DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Gastroenterologie Die granulomatöse Kolitis

Die granulomatöse Kolitis


Die Beschreibung:


Die granulomatöse Kolitis ist eine langdauernde Erkrankung, die zur Entzündung an einer beliebigen Stelle des Gastrointestinaltraktes vom Mund bis zum Anus bringen kann. Im Unterschied zur ulzerösen Kolitis, die nur die Innenhaut des Gastrointestinaltraktes beeinflusst, trifft die granulomatöse Kolitis alle Schichten der Darmwand gewöhnlich. Die granulomatöse Kolitis und die nicht spezifische ulzeröse Kolitis sind in die Gruppe der entzündlichen Erkrankungen des Darmkanales (WSK) vereinigt.


Die Gründe der granulomatösen Kolitis:


Es gibt die Theorien über die Gründe der granulomatösen Kolitis und die Gruppe WSK insgesamt, aber WSK sind essentiell, d.h. ihre Gründe sind genau unbekannt.  Die granulomatöse Kolitis – die oft familiäre Erkrankung, trifft sich in den Familien der jüdischen Herkunft (die Juden-aschkenasi, unter anderem) besonders oft, obwohl viele Patienten  die familiären Fälle WSK nicht bemerken.
Eine der Theorien über die Gründe WSK lautet über die allergische Natur dieser Pathologie.  Diese Theorie ist darauf in vieler Hinsicht gegründet, was WSK die Autoimmunkrankheit sind. Die ökologischen Faktoren können auch beteiligt sein, aber es gibt keine einheitliche Meinung unter den Gelehrten bezüglich dessen, welche Faktoren die Entwicklung WSK beeinflussen können. Ein wahrhafter Grund WSK kann eine beliebige Kombination aus den gebrachten Faktoren sein.


Die Symptome der granulomatösen Kolitis:


Je danach, welcher Bereich des Verdauungstraktes leidet, es existieren verschiedene Varianten der granulomatösen Kolitis. Eine am meisten verbreitete Form der granulomatösen Kolitis ist ileokolit, der sich auf podwsdoschnuju den Darm (den unteren Bereich des Dünndarmes) und den Dickdarm erstreckt. Die Ileitis ergreift nur podwsdoschnuju den Darm. Die granulomatöse Kolitis gastroduodenalnoj die Gebiete erfasst den Magen und den Zwölffingerdarm (die Anfangsabteilung des Dünndarmes). Jejunoileit wird mit dem Herd der Entzündung im Leerdarm (dem mittleren Bereich des Dünndarmes) charakterisiert. Die Kolitis Krone, die manchmal von der granulomatosen Kolitis genannt wird, beeinflusst nur den Dickdarm. Die vorliegende Variante der granulomatösen Kolitis verwirren mit der ulzerösen Kolitis oft.
Der Arzt kann die granulomatöse Kolitis verdächtigen, wenn der Patient die Klagen über den Schmerz im Bauch, die Diarrhöe, den unbegründeten Verlust des Gewichts, das Vorhandensein des Blutes im Stuhl vorlegt. Für die Errichtung der Diagnose ebenso können die zusätzlichen diagnostischen Methoden verwendet sein.
Kolonoskopija kann zwecks der Überprüfung  der medialen Schleimhaut des Dickdarmes, wisualisirowat die Herde der Entzündung in ihr verwendet sein.  Bei der Verdächtigung auf die Infektion der oberen Abteilungen SCHKT ebenso werden endoskopitscheskije die diagnostischen Methoden verwendet. Die Reihe anderer Forschungen, solcher wie rentgenografija, einschließlich kontrastreich, können zu diesem Ziel verwendet sein. Manchmal wird rektoromanoskopija verwendet.
In der Analyse des Blutes beachten die Erythrozyten und die Leukozyten. Ebenso untersuchen elektrolititscheski das Gleichgewicht, die Stände der Ionen des Natriums und des Kaliums, die infolge der langdauernden Diarrhöe verletzt sein können.

Поражение слизистой оболочки кишки при болезни Крона

Die Infektion der Schleimhaut des Darms bei der granulomatösen Kolitis

Слизистая оболочка кишки при болезни Крона на эндоскопическом обследовании

Die Schleimhaut des Darms bei der granulomatösen Kolitis auf endoskopitscheskom die Überprüfung


Die Behandlung der granulomatösen Kolitis:


Für die Behandlung der granulomatösen Kolitis können  verschiedene Präparate verwendet sein. Die Medikamente teilen sich in zwei Kategorien gewöhnlich: die Präparate, die sich zwecks der Prophylaxe der Verschärfung der Erkrankung, und die medikamentösen Mittel vornehmen, die für das Kupieren schon die sich entwickelnde Verschärfung übernommen werden.
Bei der granulomatösen Kolitis werden solche Präparate, wie oft verwendet: Azulfidine (sulfassalasin); Asacol und Pentasa (mesalamin); Imuran (asatioprin); purinetol (6-MP, merkaptopurin); ziklosporin; Rheumatrex (metotreksat); Remikejd (infliksimab); Humira (adalimumab), sowie kortikosteroidy (zum Beispiel, prednisolon und Entocort EC (budessonid)).
Für die Behandlung der granulomatösen Kolitis ebenso verwenden die chirurgischen Methoden. Daneben 70 % der Menschen mit der granulomatösen Kolitis operirujutsjaw die ersten 10 Jahre nach der Diagnosefeststellung. Daneben brauchen 50 % der Patientinnen aus ihrer Zahl die operative Behandlung schon in die ersten 3-4 Jahre der Krankheit. Die Resektion des Bereiches des getroffenen Darms ist ein am meisten verbreiteter Typ der Operation. Jedoch ist die chirurgische Behandlung kein absolutes Medikament von der granulomatösen Kolitis.
Die immer größere Popularität unter den Patientinnen von den entzündlichen Erkrankungen des Darmkanales benutzen die alternativen und zusätzlichen Prozeduren. Zur Zeit wird die wissenschaftliche Forschung dieser Methoden zum Ziel durchgeführt, ihre Effektivität und die Sicherheit zu beweisen.



Die Medikamente, die Präparate, der Tablette für die Behandlung der granulomatösen Kolitis:


  • Сайт детского здоровья