Filmhülle der weißen Farbe. Die Spezies auf dem Bruch: die weiße Masse mit der unebenen Oberfläche.

Die Tabletten auf 30 Milligrammen: rund, ein wenig dwojakowypuklyje, abgedeckt mit der Filmhülle der Weiße oder fast der weißen Farbe, mit der Fase.

Die Tabletten auf 40 Milligrammen: rund, ein wenig dwojakowypuklyje, abgedeckt mit der Filmhülle der Weiße oder fast der weißen Farbe.




Die pharmakologischen Eigenschaften:

Die Pharmakodynamik. Atorwastatin — gipolipidemitscheskoje das Mittel aus der Gruppe statinow. Ein Hauptmechanismus des Effektes atorwastatina ist ingibirowanije die Aktivitäten 3-gidroksi-3-metilglutaril-koensim Und - (GMG-KOA-) reduktasy — des Ferments, das die Umwandlung GMG-KoA in mewalonowuju das Acidum katalysiert. Diese Umwandlung ist eine der frühen Etappen in der Kette der Synthese des Cholesterins im Organismus. Die Unterdrückung atorwastatinom der Synthese des Cholesterins bringt zur Erhöhung der Reaktivität der Rezeptoren LPNP in der Leber, sowie in den extrahepatischen Texturen. Diese Rezeptoren verbinden die Teilchen LPNP und nehmen sie aus dem Plasma des Blutes aus, was zur Senkung des Standes des Cholesterins LPNP im Blut bringt.

Der antiatherosklerotische Effekt atorwastatina ist eine Untersuchung der Wirkung des Präparates auf die Wände der Behälter und die Komponenten des Blutes. Das Präparat unterdrückt die Synthese isoprenoidow, der die Wachstumsfaktoren seienden Käfige der Innenhaut der Behälter. Unter dem Effekt atorwastatina verbessert sich endotelijsawissimoje die Erweiterung der Blutgefäße. Atorwastatin verringert den Inhalt des Cholesterins, LPNP, apolipoproteina In, der Triglyzeride. Ruft die Erhöhung des Inhalts des Cholesterins LPWP herbei und apolipoproteina erhöht A.Atorwastatin die Serumspiegel Chs-LPWN und verringert die Werte der Verhältnisse Chs-LPNP / Chs-LPWP und des allgemeinen Cholesterins / Chs-LPWP.

Atorwastatin verringert die Zähigkeit des Plasmas des Blutes und die Aktivität einiger Gerinnungsfaktoren und der Thrombozytenaggregation. Dank ihm verbessert er die Hämodynamik und normalisiert den Zustand des einschränkenden Systems. Die Hemmstoffe GMG-KoA reduktasy wirken auf den Metabolismus der Makrophagee auch, sperren ihre Aktivierung und beugen dem Bruch des atheroskterotischen Plättchens vor.

Das Präparat wird bei der ungenügenden Effektivität der Diätbehandlung und anderer nicht pharmakologischer Methoden der Behandlung ernannt. Lesen Sie auf diesem Hinweis, welche Analoga des Präparates Atoris billiger existieren.

In der Regel, der therapeutische Effekt Atorissaj entwickelt sich nach 2 ned der Aufnahme des Präparates, und der maximale Effekt wird durch 4 ned erreicht.

Die Pharmakokinetik. Die Absorption atorwastatina hoch, etwa 80 % dringt aus SCHKT ein. Die Zeit des Eintritts Cmax durchschnittlich — 1–2 Uhr Bei den Frauen Cmax ist auf 20 % höher, und die Kennziffer AUC ist es auf 10 % niedriger. Die Unterschiede der Pharmakokinetik bei den Patienten nach dem Alter und dem Geschlecht die Unbedeutenden fordern die Korrektion der Dosis nicht.

Bei den Patientinnen mit der alkoholbedingten Leberzirrhose Tmax in 16 Male ist die Normen höher. Infolge des intensiven Metabolismus beim ersten Durchgang durch die Leber die Biofassbarkeit atorwastatina niedrig (12 %).

Der mittlere Umfang der Verteilung atorwastatina ist 381 l gleich. Mehr verbindet sich 98 % atorwastatina mit den Plasmaeiweissen des Blutes. Atorwastatin dringt durch GEB nicht durch. metabolisirujetsja vorzugsweise in der Leber unter dem Einfluß vom Zytochrom Р450 3А4 mit der Bildung farmakologitscheski florid metabolitow (orto - und paragidroksilirowannyje metabolity, die Lebensmittel der Beta-Oxydierung). Es ist florid metabolity, die etwa 70 % ingibirujuschtschej die Aktivitäten in Bezug auf GMG-KOA-REDUKTASY bedingen, die 20–30 Uhr erhalten bleibt

T1/2 atorwastatina stellen sich 14 Uhr gleich Wird hauptsächlich mit der Galle (herausgeführt zieht sich geäußert enteral-petschenotschnoj rezirkuljazii nicht unter, wird im Verlauf der Hämodialyse nicht herausgeführt). Etwa wird 46 % atorwastatina durch den Darmkanal und weniger 2 % — die Nieren herausgeführt.


Die Aussagen zur Anwendung:

Die primäre Hypercholesterinämie (geterosigotnaja die familiäre und nicht familiäre Hypercholesterinämie (der II. Typ nach Frederiksonu);

Kombiniert (gemischt) die Hyperlipidämie (IIа und IIb die Typen nach Frederiksonu);


disbetalipoproteinemija (der III. Typ nach Frederiksonu) (als Supplementierung zur Diät);

Familiär endogen gipertriglizeridemija (der IV. Typ nach Frederiksonu), resistentnaja zur Diät;

gomosigotnaja die familiäre Hypercholesterinämie bei der ungenügenden Effektivität der Diätbehandlung und anderer nicht pharmakologischer Methoden der Behandlung;

Die Prophylaxe der Herz-Kreislauf-Erkrankungen:

- Die primäre Prophylaxe der kardiovaskulären Komplikationen bei den Patienten ohne klinische Merkmale der Koronarkrankheit, aber der habenden etwas Risikofaktoren ihrer Entwicklung: das Alter ist als 55 Jahre, nikotinowaja die Abhängigkeit, die arterielle Hypertension, die Zuckerkrankheit, den niedrigen Stand Chs-LPWP im Plasma des Blutes, die genetische Geneigtheit, in t.tsch.na den Hintergrund der Dyslipidämie älterer;

- Die Sekundärprophylaxe der kardiovaskulären Komplikationen bei den Patienten von der Koronarkrankheit zwecks der Senkung der summarischen Kennziffer der Sterblichkeit, des Herzinfarktes, des Hirnschlags, der nochmaligen Anstaltseinweisung anlässlich der Stenokardie und der Notwendigkeit in rewaskuljarisazii.


Die Weise der Anwendung und der Dosis:

Bis zum Anfang der Behandlung Atorissomj der Patientin soll auf gipolipidemitscheskuju die Diät übersetzt sein, die man während der Therapie vom Präparat beachten muss.

Peroral, unabhängig von der Aufnahme der Nahrung, einmalig (jederzeit des Tages, aber in ein und auch die Zeit), jeden Tag.

Die empfohlene Anfangsdosis — 10 Milligramme täglich. Die Dosis des Präparates wechselt von 10 Milligramme bis zu 80 Milligramme 1 einmal pro Tage ab und wird unter Berücksichtigung des Ausgangsstandes Chs-LPNP, des Ziels der Therapie und des individuellen therapeutischen Effektes ausgewählt.

Der therapeutische Effekt Atorissaj entwickelt sich durch 2 ned der Aufnahme des Präparates, und der maximale Effekt wird durch 4 ned erreicht. Deshalb ist nötig es die Dosis früher als durch 4 ned nach dem Anfang der Aufnahme des Präparates nicht zu ändern.

Bei primär (geterosigotnoj erblich und polygen-) der Hypercholesterinämie (des Typs IIа) und der gemischten Hyperlipidämie (des Typs IIb) die Behandlung mit der Anfangsdosis beginnen die 10 Milligramme 1 einmal pro Tage, die durch 4 ned je nach der Reaktion des Patienten vergrössern. Die maximale Tagesdosis — 80 Milligramme.

Bei gomosigotnoj der erblichen Hypercholesterinämie wird die Anfangsdosis individuell, je nach der Ausgeprägtheit der Erkrankung ausgewählt. Unter Anwendung von der maximalen Tagesdosis die 80 Milligramme (einmalig) wurde der optimalste Effekt bemerkt.

Atorisj verwenden als Zusatzbehandlung zu anderen Methoden der Behandlung (der Plasmapherese) oder als Hauptbehandlung, wenn die Therapie von anderen Methoden unmöglich ist.

Für die Patienten fortgeschrittenen Alters, sowie mit den Nierenerkrankungen der Korrektion der Dosis ist es nicht erforderlich.

Den Patienten mit den Verstößen der Funktion der Leber das Präparat ernennen mit der Vorsicht in Zusammenhang mit der Verzögerung seiner Aufzucht aus dem Organismus. In der vorliegenden Situation ist die Kontrolle der klinischen und labormässigen Kennziffern notwendig, und bei der Aufspürung der bedeutenden pathologischen Veränderungen soll die Dosis verringert sein, oder die Behandlung soll eingestellt sein.


Die Besonderheiten der Anwendung:

Vor dem Anfang der Therapie Atorissomj muss der Kranke standardmäßig gipocholesterinemitscheskuju die Diät ernennen, die er während der ganzen Periode der Behandlung beachten soll.

Die Erhöhung der Aktivität petschenotschnych der Fermente im Blutserum kann im Laufe von der Behandlung Atorissomj beobachtet werden. Diese Erhöhung in der Regel das Kleine hat den klinischen Wert nicht. Jedoch wird die Kontrolle der Aktivität petschenotschnych der Fermente im Blutserum bis zur Behandlung, durch 6 und 12 ned und bei der Erhöhung der Dosis atorwastatina empfohlen. Wenn die bezüglich der oberen Normbereiche dreidivisibel Erhöhung der Aktivität ACT und\oder AЛT bemerkt wird, soll die Behandlung Atorissomj eingestellt sein. Atorwastatin kann die Erhöhung der Aktivität kreatinfosfokinasy und der Transaminasen herbeirufen.

Bei den Frauen des fertilen Alters, die nicht die sichere Kontrazeption verwenden, die Nutzung Atorissaj wird nicht empfohlen. Wenn die Patientin die Schwangerschaft plant, soll sie die Aufnahme Atorissaj wenigstens ein Monat vor der eingeplanten Schwangerschaft einstellen.

Die Behandlung Atorissomj kann miopatiju herbeirufen, die rabdomiolisom, bringend zur scharfen renalen Mangelhaftigkeit manchmal begleitet wird. Das Risiko dieser Komplikation wächst bei der gleichzeitigen Aufnahme mit Atorissomj einen oder mehrerer der folgenden medikamentösen Präparate: abgeleitete fibrojewoj die Aciden, niazin, ziklosporin, nefasodon, einige Antibiotika, die antifungalen Mittel aus der Gruppe asolow, die Hemmstoffe WITsch-proteas.

Der Einfluss auf die Fähigkeit das Auto zu verwalten oder, die Arbeiten zu erfüllen, die die erhöhte Geschwindigkeit der physischen und psychischen Reaktionen fordern. Über den ungünstigen Einfluss Atorissaj auf die Fähigkeit, das Auto und die Arbeit mit den Mechanismen zu verwalten wird es nicht mitgeteilt.


Die nebensächlichen Effekte:

Seitens ZNS und des peripherischen Nervensystemes: die Kephalgie, den Schwindel, das asthenische Syndrom, die Schlaflosigkeit oder die Schläfrigkeit, die schrecklichen Träume, die Amnesie, parestesii, peripherisch nejropatija, das Unwohlsein.

Seitens der Sinnesorgane: das Geräusch in den Ohren, nasofaringit, die Nasenblutung.

Seitens des kardiovaskulären Systems: das Herzklopfen, die Vasodilatation, die Migräne, posturalnaja die Hypotension, die Erhöhung des arteriellen Blutdruckes, die Phlebitis, die Arrhythmie.

Seitens des Systems krowetworenija: der Blutplättchenmangel.

Seitens des Atemsystemes: der Schmerz in der Brust.

Seitens des Verdauungssystems: die Übelkeit, die Dyspepsie, die Konstipation oder die Diarrhöe, meteorism, die Gastralgie, der abdominale Schmerz, die Anorexie oder die Erhöhung des Appetites, die Pankreatitis, die cholestatische Gelbsucht, die Erhöhung der Aktivität petschenotschnych der Fermente, der Hepatitis, den Verstoß der geschmacklichen Rezeption.

Seitens des stütz-motorischen Apparates: mialgija, artralgija, den Schmerz im Rücken, die Anschwellung der Gelenke, miopatija, des Muskelspasmus, miosit, rabdomiolis, tendopatija.

Von der Seite her motschepolowoj die Systeme: die Impotenz, die nochmalige renale Mangelhaftigkeit.

Seitens der Hautdecken: die Alopecia.

Die allergischen Reaktionen: das Hautjucken, das Exanthem, die Kontakthautentzündung, selten das Nesselfieber, das angioneurotische Ödem, die Anaphylaxie, multiformnaja ekssudatiwnaja das Erythem, das Syndrom Stiwensa-Johnsons, toxisch epidermalnyj nekrolis (das Syndrom Lajella).

Die labormässigen Kennziffern: die Hyperglykämie, die Hypoglykämie, die Erhöhung serum- KFK, die Erhöhung der Aktivität ALT, ACT.

Die Übrigen: die peripherischen Wassergeschwülste, die Erhöhung der Masse des Körpers, die erhöhte Erschöpfbarkeit, das Fieber.


Die Zusammenwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln:

Die gleichzeitige Anwendung atorwastatina mit ziklosporinom, den Antibiotika (eritromizin, klaritromizin, kwinupristin/dalfopristin), den Hemmstoffen WITsch-proteasy (indinawir, ritonawir), den antifungalen Mitteln (flukonasol, itrakonasol, ketokonasol) oder mit nefasodonom kann zur Erhöhung des Inhalts atorwastatina im Blutserum bringen, was das Risiko des Entstehens miopatii mit rabdomiolisom und der renalen Mangelhaftigkeit erhöht. Die ähnliche Zusammenwirkung ist bei der kombinierten Aufnahme Atorissaj mit den Ableitungen fibrojewoj die Aciden (fibratami) und niazinom (nikotinowoj vom Acidum) möglich.

Die gleichzeitige Aufnahme atorwastatina mit fenitoinom und rifampizinom kann zur Verkleinerung der Effektivität atorwastatina bringen. Bei der gemeinsamen Aufnahme antazidy (suspensija gidroksidow des Magnesiums und des Aluminiums) verringern den Inhalt atorwastatina im Plasma des Blutes.

Bei der gleichzeitigen Aufnahme atorwastatina mit kolestipolom wird die Konzentration atorwastatina im Plasma auf 25 % herabgesetzt, aber der therapeutische Effekt der Kombination ist höher, als den Effekt ein atorwastatina.

Die gleichzeitige Anwendung mit LS, verringernd die Konzentration der endogenen Steroidhormone (einschl. zimetidinom, ketokonasolom, spironolaktonom), vergrössert das Risiko der Senkung der endogenen Steroidhormone (es ist nötig die Vorsicht zu beachten).

Bei den Patientinnen, die gleichzeitig die 80 Milligramme atorwastatina und digoksin bekommen, der Inhalt digoksina im Plasma wächst etwa auf 20 %. Der Patientinnen, die atorwastatin mit digoksinom bekommen, es ist nötig zu beobachten.

Bei der gemeinsamen Aufnahme atorwastatina mit den peroralen Kontrazeptiven (noretindron und etinilestradiol) ist die Verstärkung der Resorption der Kontrazeptiven und die Erhöhung ihrer Konzentration im Plasma des Blutes möglich. Es ist nötig die Auswahl der Kontrazeptiven bei den Frauen zu kontrollieren, die atorwastatin bekommen.

Die gleichzeitige Aufnahme atorwastatina mit warfarinom kann in den ersten Tagen den Effekt warfarina auf die Kennziffern der Kürzung des Blutes (die Verkleinerungen PW) verstärken. Dieser Effekt geht nach 15 Tagen der gemeinsamen Aufnahme der angegebenen Präparate verloren.

Zimetidin — klinitscheski gibt es keine bedeutsame Zusammenwirkung.

Die gleichzeitige Aufnahme mit den Hemmstoffen proteas führt zur Erhöhung der Konzentration atorwastatina im Plasma des Blutes.

Der Verbrauch des Saftes der Pampelmuse im Laufe von der Behandlung Atorissomj kann zur Erhöhung der Konzentration des Präparates im Plasma des Blutes bringen. In diesem Zusammenhang sollen die Patientinnen, die Atorisj übernehmen, den Verbrauch dieses Saftes mehr 1,2 l im Tag vermeiden.


Die Gegenanzeigen:

Die erhöhte Sensibilität zu jeder der Komponenten des Präparates;

Die Erkrankungen der Leber im floriden Stadium (einschl. die floride langdauernde Leberentzündung, die langdauernde alkoholische Leberentzündung);

petschenotschnaja die Mangelhaftigkeit;

Die Leberzirrhose einer beliebigen Ätiologie;

Die Erhöhung der Aktivität petschenotschnych der Transaminasen der unklaren Genese mehr als in 3 Male im Vergleich zu WGN;

Die Erkrankungen der Skelettmuskeln;

Die Schwangerschaft und die Periode der Milchabsonderung, sowie die Anwendung bei den Frauen des fertilen Alters, die nicht die adäquaten Methoden der Kontrazeption verwenden;

Das Alter bis zu 18 Jahren (die Effektivität und die Sicherheit der Anwendung sind nicht bestimmt);

Die Galaktosämie (da enthält das Präparat die Laktose) oder das Syndrom der verletzten Resorption der Glukose/Galaktose, das Defizit laktasy.


Mit der Vorsicht: der Alkoholismus, der Erkrankung der Leber in der Anamnese.

Die Anwendung bei der Schwangerschaft und dem Füttern von der Brust

Atorwastatin ist zur Anwendung bei den schwangeren und fütternden Müttern kontraindiziert. Das Präparat ernennen den Frauen des fertilen Alters nur, falls die Wahrscheinlichkeit der Schwangerschaft bei ihnen sehr niedrig, und die Patientin über das mögliche Risiko für die Frucht informiert ist. Die Frauen des fertilen Alters während der Behandlung sollen die adäquaten Methoden der Kontrazeption benutzen.

Bei Notwendigkeit der Bestimmung zu Atorissaj ist nötig es die Unterbrechung der Frauenmilchernährung zu regeln.


Die Überdosierung:

Die Symptome: bei der Entwicklung miopatii mit nachfolgend rabdomiolisom und der scharfen renalen Mangelhaftigkeit (selten, aber den schweren Nebeneffekt) soll das Präparat sofort ausnehmend sein.

Die Behandlung: der Kranke muss diuretik und die Lösung des Natriums des Hydrokarbonates einleiten. Falls notwendig ist nötig es die Hämodialyse durchzuführen. Rabdomiolis kann zur Hyperkaliämie bringen, für deren Beseitigung die intravenöse Einführung des Kalziums des Chlorids oder des Kalziums gljukonata, die Infusion der Glukose mit dem Insulin, die Nutzung der Wechselstellen der Ionen des Kaliums oder, für die schweren Fälle, die Durchführung der Hämodialyse gefordert wird. Da atorwastatin mit den Plasmaeiweissen des Blutes in bedeutendem Grade verbunden ist, ist die Hämodialyse eine verhältnismäßig unausgiebige Weise der Abtragung dieser Substanz aus dem Organismus.

Die allgemeinen Veranstaltungen: das Monitoring und die Aufrechterhaltung der lebenswichtigen Funktionen und die Warnung der weiteren Resorption des Präparates (die Magenspülung, die Bestimmung der aktivierten Kohle oder der Abführmittel).


Die Bedingungen der Aufbewahrung:

Bei der Temperatur ist es 25 °C höher. An der für die Kinder unzugänglichen Stelle zu bewahren. Die Haltbarkeitsdauer die 2 Jahre.


Die Bedingungen des Urlaubes:

Nach dem Rezept


Die Packung:

Die Tabletten, die mit der Filmhülle abgedeckt sind, 10 Milligramme und 20 Milligramme. Auf 10 Stücken in blistere. 3 oder 9 blisterow im Papppaket.

Die Tabletten, die mit der Filmhülle abgedeckt sind, 30 Milligramme und 40 Milligramme. Auf 10 Stücken in blistere. 3 blistera im Papppaket.



Die ähnlichen Präparate

Препарат Аторвастерол. Krka Россия

Atorwasterol

Das Hypolipidemitscheski Mittel.



Препарат Этсет. Krka Россия

Etset

Hypocholesterinemitscheski und gipotriglizeridemitscheskoje das Mittel. Der Hemmstoff GMG-KoA-reduktasy (Statin).



Препарат Аторвастатин  20 мг. Krka Россия

Atorwastatin 20 Milligramme

Das Hypolipidemitscheski Mittel, GMG-KoA-reduktasy der Hemmstoff.



Препарат Аторвастатин 10 мг. Krka Россия

Atorwastatin 10 Milligramme

Das Hypolipidemitscheski Mittel, GMG-KoA-reduktasy der Hemmstoff.



Препарат Аторвакор. Krka Россия

Atorwakor

Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy.



Препарат Липромак-ЛФ. Krka Россия

Lipromak-LF

Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy.



Препарат Аторвастатин. Krka Россия

Atorwastatin

Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy.



Препарат Аторвастатин -ТЕВА. Krka Россия

Atorwastatin-TEWA

Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy.



Tulip

Die Hypolipidemitscheski Mittel.



Препарат Торвакард. Krka Россия

Torwakard

Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy.



Препарат Липримар®. Krka Россия

Liprimarj

Das Hypolipidemitscheski Mittel – der Hemmstoff GMG-KoA-reduktasy



Препарат Вазоклин. Krka Россия

Wasoklin

Die Mittel, die das kardiovaskuläre System beeinflussen.



Препарат Липтонорм®. Krka Россия

Liptonormj

Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy.



Препарат Аторвастатин. Krka Россия

Atorwastatin

Hypocholesterinemitscheski und gipotriglizeridemitscheskoje das Mittel. Der Hemmstoff GMG-KoA-reduktasy (Statin).



Препарат Аторвастатин. Krka Россия

Atorwastatin

Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy.





  • Сайт детского здоровья