DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Medikamente Das plasmosameschtschajuschtscheje Mittel. Reopoligljukin

Reopoligljukin

Препарат Реополиглюкин. ОАО "Биохимик" Республика Мордовия


Der Produzent: die Publikumsgesellschaft "Biochemiker" Mordwinische Republik

Die Kode des Fernsprechamtes: B05AA05

Die Form der Ausgabe: die Flüssigen medikamentösen Formen. Die Lösung für die Infusionen.

Die Aussagen zur Anwendung: Der nachtraumatische Schock. Der Verbrennungsschock. Die Thrombose. Die Thrombophlebitis. Die Prophylaxe der Thrombophlebitis. Die Prophylaxe der Endarteriitis. Die Operationen auf dem Herzen. Die Brandwunden. Die Bauchfellentzündung. Die Pankreatitis. Die Erkrankungen der Netzhaut.


Die allgemeinen Charakteristiken. Der Bestand:

Die funktionierende Substanz: 10 g dekstrana mit der molekularen Masse von 30 000 bis zu 40 000.

Die Hilfssubstanzen: des Natriums das Chlorid, das Wasser für die Injektionen.

Wird in der Qualität plasmosameschtschajuschtschego protiwoschokowogo des medikamentösen Mittels des hämodynamischen Effektes verwendet.




Die pharmakologischen Eigenschaften:

Die Pharmakodynamik. Reopoligljukin - 10 % die kolloidale Lösung mit der molekularen Masse 30000-40000. Wird in der Qualität plasmosameschtschajuschtschego protiwoschokowogo des medikamentösen Mittels des hämodynamischen Effektes verwendet. Trägt zur Erhöhung des Umfanges des Plasmas fast in 2 Male im Vergleich zum Umfang des eingeleiteten medikamentösen Mittels bei, da jedes Gramm des Polymers der Glukose mit dem molekularen Gewicht 30000-40000 die Umstellung 20-25 ml die Liquore aus den Texturen ins Blutflußbett herbeiruft. Infolge hoch onkotitscheskogo die Blutdrücke reopoligljukin geht durch die vaskulöse Wand und eine lange Zeit sehr langsam zirkuliert im vaskulösen Flußbett, die Hämodynamik auf Kosten vom Strom des Liquores nach dem Gradienten der Konzentration - aus den Texturen in die Behälter normalisierend. Wie das Ergebnis, schnell erhöht wird und wird langdauernd auf dem hohen Stand der arterielle Blutdruck festgehalten, es verringert sich die Wassergeschwulst der Texturen.

Reopoligljukin kann in der Qualität desintoksikazionnogo die Mittel verwendet werden. Bei seiner Einführung verbessert sich die Fließbarkeit des Blutes, es verringert sich die Aggregation der Formelemente. Er fördert auch nach osmotitscheskim den Mechanismen die Diurese (wird in den Glomerulen abgefiltert, schafft im primären Urin hoch onkotitscheskoje den Blutdruck und behindert reabsorbzii die Wässer in kanalzach), als beiträgt (und beschleunigt) dem Ergebnis aus dem Organismus der Gifte, der Toxine, degradazionnych der Lebensmittel des Austausches.

Die Pharmakokinetik. Dekstran, bildend reopoligljukina, wird des Organismus hauptsächlich von den Nieren herausgeführt: für die ersten Tage ekskretirujetsja etwa 70 % in der nicht geänderten Spezies. Ein bestimmter Bereich dekstrana handelt in retikuloendotelialnuju das System, wo er bis zur Glukose allmählich zerfällt. In uglewodnom den Austausch nimmt nicht teil. Die sehr unbedeutenden Anzahlen dekstrana können in den Gastrointestinaltrakt durchdringen und, mit den Fäkalien herausgeführt werden.


Die Aussagen zur Anwendung:

Reopoligljukin verwenden bei den Verstößen der Kapillarblutung, für die Prophylaxe und die Behandlung des traumatischen, Operations- und Verbrennungsschocks; die Verstöße arteriell und wenosnogo die Blutkreisläufe, für die Behandlung und die Prophylaxe der Thrombosen und die Thrombophlebitiden, der Endarteriitis; bei den Operationen auf dem Herzen, durchgeführt unter Ausnutzung des Apparates des artefiziellen Blutkreislaufs (für die Ergänzung zum Perfusionliquor); in der vaskulösen und plastischen Chirurgie für die Verbesserung des lokalen Kreislaufes; für desintoksikazii bei den Brandwunden, den Bauchfellentzündung, die Pankreatitis u.ä. Reopoligljukin ernennen bei den Erkrankungen der Netzhaut und des Sehnerves, die entzündlichen Prozesse der Hornhaut und die vaskulöse Hülle.


Die Weise der Anwendung und der Dosis:

Es ist intravenös strahl-, strahl-TROPFIG und tropfig. Die Dosen und die Geschwindigkeit der Einführung des Präparates ist nötig es individuell entsprechend den Aussagen und dem Zustand des Kranken, der Größe des arteriellen Blutdrucks, der Herzfrequenz, den Kennziffern des Hämatokriten zu wählen.

Unmittelbar wird vor der Anwendung reopoligljukina, mit Ausnahme der dringenden Zustände, der Hauttest durchgeführt. Die Intrakutanprobe wird 24 Stunde vor der Infusion des Präparates durchgeführt. Dazu übernimmt aus der Flasche mit Reopoligljukinom mittels des Loches steril schprizem verbunden mit ihm die Systeme der einmaligen Benutzung 0,2-0,3 ml des Präparates, das intrakutan in der Dosis 0,05 ml mit der Bildung limonooj die Krusten auf der medialen Seite des Unterarmes, der Schulter der Schlamm idrugoj des Gebietes, das für die visuale Einschätzung des Hauttestes verfügbar ist eingeleitet wird. Der Arzt verwirklicht die Einschätzung der Reaktion durch 24 Stunden.

Das Vorhandensein zeugt an der Stelle der Rötung (der Durchmesser mehr 1,5 mm), die Bildung papuly oder das Erscheinen der Symptome der allgemeinen Reaktion in Form von der Übelkeit, des Schwindels oder anderer Erscheinungsformen durch 10-15 Minuten nach der Injektion, über erhöht tschuwstwitelnosti den Kranken zum Präparat (der Risikogruppe) und der Unmöglichkeit der Nutzung des Präparates beim gegebenen Kranken. Beim Fehlen irgendwelcher Reaktionen dem Kranken leiten die notwendige Anzahl des Präparates jener Serie ein, die für die Durchführung der Intrakutanprobe verwendet war. Das Ergebnis der Probe werden in der Krankengeschichte registriert.

Es ist nötig sich zu erinnern, dass der Hauttest nicht zulässt, die Sensibilisierung zu Reopoligljukinu bei 100 % die Patientinnen an den Tag zu bringen. Deshalb muss man wnimateno in die ersten 5-10 Minuten je nach der intravenösen Einführung des Präparates für jeden Fall auf den Zustand des Kranken folgen. 

Bei der Anwendung des Präparates unbedingt die Durchführung der Bioprobe: nach der langsamen Einführung erste 5 kap des Präparates stellen das Umgießen auf 3 Minen ein, dann leiten noch 30 kap ein und wieder stellen die Eingiessung auf 3 Minuten Beim Fehlen der Reaktion ein es dauert die Einführung des Präparates. Die Ergebnisse der Bioprobe werden in der Krankengeschichte unbedingt registriert.

1. Beim Verstoß der Kapillarblutung (verschiedenen Formen des Schocks) leiten ein es ist intravenös tropfig oder strahl-tropfig, in der Dosis von 0.5 bis zu 1.5 l, bis zur Stabilisierung der hämodynamischen Kennziffern auf schisneobespetschiwajuschtschem den Stand. Falls notwendig kann die Anzahl des Präparates bis zu 2 l vergrössert sein.

Bei den Kindern bei verschiedenen Formen des Schocks leiten ausgehend von 5-10 ml/kg ein, die Dosis kann falls notwendig bis zu 15 ml/kg vergrössert sein. Es ist nicht empfehlenswert, die Größe des Hämatokriten niedriger 25 % zu verringern. 2. Bei den kardiovaskulären und plastischen Operationen leiten ein es ist intravenös tropfig, es ist vor dem Chirurgieeingriff, im Laufe von 30 – 60 Minen dem Erwachsenen und den Kindern in der Dosis 10 ml/kg, während der Operation vom Erwachsenen - 500 ml, den Kindern - auf 15 ml/kg unmittelbar.

Nach der Operation das Präparat leiten ein es ist (im Laufe von 60 Minen) im Laufe von 5 - 6 Tage aus der Berechnung intravenös tropfig:

Erwachsen - 10 ml/kg einmalig,

Den Kindern bis zu 2 - 3 Jahre - 10 ml/kg 1 einmal pro Tage,

Den Kindern bis zu 8 Jahren - nach 7 - 10 ml/kg 1 - 2 Male pro Tag,

Den Kindern bis zu 13 Jahren - nach 5 - 7 ml/kg 1 - 2 Male pro Tag.

Für die Kinder ist 14 Jahre der Dosis selb, dass auch für die Erwachsenen älterer.

3. Bei den Operationen mit dem artefiziellen Blutkreislauf das Präparat mengen zum Blut ausgehend von 10-20 ml/kg der Masse des Körpers des Kranken für die Füllung der Pumpe oksigenatora bei. Die Konzentration dekstrana in der Perfusionlösung soll 3 % nicht übertreten. In posleoperazionnom die Periode der Dosis des Präparates solche, wie beim Verstoß der Kapillarblutung.

4. Zum Ziel desintoksikazii leiten ein es ist in der Einzeldosis von 500 bis zu 1250 ml (bei den Kindern 5-10 ml/kg) im Laufe von 60 intravenös tropfig - 90 Minuten kann man in die ersten Tage noch 500 ml des Präparates (Falls notwendig umfüllen bei den Kindern kann die Einführung des Präparates in den selben Dosen in die ersten Tage wiederholt sein). In die nachfolgenden Tage leiten das Präparat  ein es ist tropfig, dem Erwachsenen - in der Tagesdosis 500 ml, den Kindern - ausgehend von 5 – 10 ml/kg. Es ist gemeinsam zweckmässig, kristalloidnyje die Lösungen einzuleiten (Ringera und des ringera-Acetates wasser-elektrolitnyj u.a.) in solcher Anzahl, um zu normalisieren ist es das Gleichgewicht (ist bei der Behandlung obeswoschennych der Patientinnen und nach den chirurgischen Operationen besonders wichtig), ruft das Präparat die Erhöhung der Diurese (in der Regel herbei die Verkleinerung der Diurese bezeichnet auf die Entwässerung des Organismus des Kranken).

5. In oftalmologitscheskoj der Praxis verwenden mittels der Elektrophorese, die in der allgemeingültigen Weise durchführen. Der Aufwand des Präparates auf eine Prozedur bildet 10 ml. Die Prozedur führen 1 einmal pro Tag durch, leiten wie mit positiv, als auch des negativen Poles ein. Die Dichte des Stromes - bis zu 1.5 ma/Q. siehe die Dauer der Prozedur - 15-20 Minuten die Kur bestehen aus 5-10 der Prozeduren.


Die Besonderheiten der Anwendung:

Zusammen mit dem Präparat ist es zweckmässig, kristalloidnyje die Lösungen (0.9 % die Lösung des Natriums des Chlorids, 5 % die Lösung der Dextrose) in solcher Anzahl einzuleiten, um flüssigkeits- und elektrolitnyj das Gleichgewicht zu ergänzen und zu unterstützen. Es ist bei der Behandlung obeswoschennych der Patientinnen und nach den schweren chirurgischen Operationen besonders wichtig. Bei der gleichzeitigen Anwendung mit den Antikoagulanzien ist die Senkung ihrer Dosis notwendig.

Ruft die Erhöhung der Diurese (herbei wenn die Senkung der Diurese mit der Absonderung zähflüssig siropoobrasnoj des Urins beobachtet wird, so kann es auf die Entwässerung bezeichnen). In diesem Fall muss man w/w die kolloidalen Lösungen für die Auffüllung und die Aufrechterhaltung einleiten es ist des Gleichgewichts wasser-elektrolitnogo.

Im Falle des Entstehens oligurii muss man die Salzlösungen und furossemid einleiten. Bei den Patientinnen mit der herabgesetzten Filterfähigkeit der Nieren muss man die Einführung des Natriums des Chlorids beschränken.

Dekstrany sind fähig, die Oberfläche der Erythrozyten zu verhüllen, die Bestimmung der Blutgruppe behindernd, deshalb muss man otmytyje die Erythrozyten verwenden.

Es ist nötig die Vorsicht bei der Fahrzeugführung oder den potentiell gefährlichen Mechanismen zu beachten.


Die nebensächlichen Effekte:

Der Komplikationen nach der Einführung reopoligljukina wird gewöhnlich nicht beobachtet, jedoch sind für die seltenen Fälle die allergischen Reaktionen möglich.

Im Falle des Entstehens während der Infusion der Reaktionen anafilaktitscheskogo des Typs (muss sofort die Rötung und das Jucken der Hautdecken, die Wassergeschwulst Kwinke u.a.) die Einführung des medikamentösen Mittels einstellen und, die Nadel aus Vene nicht herausnehmend, die Durchführung aller therapeutischen von den entsprechenden Instruktionen vorgesehenen Veranstaltungen für die Liquidation der Bluttransfusionsreaktion (die Präparate des Kalziums, antigistaminnyje und die kardiovaskulären Mittel, kortikosteroidy, die Atmungsappetithemmer u.a. zu beginnen).


Die Zusammenwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln:

Man muss vorläufig auf die Vereinbarkeit dekstrana mit den Medikamenten prüfen, die für die Einführung in die Infusionslösung eingeplant sind. Es wird die Nutzung zusammen mit anderen traditionell transfusionnymi von den Mitteln zugelassen.


Die Gegenanzeigen:

Die Gegenanzeigen zur Bestimmung reopoligljukina sind: die Hypersensibilität, dekompensirowannaja die kardiovaskuläre Mangelhaftigkeit; die Schädelhirntraumata mit der Erhöhung des intrakranialen Blutdrucks; der Gehirnschlag; die dauernden inneren Blutungen; die Untergerinnbarkeit; der Blutplättchenmangel; die geäusserten Verstöße der Nierenfunktion, die begleitet werden oligo - und der Anurie; die Hypervolämie, die Hyperhydratation und andere Situationen, bei denen die Einführung der massiven Dosen der Liquore kontraindiziert ist.

Reopoligljukin folgt mit 0,9 % die Lösung des Natriums des Chlorids für die Fälle der pathologischen Veränderungen in den Nieren nicht einzuleiten.



Die Bedingungen der Aufbewahrung:

Die Haltbarkeitsdauer 4 Jahre. Das Präparat ist nötig es bis zum Datum zu verwenden, das auf der Packung An der trockenen für den Kindern unzugänglichen Stelle bei der Temperatur von 10 bis zu 20 °s angegeben ist.


Die Bedingungen des Urlaubes:

Nach dem Rezept


Die Packung:

Die Lösung für die Infusionen 10 % (in der Lösung des Natriums des Chlorids 0,9 %).

200, 400 ml in die Flaschen glas- für das Blut, infusionnych und transfusionnych der Präparate von der Kapazität 250, 450 ml entsprechend, ukuporennyje von den Pfropfen gummi- und obschatyje von den Aluminiumhauben.

28 Flaschen von der Kapazität 250 ml oder 15 Flaschen von der Kapazität 450 ml unterbringen in die Kasten aus der Pappe gofrirowannogo mit der Einlage der Instruktionen nach der Anwendung.



Die ähnlichen Präparate

Препарат РЕОПОЛИГЛЮКИН. ОАО "Биохимик" Республика Мордовия

REOPOLIGLJUKIN

Krowesameniteli und die Perfusionlösungen. Dekstran.



Dekstran

Die plasmosameschtschajuschtschije Präparate. Dekstran.



Препарат Полиглюкин. ОАО "Биохимик" Республика Мордовия

poligljukin

Das plasmosameschtschajuschtscheje Mittel.



Reopoligljukin

Regidratanty. Die Regler des Wasser-Salzgleichgewichts und KSCHTSCHS. Die detoksizirujuschtschije Mittel.



Reogljuman

Regidratanty. Die Regler des Wasser-Salzgleichgewichts und KSCHTSCHS.



poligljukin r-r für die Infusionen 200мл, 400 ml

Das plasmosameschtschajuschtscheje Mittel.



Rondferrin

Die Regler des Wasser-Salzgleichgewichts und KSCHTSCHS. Regidratanty. Die Stimulatoren der Hämatopoese.



Препарат Спейсферрон. ОАО "Биохимик" Республика Мордовия

Spejsferron

Der Stimulator der Hämatopoese.



mikrodes

Die detoksizirujuschtschije Mittel. Regidratanty. Die Regler des Wasser-Salzgleichgewichts und KSCHTSCHS.



REOPOLIGLJUKIN

Krowesameniteli und die Perfusionlösungen. Dekstran.



Препарат Реополиглюкин-40. ОАО "Биохимик" Республика Мордовия

reopoligljukin -

Die plasmosameschtschajuschtschije Präparate. Dekstran.





  • Сайт детского здоровья