Famotidin - die Instruktion über die Anwendung, die Inhaltsangabe, die Rezensionen. DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Medikamente Das Mittel herabsetzend die Sekretion der Magendrüsen – Н2-гистаминовых der Rezeptoren der Blocker. Famotidin

Famotidin

Препарат Фамотидин. ЗАО "ФП "ОБОЛЕНСКОЕ" Россия


Der Produzent: geschlossene AG "ФП" OBOLENSKI "Russland

Die Kode des Fernsprechamtes: A02BA03

Die Form der Ausgabe: die Festen medikamentösen Formen. Die Tabletten.

Die Aussagen zur Anwendung: Die Ulkuskrankheit des Magens. Die Ulkuskrankheit 12 perstnoj die Därme. Das Rülpsen. Das Syndrom Mendelssohns. Die Anästhesie. Die Magendarmblutung. Das Syndrom Sollingera-Ellissona. Refljuks-esofagit. Das Rülpsen. Das Sodbrennen. Die erosiwnyj Gastroduodenitis. Premedikazija.


Die allgemeinen Charakteristiken. Der Bestand:

Die funktionierende Substanz: 20 Milligramme oder 40 Milligramme famotidina in 1 Tablette.

Die Hilfssubstanzen: die Zellulose mikrokristallinisch, der Luftkräfte (des Siliziums das Dioxid kolloidal), das Amylum kartoffel-, maltodekstrin, des Magnesiums stearat, des Natriums kroskarmellosa.

Die Hilfssubstanzen für die Hülle: Opadraj II (eine Serie 85) [der Polyvinylalkohol, den Makrotreffer (das Polyäthylenglykol), den Rutschpulver, des Titans das Dioxid].




Die pharmakologischen Eigenschaften:

Der Blocker Н2-гистаминовых der Rezeptoren der III. Generation. Unterdrückt basalnuju und angeregt vom Histamin, dem Gastrin und dem Azetylcholin die Produktion salz- die Aciden. Gleichzeitig sinkt mit der Senkung der Produktion des Salzacidums und der Erhöhung rn auch die Aktivität pepsina. Wesentlich ändert die Konzentration des Gastrins im Plasma nicht.

Schwach ingibirujet oksidasnuju das System des Zytochromes Р450 in der Leber. Nach der Aufnahme peroral fängt der Effekt in 1 Stunde an, erreicht Maximum im Laufe von 3 Stunden. Die Dauer des Effektes des Präparates hängt bei der einmaligen Aufnahme von der Dosis ab und bildet von 12 bis 24 Stunden.

Die Pharmakokinetik. Nach der Aufnahme peroral wird aus dem Gastrointestinaltrakt schnell absorbiert. Die maximale Konzentration im Plasma des Blutes wird im Laufe von 1–3,5 Stunden erreicht. Die Biofassbarkeit famotidina bildet 40-45 %, ändert sich in Anwesenheit der Nahrung unbedeutend und sinkt auf dem Hintergrund der Aufnahme antazidow. Die Verbindung mit den Plasmaeiweissen – 15-20 %. 30-35 % famotidina metabolisirujetsja in der Leber (mit der Bildung des S-Oxids).

Die Ausscheidung geschieht durch die Nieren hauptsächlich, 27-40 % des Präparates wird mit dem Urin in der nicht geänderten Spezies herausgeführt. Die Periode der Halbaufzucht – sind 2,5-4 Stunden, bei den Patienten mit der Klärfunktion des Kreatinins als 30 ml/Minen niedriger nimmt bis 10-12 Stunden zu. Bei den Patienten mit der schweren renalen Mangelhaftigkeit (die Klärfunktion des Kreatinins ist 10 ml/Minen niedriger) wächst er bis 20 Stunden.

Dringt durch plazentarnyj die Barriere durch und wird mit der Brustmilch abgeschieden.


Die Aussagen zur Anwendung:

- Die Behandlung und die Prophylaxe der Rückfälle der Ulkuskrankheit des Magens und 12-perstnoj die Därme.
- Die Behandlung und die Prophylaxe der symptomatischen Magengeschwüre und 12-perstnoj die Därme (verbunden mit der Aufnahme nesteroidnych der antiphlogistischen Präparate (NPWP), streß-, posleoperazionnych der Geschwüre).
- Erosiwnyj die Gastroduodenitis.
- Die funktionale Dyspepsie, assoziiert mit erhöht sekretornoj von der Funktion des Magens (ins einschl. Sodbrennen, das sauere Rülpsen).
- Die refljuks-Speiseröhrenentzündung.
- Das Syndrom Sollingera-Ellissona.
- Die Prophylaxe der Rückfälle der Blutungen aus den oberen Abteilungen des Gastrointestinaltraktes (SCHKT).
- Die Warnung der Aspiration des Magensaftes bei der allgemeinen Anästhesie (dem Syndrom Mendelssohns).


Die Weise der Anwendung und der Dosis:

Peroral, nicht rasschewywaja, sapiwaja von der ausreichenden Anzahl des Wassers.

Bei der Ulkuskrankheit des Magens und 12-perstnoj ernennen die Därme in der Phase der Verschärfung, die symptomatischen Geschwüre, erosiwnom die Gastroduodenitis auf 20 Milligrammen 2 Male pro Tag oder auf 40 Milligrammen 1 einmal pro Tage für die Nacht gewöhnlich. Falls notwendig kann die Tagesdosis bis zu 80-160 Milligramme vergrössert sein. Die Kur – 4-8 Wochen. Bei der Dyspepsie, die mit erhöhten sekretornoj von der Funktion des Magens verbunden ist, ernennen auf 20 Milligrammen 1-2 Male pro Tag.

Für die Prophylaxe des Rückfalles peptitscheskoj des Magengeschwüres und des Zwölffingerdarmes: 20 Milligramme einmalig vor dem Einschlafen.

Bei der refljuks-Speiseröhrenentzündung – 20-40 Milligramme 2 Male pro Tag im Laufe von 6-12 Wochen.

Beim Syndrom Sollingera-Ellissona die Dosis des Präparates und die Dauer der Kur stellen individuell fest. Die Anfangsdosis bildet 20 Milligramme jeder 6 Stunden gewöhnlich und kann bis zu 160 Milligramme jeder 6 Stunden vergrössert sein.

Für die Prophylaxe der Aspiration des Magensaftes bei der allgemeinen Anästhesie ernennen auf 40 Milligrammen am Abend und\oder dem Morgen vor der Operation. Bei der renalen Mangelhaftigkeit, wenn die Klärfunktion des Kreatinins weniger 30 ml/Minen oder den Inhalt des Kreatinins im Blutserum mehr 3 Milligramme/100 ml bildet, die Tagesdosis des Präparates muss man bis zu 20 Milligramme verringern.

Für die Prophylaxe der Rückfälle der Blutungen aus den oberen Abteilungen SCHKT – auf 20 Milligrammen 2 Male pro Tag im Laufe von 3-4 Wochen.


Die Besonderheiten der Anwendung:

Die Anwendung bei der Schwangerschaft und die Periode der Milchabsonderung: die Anwendung ist bei der Schwangerschaft nur möglich falls der potentielle Nutzen für die Mutter das Risiko für die Frucht übertritt. Dringt in die Brustmilch durch. Im Laufe der Milchabsonderung ist nötig es die Anwendung des Präparates aufzuheben oder, das Füttern von der Brust einzustellen.

Die Symptome der Ulkuskrankheit 12 - perstnoj die Därme können im Laufe von 1-2 Wochen verlorengehen, die Therapie ist nötig es fortzusetzen, bis das Vernarben von den Befunden endoskopitscheskogo oder der Röntgenforschung bestätigt ist. Kann die Symptome maskieren, die mit dem Karzinom des Magens verbunden sind, deshalb vor dem Anfang der Behandlung muss man das Vorhandensein der bösartigen Neubildung ausschließen. Heben allmählich wegen des Risikos der Entwicklung des Syndroms "des Abprallers" bei der heftigen Aufhebung auf.

Bei der Dauerbehandlung der geschwächten Patientinnen, sowie beim Stress sind die bakteriellen Infektionen des Magens mit dem nachfolgenden Vertrieb der Infektion möglich.

Die Blocker H2-gistaminowych der Rezeptoren ist nötig es durch 2 tsch nach der Aufnahme itrakonasola oder ketokonasola zur Vermeidung der bedeutenden Verkleinerung ihrer Resorption zu übernehmen.

Wirkt dem Einfluss pentagastrina und des Histamins auf die säurebildende Funktion des Magens entgegen.

Unterdrückt die Kutanreaktion auf das Histamin, bringend, so zu loschnootrizatelnym den Ergebnissen (ist es vor der Durchführung der diagnostischen Hautteste für die Aufspürung der allergischen Kutanreaktion des unverzüglichen Typs die Nutzung der Blocker H2-gistaminowych der Rezeptoren empfehlenswert, einzustellen).

Während der Behandlung ist nötig es den Verbrauch der Lebensmittel, der Getränke und anderer medikamentöser Mittel (LS) zu vermeiden, die den Reiz der Schleimhaut des Magens herbeirufen können.

Die Effektivität des Präparates in ingibirowanii der nächtlichen Sekretion des Acidums im Magen kann infolge des Rauchens sinken.

Den Patientinnen mit den Brandwunden kann die Erhöhung der Dosis des Präparates infolge der erhöhten Klärfunktion gefordert werden.

Im Falle des Ausweises der Dosis, sie muss man so bald wie möglich übernehmen; nicht zu übernehmen, wenn die Besuchszeit der nächsten Dosis getreten ist; die Dosis nicht zu verdoppeln.

Der Einfluss auf die Fähigkeit das Auto und andere Mechanismen zu verwalten. Es fehlen die Befunde über den Einfluss des Präparates auf die Fähigkeit, die Beförderungsmittel zu verwalten oder, die Arbeit zu erfüllen, die die Konzentration und die erhöhte Aufmerksamkeit fordert.


Die nebensächlichen Effekte:

Seitens des Verdauungssystems: die Mundtrockenheit, die Übelkeit, das Erbrechen, die abdominalen Schmerzen, der Verlust des Appetites. In einzelnen Fällen die Erhöhung der Aktivität der Transaminasen im Plasma des Blutes.

Seitens des Nervensystemes: die Kephalgie, den Schwindel, das Geräusch in den Ohren, die temporären psychischen Verstöße.

Seitens des kardiovaskulären Systems: selten – die Arrhythmie.

Seitens der Organe krowetworenija: selten – der Felty-Syndrom, der Blutplättchenmangel, die Agranulozytose, panzitopenija.

Seitens des fertilen Systems: bei der Langzeitgabe der großen Dosen – giperprolaktinemija, die Gynäkomastie, die Amenorrhoe, die Senkung der Libido, die Impotenz.

Seitens der Sinnesorgane: pares die Akkommodationen, die Ungenauigkeit der Sehwahrnehmung, den Klang in den Ohren.

Die allergischen Reaktionen: es sind das Nesselfieber, das Hautjucken, das Exanthem, den Bronchospasmus möglich.
Die Übrigen: das Fieber, artralgija, mialgija.


Die Zusammenwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln:

Infolge der Erhöhung rn des enthaltenen Magens bei der gleichzeitigen Aufnahme kann sich die Resorption ketokonasola und itrakonasola verringern.

Bei der gleichzeitigen Anwendung mit antazidnymi von den Mitteln, sukralfatom geschieht die Senkung der Intensität der Absorption famotidina, deshalb die Pause zwischen der Aufnahme dieser Präparate soll nicht weniger als 1-2 Stunden bilden.

Unterdrückt den Metabolismus in der Leber fenasona, aminofenasona, des Diazepams, geksobarbitala, des Propranolols, des Metoprolols, lidokaina, fenitoina, teofillina, der indirekten Antikoagulanzien, glipisida, buformina, metronidasola, des Koffeins, der Blocker "der langsamen" Kalciumductus, triziklitscheskich der Antidepressiva.

Vergrössert die Resorption amoksizillina und klawulanowoj die Aciden.

Die medikamentösen Mittel, die das Knochenmark unterdrücken, vergrössern das Risiko der Entwicklung der Neutropenie.


Die Gegenanzeigen:

Das Kindesalter bis zu 12 Jahren (aus Mangel an der ausreichenden Erfahrung der Anwendung des Präparates), die individuelle erhöhte Sensibilität zu den Komponenten des Präparates.

Mit der Vorsicht: petschenotschnaja die Mangelhaftigkeit, die Leberzirrhose mit portossistemnoj von der Enzephalopathie in der Anamnese, die renale Mangelhaftigkeit, den Immunitätsdefekt, fortgeschrittenes Alter.


Die Überdosierung:

Die Symptome: das Erbrechen, die motorische Anregung, den Tremor, die Senkung des arteriellen Blutdrucks, die Tachykardie, den Kollaps.

Die Behandlung: die Magenspülung, die symptomatische Therapie, die Hämodialyse.


Die Bedingungen der Aufbewahrung:

Die Liste groß An der trockenen vor dem Licht geschützten Stelle ist bei der Temperatur 25 °s nicht höher. An der für die Kinder unzugänglichen Stelle zu bewahren. Die Haltbarkeitsdauer - 2 Jahre. Nach Ablauf von der Haltbarkeitsdauer nicht zu verwenden, die auf der Packung angegeben ist.


Die Bedingungen des Urlaubes:

Ohne Rezept


Die Packung:

Die Tabletten, die mit der Filmhülle abgedeckt sind, 20 Milligramme und 40 Milligramme. Auf 7, 10, 14 oder 20 Tabletten in umriss- jatschejkowuju die Packung aus dem Film PVC- und der Folie der Aluminiumdrucklackierten. Nach 1, 2, 3, 4 oder 10 umriss- jatschejkowych der Packungen mit der Instruktion über die Anwendung ins Paket aus der Pappe.



Die ähnlichen Präparate

Famo

Die protiwojaswennyje Präparate. Н2-антигистаминные die Mittel.



Препарат ФАМОТИДИН 40 мг. ЗАО "ФП "ОБОЛЕНСКОЕ" Россия

FAMOTIDIN 40 Milligramme

Das Mittel herabsetzend die Sekretion der Magendrüsen – Н2-гистаминовых der Rezeptoren der Blocker.



Препарат ФАМОТИДИН 20 мг. ЗАО "ФП "ОБОЛЕНСКОЕ" Россия

FAMOTIDIN 20 Milligramme

Das Mittel herabsetzend die Sekretion der Magendrüsen – Н2-гистаминовых der Rezeptoren der Blocker.



Препарат Квамател. ЗАО "ФП "ОБОЛЕНСКОЕ" Россия

Kwamatel

Die antissekretornyje Mittel.



Препарат Фамотидин-Дарница. ЗАО "ФП "ОБОЛЕНСКОЕ" Россия

Famotidin-Darniza

Die Mittel, die das Verdauungssystem und metabolitscheskije die Prozesse beeinflussen.



Препарат Фамотидин. ЗАО "ФП "ОБОЛЕНСКОЕ" Россия

Famotidin

Die protiwojaswennyje Präparate. Die Blocker gistaminowych Н2-рецепторов.



Die famotidin-Gesundheit der Tabelle, p/o, nach 20мг №20 (20х1)

Die Mittel für die Behandlung peptitscheskoj die Geschwüre und gastroesofagealnoj refljuksnoj die Krankheiten.



Препарат Фамотидин-АКОС. ЗАО "ФП "ОБОЛЕНСКОЕ" Россия

Famotidin-AKOS

Der Magendrüsen die Sekretion das herabsetzende Mittel - Н2-гистаминовых der Rezeptoren der Blocker.



Препарат Фамотидин. ЗАО "ФП "ОБОЛЕНСКОЕ" Россия

Famotidin

Die protiwojaswennyje Präparate. Н2-антигистаминные die Mittel.



Препарат Фамотидин-Здоровье табл. по 0,02г. №10. ЗАО "ФП "ОБОЛЕНСКОЕ" Россия

Die famotidin-Gesundheit der Tabelle nach 0,02г. №

Die Mittel, die das Verdauungssystem und metabolitscheskije die Prozesse beeinflussen.



Препарат Квамател. ЗАО "ФП "ОБОЛЕНСКОЕ" Россия

Kwamatel

Die antissekretornyje Mittel.



Препарат Фамотидин-Акри®. ЗАО "ФП "ОБОЛЕНСКОЕ" Россия

Famotidin-Akri

Die Mittel, die das Verdauungssystem und metabolitscheskije die Prozesse beeinflussen.



Препарат Фамо®. ЗАО "ФП "ОБОЛЕНСКОЕ" Россия

Famoj

Die protiwojaswennyje Präparate. Die Blocker gistaminowych Н2-рецепторов.



Die famatel-Gesundheit den Fort, die Tabelle p/o, auf 40 Milligrammen № 10х

Die Mittel für die Behandlung peptitscheskoj die Geschwüre und gastroesofagealnoj refljuksnoj die Krankheiten.



Препарат Фамотидин. ЗАО "ФП "ОБОЛЕНСКОЕ" Россия

Famotidin

Die protiwojaswennyje Präparate. Die Blocker gistaminowych Н2-рецепторов.





  • Сайт детского здоровья