DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Neurologie Die toxische Enzephalopathie

Die toxische Enzephalopathie



Die Beschreibung:


Die toxische Enzephalopathie stellt die zerstreute organische Infektion des Gehirns dar, die sich wie nach den schweren scharfen Vergiftungen nejrotropnymi von den Giften, als auch bei langdauernd professionell nejrointoksikazijach entwickeln kann.


Die Symptome der toxischen Enzephalopathie:


Für die Anfangsform der toxischen Enzephalopathie ist die nächste Symptomatologie charakteristisch: die Klagen über die hartnäckigen Kephalgien, den Schwindel, die Senkung des Gedächtnisses, die allgemeine Schwäche, die erhöhte Erschöpfbarkeit, der Verstoß des Traumes u.a. Auf dem Hintergrund heftig astenisazii erscheint die zerstreute organische Symptomatologie, die mit dem Bild irgendwelcher deutlich umrissenen nosologischen Einheit (die Asymmetrie der Gesichtsinnervation nicht zurechtkommt, die Deviation der Zunge, leicht gipomimija, die Reflexe oralnogo des Automatismus, die hohen Sehnenreflexe, es ist anisorefleksija, die Abschwächung oder das Verschwinden der Hautreflexe) oft. Neben ihm werden die Verstöße des psychoemotionalen Bereiches beobachtet: die Senkung des Gedächtnisses, der Aufmerksamkeit und der geistigen Leistungsfähigkeit, die Langsamkeit, die Hemmung, die Apathie, die unmotivierte Besorgnis, die unterdrückte Stimmung, die geäusserte emotionale Beweglichkeit.

Am öftesten leiden bei den toxischen Enzephalopathien stwolowoj und dienzefalnyj die Abteilungen, ist in den Prozess häufig werden mosschetschkowaja, optiko-vestibular- und ekstrapiramidnaja die Systeme zugezogen. Eine allgemeine Besonderheit der toxischen Enzephalopathie ist die Zerstreutheit der Infektion. Jedoch gibt jede toxische Substanz der Erkrankung die klinischen Besonderheiten. So beginnen bei der Manganenzephalopathie auf dem Hintergrund der diffusen Pathologie des Gehirns, sich herdförmig podkorkowyje die Symptome abzuzeichnen. Bei den Enzephalopathien, die von der langdauernden Wirkung des Oxids des Kohlenstoffes bedingt sind, eine klinische Besonderheit ist die Entwicklung zerebral-kardialnych angiodistonitscheskich der Verwirrungen, die auf dem Hintergrund der organischen diffusen Infektion des Gehirns verlaufen.

Die Verstöße der Psyche haben bei verschiedenen Enzephalopathien auch einige Besonderheiten. So sind für serouglerodnoj die Enzephalopathien die Senkung der Aktivität, die Abwesenheit der Initiative, die unterdrückte Stimmung, die Trauer, die Gleichgültigkeit zu allen früher den Kranken interessierenden Seiten des Lebens charakteristisch. Solcher astenodepressiwnyj entsteht das Syndrom bei den Enzephalopathien oft, die sich infolge der langdauernden Intoxikation etilirowannym das Benzin entwickelten. Für die rtutnoj Enzephalopathie ist die Kombination der erhöhten, emotionalen Erregbarkeit mit der Verwirrung, der krankhaften Schüchternheit, der Unentschlossenheit und der Unsicherheit in sich eigen.

Die Fristen der Entwicklung der toxischen Enzephalopathie sind verschieden. So entwickelt sich bei den Intoxikationen serouglerodom und dem Mangan die Enzephalopathie wesentlich schneller, als bei der langdauernden Intoxikation vom Quecksilber, swinzom oder dem Oxid des Kohlenstoffes.

Dem Ablauf der toxischen Enzephalopathie sind die Standhaftigkeit der pathologischen Erscheinungsformen, das Vorhandensein der restlichen Erscheinungen in der fernen Periode und die Veranlagung zum Fortschreiten außer dem Kontakt mit dem toxischen Agenten eigen. Die Patologoanatomitscheski Befunde bezeichnen, dass zugrunde der toxischen Enzephalopathie die vaskulösen Infektionen des Gehirns und die zerstreuten entarteten Veränderungen der Gehirntextur liegen.

Энцефалопатия на КТ головного мозга

Die Enzephalopathie auf KT des Gehirns


Die Gründe der toxischen Enzephalopathie:


Wie bekannt ist, sind die frühen klinischen Erscheinungsformen verschiedener langdauernder Intoxikationen und die Mehrheit der Fälle die funktionalen Verstöße des Zentralnervensystemes. Beim Fortschreiten der Intoxikation geschieht das allmähliche Hinüberwachsen nejrodinamitscheskich der Verstöße ins Stadium der organischen Veränderungen - es entwickelt sich das Bild der toxischen Enzephalopathie. Die organische Natur der Erkrankung nicht selten eine lange Zeit kann von den asthenischen oder neurotischen Strichen maskiert werden, infolgedessen zeigt sich der Übergang aus dem funktionalen Stadium in organisch nicht rechtzeitig immer.


Die Behandlung der toxischen Enzephalopathie:


Die Behandlung der toxischen Enzephalopathie stellt die bedeutenden Schwierigkeiten vor. Es zu verwirklichen es ist in den stationären Bedingungen zweckmässig. Es ist die Komplextherapie (die Kombination etiologitscheskich, der pathogenetischen und symptomatischen Mittel der Wirkung) am meisten ergebnisreich; die Anwendung der Gegengifte und kompleksonow bei den Intoxikationen von den Metallen; die Nutzung der Präparate, die die Oxydationsprozesse normalisieren, fermentnyje die Verstöße, sowie verbessernd den Austausch aminow (glutaminowaja das Acidum, die Glukose mit der Askorbinsäure, die Vitamine B1, B6, u.a.); die Bestimmung der Mittel, die verbessernd den zerebralen Blutkreislauf und likworodinamitscheskije die Verwirrungen entfernen (die Injektion eufillina, papawerina, dibasola, des Magnesiums des Sulfates); oksigenoterapija; die Anwendung der Stimulatoren des Zentralnervensystemes (das Koffein), antigistaminnych der Präparate (das Dimedrolum, suprastin) und der Psychopharmaka. Die Patientinnen mit der toxischen Enzephalopathie brauchen die ständige ärztliche Beobachtung und die Durchführung der nochmaligen Kurse der Therapie.



Die Medikamente, die Präparate, der Tablette für die Behandlung der toxischen Enzephalopathie:


  • Сайт детского здоровья