DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Anästhesiologie und reanimatologija Die Vergiftung fosfororganitscheskimi von den Vereinigungen

Die Vergiftung fosfororganitscheskimi von den Vereinigungen


Die Beschreibung:


Die scharfe Vergiftung fosfororganitscheskimi von den Vereinigungen (FOS) unter den Vergiftungen von den Schädlingsbekämpfungsmitteln hat den großen Anteil — 40—50 %.


Die Gründe der Vergiftung fosfororganitscheskimi von den Vereinigungen:


Die Fosfororganitscheski Vereinigungen (FOS) verwenden in der Landwirtschaft und dem Alltagsleben wie das Mittel des Kampfes mit den Insekten, den Nagetieren, sornymi von den Pflanzen breit. Die Vergiftungen können den Saison- und Massencharakter tragen.

Die toxischen Dosen. Nach der Einordnung L.I.BDrs scheiden die folgenden Gruppen der toxischen Substanzen ab:

- silnojadowityje (DL50 weniger 50mg/kg): tiofos (paration, parafos), metafos (metilparation, metazid), merkaptofos (sistoks, demeton, wnuran), oktametil (schradan);
- wyssokotoksitschnyje (DL50 - 200mg/kg): metilmerkaptofos (zeichnete sistoks, metildemeton), fosfamid (dimetoat, ditrol, rogor), dichlorfos (wapona, winilfosfat, DDWF), etion, ftalofos;
- Der mittleren Stufe der Giftigkeit (DL50 - 200 - 1000 Milligramme/kg): chlorofos (diptereks, diploks, trichlorfon), karbofos (malaton, malation), metilnitrofos (sumition, folition, metilchlortion), sajfos, tribufos, zianofos;
- Schadstoffarm (DL50 ist 1000 Milligramme/kg höher): bromofos, demufos, temefos.


Die Pathogenese:


FOS ingibirujut die Fermente der Cholinesterase, hauptsächlich azetilcholinesterasu, zerstörend das Azetylcholin. Infolge seiner geschieht die Ansammlung des Azetylcholins, was zur Anregung, und in der Folge zur Abmagerung und der standhaften Lähmung cholinergitscheskich der Strukturen bringt. Das Azetylcholin verwirklicht die Funktion des Vermittlers in den folgenden Strukturen:

- sinapsach postganglionarnych parassimpatitscheskich der nervösen Fasern (muskarinotschuwstwitelnych, oder M-cholinorezeptorach), innerwirujuschtschich die medialen Organe, die glatten Muskel und das Herz, sowie postganglionarnych simpatitscheskich der nervösen Fasern, innerwiru sie potowyje die Drüsen;
- In allen ganglijach, sowie in nejromytschnych sinapsach ist es istschertschennych der Muskeln (nikotinotschuwstwitelnych, oder N-cholinorezeptorach) querlaufend;
- In m - und N - cholinorezeptorach ZNS. Die Verbindung FOS mit der Cholinesterase nicht haltbar im Laufe von teowych der Sekunden, in der nachfolgenden etwas Stunden sie stabilisiert und wird fest etwa in 5 Uhr


Die Symptome der Vergiftung fosfororganitscheskimi von den Vereinigungen:


Die Symptome der Vergiftung werden durch 2-4 und nach dem Einbruch der Substanzen in den Organismus gezeigt.

Unterscheiden 3 Stufen (die Stadien) die Vergiftungen.

— Bei der leichten Stufe entwickelt sich mios (die Miosis), die starke Kephalgie, die Atembehinderung, die Angst, erscheinen die Anregung, die feuchten Rasselgeräusche in den Lungen, potliwost, wird der arterielle Blutdruck erhöht.

— Bei der Vergiftung der mittleren Stufe schließen sich der Krampf der Akkommodation, die Senkung der Sehkraft, die Übelkeit, das Erbrechen, den Durchfall, die Erstickung, den Schwindel, poto — und die Speichelabsonderung, die Unruhe, die Angst, die Halluzination, der Konvulsion, die Bradykardie, die Hypotonie an.

— Die schwere Form wird von der Unterdrückung des Atemzentrums, dem Bronchospasmus, den Lähmungen der Gliedmaßen, dem Fallen des arteriellen Blutdruckes, dem Verstoß des Herzrhythmus und der Leitungsfähigkeit begleitet. Aus dem Mund und promywnych der Wässer ichsodit der Geruch tiofossa. Von den Vergiftungen von den Pilzen, dem Oxid des Stickstoffes zu differenzieren.


Die Behandlung der Vergiftung fosfororganitscheskimi von den Vereinigungen:


Die Gegengifte des pathogenetischen Effektes:
Das Atropin intramuskulär, für die schweren Fälle — ist intravenös, 0,1 % die Lösung, 1 ml (die nochmaligen Injektionen je nach der Ausgeprägtheit miosa);
reaktiwatory die Cholinesterasen — dipiroksim, 15 % die Lösung, 1 ml, subkutan oder intramuskulär intravenös, ist (je nach dem Schweregrad auf die Kur — 0,3 1) intramuskulär, oder isonitrosin, 40 % die Lösung, 3 ml ist, ist (auf die Kur — bis zu 3) intravenös;
reaktiwatory  die Cholinesterasen    der zentralen Wirkung — alloksim, 0,075 g (löst sich in 1 ml des destillierten Wassers auf) intramuskulär (die Tagesdosis — 0,4—1,6
Der Hauptgegengift bei der mittleren und schweren Stufe der Vergiftung.
2. Beim Vorhandensein n-cholinergitscheskich der Reaktionen — die ganglio-Blocker: pentamin, 5 % die Lösung, bis zu 1 ml, oder bensogeksoni, 2,5 % die Lösung, bis zu 1 ml, in 5 % oder 10 % die Lösung der Glukose, bis zum 10-20 ml (leiten nach 1—2 ml der Lösung unter Kontrolle des arteriellen Blutdruckes ein).
5. Die desintoksikazionnaja Therapie — gemodes, reopoli-gljukin, das Plasma.
4. Die antioksidantnaja Therapie und die Mittel, die den Käfige der Leber schützen (lipostabil, essenziale, kokarboksilasa, lipojewaja das Acidum).



Die Medikamente, die Präparate, der Tablette für die Behandlung der Vergiftung fosfororganitscheskimi von den Vereinigungen:


  • Сайт детского здоровья