DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Medikamente Die beta-laktamnyje Antibiotika, die Penizilline. Amklaw

Amklaw

Препарат Амклав. РУП "Белмедпрепараты" Республика Беларусь



Die allgemeinen Charakteristiken. Der Bestand:

Die funktionierende Substanz: 500 Milligramme oder 1000 Milligramme amoksizillina (in Form von amoksizillina natrijewoj die Salze), 100 Milligramme oder 200 Milligramme klawulanowoj die Aciden (in Form von klawulanata des Kalisalzes) - in Form von der Mischung amoksizillina natrijewoj des Salzes und des Kaliums klawulanata (5:1).

Das kombinierte bakterienabtötende Präparat.




Die pharmakologischen Eigenschaften:

Die Pharmakodynamik. Der Kombinationspräparat amoksizillina und klawulanowoj die Aciden - des Hemmstoffes beta-laktamas. Funktioniert bakterienabtötend, unterdrückt die Synthese der bakteriellen Wand.

Ist in der Beziehung aerobnych der grampositiven Bakterien (einschließlich die Stämme florid, die beta-laktamasy) produzieren: Staphylococcus aureus; aerobnych der gramnegativen Bakterien: Enterobacter spp., Escherichia coli, Haemophilus influenzae, Klebsiella spp., Moraxella catarrhalis.

Die folgenden Erreger sind nur in vitro sensorisch: Staphylococcus epidermidis, Streptococcus pyogenes, Streptococcus anthracis, Streptococcus pneumoniae, Streptococcus die Gruppen viridans, Enterococcus faecalis, Corynebacterium spp., Listeria monocytogenes; anaerob Clostridium spp., Peptococcus spp., Peptostreptococcus spp.; aerobnych der gramnegativen Bakterien (einschließlich die Stämme, die beta-laktamasy) produzieren: Proteus mirabilis, Proteus vulgaris, Salmonella spp., Shigella spp., Bordetella pertussis, Yersinia enterocolitica, Gardnerella vaginalis, Neisseria meningitidis, Neisseria gonorrhoeae, Haemophilus ducreyi, Yersinia multocida (früher Pasteurella), Campylobacter jejuni; der anaeroben gramnegativen Bakterien (einschließlich die Stämme, die beta-laktamasy) produzieren: Bacteroides spp., Bacteroides fragilis aufnehmend. Das klawulanowaja Acidum unterdrückt II, III, IV und die V. Typen beta-laktamas, ist in der Beziehung beta-laktamas I des Typs inaktiv, es sind die Pyozyoneusbakterie, Serratia spp produziert., Acinetobacter spp.

Das klawulanowaja Acidum verfügt hoch tropnostju zu penizillinasam, dank wem den stabilen Komplex mit dem Ferment bildet, was der zymischen Degradation amoksizillina unter dem Einfluss beta-laktamas vorbeugt.


Die Aussagen zur Anwendung:

Die bakteriellen Infektionen, die von den sensorischen Erregern herbeigerufen sind: die Infektionen der unteren Atemwege (die Bronchitis, die Lungenentzündung, das Pleuraempyem, den Lungenabszess), der Infektion der Lor-Organe (sinussit, die Gaumenmandelentzündung, die mittlere Ohrenentzündung), der Infektion motschepolowoj des Systems und der Organe des kleinen Beckens (die Pyelonephritis, pijelit, die Blasenentzündung, die Urethritis, die Prostatitis, die Zervizitis, salpingit, salpingooforit, tuboowarialnyj der Abszess, die Endometritis, die bakterielle Kolpitis, septitscheski der Abort, poslerodowoj die Sepsis, pelwioperitonit, den weichen Schanker, die Gonorrhöe), der Infektion der Haut und der weichen Texturen (die Fratze, impetigo, es ist die infizierten Dermatosen, den Abszess nochmalig, die Phlegmone, ranewaja die Infektion), die Knochenmarkentzündung, posleoperazionnyje die Infektionen, die Prophylaxe der Infektionen in der Chirurgie.


Die Weise der Anwendung und der Dosis:

Intravenös. Die Dosen sind in der Umrechnung auf amoksizillin gebracht. Das Regime des Dosierens stellen individuell je nach der Schwere des Ablaufes und der Lokalisation der Infektion, der Sensibilität des Erregers fest.

Bei der intravenösen Einführung dem Erwachsenen und den Teenagern ist 12 Jahre älterer leiten 1 g (nach amoksizillinu) 3 Male pro Tag, falls notwendig - 4 Male pro Tag ein. Die maximale Tagesdosis - 6 Für die Kinder 3 mes-12 der Jahre - 25 Milligramme/kg 3 Male pro Tag; für die schweren Fälle - 4 Male pro Tag; für die Kinder bis zu 3 mes: nedonoschennyje und in perinatalnom die Periode - 25 Milligramme/kg 2 Male pro Tag, in postperinatalnom die Periode - 25 Milligramme/kg 3 Male pro Tag. Die Dauer der Behandlung - bis zu 14 Tagen, der scharfen mittleren Ohrenentzündung - bis zu 10 Tagen.

Für die Prophylaxe posleoperazionnych der Infektionen bei den Operationen, der Dauer weniger 1 tsch, während der einführenden Anästhesie leiten in der Dosis 1 g intravenös ein. Bei den mehr langdauernden Operationen - nach 1 g jede 6 tsch im Laufe von den Tagen. Beim hohen Risiko der Verseuchung kann die Einführung im Laufe von einigen Tagen fortgesetzt sein.

Bei der langdauernden renalen Mangelhaftigkeit führen die Korrektion der Dosis und der Vielfachheit der Einführung je nach der Klärfunktion des Kreatinins durch: bei der Klärfunktion des Kreatinins mehr werden 30 ml/Minen der Korrektion der Dosis nicht gefordert; bei der Klärfunktion des Kreatinins 10-30 ml/Minen - 1 g, dann auf 500 Milligrammen w/w; bei kreatinkinase gibt es mehrere 10 ml/Minen - 1 g, dann auf 500 Milligrammen/sut intravenös. Für die Kinder der Dosis ist nötig es auf dieselbe Weise zu verringern. Die Patienten, die sich auf der Hämodialyse befinden - 500 Milligramme intravenös, zusätzlich 1 Dosis während der Dialyse und noch 1 Dosis Ende Sitzung der Dialyse.


Die Besonderheiten der Anwendung:

Bei der Kursbehandlung muss man die Kontrolle über den Zustand der Funktion der Organe krowetworenija, der Leber und der Nieren durchführen. Es ist die Entwicklung der Superinfektion auf Kosten von der Größe der gegen ihm unempfindlichen Mikroflora möglich, was die entsprechende Änderung der antibakteriellen Therapie fordert.

Kann loschnopoloschitelnyje die Ergebnisse bei der Bestimmung der Glukose im Urin geben. In diesem Fall ist es empfehlenswert, gljukosoksidantnyj die Methode der Bestimmung der Konzentration der Glukose im Urin zu verwenden. Bei den Patienten, die die erhöhte Sensibilität zu den Penizillinen haben, sind die allergischen Kreuzreaktionen mit zefalosporinowymi von den Antibiotika möglich.

Es waren die Fälle der Entwicklung nekrotisirujuschtschego der Kolitis bei den Neugeborenen, bei den Schwangeren mit dem vorzeitigen Bruch plodnych der Hüllen enthüllt.


Die nebensächlichen Effekte:

Seitens des Verdauungssystems: die Übelkeit, das Erbrechen, die Diarrhöe, die Gastritis, die Mundentzündung, die Glossitis, die Erhöhung der Aktivität "petschenotschnych" der Transaminasen, in den Einzelfällen - die cholestatische Gelbsucht, der Hepatitis, petschenotschnaja die Mangelhaftigkeit (es ist bei den bejahrten Leuten, der Männer öfter, bei der langdauernden Therapie), psewdomembranosnyj und die hämorrhagische Kolitis (auch kann sich nach der Therapie entwickeln), die Enterokolitis, die schwarze "haarige" Zunge, die Verdunkelung des Adamantins.

Seitens der Organe krowetworenija: die umkehrbare Erhöhung protrombinowogo der Zeit und der Blutungszeit, der Blutplättchenmangel, die Thrombozytose, die Eosinophilie, den Felty-Syndrom, die Agranulozytose, die hämolytische Anämie.

Seitens des Nervensystemes: der Schwindel, die Kephalgie, die Hyperaktivität, die Besorgnis, die Veränderung des Verhaltens, der Konvulsion.

Die lokalen Reaktionen: in einzelnen Fällen - die Phlebitis an der Stelle der intravenösen Einführung. Die allergischen Reaktionen: das Nesselfieber, eritematosnyje die Effloreszenzen, ist - multiformnaja ekssudatiwnaja das Erythem, anafilaktitscheski der Schock, das angioneurotische Ödem selten, ist - eksfoliatiwnyj die Hautentzündung, bösartig ekssudatiwnaja das Erythem (das Syndrom Stiwensa-Johnsons), die allergische Vaskulitis, das Syndrom, das der Serumkrankheit ähnlich ist, scharf generalisiert eksantematosnyj pustulles äußerst selten.

Die Übrigen: die Candidamykose, die Entwicklung der Superinfektion, die interstitielle Nephritis, kristallurija, die Hämaturie.


Die Zusammenwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln:

Die mikrobiostatischen medikamentösen Mittel (makrolidy, chloramfenikol, linkosamidy, tetrazikliny, sulfanilamidy) leisten den antagonistischen Effekt.

Erhöht die Effektivität der indirekten Antikoagulanzien (die Darmmikroflora unterdrückend, verringert die Synthese des Koagulationsvitamines und protrombinowyj den Index).

Bei der gleichzeitigen Aufnahme der Antikoagulanzien muss man auf die Kennziffern der Gerinnbarkeit des Blutes folgen. Verringert die Effektivität der peroralen Kontrazeptiven, der medikamentösen Mittel, im Laufe deren Metabolismus sich ein Paar-aminobensojnaja das Acidum bildet, etinilestradiola - das Risiko der Entwicklung der Blutungen "des Durchbruchs".

Diuretiki, allopurinol, fenilbutason, nesteroidnyje die antiphlogistischen Präparate u.a. erhöhen die medikamentösen Mittel, die kanalzewuju die Sekretion sperren, die Konzentration amoksizillina (klawulanowaja wird das Acidum hauptsächlich mittels der Glomerularfiltration herausgeführt).

Allopurinol erhöht das Risiko der Entwicklung des Exanthemes.


Die Gegenanzeigen:

Die Hypersensibilität (einschl. zu zefalosporinam u.a. beta-laktamnym den Antibiotika), das Pfeiffer-Drüsenfieber (einschl. beim Erscheinen korepodobnoj die Blüten), die Fölling-Krankheit, die Episoden der Gelbsucht oder den Verstoß der Funktion der Leber infolge der Anwendung amoksizillina/klawulanowoj die Aciden in der Anamnese.

C von der Vorsicht: die Schwangerschaft, die Periode der Milchabsonderung, schwer petschenotschnaja die Mangelhaftigkeit, der Erkrankung des Gastrointestinaltraktes (einschl. die Kolitis in der Anamnese, verbunden unter Ausnutzung der Penizilline), die langdauernde renale Mangelhaftigkeit.


Die Überdosierung:

Die Symptome: der Verstoß der Funktion des Gastrointestinaltraktes ist des Gleichgewichts eben wasser-elektrolitnogo.

Die Behandlung: das Symptomatische. Die Hämodialyse ist ergebnisreich.


Die Bedingungen der Aufbewahrung:

Das Präparat darin von der Feuchtigkeit zu bewahren, als das Licht und die für die Kinder unzugängliche Stelle bei der Temperatur ist es 25 °s höher. Die Haltbarkeitsdauer die 3 Jahre. Nach Ablauf von der Haltbarkeitsdauer nicht zu verwenden, die auf der Packung angegeben ist.


Die Bedingungen des Urlaubes:

Nach dem Rezept


Die Packung:

Das Pulver für die Vorbereitung der Lösung für die intravenöse Einführung 0,5г/0,1г und 1,0г/0,2г in den Flakons von der Kapazität 20мл in der Packung №1, №5 und №40.



Die ähnlichen Präparate

Препарат Кламосар®. РУП "Белмедпрепараты" Республика Беларусь

Klamossarj

Das Antibiotikum-Penizillin halbsynthetisch + beta-laktamas der Hemmstoff.



Amklaw (gromenat)

Die Kombinationen der Penizilline (einschl. mit den Hemmstoffen beta-laktamas). Amoksizillin in der Kombination mit den Hemmstoffen beta-laktamas.



Gromenat (amklaw)

Die Kombinationen der Penizilline (einschl. mit den Hemmstoffen beta-laktamas). Amoksizillin in der Kombination mit den Hemmstoffen beta-laktamas.



Препарат Амиклав. РУП "Белмедпрепараты" Республика Беларусь

Amiklaw

Die Kombinationen der Penizilline (einschl. mit den Hemmstoffen beta-laktamas). Amoksizillin in der Kombination mit den Hemmstoffen beta-laktamas.





  • Сайт детского здоровья