DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Medikamente Antazidy in der Kombination mit anderen Präparaten. Maaloksj

Maaloksj

Препарат Маалокс®. Sanofi-Aventis Private Co.Ltd (Санофи-Авентис Правит. Ко.Лтд) Франция


Der Produzent: Sanofi-Aventis Private Co. Ltd (Sanofi-Awentis Lenkt. Zu. Ltd) Frankreich

Die Kode des Fernsprechamtes: A02AX

Die Form der Ausgabe: die Flüssigen medikamentösen Formen. Suspensija.

Die Aussagen zur Anwendung: Das Rülpsen. Das Sodbrennen. Die Dyspepsie. Refljuks-esofagit. Die Hiatushernie. Die langdauernde Gastroduodenitis. Die Gastroduodenitis. Die Ulkuskrankheit 12 perstnoj die Därme. Die Ulkuskrankheit des Magens.


Die allgemeinen Charakteristiken. Der Bestand:

Die Aktionsstoffe: des Magnesiums gidroksid (in Form vom Gel) 600,00 Milligramme;
Des Aluminiums gidroksid (in Form vom Gel) 525,00 Milligramme.
Die Hilfssubstanzen: chloristowodorodnaja das Acidum konzentriert, des Zitronenacidums das Monohydrat, der Minze pfeffer- der Blätter das Öl, mannitol, metilparagidroksibensoat, propilparagidroksibensoat, des Natriums sacharinat, sorbitol (70 %), des Wasserstoffes peroksid (30 %), das Wasser gereinigt.
Die Beschreibung: weiß, oder fast der weiße die Milch erinnernde Liquor mit dem Geruch der Minze.




Die pharmakologischen Eigenschaften:

Die Pharmakodynamik. Des Aluminiums gidroksid und des Magnesiums gidroksid neutralisieren die freie Salzmagensäure, ihre nochmalige Hypersekretion nicht herbeirufend. Außer ihm, die Erhöhung rn des Magensaftes bringt bei der Aufnahme des Präparates Maaloksj zur Senkung der Aktivität pepsina im Magensaft. Das Präparat verfügt über den auch adsorbierenden und verhüllenden Effekt, dank denen sich die Wirkung der beschädigenden Faktoren auf die Schleimhaut der Speiseröhre und des Magens verringert.

Die Pharmakokinetik. Des Magnesiums gidroksid und des Aluminiums gidroksid gelten antazidami des lokalen Effektes. Wegen der niedrigen Absorption leisten den Systemeffekt nicht.


Die Aussagen zur Anwendung:

- Die Ulkuskrankheit des Magens und des Zwölffingerdarmes in der Phase der Verschärfung.
- Die scharfe Gastroduodenitis, die langdauernde Gastroduodenitis mit normal oder erhöht sekretornoj von der Funktion in der Phase der Verschärfung.
- Die Hiatushernie, refljuks-esofagit.
- Die Dispeptitscheski Erscheinungen, solche wie das Dyskomfort oder die Epigastralgien, das Sodbrennen, das sauere Rülpsen nach den Fehler in der Diät, des exzessiven Verbrauches des Äthanols, den Kaffee, des Nikotins u.ä.
- Die Dispeptitscheski Erscheinungen, solche wie das Dyskomfort oder die Epigastralgien, das Sodbrennen, das sauere Rülpsen, entstehend infolge der Anwendung einiger medikamentöser Mittel (nesteroidnyje die antiphlogistischen Präparate, gljukokortikosteroidy u.a.) und ihre Prophylaxe.


Die Weise der Anwendung und der Dosis:

Maaloks übernehmen gewöhnlich in 1-1,5 Uhr nach dem Essen oder beim Entstehen der Schmerzen, Maaloks in Form von suspensii übernehmen nach 15 ml (1 Paket). Vor dem Verbrauch suspensiju gomogenisirowat, das Paket zwischen den Fingern sorgfältig zerquetschend. Den Inhalt des Paketes in den Löffel oder in den Mund auszupressen.
Den Kindern die Dosierung bestimmt der behandelnde Arzt. Falls notwendig kann man die zusätzliche Dosis des Präparates durch zwei Stunden nach der vorhergehenden Aufnahme, aber nicht mehr als 6 Aufnahmen im Tag übernehmen.


Die Besonderheiten der Anwendung:

Wenn während der Behandlung die Symptome seitens des Gastrointestinaltraktes im Laufe von den mehr 10 Tagen erhalten bleiben oder wird die Exazerbation des Zustandes beobachtet, so ist nötig es die Diagnose zu berichten und, die Korrektion der Heilveranstaltungen durchzuführen. Es ist nötig 2 einstündiges Intervall zwischen der Anwendung des Präparates Maaloksj und anderer Präparate und 4 einstündiges Intervall zwischen der Aufnahme des Präparates Maaloksj und ftorchinolonow (zu beachten es ist "die Zusammenwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln» siehe)., Obwohl das Präparat ohne Rezept, vor der Anwendung des Präparates im Laufe der Schwangerschaft und der Milchabsonderung (der Frauenmilchernährung) entlassen wird, sowie ist es bei den Teenagern und den Patienten mit der renalen Mangelhaftigkeit des leichten und mittleren Schweregrades empfehlenswert, sich beim Arzt zu konsultieren.
Es ist nötig die langdauernde Bestimmung des Präparates Maaloksj mini- bei den Verstößen der Nierenfunktion zu vermeiden. Bei der Bestimmung des Präparates Maaloksj mini- müssen die Patienten mit der renalen Mangelhaftigkeit des leichten und mittleren Schweregrades die Plasmakonzentrationen des Aluminiums und des Magnesiums sorgfältig kontrollieren, und im Falle ihrer Erhöhung soll die Anwendung des Präparates sofort eingestellt sein. Algeldrat beim niedrigen Inhalt der Phosphate in der Nahrung kann zur Entwicklung der Mangelhaftigkeit des Phosphors im Organismus bringen. Deshalb ist nötig es bei seiner Anwendung, besonders langdauernd, den ausreichenden Eingang der Phosphate mit der Nahrung zu gewährleisten. Der Einfluss auf die Fähigkeit zur Verwaltung der Beförderungsmittel und der Arbeit mit den Mechanismen
Das Präparat beeinflusst die Fähigkeit zur Verwaltung der Beförderungsmittel und der Arbeit mit den Mechanismen nicht.


Die nebensächlichen Effekte:

Bei der Beachtung des empfohlenen Regimes des Dosierens treffen sich die Nebeneffekte selten.
Manchmal können die Diarrhöe, die Konstipation, die Übelkeit, das Erbrechen, die Veränderung der Geschmacksempfindungen entstehen.
Bei der Langzeitgabe der hohen Dosen können gipofosfatemija (besonders beim niedrigen Inhalt der Phosphate in der Nahrung), die Hyperkalkharnung, nefrokalzinos, gipokalzijemija, die Osteoporose, osteomaljazija, den Verstoß der Nierenfunktion entstehen. Bei den Patientinnen mit dem Verstoß der Nierenfunktion sind möglich: die Erhöhung der Plasmakonzentrationen des Magnesiums und\oder des Aluminiums, die Entwicklung des Durstes, die Senkung des arteriellen Blutdrucks, die Reflexschwäche.
Bei der Langzeitanwendung der hohen Dosen bei den Patienten vom Verstoß der Nierenfunktion für die seltenen Fälle möglich die Entwicklung der Enzephalopathie, des Schwachsinnes, mikrozitarnoj die Anämien.


Die Zusammenwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln:

- von Schinidinom. Bei der gleichzeitigen Anwendung mit chinidinom ist die Erhöhung der Serumkonzentrationen chinidina und die Entwicklung der Überdosierung chinidina möglich.
- Mit azetilsalizilowoj vom Acidum (und anderen salizilatami), den Blockern N - gistaminowych der Rezeptoren, dem Propranolol, dem Atenolol, dem Metoprolol, chlorochinom, diflunissalom, digoksinom, bisfosfonatami, etambutolom, isoniasidom, ftorchinolonami, des Natriums vom Fluorid, gljukokortikosteroidami (es ist für prednisolona und deksametasona beschrieben), indometazinom, lansoprasolom,
linkosamidami, lewotiroksinom des Natriums, ketokonasolom, des Natriums polistirolsulfatom, penizillaminom, den Salzen des Eisens, tetraziklinami, fenotiasinowymi von den Neuroleptika, fosforsoderschaschtschimi nahrungs- den Zusatzstoffen, feksofenadinom.
Bei der gleichzeitigen Aufnahme mit den Tabletten Maaloksj sinkt die Resorption der obengenannten Präparate im Gastrointestinaltrakt. Im Falle 2 einstündiger Intervalle kann man zwischen der Aufnahme dieser Präparate und der Tabletten Maaloksj und 4 einstündiger Intervalle zwischen der Aufnahme ftorchinolonow und der Tabletten Maaloksj meistens die gegebene unerwünschte Zusammenwirkung vermeiden.
- Mit salizilatami (der cm ist höher)
Bei der gleichzeitigen Aufnahme salizilatow und des Präparates Maaloksj nimmt die Exkretion salizilatow mit dem Urin daraufhin oschtschelatschiwanija des Urins unter Einfluß des Präparates Maaloksj zu.
- Mit zitratami
Bei der Kombination gidroksida des Aluminiums mit zitratami ist die Erhöhung der Plasmakonzentrationen des Aluminiums insbesondere bei den Patienten mit der renalen Mangelhaftigkeit möglich.


Die Gegenanzeigen:

- Die schwere renale Mangelhaftigkeit.
- Die erhöhte Sensibilität zu den Komponenten des Präparates.
- Das Defizit sacharasy/isomaltasy, neperenossimost die Fruktosen, gljukoso-galaktosnaja malabsorbzija (wegen des Vorhandenseins im Bestande vom Präparat sorbitola).
- Das Kinder- und Teenageralter bis zu 15 Jahren.
- Gipofosfatemija.
Wenn sich bei Ihnen eine der aufgezählten Erkrankungen oder der Zustände vor der Aufnahme des Präparates beim Arzt unbedingt konsultieren Sie. Mit der Vorsicht
- Beim Verstoß der Nierenfunktion (bei der Aufnahme des Präparates Maaloksj bei solchen Patienten möglich die Erhöhung der Plasmakonzentrationen des Magnesiums und des Aluminiums; und bei der Langzeitanwendung des Präparates Maaloksj in den hohen Dosen, einschließlich in den hohen therapeutischen Dosen, ist die Entwicklung der Enzephalopathie, des Schwachsinnes, mikrozitarnoj die Anämien) möglich.
- Bei den Patienten mit porfirijej, sich befindend auf der Hämodialyse.
- Bei der Schwangerschaft und im Laufe der Milchabsonderung (siehe "die Schwangerschaft und die Periode der Milchabsonderung»).
- Bei der Alzheimer-Krankheit.
- Beim niedrigen Inhalt der Phosphate in der Nahrung (das Risiko der Entwicklung fosfatnoj der Mangelhaftigkeit).
Wenn sich bei Ihnen eine der aufgezählten Erkrankungen oder der Zustände vor der Aufnahme des Präparates beim Arzt unbedingt konsultieren Sie. Die Schwangerschaft und die Periode der Milchabsonderung die Schwangerschaft
Bei den Tieren ist es der deutlichen Hinweise auf das Vorhandensein teratogennogo des Effektes beim Aluminium gidroksida und des Magnesiums gidroksida nicht bekommen. Auf den gegenwärtigen Augenblick ist es keine spezifisch teratogennych der Effekte unter Anwendung vom Präparat Maaloksj während der Schwangerschaft enthüllt, jedoch ist es in Zusammenhang mit der Mangelhaftigkeit des Klinikversuches seiner Anwendung während der Schwangerschaft, nur möglich falls der potentielle Nutzen von seiner Anwendung für die Mutter das potentielle Risiko für die Frucht rechtfertigt. Die Periode der Milchabsonderung
In die Besuchszeit des Präparates Maaloksj der Unterbrechung des Fütterns die Brust nicht fordern.


Die Überdosierung:

 

 


Die Bedingungen der Aufbewahrung:

Bei der Temperatur zu bewahren es ist 25 ° als S.Chranit an der für die Kinder unzugänglichen Stelle nicht höher! Die Aufbewahrungsfrist die 3 Jahre. Das Präparat nach Ablauf von der Haltbarkeitsdauer nicht zu verwenden, die auf der Packung angegeben ist!


Die Bedingungen des Urlaubes:

Ohne Rezept


Die Packung:

Suspensija für die Aufnahme peroral in den Tüten (sasche), 15 ml.
Nach 15 ml des Präparates unterbringen in die Tüten (sasche) aus dem Papier/Aluminiumfolie, laminirowannoj vom Polyäthylen. Auf 30 Tüten (sasche) zusammen mit der Instruktion über die Anwendung unterbringen ins Papppaket.



Die ähnlichen Präparate

Препарат Алмагель®. Sanofi-Aventis Private Co.Ltd (Санофи-Авентис Правит. Ко.Лтд) Франция

Almagelj

Das antazidnoje Mittel.



Препарат Маалокс®. Sanofi-Aventis Private Co.Ltd (Санофи-Авентис Правит. Ко.Лтд) Франция

Maaloksj

Antazidy in der Kombination mit anderen Präparaten.





  • Сайт детского здоровья