DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Medikamente Das virustötende Mittel. Gewiran

Gewiran

Препарат Гевиран. Polpharma/Medana Pharma S. A. («Польфарма»/ Медана Фарма С. А.) Польша


Der Produzent: Polpharma/Medana Pharma S. A. ("Polfarma" / Medana Farma S. As) Polen

Die Kode des Fernsprechamtes: J05AB01

Die Form der Ausgabe: die Festen medikamentösen Formen. Die Tabletten.

Die Aussagen zur Anwendung: DAS AIDS. Die witsch-Infektion. Die immunodefizitnyje Zustände. Der umgürtende Herpes (entziehe). Das Chickenpox (Wetrjanka). Die Herpesinfektion (der Herpes). Der genitale Herpes.


Die allgemeinen Charakteristiken. Der Bestand:

Der Aktionsstoff: aziklowir 200 Milligramme

Die übrigen Ingredienzen: powidon К30, des Natriums krachmalglikoljat, die Zellulose mikrokristallinisch, des Magnesiums stearat, gipromellosa, trietilzitrat, den Rutschpulver, des Titans das Dioxid, den Makrotreffer 6000.

Der Aktionsstoff: aziklowir 400 Milligramme

Die übrigen Ingredienzen: powidon К30, des Natriums krachmalglikoljat, die Zellulose mikrokristallinisch, des Magnesiums stearat, gipromellosa, trietilzitrat, den Rutschpulver, des Titans das Dioxid, den Makrotreffer 6000.

Der Aktionsstoff: aziklowir 800 Milligramme

Die übrigen Ingredienzen: powidon К30, des Natriums krachmalglikoljat, die Zellulose mikrokristallinisch, des Magnesiums stearat, gipromellosa, trietilzitrat, den Rutschpulver, des Titans das Dioxid, den Makrotreffer 6000.




Die pharmakologischen Eigenschaften:

Die Pharmakodynamik. Aziklowir ist ein synthetisches Analogon purinowogo nukleosida, der in vitro und in vivo die Replikation pathogen für den Menschen der Viren der Gruppe Herpes unterdrückt: Herpes simplex (HSV) I und II des Typs und den Virus Varicella Zoster (VZV).
Der Effekt aziklowira bezüglich der Inhibition der Replikation der angegebenen Viren ist sehr trennscharf. In den nicht verseuchten Käfigen aziklowir wird wie der Substrat endogen timidinkinasy (TK), deshalb den toxischen Effekt auf die Käfige der Säugetiere unbedeutend nicht verwendet. Jedoch TK der Virusherkunft, kodiert von den Viren HSV und VZV, fosforilirujet aziklowir darin des Monophosphats (das Analogon nukleosida), der dann fosforilirujetsja mit der Teilnahme der Zellfermente in di - und trifosfataziklowir. Trifosfataziklowir ist Substrat für das Virus-Kornberg-Enzym, das es in Virus-DNS einbaut, so die Synthese der Kette von Virus-DNS beendend und unterdrückt seine Replikation.
Die Langzeitanwendung aziklowira oder können die nochmaligen Kuren der Patientinnen mit dem geäusserten Immunitätsdefekt das Erscheinen der Stämme des Virus, resistentnych zu aziklowiru herbeirufen. In der Mehrheit der abgeschiedenen Stämme mit der herabgesetzten Sensibilität bringen das Defizit TK an den Tag, aber auch es sind die Stämme mit geändert virus- TK oder dem Kornberg-Enzym beschrieben. In den Forschungen in vitro ist die Fähigkeit der Bildung der Stämme HSV mit der herabgesetzten Sensibilität auch enthüllt. Die Abhängigkeit zwischen der Sensibilität des Herpesvirus zu aziklowiru, bestimmt in vitro, und der klinischen Antwort auf die Behandlung ist unbekannt.

Die Pharmakokinetik. Aziklowir dringt in SCHKT teilweise ein. Im Gleichgewichtszustand die mittlere maximale Konzentration (CSSmax) nach der Aufnahme des Präparates in der Dosis bilden die 200 Milligramme jede 4 tsch 3,1 mkmol/l (0,7 mkg/ml), und die entsprechende minimale Konzentration (CSSmin) bildet 1,8 mkmol/l (0,4 mkg/ml). Nach der Aufnahme des Präparates in den Dosen bilden die 400 und 800 Milligramme jede 4 tsch CSSmax 5,3 mkmol/l (1,2 mkg/ml) und 8 mkmol/l (1,8 mkg/ml), und CSSmin — 2,7 mkmol/l (0,6 mkg/ml) und 4 mkmol/l (0,9 mkg/ml) entsprechend.
Nach der Einführung aziklowira vom Erwachsenen T½ aus dem Plasma des Blutes in 2,9 Uhr bildet der Große Bereich wird mit dem Urin in der nicht geänderten Spezies herausgeführt. Die renale Klärfunktion aziklowira ist im Vergleich zur Klärfunktion des Kreatinins wesentlich höher, was auf die Teilnahme kanalzewoj die Sekretionen bei Vorhandensein von der Glomerularfiltration in der Aufzucht des Präparates mit dem Urin bezeichnet. Am meisten bedeutsam metabolitom aziklowira ist 9-karboksimetoksimetilguanin, der mit dem Urin in der Anzahl daneben 10–15 % der eingeleiteten Dosis herausgeführt wird.
Die Aufnahme 1 g probenizida für 60 Minen bis zur Einführung aziklowira verlängert T½ aziklowira auf 18 %, und AUC im Plasma des Blutes nimmt auf 40 % zu.
Bei den Erwachsenen CSSmax nach der 1-stündigen Infusion aziklowira in den Dosen 2,5; 5 und 10 Milligramme/kg der Masse des Körpers bildete 22,7 mkmol (5,1 mkg/ml), 43,6 mkmol (9,8 mkg/ml) und 92 mkmol (20,7 mkg/ml). CSSmin durch 7 tsch bildete 2,2 mkmol (0,5 mkg/ml), 3,1 mkmol (0,7 mkg/ml) und 10,2 mkmol (2,3 mkg/ml). Wenn den Kindern im Alter von 1 Jahr anstelle der Dosis ausgehend von 5 Milligramme/kg der Masse des Körpers die Dosis die 250 Milligramme/m2 eingeleitet haben, und haben anstelle der Dosis die 10 Milligramme/kg der Masse des Körpers die Dosis die 500 Milligramme/m2 ernannt, waren die Werte CSSmax und CSSmin ähnlich, die bei den Erwachsenen bemerkt sind. Bei den Neugeborenen und den Kindern im Alter bis zu 3 mes, die aziklowir in den Dosen die 10 Milligramme/kg der Masse des Körpers jede 8 tsch mittels der 1-stündigen Infusion CSSmax einleiteten, bildete 61,2 mkmol (13,8 mkg/ml), und CSSmin — 10,1 mkmol (2,3 mkg/ml).
T½ des medikamentösen Mittels aus dem Plasma des Blutes bildet 3,8 Uhr
Bei den Patienten fortgeschrittenen Alters sinkt die allgemeine Klärfunktion aziklowira mit der Klärfunktion des Kreatinins, obwohl die Veränderung T½ aus dem Plasma des Blutes unbedeutend sind.
Bei den Patientinnen mit CHPN T½ aziklowira bildet 19,5 Uhr T½ aziklowira während der Hämodialyse bildet 5,7 Uhr die Konzentration des Präparates im Plasma des Blutes während der Dialyse sinkt auf 60 %.
Die Konzentration aziklowira in SMSCH bildet daneben 50 % des Plasmaspiegels des Blutes. Das Zusammenbinden aziklowira mit den Plasmaeiweissen des Blutes unbedeutend (9–33 %), deshalb der Konkurrenzverdrängung aziklowira von den Stellen des Zusammenbindens von anderen Präparaten ist nicht bemerkt.


Die Aussagen zur Anwendung:

·letschenije der Virusinfektionen der Haut und der Schleimhäute, die vom Virus des einfachen Herpeses herbeigerufen sind, einschließlich primär und rezidiwirujuschtschi der genitale Herpes;
·profilaktika der Rückfälle der Infektionen, die vom Virus des einfachen Herpeses bei den Patientinnen mit der normalen Immunität herbeigerufen sind;
·profilaktika der Infektionen, die vom Virus des einfachen Herpeses bei den Patientinnen mit dem Immunitätsdefekt herbeigerufen sind;
·letschenije der Infektionen, die vom Virus VZV herbeigerufen sind (das Chickenpox und der umgürtende Herpes);
·profilaktika und die Behandlung der Infektionen, die vom Herpesvirus bei den Patientinnen mit dem schweren Immunitätsdefekt herbeigerufen sind, und zwar: mit dem entfalteten Stadium der witsch-Infektion (die Anzahl CD4 + <200/mm3, einschließlich die Patienten, krank vom AIDS oder um das AIDS-assoziierte von den Komplexen) und nach der Transplantation des Knochenmarkes.


Die Weise der Anwendung und der Dosis:

Die Behandlung der Infektionen, die vom Virus des einfachen Herpeses (HSV) herbeigerufen sind
Das Präparat ist nötig es auf 200 Milligrammen 5 einmal pro Tage (ungefähr jede 4) mit der Pause für die Nacht zu übernehmen. Das Präparat übernehmen 5 Tage, bei den schweren primären Infektionen die Kur kann man bis zu 10 Tagen verlängern.
Bei den Patienten mit der herabgesetzten Immunität (zum Beispiel, nach der Transplantation des Knochenmarkes) oder den Verstößen der Resorption in SCHKT kann die Dosis bis zu 400 Milligramme verdoppelt sein.
Die Aufnahme ist nötig es aziklowira sofort, sofort nach der Diagnosefeststellung zu beginnen. Bei rezidiwirujuschtschich ist es die Infektionen sehr wichtig, die Aufnahme des Präparates in prodromalnyj die Periode oder sofort nach dem Erscheinen der ersten Merkmale der Krankheit zu beginnen.
Die Prophylaxe der Rückfälle des einfachen Herpeses (HSV) bei den Patienten mit der normalen Immunität
Den Patienten mit der normalen Immunität, das Präparat auf 200 Milligrammen 3–4 Male pro Tag ungefähr jede 6–8 Uhr zu übernehmen
Für viele Patienten ergebnisreich die Anwendung des Präparates in der Dosis die 400 Milligramme 2 Male pro Tag jede 12 Uhr
Zum prophylaktischen Ziel die ergebnisreich allmähliche Senkung der Dosis bis zu 200 Milligramme 3 Male pro Tag (jede 8) oder sogar 2 Male pro Tag (jede 12).
Bei einigen Patienten erscheint die Antwort auf die prophylaktische Anwendung des Präparates nach der Anwendung der Tagesdosis die 800 Milligramme.
Das Präparat ist nötig es mit den Pausen durch jede 6–12 mes zu verwenden, die möglichen Veränderungen im Krankheitsverlauf beobachtend.
Die Dauer der prophylaktischen Anwendung bestimmt der Arzt je nach dem Ablauf der Erkrankung und der individuellen Sensibilität des Patienten.
Die Prophylaxe der Infektionen, die vom Virus des einfachen Herpeses herbeigerufen sind
Für die Prophylaxe der Infektionen, die vom Virus des einfachen Herpeses herbeigerufen sind zu übernehmen, ist nötig es bei den Patientinnen mit dem Immunitätsdefekt der Tablette die 200 Milligramme 4 Male pro Tag jede 6 Uhr Bei den Patientinnen mit dem bedeutenden Immunitätsdefekt (zum Beispiel, nach der Transplantation des Knochenmarkes) oder bei den Patientinnen mit der herabgesetzten Absorption im Darmkanal die Dosis kann man bis zu 400 Milligramme verdoppeln oder, die entsprechende Dosis für w/w die Einführungen verwenden.
Die Dauer der prophylaktischen Anwendung bestimmt der Arzt je nach dem Ablauf der Erkrankung und der individuellen Sensibilität des Patienten.
Die Behandlung der Infektionen, die vom Windpockenvirus und den umgürtenden Herpes herbeigerufen sind
Das Präparat ist nötig es auf 800 Milligrammen 5 einmal pro Tage (ungefähr jede 4) mit der Pause für die Nacht zu übernehmen. Die Dauer der Behandlung bildet 7 Tage.
Die Patienten mit der herabgesetzten Immunität (zum Beispiel, nach der Transplantation des Knochenmarkes) oder den Verstößen der Resorption in SCHKT sind wenige w/w die Einführung des Präparates haben.
Die Behandlung ist nötig es sofort, sofort nach der Diagnosefeststellung zu beginnen. Die Behandlung ist beim Chickenpox und dem umgürtenden Herpes ergebnisreich, wenn die Aufnahme des Präparates sofort nach dem Erscheinen der ersten Effloreszenzen zu beginnen.
Die Prophylaxe und die Behandlung der Infektionen, die vom Herpesvirus bei den Patientinnen mit dem bedeutenden Immunitätsdefekt herbeigerufen sind
Für die Behandlung der Patientinnen mit dem bedeutenden Immunitätsdefekt muss man 800 Milligramme 4 Male pro Tag mit dem ungefähr 6-stündigen Intervall übernehmen. Der Behandlung der Patientinnen nach der Transplantation des Knochenmarkes soll w/w die Therapie vom Präparat Gewiran im Laufe vom Monat vorangehen.
Die Dauer der Behandlung der Patientinnen nach der Transplantation des Knochenmarkes bildet 6 mes (von 1 bis zu 7 mes nach der Transplantation). Bei den Patientinnen mit dem entfalteten Stadium der witsch-Infektion bildet die Kur 12 mes, für die Erhaltung der positiven Wirkung wäre es wünschenswert, die Kur fortzusetzen.

Die Kinder
Die Behandlung der Infektionen, die vom Virus des einfachen Herpeses (HSV) herbeigerufen sind
Den Kindern im Alter von 2 Jahren ist eben älterer, die Dosen, wie für die Erwachsenen zu ernennen.
Die Behandlung der Infektionen, die vom Windpockenvirus herbeigerufen sind
Den Kindern im Alter von 2 bis zu 6 Jahren: 400 Milligramme 4 Male pro Tag.
Den Kindern ist 6 Jahre im Alter älterer: 800 Milligramme 4 Male pro Tag.
Die Dosis kann man genauer ausgehend von 20 Milligramme/kg der Masse des Körpers (bis zur Höchstdosis die 800 Milligramme) 4 Male pro Tag bestimmen. Die Dauer der Behandlung bildet 5 Tage.
Es gibt keine Befunde über die Prophylaxe der Rückfälle der Infektionen, die vom Virus des einfachen Herpeses und den umgürtenden Herpes herbeigerufen sind, bei den Kindern mit der normalen Immunität.
Die Patienten fortgeschrittenen Alters
Bei den Patienten fortgeschrittenen Alters ist nötig es die Verstöße der Nierenfunktion und entsprechend zu berücksichtigen, die Dosis zu ändern. Es ist nötig den Stand der Hydratation des Organismus zu kontrollieren.
Die Patientinnen mit dem Verstoß der Nierenfunktion
Es ist nötig mit der Vorsicht aziklowir bei den Patientinnen mit dem Verstoß der Nierenfunktion zu verwenden und, auf den adäquaten Stand der Hydratation des Organismus zu folgen.
Bei der Behandlung der Infektionen, die vom Virus des einfachen Herpeses herbeigerufen sind, oder der Prophylaxe der Virusinfektion bei den Patienten mit der gemäßigten oder schweren renalen Mangelhaftigkeit ruft die Anwendung der empfohlenen peroralen Dosen die Ansammlung aziklowira im Organismus in den Konzentrationen höher nicht herbei, die sicher für die Einführung des Präparates gelten. Jedoch empfehlen mit der schweren renalen Mangelhaftigkeit (<10 ml/Minen) die Klärfunktion des Kreatinins den Patientinnen die Dosis bis zu 200 Milligramme 2 Male pro Tag jede 12 Uhr festzustellen,
Bei der Behandlung der Infektionen, die vom Windpockenvirus und den umgürtenden Herpes herbeigerufen sind, bei den Patienten mit der gemässigten renalen Mangelhaftigkeit (der Klärfunktion des Kreatinins 10–25 ml/Minen) empfehlen, die Dosis bis zu 800 Milligramme 3 Male pro Tag jede 8 tsch festzustellen, und bei den Patientinnen mit der schweren renalen Mangelhaftigkeit (<empfehlen 10 ml/Minen) die Klärfunktion des Kreatinins die Dosis bis zu 800 Milligramme 2 Male pro Tag jede 12 Uhr zu verringern,


Die Besonderheiten der Anwendung:

Aziklowir wird des Organismus mit dem Urin herausgeführt, deshalb bei den Patientinnen mit der renalen Mangelhaftigkeit ist nötig es die Dosis des Präparates zu verringern. Bei den Personen fortgeschrittenen Alters ist nötig es den möglichen Verstoß der Nierenfunktion zu berücksichtigen, bei solchen Patienten muss man die Möglichkeit der Senkung der Dosis des Präparates berücksichtigen. Die Personen fortgeschrittenen Alters und die Patientinnen mit der renalen Mangelhaftigkeit verhalten sich zur Gruppe des erhöhten Risikos der Entwicklung der Nebeneffekte seitens des Nervensystemes, deshalb den Zustand der Patienten dieser Kategorie ist nötig es sorgfältig zu beobachten. Die bekannten zur Zeit Symptome gingen nach der Unterbrechung der Aufnahme gewöhnlich verloren.
Die Anwendung im Laufe der Schwangerschaft und des Fütterns von der Brust. In den Nachvermarktungsforschungen der medikamentösen Mittel, die aziklowir enthalten, es wird über die Fälle der Anwendung aziklowira bei den Schwangeren und dem Erscheinen bei ihnen der Verstöße mitgeteilt. Als Ergebnis dieser Forschungen, der Erhöhung der Frequenz des Entstehens der Abnormitäten der Entwicklung der Neugeborenen, deren Mütter aziklowir übernahmen, im Vergleich zur allgemeinen Population ist es nicht enthüllt. Der Kausal-Untersuchungsverbindung zwischen der Aufnahme aziklowira von den Schwangeren und dem Entstehen der angeborenen Laster der Entwicklung bei den Neugeborenen ist es nicht aufgedeckt.
aziklowir den Schwangeren zu ernennen es ist nötig nur dann, wenn der erwartete Nutzen für die Mutter das potentielle Risiko für die Frucht übertritt.
Das Präparat den Frauen im Laufe des Fütterns zur Brust zu ernennen es ist nötig mit der besonderen Vorsicht, mit der Berücksichtigung der Risikos für das Kind.
Die Kinder. Bei den Kindern im Alter bis zu 2 Jahren das Präparat in der vorliegenden medikamentösen Form verwenden nicht.
Die Fähigkeit, die Geschwindigkeit der Reaktion bei der Verwaltung der Beförderungsmittel oder der Arbeit mit anderen Mechanismen zu beeinflussen. Die Forschungen bezüglich des Einflusses des Präparates Gewiran auf die Fähigkeit zur Verwaltung der Beförderungsmittel und der Arbeit mit den Mechanismen führten nicht durch. In Anbetracht des möglichen Entstehens der Nebeneffekte, es ist nötig die Vorsicht bei der Verwaltung der Beförderungsmittel und der Arbeit mit anderen Mechanismen zu beachten.


Die nebensächlichen Effekte:

Die Nebeneffekte sind nach der Frequenz der Erscheinungsformen auf folgende Weise eingestuft: sehr oft (≥1/10); oft (≥1/100, <1/10); selten (≥1/1000, <1/100); selten (1/10 000, <1/1000); sehr selten (<1/10 000).
Seitens des Systems des Blutes und des Lymphensystems: sehr selten — die Anämie, die Verkleinerung der Anzahl der Leukozyten, der Blutplättchenmangel.
Von der Seite her immunnoj die Systeme: selten — die Anaphylaxiereaktionen.
Seitens der Psyche und des Nervensystemes: oft — die Kephalgie, den Schwindel; sehr selten — die Anregung, die Verwickeltheit des Bewusstseins, den Tremor, die Ataxie, disartrija, der Halluzination, psichotitscheskije die Symptome, die Konvulsion, die Schläfrigkeit, die Enzephalopathie, das Koma.
Diese Symptome gewöhnlich temporär entstehen vorzugsweise bei den Patientinnen mit dem Verstoß der Nierenfunktion oder anderen vorverfügenden Faktoren eben.
Seitens des Atemsystemes, der Organe des Brustkorbes und sredostenija: selten — die Erstickung.
Seitens SCHKT: oft — die Übelkeit, das Erbrechen, die Diarrhöe, den Schmerz im Bauch.
Seitens der Leber und scheltschewywodjaschtschich der Wege: selten — die vorübergehende Erhöhung des Standes des Bilirubins und die Erhöhung der Aktivität petschenotschnych der Transaminasen im Blut; sehr selten — die Leberentzündung, die Gelbsucht.
Seitens der Haut: oft — das Jucken, die Blüte (die auch erhöhte Lichtsensibilität); selten — das Nesselfieber, die generalisierte Alopecia. Da ein Grund des Erscheinens der generalisierten Alopecia viele Erkrankungen und die Anwendung verschiedener medikamentöser Mittel sein können, ist ihr Entstehen bei der Aufnahme aziklowira nicht bestimmt. Selten — wasomotornyj die Wassergeschwulst.
Seitens der Nieren: selten — die Erhöhung des Standes des Kreatinins und des Harnstoffes im Plasma des Blutes; sehr selten — OPN, den Schmerz auf dem Gebiet der Nieren.
Der Schmerz kann auf dem Gebiet der Nieren mit der renalen Mangelhaftigkeit verbunden sein.
Es ist nötig den Zustand der Hydratation des Kranken zu kontrollieren. Die Verstöße der Nierenfunktion gewöhnlich gehen nach der Auffüllung des Flüssigkeitsspiegels im Organismus des Patienten und\oder der Senkung der Dosis oder der Aufhebung des Präparates schnell verloren. Für die Ausnahmefälle kann OPN entstehen.
Die allgemeinen Verstöße und die Zustände an der Stelle der Einführung: oft — die Ermüdung, die Erhöhung der Körpertemperatur.


Die Zusammenwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln:

Klinitscheski der bedeutsamen medikamentösen Zusammenwirkung ist es nicht enthüllt.
Aziklowir wird vorzugsweise in der nicht geänderten Spezies mittels der floriden Aufzucht in renal kanalzach herausgeführt. Die Gleichzeitig übernommenen Präparate, die im Organismus mit solchem Weg umgeformt werden, können ein Grund der Erhöhung der Konzentration aziklowira im Plasma des Blutes werden. Probenezid und zimetidin vergrössern AUC aziklowira und verringern seine renale Klärfunktion. Die ähnliche Größe im Plasma des Blutes des Standes aziklowira und inaktiv metabolita — mikofenolata mofetila, des Immunodepressanten, den bei den Patienten nach der Transplantation verwenden, bemerkten bei der gleichzeitigen Aufnahme dieser medikamentösen Mittel. Jedoch gibt es in Anbetracht des breiten therapeutischen Umfangs aziklowira, keine Notwendigkeiten in der Veränderung der Dosis.


Die Gegenanzeigen:

Die erhöhte Sensibilität zu aziklowiru, walaziklowiru oder anderen Komponenten des Präparates.


Die Überdosierung:

Die Symptome: aziklowir dringt in SCHKT teilweise ein. Die einmalige Aufnahme bis zu 20 g aziklowira ruft das Erscheinen der Symptome der Vergiftung gewöhnlich nicht herbei. In einzelnen Fällen erschienen die Überdosierungen aziklowira für die perorale Aufnahme die Symptome seitens SCHKT (die Übelkeit, das Erbrechen) und des Nervensystemes (die Kephalgie, die Verwickeltheit des Bewusstseins) im Laufe von 7 Tagen.
Die Newrologitscheski Symptome, solche wie die Verwickeltheit des Bewusstseins, die Halluzination, die Anregung, die Konvulsion und den Klumpen, sind bei der Überdosierung bei der Anwendung in'ekzionnoj die Formen des Präparates auch beschrieben.
Die Behandlung: es ist nötig den Patienten bezüglich des Erscheinens der Symptome der Vergiftung zu beobachten. Die Behandlung symptomatisch. Die Hämodialyse beschleunigt die Aufzucht aziklowira aus dem Blut, und es kann man im Falle des Erscheinens der Symptome der Überdosierung verwenden.


Die Bedingungen der Aufbewahrung:

An der trockenen vor dem Licht geschützten Stelle bei der Temperatur ist es 25 °s nicht höher.


Die Bedingungen des Urlaubes:

Nach dem Rezept


Die Packung:

Die Tabelle des Punktes/Gefangenschaft von der Hülle die 200 Milligramme blister, № 30
Die Tabelle des Punktes/Gefangenschaft von der Hülle die 400 Milligramme blister, № 30
Die Tabelle des Punktes/Gefangenschaft von der Hülle die 800 Milligramme blister, № 30.



Die ähnlichen Präparate

Препарат Ацикловир. Polpharma/Medana Pharma S. A. («Польфарма»/ Медана Фарма С. А.) Польша

Aziklowir

Die virustötenden Mittel



Препарат Ацикловир. Polpharma/Medana Pharma S. A. («Польфарма»/ Медана Фарма С. А.) Польша

Aziklowir

Das virustötende Mittel.



Препарат Ацикловир-Фармак (крем). Polpharma/Medana Pharma S. A. («Польфарма»/ Медана Фарма С. А.) Польша

Aziklowir-Farmak (die Creme)

Die Dermatologitscheski Mittel.



Препарат Ациклостад®. Polpharma/Medana Pharma S. A. («Польфарма»/ Медана Фарма С. А.) Польша

Aziklostadj

Das virustötende Mittel.



Препарат Ацикловир Форте. Polpharma/Medana Pharma S. A. («Польфарма»/ Медана Фарма С. А.) Польша

Aziklowir den Fort

Das virustötende Mittel.



Aziklowir die Tabelle 0,2 №

Die mikrobiziden Mittel für die Systemanwendung.



Препарат Ацикловир-Фармак (таблетки). Polpharma/Medana Pharma S. A. («Польфарма»/ Медана Фарма С. А.) Польша

Aziklowir-Farmak (die Tablette)

Die virustötenden Mittel für die Systemanwendung.



Препарат Ациклостад® крем. Polpharma/Medana Pharma S. A. («Польфарма»/ Медана Фарма С. А.) Польша

Aziklostadj die Creme

Das virustötende Mittel.



Препарат Ацикловир. Polpharma/Medana Pharma S. A. («Польфарма»/ Медана Фарма С. А.) Польша

Aziklowir

Das virustötende Mittel.



Препарат Ацикловир, мазь 5%. Polpharma/Medana Pharma S. A. («Польфарма»/ Медана Фарма С. А.) Польша

Aziklowir, die Salbe die 5 %

Das virustötende Mittel.



Препарат Зовиракс таблетки. Polpharma/Medana Pharma S. A. («Польфарма»/ Медана Фарма С. А.) Польша

Sowiraks die Tabletten

Das virustötende Präparat.



Препарат Актовир. Polpharma/Medana Pharma S. A. («Польфарма»/ Медана Фарма С. А.) Польша

Aktowir

Virustötend (protiwogerpetitscheskoje) das Mittel für die äusserliche und lokale Anwendung.



BIOZIKLOWIR-Biofarma

Die virustötenden Mittel für die Systemanwendung.



Препарат Улкарил®. Polpharma/Medana Pharma S. A. («Польфарма»/ Медана Фарма С. А.) Польша

Ulkarilj

Die virustötenden Präparate des geraden Effektes.



Препарат Ацикловир-Дарница, табл. по 0,2г №20. Polpharma/Medana Pharma S. A. («Польфарма»/ Медана Фарма С. А.) Польша

Aziklowir-Darniza, die Tabelle nach 0,2г №

Die Dermatologitscheski Mittel.





  • Сайт детского здоровья