DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Gastroenterologie Die Gastroenterokolitis

Die Gastroenterokolitis


Die Beschreibung:


Die Gastroenterokolitis (von anderem-gretsch.   — der Magen,  — der Darm,   — der Dickdarm) die gleichzeitige entzündliche Erkrankung des Magens, der dicken und feinen Abteilungen des Darmkanales des Gastrointestinaltraktes.

Строение органов ЖКТ

Der Aufbau der Organe SCHKT


Die Symptome der Gastroenterokolitis:


Die Symptome der scharfen Gastroenterokolitis wird vom Rülpsen, den Sodbrennen, den Schmerzen und der Schwere in podloschetschnoj die Gebiete gezeigt. Manchmal fängt die Erkrankung vom Erbrechen von der Nahrung mit dem nachfolgenden Durchfall, der Schwellung, der Kränklichkeit des Bauches, dem Knurren und dem Umgießen im Darmkanal an. Der Zustand des Kranken hängt vom Charakter der Infektion und der Widerstandsfähigkeit des Organismus ab. Für die schweren Fälle wird die Schwäche, die Zerschlagenheit, das verwirrte Bewusstsein, die Erhöhung der Temperatur und die kardiovaskulären Verwirrungen bemerkt. Für die leichten Fälle geht die scharfe Gastroenterokolitis durch 5—7 Tage; in schwer — kann sich die Krankheit zuziehen, nicht selten den langdauernden Charakter übernehmend.

Die langdauernde Gastroenterokolitis entwickelt sich nicht selten auf dem Hintergrund anderer Infektionen der Organe der Verdauung. Der Krankheitsverlauf in der Regel vieljährig, rezidiwirujuschtscheje. Die Perioden der Verschärfung melden sich von den Verstößen des Regimes und der Ernährungsqualität, sowie der Infektion. Die Erscheinungsformen der Krankheit hängen von der überwiegenden Infektion des Magens oder des Darmkanales ab.


Die Gründe der Gastroenterokolitis:


Die scharfe Gastroenterokolitis entwickelt sich gewöhnlich infolge der Nahrungstoxikoinfektionen, der Influenza, die von den Darmblutungen begleitet wird, andere infektiös der Erkrankungen (der Typhus, die Schwindsucht, die Sepsis u.a.) der allergischen Faktoren, der Vergiftungen (die festen Aciden und die Laugen, den Alkohol, die Schwermetalle, die medikamentösen Vergiftungen u.a.m.). Die Infektion in den Darmkanal kann peroral geraten oder, mit dem Blut eingetragen werden.
Ein vorverfügender Faktor sind die Achylie, die Vitaminmangelkrankheiten und die Anämie.


Die Behandlung der Gastroenterokolitis:


Die Behandlung der scharfen Gastroenterokolitis. Die Liquidation des Grundes, der die Gastroenterokolitis herbeirief, zum Beispiel, die Behandlung der Nahrungstoxikoinfektionen.

Die Behandlung der langdauernden Gastroenterokolitis. Die Behandlung ist auf die Beseitigung der entzündlichen Erscheinungen des Gastrointestinaltraktes, die Infektionsbekämpfung und der Intoxikation gerichtet. Die Diätbehandlung: eine Ernährung bruch- (5—6 einmal pro Tag), die Exklusion von der Ration mechanisch und der chemischen Reize (der Imbisse, der Räucherwaren, der Konserven, der gebratenen Platten, des groben und sehnigen Fleisches, der groben Sorten des Gemüses), des Schwarzbrots und der frischen Milch. Die Grundlage einer Ernährung übernimmt vorzugsweise die Eiweißdiät (die Fleischbrühen, das gehackte Fleisch, das Huhn, die Truthenne, den abgeriebenen Quark, tr±chdnewnyj der Kefir beim niedrigen Säuregehalt, den nicht fettigen Käse, otwarnaja der Fisch — der Zander, der Hecht, des Knackens); in der begrenzten Anzahl — mannaja, reis- und owsjanaja die Breie auf dem Wasser mit der kleinen Anzahl des Öles, die weißen Zwiebäcke oder das altbackene Brot; der Tee mit der Zitrone, den Saft der schwarzen Johannisbeere, den Sud der Heckenrose, die Kompotte aus den Früchten (außer der Pflaume).



Die Medikamente, die Präparate, der Tablette für die Behandlung der Gastroenterokolitis:


  • Сайт детского здоровья