Некспро-20 - Die Instruktion über die Anwendung, die Inhaltsangabe, die Rezensionen. DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Medikamente Die Hemmstoffe der protoneuen Pumpe. Nekspro-20

Некспро-20

Препарат Некспро-20. Torrent Pharmaceuticals Ltd (Торрент Фармасьютикалс Лтд) Индия


Der Produzent: Torrent Pharmaceuticals Ltd (Torrent Farmasjutikals Ltd) Indien

Die Kode des Fernsprechamtes: A02BC04

Die Form der Ausgabe: die Festen medikamentösen Formen. Die Tabletten.

Die Aussagen zur Anwendung: Refljuks-esofagit. Eradikazija N pylori. Die Prophylaxe der Verschärfungen der Ulkuskrankheit. Die Magendarmblutung. Das Syndrom Sollingera-Ellissona.


Die allgemeinen Charakteristiken. Der Bestand:

Die funktionierende Substanz: 20 Milligramme oder 40 Milligramme esomeprasola (in Form von esomeprasola des Magnesiums kischkoworotschinnich pellet).

Die Hilfssubstanzen: der Zucker sphärisch, etilzelljulosa, des Magnesiums stearat, powidon, des Magnesiums das Oxid leicht, metakrilatnogo des Kopolymers die Dispersion, dietilftalat, den Rutschpulver, die Zellulose mikrokristallinisch, der Laktose das Monohydrat, das Amylum mais-, kopowidon, das Polyäthylenglykol 8000, krospowidon, des Siliziums das Dioxid kolloidal wasserfrei, gipromellosa, des Titans das Dioxid (JE 171), des Eisens das Oxid rot (JE 172), die Tinten schwarz OPACODE S-1-1-17823: der Schellack, des Eisens das Oxid schwarz (JE 172), propilenglikol, des Ammoniums gidroksid.




Die pharmakologischen Eigenschaften:

Die Pharmakodynamik. Esomeprasol ist S-ISOMER omeprasola, der die Sekretion des Magensaftes dank verringert es ist dem gerichteten Mechanismus des Effektes spezifisch. Er ist ein spezifischer Hemmstoff protonnogo der Pumpe in parijetalnoj dem Käfig. R - und haben die S-Isomaße omeprasola identisch farmakodinamitscheskom die Aktivität.

Esomeprasol ist eine schwache Grundlage, er wird konzentriert und geht in die floride Form in wissokokislotnomu dem Mittwoch sekretornych kanalzew parijetalnoj die Käfige über, wo er ingibirujet das Ferment N-K-Atfasy – der säurehaltigen Pumpe, sowie basalnuju und die angeregte Sekretion des Acidums unterdrückt.

Der Einfluss auf die Sekretion des Magensaftes. Nach der peroralen Aufnahme die 20 Milligramme und 40 Milligramme esomeprasola tritt der Effekt innerhalb einer Stunde. Nach der nochmaligen Aufnahme die 20 Milligramme esomeprasola 1 einmal pro Tage im Laufe von 5 Tagen sinkt der mittlere Berg des Auswurfs des Acidums nach der Stimulation pentagastrinom auf 90 % bei der Bestimmung dieser Kennziffer durch 6-7 Stunden nach der Aufnahme der Dosis auf den 5. Tag.

Durch 5 Tage der Aufnahme war esomeprasola auf 20 Milligrammen und 40 Milligrammen peroral der Stand rn des Magens grösser 4 durchschnittlich während 13 und 17 Stunden entsprechend und mehr 24 Stunden – bei den Patienten mit symptomatisch refljuks-esofagitom. Der Bereich der Patienten, bei denen der Stand rn des Magens grösser 4 im Laufe von 8, 12 und 16 Stunden entsprechend war, nach der Aufnahme die 20 Milligramme esomeprasola bildete

76 %, 54 % und 24 %. Die entsprechenden Proportionen für esomeprasola bildeten 40 Milligramme 97 %, 92 % und 56 %.

Unter Anwendung von der indirekten Kennziffer AUC der Plasmakonzentration war die Abhängigkeit der Unterdrückung der Sekretion des Acidums von der Exposition des Präparates vorgeführt.

Die therapeutischen Effekte der Unterdrückung der Sekretion des Acidums. Die Behandlung refljuks-esofagita jesomeprasolom 40 Milligramme war erfolgreich ungefähr bei 70 % der Patientinnen nach 4 Wochen der Behandlung und bei 93 % – nach 8 Wochen der Behandlung.

Die Anwendung esomeprasola 20 Milligramme zweimal pro Tag im Laufe von einer Woche zusammen mit den entsprechenden Antibiotika brachte zu erfolgreich eradikazii Helicobacter pylori ungefähr bei 90 % die Patientinnen. Nach solcher Behandlung im Laufe von einer Woche war die Notwendigkeit in der Durchführung der weiteren Monotherapie antissekretornymi von den Präparaten für die erfolgreiche Geschwürsheilung und die Beseitigung der Symptome des nicht erschwerten Duodenalgeschwüres nicht.

Andere Effekte, die mit der Unterdrückung der Sekretion des Acidums verbunden sind. Im Laufe der Anwendung antissekretornych der Präparate nimmt die Konzentration des Gastrins im Plasma des Blutes als Antwort auf die Senkung der Sekretion des Acidums zu.

Die Erhöhung der Anzahl ECL-Käfige, der möglich, ist mit der Erhöhung des Standes des Gastrins im Plasma des Blutes verbunden, was bei einigen Patienten bei der Langzeitanwendung esomeprasola beobachtet wurde.

Es waren die Mitteilungen von einigen Fälle der Erhöhung der Frequenz des Entstehens granulär kist des Magens bei der langwierigen Anwendung antissekretornych der Präparate bekommen. Diese Erscheinungen sind eine physiologische Untersuchung der langdauernden Unterdrückung der Sekretion des Acidums und haben den gutartigen und umkehrbaren Charakter.

Die Senkung der Sekretion des Magensaftes infolge der Anwendung eines beliebigen Hemmstoffes protonnogo der Pumpe vergrössert im Magen die Anzahl der Bakterien, die in gastrointestinalnom den Trakt in der Norm anwesend sind. Die Behandlung von den Hemmstoffen protonnogo der Pumpe kann zur Erhöhung der Risikos gastrointestinalnoj der Infektion bringen, die, zum Beispiel, Salmonella oder Campilobacter herbeigerufen ist.

Die Pharmakokinetik. Esomeprasol ist кислотолабільним und wird peroral in kischetschnorastworimoj der Hülle verwendet. Die Konversion in der R-Isomaße in vivo ist unbedeutend. Die Absorption esomeprasola geschieht schnell, die maximalen Konzentrationen im Plasma des Blutes werden etwa durch 1-2 Stunden nach der Aufnahme der Dosis erreicht. Die absolute Biofassbarkeit bildet 64 % nach der Einzeldosis die 40 Milligramme und wird bis zu 89 % nach der nochmaligen Aufnahme 1 einmal pro Tage erhöht. 20 Milligramme esomeprasola entsprechen dem Wert 50 % und 68 %. Der Umfang der Verteilung bei den gesunden Freiwilligen im Zustand des Gleichgewichtes bildet 0,22 l/kg der Masse des Körpers. Esomeprasol auf 97 % verbindet sich mit den Proteinen des Plasmas.

Die Aufnahme der Nahrung verzögert und verringert die Absorption esomeprasola, jedoch beeinflusst es den Effekt esomeprasola auf den Säuregehalt in der Höhle des Magens nicht.

Der Metabolismus und die Aufzucht. Esomeprasol vollständig metabolisirujetsja mit der Hilfe zitochromno ї die Systeme Р450 (CYP). Der Hauptbereich des Metabolismus esomeprasola hängt von polymorph СУР2С19, antwortend für das Entstehen gidroksi - und дезметилметаболітів esomeprasola ab. Anderer Bereich hängt von der zweiten spezifischen Isoform, СУРЗА4 ab, die für das Entstehen jesomeprasolsulfonu – der Hauptsache metabolita im Plasma des Blutes antwortet.

Die Kennwerte, untenangeführt, stellen die Pharmakokinetik bei den Personen mit dem funktionalen Ferment СУР2С19 (extensiv metabolisatorow) hauptsächlich dar.

Die allgemeine Klärfunktion des Plasmas des Blutes bildet neben 17 l/Stunde nach der Einzeldosis und neben 9 l/Stunde nach der nochmaligen Aufnahme. Die Periode der Halbaufzucht aus dem Plasma bildet daneben 1,3 tsch nach der nochmaligen Aufnahme der Dosis 1 einmal pro Tage. Die Pharmakokinetik esomeprasola wurde in den Dosen bis zu 40 Milligramme zweimal pro Tag studiert. Die Fläche, die den krummen Abhängigkeiten der Konzentration im Plasma des Blutes von der Zeit beschränkt ist, nimmt bei der nochmaligen Aufnahme esomeprasola zu. Diese Erhöhung ist dososawissimym und bringt mehr als dosoproporzionalnoje die Erhöhung AUC nach der nochmaligen Anwendung. Dieser klären sich wremjasawissimost und dososawissimost mit der Senkung des Metabolismus des ersten Durchganges und der Systemklärfunktion, die mit der Unterdrückung des Ferments СУР2С19 jesomeprasolom und\oder es sulfmetabolitom verbunden ist. Esomeprasol wird des Plasmas zwischen den Dosen ohne Tendenz zur Akkumulation bei der Aufnahme des Präparates 1 einmal pro Tage vollständig herausgeführt.

Wesentlich metabolity esomeprasola beeinflussen die Sekretion des Magensaftes nicht. Daneben wird 80 % der peroralen Dosis esomeprasola in Kondition metabolitow mit dem Urin, andere – mit den Fäkalien herausgeführt. Weniger findet sich 1 % der medikamentösen Ausgangssubstanz im Urin.

Die besonderen Gruppen bolnychju Etwa 2,9±1,5 % die Gruppen der Patienten haben die Mangelhaftigkeit des Ferments СУР2С19 (sie nennen schwach метаболізаторами). Bei diesen Personen verwirklicht sich der Metabolismus esomeprasola entsprechend СУРЗА4 hauptsächlich. Nach der nochmaligen Aufnahme 1 einmal pro Tage die 40 Milligramme esomeprasola ist der mittlere Wert der Fläche, der begrenzten krummen Abhängigkeit der Konzentration im Plasma des Blutes von der Zeit, in schwach metabolisatorow etwa auf 100 % höher, als bei den Personen mit dem normalen Funktionieren des Ferments СУР2С19 (extensiv metabolisatorow). Die mittlere maximale Konzentration im Plasma des Blutes nimmt etwa auf 60 % zu. Diese Ergebnisse haben keinen Einfluss auf das Dosieren esomeprasola.

Der Metabolismus esomeprasola erträgt die wesentlichen Veränderungen bei den Patienten fortgeschrittenen Alters (von 71 bis zu 80 Jahren) nicht.

Nach der Einzeldosis esomeprasola 40 Milligramme ist der mittlere Wert der Fläche, der begrenzten krummen Abhängigkeit der Konzentration im Plasma des Blutes von der Zeit, bei den Frauen auf 30 % im Vergleich zu den Männern höher. Keines Unterschieds, der mit dem Geschlecht verbunden ist, wurde bei der nochmaligen Aufnahme des Präparates 1 einmal pro Tage beobachtet. Diese Ergebnisse beeinflussen das Dosieren esomeprasola nicht.

Die Patienten mit dem Verstoß der Funktion der Leber/Niere. Der Metabolismus esomeprasola bei den Patienten mit der schwachen und gemässigten Fehlleistung der Leber kann verletzt sein. Die Geschwindigkeit des Metabolismus sinkt bei den Patienten mit den schweren Verstößen der Funktion der Leber, was zur Erhöhung der Fläche, der begrenzten krummen Abhängigkeit der Konzentration im Plasma des Blutes von der Zeit, in 2 Male bringt. So bildet die Höchstdosis für die Patienten mit den schwerwiegenden Verletzungen der Funktion der Leber 20 Milligramme. Esomeprasol und seiner metabolity haben die Tendenzen zu kumuljazii bei der Aufnahme des Präparates 1 einmal pro Tage nicht.

Der Forschungen bei den Patientinnen mit der verletzten Nierenfunktion wurde nicht durchgeführt. Da die Nieren für die Aufzucht metabolitow esomeprasola antworten, und werden nicht wesentlich der Ausgangsvereinigung, die Veränderungen im Metabolismus bei den Patientinnen mit dem Verstoß der Nierenfunktion nicht erwartet.

Die Anwendung in der Kinderheilkunde. Die Kinder im Alter von 12-18 Jahren: nach der vielfachen Anwendung die 20 Milligramme und 40 Milligramme esomeprasola der allgemeine Einfluss und die Zeit der Errungenschaft der maximalen Konzentration des Präparates im Plasma war von solcher, wie auch bei den Erwachsenen.


Die Aussagen zur Anwendung:

Gastroesofagealnaja refljuksnaja die Krankheit:

• die Behandlung erosiwnogo refljuks-esofagita,
• für die Dauerbehandlung zwecks der Verhinderung des Rückfalles,
• die symptomatische Behandlung gastroesofagealnoj refljuksnoj die Krankheiten.

In der Kombination mit den antibakteriellen Mitteln für eradikazii Helicobacter pylori:

• die Behandlung des Duodenalgeschwüres, das mit Helicobacter pylori verbunden ist,
• die Verhinderung der Rückfälle peptitscheskich der Geschwüre bei den Patientinnen des Geschwüre, die Helicobacter pylori herbeigerufen sind.

Die Behandlung und die Prophylaxe der Geschwüre, die von der Langzeitanwendung nesteroidnych die antiphlogistischen Mittel herbeigerufen sind (NPWS):

• die Behandlung der Geschwüre, die von der Therapie NPWS herbeigerufen sind,
• die Prophylaxe der Magengeschwüre und des Zwölffingerdarmes bei den Patienten der Risikogruppe in Zusammenhang mit der Aufnahme NPWP.

Die Prophylaxe des Rückfalles der Blutung aus den Magengeschwüren oder dem Zwölffingerdarm nach der Behandlung jesomeprasolom (die Lösung für die Infusionen).

Die Behandlung des Syndroms Sollingera-Ellissona.


Die Weise der Anwendung und der Dosis:

Die Tabletten ist nötig es ganz, sapiwaja von der ausreichenden Anzahl des Liquores zu schlingen. Die Tabletten ist man verboten nicht rasschewywat oder, verflachen.

Den Patienten, die die Schwierigkeiten mit dem Schlucken haben, man kann empfehlen, die Tablette in 100 ml negasirowannoj aufzulösen. Man darf nicht keine anderen Liquore verwenden, da sie kischetschnorastworimuju die Hülle beschädigen können. Das Wasser im Glas ist nötig es durchzuschütteln, dass sich die Tablette aufgelöst hat. Den Liquor mit den Mikrogranulen sofort oder im Laufe von 30 Minuten auszutrinken. Es ist nötig des Halbglases des Wassers zusammenzunehmen, die Wände zu Wasser abzuspülen und, auszutrinken. Die Mikrogranulen ist nötig es rasschewywat oder drobit nicht.

Den Patienten, die die Schwierigkeiten mit dem Schlucken haben, man kann die Tablette durch nasogastralnyj die Sonde einleiten, vorläufig sie in der Hälfte des Glases negasirowannoj aufgelöst. Es ist sehr wichtig, damit die Spritze und die Sonde für diese Prozedur entsprechend waren.

Die Einführung des Präparates durch nasogastralnyj die Sonde:

1. Die Tablette in die entsprechende Spritze zu legen und, es etwa 25 ml die Wässer und 5 ml der Luft auszufüllen. Für einige Sonden kann sich 50 ml die Wässer der Verhinderung der Schwierigkeit des Durchganges der Tablette durch die Sonde benötigen.

2. Die Spritze im Laufe von 2 Minuten aufzuschütteln, damit die Tablette zerfallen ist.

3. Die Spritze vertikal, der Spitze nach oben zu halten, die Passierbarkeit der Spitze zu prüfen.

4. Die Spritze der Sonde zu verwenden, es vertikal festhaltend.

5. Die Spritze aufzuschütteln und, von seiner Spitze nach unten umzuwenden. Es ist schnell, 5-10 ml die Liquore einzuleiten. Die Spritze nach der Einführung und wieder umzuwenden, (die Spritze aufzuschütteln es ist nötig vertikal, um die Spitze nicht einzuschlagen) zu halten.

6. Die Spritze wieder umzuwenden eben leiten Sie noch 5-10 ml die Liquore in die Sonde ein. Die Prozedur zu wiederholen, bis sich die Spritze leeren wird.

7. Für das Abspülen beliebiger Reste des Präparates ist nötig es die Spritze 25 ml die Wässer und 5 ml der Luft auszufüllen, die Spritze aufzuschütteln, und schnell umzuwenden, den Liquor einzuleiten. Einiger Sonden kann sich 50 ml die Wässer benötigen.

Die Erwachsenen und die Kinder vom Alter von 12 Jahren. Gastroesofagealnaja refljuksnaja die Krankheit. Die Behandlung erosiwnogo refljuks-esofagita: 40 Milligramme 1 einmal pro Tage im Laufe von 4 Wochen. Die zusätzlichen 4 Wochen werden für die Patienten empfohlen, bei denen die Speiseröhrenentzündung nicht geheilt war oder es bleiben seine Symptome erhalten.

Die Dauerbehandlung der Rückfälle bei den Patienten mit der geheilten Speiseröhrenentzündung: auf 20 Milligrammen 1 einmal pro Tage.

Die symptomatische Behandlung gastroesofagealnoj refljuksnoj die Krankheiten: 20 Milligramme 1 einmal pro Tage den Patienten ohne Speiseröhrenentzündung. Wenn die Kontrolle der Symptome im Laufe von 4 Wochen der Behandlung nicht erreicht wird, ist nötig es den Patienten nachzuprüfen. Bei der Beseitigung der Symptome für die weitere Kontrolle kann genug Anwendung die 20 Milligramme 1 einmal pro Tage sein. Für die Erwachsenen kann man das Schema "notfalls" verwenden, auf 20 Milligrammen 1 einmal pro Tage übernehmend. Bei den Patienten, die NPWS verwendeten und denen ein Risiko der Entwicklung der Magengeschwüre oder des Zwölffingerdarmes haben, wird die weitere Kontrolle der Symptome unter Ausnutzung des Schemas "notfalls nicht" empfohlen.

Die Erwachsenen. In der Kombination mit den antibakteriellen Mitteln für eradikazii Helicobacter pylori die Behandlung des Duodenalgeschwüres, das mit Helicobacter pylori verbunden ist: 20 Milligramme des Präparates mit 1 g amoksizillina und 500 Milligramme klaritromizina 2 Male pro Tag im Laufe von 7 Tagen.

Die Verhinderung der Rückfälle peptitscheskich der Geschwüre bei den Patientinnen des Geschwüre, die Helicobacter pylori herbeigerufen sind: 20 Milligramme des Präparates mit 1 g amoksizillina und 500 Milligramme klaritromizina 2 Male pro Tag im Laufe von 7 Tagen.

Die Behandlung und die Prophylaxe der Geschwüre, die von der Langzeitanwendung NPWP herbeigerufen sind. Die Behandlung der Magengeschwüre, die von der Therapie NPWS herbeigerufen sind: die empfohlene Dosis bildet 20 Milligramme 1 einmal pro Tage. Die Dauer der Behandlung – 4-8 Wochen.

Die Prophylaxe der Magengeschwüre und des Zwölffingerdarmes, assoziiert mit der Behandlung NPWP bei den Patienten der Risikogruppe: die empfohlene Dosis bildet 20 Milligramme 1 einmal pro Tage.

Die Prophylaxe des Rückfalles der Blutung aus den Magengeschwüren oder dem Zwölffingerdarm nach der Behandlung jesomeprasolom, der Lösung für die Infusionen. Auf 40 Milligrammen 1 einmal pro Tage im Laufe von 4 Wochen. Der Periode der peroralen Behandlung geht vom Präparat die Therapie voran, die auf die Unterdrückung des Säuregehaltes gerichtet ist, die in der Anwendung esomeprasola, der Lösung für die Infusionen besteht.

Die Behandlung des Syndroms Sollingera-Ellissona: 40 Milligramme 2 Male pro Tag. Die Dosierung ist nötig es individuell auszuwählen, die Dauer der Behandlung klärt sich von den klinischen Aussagen. Bei der Mehrheit der Patienten kann die Erkrankung kontrolliert bei der Aufnahme von 80 bis zu 160 Milligramme esomeprasola pro Tag sein. Wenn die Dosis 80 Milligramme/sut übertritt, muss man sie auf zwei Aufnahmen verteilen.

Der Verstoß der Nierenfunktion. Die Korrektion der Dosis für die Patienten mit dem Verstoß der Nierenfunktion wird nicht gefordert. Aus Mangel an der Erfahrung der Anwendung des Präparates für die Behandlung der Patienten mit der schweren renalen Mangelhaftigkeit ist nötig es solchen Patientinnen das Präparat mit der Vorsicht (zu ernennen siehe die Abteilung «Pharmakologische Eigenschaften»).

Der Verstoß der Funktion der Leber. Es brauchen die Korrektion der Dosis die Patienten mit dem schwachen und gemässigten Verstoß der Funktion der Leber nicht. Für die Patienten mit den schwerwiegenden Verletzungen der Funktion der Leber soll die Höchstdosis des Präparates 20 Milligramme (der cm nicht übertreten. Die Abteilung «Pharmakologische Eigenschaften»).

Die Patienten fortgeschrittenen Alters. Die Korrektion der Dosis für die Patienten fortgeschrittenen Alters wird nicht gefordert.

Die Kinder im Alter bis zu 12 Jahren. Das Präparat ist nötig es den Kindern im Alter bis zu 12 Jahren nicht zu verwenden, da die Befunde bezüglich solcher Anwendung fehlen.


Die Besonderheiten der Anwendung:

Die Anwendung im Laufe der Schwangerschaft oder des Fütterns von der Brust. Die Befunde über die Anwendung des Präparates für die Behandlung der Schwangeren sind beschränkt. Die Experimente haben gerade oder oposredstwowannogo den negativen Einfluss auf die Entwicklung des Embryos/Frucht nicht vorgeführt. Es ist nötig mit der Vorsicht das Präparat den schwangeren Frauen zu ernennen.

Es ist unbekannt, ob esomeprasol in die Brustmilch durchdringt. Es war der Forschungen bezüglich der Anwendung esomeprasola den Frauen nicht durchgeführt, die von der Brust füttern, deshalb das Präparat ist nötig es im Laufe des Fütterns von der Brust nicht zu verwenden.

Die Kinder. Das Präparat ist nötig es den Kindern im Alter bis zu 12 Jahren nicht zu verwenden, da die Befunde bezüglich solcher Anwendung fehlen.

Die Besonderheiten der Anwendung. Im Falle des Vorhandenseins der beunruhigten Symptome (zum Beispiel, die geäusserte Verkleinerung der Masse des Körpers, die Übelkeit, die Dysphagie, gibt es das Blutbrechen oder melena) und für die Fälle, wenn das Magengeschwür verdächtigt wird oder, muss man die Malignität ausschließen, da die Anwendung des Präparates die Symptome ändern kann und, die Bestimmung der richtigen Diagnose verzögern.

Den Patienten, die das Präparat auf die Dauer (besonders die Personen verwenden, die es mehr Jahres) übernehmen, es ist nötig sich unter der regelmäßigen Beobachtung zu befinden.

Den Patienten, die das Präparat "notfalls" verwenden, es ist nötig dem Arzt im Falle der Veränderung des Charakters der Symptome mitzuteilen. Bei der Bestimmung esomeprasola muss man seine Zusammenwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln beachten, die die Konzentration esomeprasola im Plasma des Blutes beeinflussen können.

Bei der Bestimmung esomeprasola für eradikazii Helicobacter pylori muss man die möglichen medikamentösen Zusammenwirkungen aller Komponenten der dreifachen Therapie berücksichtigen. Klaritromizin ist ein mächtiger Hemmstoff CYP3A4, und man muss seine Gegenanzeigen und die Zusammenwirkung (berücksichtigen wenn die dreifache Therapie den Patienten verwendet wird, die gleichzeitig mit jesomeprasolom andere medikamentöse Mittel, die metabolisirujutsja CYP3A4, solche wie zisaprid übernehmen).

Das gegebene medikamentöse Mittel enthält die Sacharose. Den Patienten mit selten folgt erblich neperenossimostju die Fruktosen, der ungenügenden Absorption gljukoso-galaktosy oder der Mangelhaftigkeit sacharasy-isomaltasy dieses Präparat nicht zu ernennen.

Die Anwendung der Hemmstoffe protonnoj die Pumpen kann das Risiko der magen-enteralen Infektionen, solcher wie Salmonella und Campylobacter etwas erhöhen.

Es ist nicht empfehlenswert, parallel esomeprasol und atasanawir zu verwenden. Wenn die Kombinationen atasanawira mit den Hemmstoffen protonnoj die Pumpe zu vermeiden ist es unmöglich, ist es empfehlenswert, sorgfältig die Patienten unter den Bedingungen des Krankenhauses zu beobachten, sowie, die Dosis atasanawira bis zu 400 Milligramme um 100 Milligrammen ritonawira die Dosis esomeprasola 20 Milligramme zu erhöhen, zu übertreten ist nötig es nicht.

Bei den gesunden Personen wurde die pharmakokinetische/farmakodinamitscheskoje Zusammenwirkung zwischen klopidogrelem (nagrusotschnaja die Dosis die 300 Milligramme/eintägigen unterstützenden Dosis die 75 Milligramme) und jesomeprasolom (bemerkt 40 Milligramme sind pro Tag peroral), was zur Verkleinerung der Exposition florid metabolita klopidogrela durchschnittlich auf 40 % und die Verkleinerung maximal ingibirujuschtschej die Aktivitäten (ADF-induzirowannoj) in Bezug auf die Thrombozytenaggregation durchschnittlich auf 14 % brachte. Entsprechend, die Anwendung folgt abgesondert esomeprasola und клопідогрелу zu vermeiden.

Die Fähigkeit, die Geschwindigkeit der Reaktion bei der Verwaltung des Kraftverkehrs oder der Arbeit mit anderen Mechanismen zu beeinflussen. Die Behandlung vom Präparat beeinflusst die Fähigkeit nicht, das Auto oder die Arbeit mit anderen Mechanismen zu verwalten. Für die Fälle, wenn während der Behandlung vom Präparat der Schwindel und die Ungenauigkeit der Sehkraft beobachtet wird, es ist nötig sich der Verwaltung der Beförderungsmittel und der Arbeit mit den Mechanismen zu enthalten.


Die nebensächlichen Effekte:

Die Verstöße des Systems krowetworenija: der Felty-Syndrom, der Blutplättchenmangel, agrunolozitos, panzitopenija.

Die Verstöße immunnoj die Systeme: die Reaktionen der Hypersensibilität, solche wie das Fieber, das angioneurotische Ödem und anafilaktitscheskaja die Reaktion/Schock.

Die Verstöße des Metabolismus: die peripherischen Wassergeschwülste, giponatrijemija, gipomagnijemija, schwer gipomagnijemija kann zu gipolzijemii bringen.

Die psychischen Verwirrungen: die Schlaflosigkeit, die Anregung, die Depression, die Verwickeltheit des Bewusstseins, die Aggression, der Halluzination.

Die Verstöße des Nervensystemes: die Kephalgie, die Schwäche, parestesija, die Schläfrigkeit, den Verstoß des Geschmacks.

Der Verstoß der Sehkraft: die Ungenauigkeit der Sehkraft.

Die Verstöße seitens des Organes des Gehörs: der Schwindel.

Die Verstöße des Atemsystemes: der Bronchospasmus.

Die Verstöße der Verdauung: der Schmerz im Bauch, die Konstipationen, die Diarrhöe, die Bauchauftreibung, die Übelkeit, das Erbrechen, die Mundtrockenheit, die Mundentzündung, die Candidose des Gastrointestinaltraktes, die mikroskopische Kolitis.

Die Verstöße gepatobiliarnoj die Systeme: die Erhöhung der Stände petschenotschnych der Fermente, der Hepatitis mit oder ohne Gelbsucht, petschenotschnaja die Mangelhaftigkeit, die Enzephalopathie bei den Patienten mit den Erkrankungen der Leber.

Die Verstöße der Haut und der weichen Texturen: die Hautentzündung, das Jucken, das Nesselfieber, die Blüte, allopezija, das Foto die Sensibilität, multiformnaja das Erythem, das Syndrom Stiwensa-Johnsons, toxisch epidermalnyj nekrolis.

Die Skelett-Muskelverstöße: artralgija, mialgija, die Muskelschwäche.

Die Verstöße seitens der Nieren und motschewydelitelnoj die Systeme: die interstitielle Nephritis.

Der Verstoß des fertilen Systems: die Gynäkomastie.

Die allgemeinen Verstöße: die Schwäche, die Verstärkung der Schweißabsonderung.


Die Zusammenwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln:

Der Einfluss esomeprasola auf die Pharmakokinetik anderer medikamentöser Mittel. Die herabgesetzte Magensaftazidität bei der Anwendung esomeprasola kann oder verringern die Absorption der medikamentösen Substanzen vergrössern, wenn ihre Absorption von der Magensaftazidität abhängt.

Wie auch für den Fall mit anderen Präparaten, die den Innenmagensäuregehalt verringern, die Absorption solcher Präparate, wie sich ketokonasol, itrakonasol, sowie jerlotinib, während die Resorption solcher Präparate verringern kann, wie digoksin, während der Behandlung jesomeprasolom und azetilsalizilowoj vom Acidum erhöht werden kann. Die gleichzeitige Anwendung omeprasola (20 Milligramme im Tag) und digoksina bei den gesunden Personen erhöhte die Biofassbarkeit digoksina auf 10 % (in zwei zehn Menschen – auf 30 %).

Wurde die Zusammenwirkung omeprasola mit einigen Hemmstoffen proteasy bemerkt. Die klinische Bedeutsamkeit und die Mechanismen solcher Zusammenwirkungen sind unbekannt. Erhöht rn des Magens im Laufe der Behandlung omeprasolom kann die Resorption der Hemmstoffe proteasy ändern. Anderer möglicher Mechanismus der Zusammenwirkung besteht in der Unterdrückung CYP 2С19. Es wird mitgeteilt, dass bei der gleichzeitigen Anwendung mit omeprasolom die Stände atasanawira und nelfinawira im Blutserum sanken, deshalb ihre gleichzeitige Anwendung wird nicht empfohlen. Ungeachtet der Ähnlichkeit ist es farmakodinamitscheskich die Effekte und die pharmakokinetischen Eigenschaften omeprasola und esomeprasola, nicht empfehlenswert, esomeprasol gleichzeitig mit atasanawirom zu verwenden. Die begleitende Anwendung esomeprasola mit nelfinawirom ist kontraindiziert.

Esomeprasol ingibirujet СУР2С19 – das Hauptferment, das metabolisirujet esomeprasol. Deshalb bei der Anwendung esomeprasola in der Kombination mit den Präparaten, die metabolisirujutsja СУР2С19 (solche wie der Diazepam, zitalopram, imipramin, klomipramin, fenitoin), die Konzentration dieser Präparate im Plasma des Blutes erhöht sein kann, deshalb kann die Verkleinerung ihrer Dosis notwendig sein. Es ist nötig es zu berücksichtigen, besonders bei der Bestimmung esomeprasola "notfalls". Die gleichzeitige Anwendung bringt die 30 Milligramme esomeprasola zur Senkung der Klärfunktion CYP2C19 des Substrates des Diazepams auf 45 %.

Die gleichzeitige Anwendung 40 Milligramme esomeprasola bringt zur Erhöhung des Standes fenitoina im Plasma des Blutes auf 13 % bei den Patientinnen von der Epilepsie. Es ist empfehlenswert, die Konzentration fenitoina im Plasma des Blutes bei der Bestimmung oder der Aufhebung der Therapie jesomeprasolom zu kontrollieren. Die Anwendung die 40 Milligramme esomeprasola von den Patienten, die warfarin übernahmen, hat vorgeführt, dass die Zeit der Koagulation innerhalb der Norm war. Die Erfahrung der peroralen Anwendung esomeprasola zeugt über etwas Einzelfälle klinitscheski der bedeutsamen Erhöhung der internationalen normalisierten Beziehung (INR) im Laufe der gleichzeitigen Anwendung esomeprasola und warfarina. Es ist empfehlenswert, das Monitoring INR am Anfang und beim Abschluss der gleichzeitigen Behandlung jesomeprasolom und warfarinom oder anderen Ableitungen kumarina durchzuführen.

Omeprasol, wie auch esomeprasol, funktioniert wie der Hemmstoff CYP 2С19. Die Anwendung omeprasola in der Dosis brachte die 40 Milligramme von den gesunden Freiwilligen während der Forschung zur Erhöhung Cmax und der Fläche unter die krummen Abhängigkeiten der Konzentration von der Zeit (AUC) für zilostasolu auf 18 % und 26 % entsprechend, und für einen seiner florid metabolitow auf 29 % und 69 % entsprechend.

Die gleichzeitige Anwendung 40 Milligramme esomeprasola mit zisapridom brachte zur Erhöhung der Fläche unter die krummen Abhängigkeiten der Konzentration von der Zeit (AUC) auf 32 % und die Erhöhung der Eliminationshalbwertszeit (t1/2) auf 31 %, aber geschah der bemerkenswerten Erhöhung des Pikstandes zisaprida im Plasma des Blutes nicht. Das gemässigt verlängerte QT-Intervall wurde nach der Aufnahme zisaprida abgesondert beobachtet, weiter nahm bei der Anwendung zisaprida in der Kombination mit jesomeprasolom nicht zu.

Bei der gleichzeitigen Anwendung esomeprasola wurde von der Erhöhung des Standes des Serums takrolimussa in Kenntnis gesetzt.

Es wird über die Erhöhung des Standes metotreksata im Blut bei einigen Patienten bei der gleichzeitigen Aufnahme mit den Hemmstoffen protonnoj die Pumpen mitgeteilt. Falls notwendig metotreksat in den hohen Dosen einzuleiten es ist nötig eine Frage über die vorübergehende Aufhebung esomeprasola zu betrachten.

Wurde bemerkt, dass omeprasol mit einigen antiretrowirusnymi von den Mitteln zusammenwirkt. Die klinische Bedeutsamkeit und der Mechanismus solcher Zusammenwirkung sind nicht immer bekannt. Die Erhöhung magen- rn im Laufe von die Anwendung omeprasola kann die Resorption antiretrowirusnych der Präparate ändern. Andere Mechanismen Zusammenwirkung, der möglich, sind mit dem Ferment CYP 2С19 verbunden. Im Falle der Anwendung einige antiretrowirusnych der Präparate, solche wie atasanawir und nelfinawir, bemerkten die herabgesetzten Stände der Letzten im Blutserum bei der gleichzeitigen Anwendung mit omeprasolom. Für diese begleitende Anwendung omeprasola und solcher Präparate wie atasanawir und nelfinawir, ist es nicht empfehlenswert. Es wird über die Erhöhung der Stände im Serum andere antiretrowirusnych der Mittel, solcher wie sakwinawir mitgeteilt. Existieren auch andere antiretrowirusnyje die Präparate, bei der gleichzeitigen Anwendung mit omeprasolom deren Stände im Blutserum unveränderlich blieben. Durch ähnlich farmakodinamitscheskije die Effekte und die pharmakokinetischen Eigenschaften omeprasola und esomeprasola wird die gleichzeitige Anwendung esomeprasola und antiretrowirusnych der Präparate, solcher wie atasanawir und nelfinawir, nicht empfohlen.

Die Anwendung omeprasola (40 Milligramme 1 einmal pro Tage) mit atasanawirom 300 Milligramme und ritonawirom 100 Milligramme bei den gesunden Freiwilligen rief die wesentliche Abschwächung des Effektes atasanawira (ungefähr herbei

75 % die Verkleinerung AUC, Cmax, Cmin). Die Erhöhung der Dosis atasanawira bis zu 400 Milligramme kompensierte den Einfluss omeprasola auf die Effektivität atasanawira nicht. Die Hemmstoffe protonnogo der Pumpe, esomeprasol aufnehmend, ist nötig es zusammen mit atasanawirom nicht zu verwenden.

Esomeprasol hat klinitscheski den wesentlichen Einfluss auf die Pharmakokinetik amoksizillina oder chinidina nicht demonstriert. Bei der gleichzeitigen kurzzeitigen Anwendung esomeprasola und naproksena oder rofekoksibu klinitscheski der bedeutsamen pharmakokinetischen Zusammenwirkungen wurde nicht bemerkt.

Der Einfluss anderer medikamentöser Mittel auf die Pharmakokinetik esomeprasola. Esomeprasol metabolisirujetsja СУР2С19 und СУРЗА4. Die gleichzeitige Anwendung esomeprasola und des Hemmstoffes СУРЗА4 klaritromizina (brachte 500 Milligramme 2 Male im Tag) zur Erhöhung der Exposition esomeprasola doppelt. Die gleichzeitige Anwendung esomeprasola und комбінованного des Hemmstoffes СУР2С19 und СУРЗА4, solchen wie worikonasol, kann die Erhöhung der Exposition esomeprasola mehr als in 2 Male herbeirufen.

Der Hemmstoff CYP2C19 und CYP3A4 worikonasol brachte zur Erhöhung AUC τ omeprasola auf 280 %.

Die Korrektion der Dosis ist nötig es esomeprasola bei den Patienten mit schwer petschenotschnym vom Verstoß und im Falle der Bestimmung der Dauerbehandlung zu betrachten.

Die Präparate, die CYP2C19 induzieren, CYP3A4 oder beide Fermente (solche wie rifampizin oder das Gras des Hartheus), können zur Senkung der Stände esomeprasola im Blutserum mittels der Beschleunigung seines Metabolismus bringen.


Die Gegenanzeigen:

Die bekannte erhöhte Sensibilität zu esomeprasola, ersetzt bensimidasola oder zu anderen Komponenten des Präparates. Das Präparat, wie auch andere Hemmstoffe ist nötig es protonnogo der Pumpe, zusammen mit atasanawirom, nelfinawirom nicht zu verwenden.

Das Kindesalter bis zu 12 Jahren.


Die Überdosierung:

Die Befunde bezüglich der Überdosierung sind beschränkt. Die Magen-enteralen Symptome und die Schwäche sind nach der Aufnahme die 280 Milligramme esomeprasola beschrieben. Die Einzeldosis esomeprasola 80 Milligramme wird die schweren Nebeneffekte nicht verursachen. Der spezielle Gegengift ist unbekannt.

Esomeprasol verbindet sich mit den Proteinen des Plasmas des Blutes und deshalb nicht діалізується in bedeutendem Maße. Die Behandlung – symptomatisch.


Die Bedingungen der Aufbewahrung:

Bei der Temperatur zu bewahren es ist 25 °s nicht höher. An der für die Kinder unzugänglichen Stelle zu bewahren. Die Haltbarkeitsdauer - 2 Jahre.


Die Bedingungen des Urlaubes:

Nach dem Rezept


Die Packung:

Auf 7 Tabletten in blistere, nach 2 blistera in der Papppackung. Auf 10 Tabletten in blistere, nach 2 blistera in der Papppackung.



Die ähnlichen Präparate

Препарат Некспро-40. Torrent Pharmaceuticals Ltd (Торрент Фармасьютикалс Лтд) Индия

nekspro -

Die Hemmstoffe der protoneuen Pumpe.





  • Сайт детского здоровья