DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Medikamente Das Antibiotikum kombiniert (die Penizilline halbsynthetisch). Amoksiklawj 2Х

Amoksiklawj 2Х

Препарат Амоксиклав® 2Х. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия



Die allgemeinen Charakteristiken. Der Bestand:

Die Tabletten, die mit der Filmhülle die 1 Tabelle abgedeckt sind
Die Aktionsstoffe (der Kern):  
amoksizillin (in Kondition trigidrata) 250 Milligramme
klawulanowaja das Acidum (in Form von dem Kalisalz) 125 Milligramme
Die Hilfssubstanzen: des Siliziums das Dioxid kolloidal — 5,4 Milligramme; krospowidon — 27,4 Milligramme; kroskarmellosa des Natriums — 27,4 Milligramme; des Magnesiums stearat — 12 Milligramme; der Rutschpulver — 13,4 Milligramme; MKZ — bis zu 650 Milligramme  
Die Hülle film-: gipromellosa — 14,378 Milligramme; etilzelljulosa 0,702 Milligramme; polissorbat 80 — 0,78 Milligramme; trietilzitrat — 0,793 Milligramme; des Titans das Dioxid — 7,605 Milligramme; der Rutschpulver die 1,742 Milligramme  


Die Tabletten, die mit der Filmhülle die 1 Tabelle abgedeckt sind
Die Aktionsstoffe (der Kern):  
amoksizillin (in Kondition trigidrata) 500 Milligramme
klawulanowaja das Acidum (in Form von dem Kalisalz) 125 Milligramme
Die Hilfssubstanzen: des Siliziums das Dioxid kolloidal — 9 Milligramme, krospowidon — 45 Milligramme, kroskarmellosa des Natriums — 35 Milligramme, des Magnesiums stearat — 20 Milligramme, MKZ — bis zu 1060 Milligramme  
Die Hülle film-: gipromellosa — 17,696 Milligramme, etilzelljulosa — 0,864 Milligramme, polissorbat 80 — 0,96 Milligramme, trietilzitrat — 0,976 Milligramme, des Titans das Dioxid — 9,36 Milligramme, den Rutschpulver — 2,144 Milligramme  


Die Tabletten, die mit der Filmhülle die 1 Tabelle abgedeckt sind
Die Aktionsstoffe (der Kern):  
amoksizillin (in Kondition trigidrata) 875 Milligramme
klawulanowaja das Acidum (in Form von dem Kalisalz) 125 Milligramme
Die Hilfssubstanzen: des Siliziums das Dioxid kolloidal — 12 Milligramme; krospowidon — 61 Milligramme; kroskarmellosa des Natriums — 47 Milligramme; des Magnesiums stearat — 17,22 Milligramme; MKZ — bis zu 1435 Milligramme  
Die Hülle film-: gipromellosa — 23,226 Milligramme; etilzelljulosa — 1,134 Milligramme; polissorbat 80 — 1,26 Milligramme; trietilzitrat — 1,28 Milligramme; des Titans das Dioxid — 12,286 Milligramme; der Rutschpulver die 2,814 Milligramme  


Das Pulver für die Vorbereitung suspensii für die Aufnahme peroral 5 ml suspensii
Die Aktionsstoffe:  
amoksizillin (in Kondition trigidrata) 125 Milligramme
klawulanowaja das Acidum (in Form von dem Kalisalz) 31,25 Milligramme
Das Verhältnis — 4:1  
Die Hilfssubstanzen: das Acidum zitronen- (wasserfrei) — 2,167 Milligramme; des Natriums zitrat (wasserfrei) — 8,335 Milligramme; des Natriums bensoat — 2,085 Milligramme; MKZ und karmellosa des Natriums — 28,1 Milligramme; das Pflanzengummi ksantanowaja — 10 Milligramme; des Siliziums das Dioxid kolloidal — 16,667 Milligramme; des Siliziums das Dioxid — 0,217 g; des Natriums sacharinat — 5,5 Milligramme; mannitol — 1250 Milligramme; aromatisator erdbeer- — 15 Milligramme  


Das Pulver für die Vorbereitung suspensii für die Aufnahme peroral 5 ml suspensii
Die Aktionsstoffe:  
amoksizillin (in Kondition trigidrata) 250 Milligramme
klawulanowaja das Acidum (in Form von dem Kalisalz) 62,5 Milligramme
Das Verhältnis — 4:1  
Die Hilfssubstanzen: das Acidum zitronen- (wasserfrei) — 2,167 Milligramme; des Natriums zitrat (wasserfrei) — 8,335 Milligramme; des Natriums bensoat — 2,085 Milligramme; MKZ und karmellosa des Natriums — 28,1 Milligramme; das Pflanzengummi ksantanowaja — 10 Milligramme; des Siliziums das Dioxid kolloidal — 16,667 Milligramme; des Siliziums das Dioxid — 0,217 g; des Natriums sacharinat — 5,5 Milligramme; mannitol — 1250 Milligramme; aromatisator der wilden Kirsche — 4 Milligramme  


Das Pulver für die Vorbereitung suspensii für die Aufnahme peroral 5 ml suspensii
Die Aktionsstoffe:  
amoksizillin (in Kondition trigidrata) 400 Milligramme
klawulanowaja das Acidum (in Form von dem Kalisalz) 57 Milligramme
Das Verhältnis — 7:1  
Die Hilfssubstanzen: das Acidum zitronen- (wasserfrei) — 2,694 Milligramme; des Natriums zitrat (wasserfrei); — 8,335 Milligramme; MKZ und karmellosa des Natriums — 28,1 Milligramme; das Pflanzengummi ksantanowaja — 10 Milligramme; des Siliziums das Dioxid kolloidal — 16,667 Milligramme; des Siliziums das Dioxid — 0,217 g; des Natriums sacharinat — 5,5 Milligramme; mannitol — 1250 Milligramme; aromatisator der wilden Kirsche — 4 Milligramme; aromatisator zitronen- — 4 Milligramme  

Die Beschreibung der medikamentösen Form

Die Tabletten 250+125 Milligramme: die Weißen oder fast die Weißen, prodolgowatyje, achteck-, dwojakowypuklyje die Tabletten, die mit der Filmhülle abgedeckt sind, mit den Abdrücken «250/125» auf einer Seite und «AMC» auf anderer Seite.

Die Tabletten 500+125 Milligramme: die Weißen oder fast die Weißen, oval, dwojakowypuklyje die Tabletten, die mit der Filmhülle abgedeckt sind.

Die Tabletten 875+125 Milligramme: die Weißen oder fast die Weißen, prodolgowatyje, dwojakowypuklyje die Tabletten, die mit der Filmhülle abgedeckt sind, mit der Kerbe und den Abdrücken «875» und «125» auf einer Seite und «AMC» auf anderer Seite.

Die Spezies auf dem Bruch: die Masse der gelblichen Farbe.

Das Pulver für die Vorbereitung suspensii für die Aufnahme peroral: das Pulver von der Weiße bis zur gelblich-Weiße der Farbe. Fertig suspensija — von der fast Weiße bis zur gelben Farbe homogen suspensija.




Die pharmakologischen Eigenschaften:

Amoksiklaw — die Kombination amoksizillina (des halbsynthetischen Antibiotikums penizillinowogo der Reihe des breiten Spektrums des Effektes) und klawulanowoj die Aciden (des irreversibelen Hemmstoffes β-laktamas, bildend mit den Fermenten die inaktiven komplexen Vereinigungen und vorbeugend die Zerstörung amoksizillina). Klawulanat des Kaliums hat die schwache antibakterielle Aktivität beeinflusst den Mechanismus des Effektes amoksizillina nicht. Da klawulanowaja das Acidum β-laktamasy, die gewöhnlich inaktiwirujut amoksizillin unterdrückt, so ist die Kombination amoksizillina und klawulanowoj die Aciden bezüglich vieler produzierend β-laktamasy der Mikroorganismen, standfest zu amoksizillinu ergebnisreich.
Amoksiklaw verfügt über das breite Spektrum der antibakteriellen Aktivität. Die Kombination ist wie in vitro, als auch im Falle der klinischen Infektionen bezüglich nicht produzierend und produzierend penizillinasu grampoloschitelnych und gramotrizatelnych der Mikroorganismen florid:
·grampoloschitelnyje die Sauerstoffzehrer: sensorisch gegen das Penizillin die Stämme Streptococcus pneumonie, Streptococcus pyogenes, sensorisch zu metizillinu die Stämme Staphylococcus aureus, Listeria spp., Enterococcus faecalis, Enterococcus faecium, Corynebacterium spp.;
·grampoloschitelnyje die Anaerobier: Peptococcus spp., Peptostreptococcus spp., Clostridium perfringens, Actinomyces israelli;
·gramotrizatelnyje die Sauerstoffzehrer: Haemophillus influenzae, Moraxella catarrhalis, Escherichia coli, Klebsiella spp., Proteus mirabilis, Proteus vulgaris, Neisseria gonorrhoeae, Neisseria meningitidіs, Pasteurella multocida, Salmonella spp., Shigella spp., Vibrio cholerae, Helicobacter pylori, Bordetella pertussis;
·gramotrizatelnyje die Anaerobier: Bacteroides spp., Fusobacterium spp., Prevotella spp.

Zu Amoksiklawu resistentny sind die Pyozyoneusbakterie, zu metizillinu die Stämme Staphylococcus aureus, Legionella spp standfest., Chlamydia spp., Mycoplasma spp.
Die Pharmakokinetik. Die pharmakokinetischen Hauptkennwerte amoksizillina und klawulanowoj die Aciden sind ähnlich; ihre Kombination beeinflusst die Pharmakokinetik einander nicht. Beider Komponente werden nach der peroralen Aufnahme gut absorbiert; die Nahrung beeinflusst die Stufe der Absorption (unbedeutend wenn das Präparat, am Anfang der Aufnahme der Nahrung zu verwenden, die Absorption klawulanowoj die Aciden nimmt zu).
Cmax im Plasma bei der Anwendung des Präparates Amoksiklaw in Form vom Pulver für oralnoj suspensii wird etwa durch 1–2 tsch nach der Aufnahme des Präparates erreicht und bildet für amoksizillina (je nach der Dosis) 3–12 mkg/ml, für klawulanowoj die Aciden – daneben 2 mkg/ml.
Cmax im Plasma nach boljusnoj die Injektionen des Präparates Amoksiklaw (bei der Anwendung des Präparates Amoksiklaw in Form vom Pulver für r-ra für die Injektionen) bilden 1000 Milligramme/200 des Milligramms 105,4 mkg/ml für amoksizillina und 28,5 mkg/ml — für klawulanowoj die Aciden.
Amoksiklaw 2X: Cmax im Plasma des Blutes wird durch 1–2,5 tsch nach der Aufnahme erreicht.
Amoksiklaw Kwiktab: Cmax im Plasma wird etwa durch 1–2 tsch nach der Aufnahme des Präparates erreicht.
Beider Komponente werden mit dem großen Umfang der Verteilung in den Liquoren und den Texturen des Organismus (die Lungen, das Exsudat des mittleren Ohres, das Geheimnis werchnetscheljustnych der Sinus, das Geheimnis okolonossowych der Busen, plewralnaja und peritonealnaja der Liquor, die Prostata, der Mandel, der Auswurf, das Bronchialsekret, die Leber, die Gallenblase, matka, die Eierstöcke, sinowialnaja der Liquor), mit Ausnahme des Gehirns und SMSCH (charakterisiert amoksizillin und klawulanowaja das Acidum dringen durch GEB bei den nicht entzündeten Gehirnhüllen nicht durch). Es wird die hohe Konzentration des Präparates im Urin erreicht.
Beider Komponente dringen durch plazentarnyj die Barriere durch und sind in der kleinen Anzahl in der Brustmilch anwesend.
Amoksizillin und klawulanowaja das Acidum werden mit dem niedrigen Zusammenbinden mit den Plasmaeiweissen (17–20 und 22–30 % entsprechend) charakterisiert.
Beider Komponente werden von den Nieren abgeschieden; amoksizillin metabolisirujetsja am 10-20 %, und klawulanowaja das Acidum — fast auf 50 %. Die kleine Anzahl kann durch den Darmkanal und die Lungen herausgeführt werden. T½ amoksizillina und klawulanowoj die Aciden bilden 78 und 60–70 Minen entsprechend, entsprechend bis zu 7,5 und 4,5 tsch bei den Patientinnen mit den schweren Verstößen der Nierenfunktion wachsend. Beide Substanzen werden bei der Hämodialyse gut herausgeführt, es ist — bei peritonealnom die Dialyse jedoch unbedeutend.


Die Aussagen zur Anwendung:

Die Behandlung der bakteriellen Infektionen, die sensorischen gegen die Kombination die amoksizillin/Säure klawulanowaja von den Stämmen der Mikroorganismen herbeigerufen sind:
·infekzii der oberen Luftwege (einschließlich die Infektionen der Lor-Organe), einschließlich rezidiwirujuschtschije die Gaumenmandelentzündungen, sinussity, die mittleren Ohrenentzündungen;
·infekzii der unteren Atemwege (die Bronchitis, die Lungenentzündung);
·infekzii motschewydelitelnoj die Systeme (die Blasenentzündung, die Urethritis, die Pyelonephritis);
·infekzii der weiblichen Geschlechtsorgane (septitscheski der Abort, poslerodowoj die Sepsis, die Sepsis tasowych der Organe);
·abdominalnyje die Infektionen und posleoperazionnyje intraabdominalnyje die Komplikationen, einschließlich intraabdominalnyj die Sepsis;
·infekzii scheltschewywodjaschtschich der Wege (die Cholezystitis, die Cholangitis);
·infekzii der Haut und der weichen Texturen (die Brandwunden, die Abszesse, die Entzündung des subkutanen Zellstoffes, ranewyje die Infektionen);
·odontogennyje die Infektionen, einschließlich dentoalweoljarnyje die Abszesse;
·infekzii der Knochen, der Gelenke und der Anschlusstextur (einschließlich osteomijelity);
·profilaktika der infektiösen Komplikationen nach den Chirurgieeingriffen auf den Organen des Verdauungstraktes, des Beckens, dem Kopf und dem Hals, das Herz, die Nieren, bei der Amputation der Gliedmaßen, dem Ersatz der Gelenke.

Amoksiklaw verwenden für die Behandlung der gemischten Infektionen, die wie sensorischen zu amoksizillinu von den Mikroorganismen herbeigerufen sind, als auch den Mikroorganismen, die -laktamasy produzieren.


Die Weise der Anwendung und der Dosis:

Amoksiklaw in Form vom Pulver für oralnoj suspensii
Die Dosen sind in den Einheiten die amoksizillin/Säure klawulanowaja angegeben.
Bei der Auslese der Dosis Amoksiklawa ist nötig es zu berücksichtigen:
·oschidajemyje die pathogenen Mikroorganismen und ihre wahrscheinliche Sensibilität zu den funktionierenden Substanzen;
·tjaschest und die Lokalisation der Infektion;
·wosrast, die Masse des Körpers und den Zustand der Nierenfunktion des Patienten.

Notfalls ist nötig es eine Zweckmäßigkeit der Anwendung der alternativen Formen Amoksiklawa (zum Beispiel, die die höheren Dosen amoksizillina und\oder verschiedenes Verhältnis amoksizillina und klawulanowoj die Aciden enthalten) zu betrachten.
Die Dauer der Therapie hängt vom Ablauf der Erkrankung ab. Die Behandlung ist nötig es mehr 14 Tage ohne Beratungsstelle des Arztes nicht fortzusetzen.
Die Erwachsenen und die Kinder mit der Masse des Körpers ≥40 kg: die Einzeldosis die 500/125 Milligramme 3 Male pro Tag.
Die Kinder mit der Masse des Körpers <40 kg: von 20/5 Milligramme auf 1 kg der Masse des Körpers pro Tag (bei den Infektionen der leichten und mittleren Schwere) bis zu 60/15 Milligramme auf 1 kg der Masse des Körpers pro Tag (bei den schweren Infektionen) in Form von 3 abgesonderten Dosen.
Die klinischen Befunde über die Anwendung Amoksiklawa mit dem Verhältnis amoksizillina und des Acidums klawulanowoj 4:1 den Kindern bis zu 2 Jahren in der Dosis mehr 40/10 Milligramme/kg der Masse des Körpers fehlen pro Tag.
Es gibt keine klinische Befunde über die Anwendung Amoksiklawa in Kondition suspensii für die Behandlung der Kinder bis zu 2 mes, deshalb die Empfehlungen nach der Dosierung existieren nicht. In dieser Altersgruppe ist nötig es die parenterale Form Amoksiklawa zu verwenden.
Die Empfehlungen bezüglich des Dosierens den Kindern sind in der Tabelle niedriger gebracht.
                                                 2 mes-2 des Jahres
                                                 (5–12 kg)           nach 1,7–4,0 ml suspensii 125/31,25 Milligramme 3 Male pro Tag
Die Infektionen der mittleren Schwere –  2–6 Jahre
25/6,25 Milligramme/kg/sut                      (13–21 kg)         nach 4,3–7,0 ml suspensii 125/31,25 Milligramme 3 Male pro Tag
                                                 7–12 Jahre
                                                 (22–40 kg)         nach 7,3–13,3 ml suspensii 125/31,25 Milligramme 3 Male pro Tag
                                                 
                                                  2–6 Jahre
Die schweren Infektionen –               (13–21 kg)        nach 7,8–12,6 ml suspensii 125/31,25 Milligramme 3 Male pro Tag
 45/11,25 Milligramme/kg/sut                    7–12 Jahre
                                                 (22–40 kg)        nach 13,2–24,0 ml suspensii 125/31,25 Milligramme 3 Male pro Tag

Für otmeriwanija suspensii wird die Kolbenpipette im Umfang 5 ml mit dem Preis der Deletion 0,1 ml beigefügt. Die genauen Tagesdosen werden entsprechend der Masse des Körpers des Kindes, und nicht seines Alters gerechnet!
Die Patienten fortgeschrittenen Alters
Der Korrektion der Dosis ist es nicht erforderlich.
Der Verstoß der Nierenfunktion
Die Korrektion der Dosis stützt sich auf den maximalen empfohlenen Dosen amoksizillina und hängt von der Geschwindigkeit der Glomerularfiltration ab. Für die Patienten mit der Klärfunktion des Kreatinins 30 ml/Minen der Korrektion der Dosis ist es nicht erforderlich.
Die Erwachsenen und die Kinder mit der Masse des Körpers ≥40 kg
Die Klärfunktion des Kreatinins 10–30 ml/Minen            500/125 Milligramme 2 Male pro Tag
Die Klärfunktion des Kreatinins <10 ml/Minen               die 500/125 Milligramme in den Tabletten 1 einmal pro Tage
Die Hämodialyse                                                500/125 Milligramme 1 einmal pro Tage + 500/125 Milligramme zur Zeit
                                                                      Der Dialyse und nach dem Abschluss der Prozedur
Die Kinder mit der Masse des Körpers <40 kg
Die Klärfunktion des Kreatinins 10–30 ml/Minen         15/3,75 Milligramme/kg 2 Male pro Tag (Maximum die 500/125 Milligramme 2 Male pro Tag)
Die Klärfunktion des Kreatinins <10 ml/Minen                die 15/3,75 Milligramme/kg 1 einmal pro Tage (Maximum die 500/125 Milligramme)
Die Hämodialyse                                               15/3,75 Milligramme/kg 1 einmal pro Tage. Vor und nach dem Abschluss
                                                                  Die Prozeduren der Hämodialyse — 15/3,75 Milligramme/kg
Der Verstoß der Funktion der Leber
Das Präparat verwenden mit der Vorsicht. Es ist nötig regelmäßig die Funktion der Leber zu kontrollieren.
Die Weise der Anwendung
Für die optimale Absorption und die Verkleinerung der möglichen Nebeneffekte seitens des Verdauungstraktes ist nötig es das Präparat am Anfang der Aufnahme der Nahrung zu übernehmen.
Die Behandlung beginnen es kann von der Einverleibung des Präparates, und fortsetzen von der Form des Präparates für die perorale Anwendung.
Die Vorbereitung 100 ml suspensii: das Flakon aufzuschütteln, damit das Pulver von den Wänden und dem Grund abgetrennt wurde. Das Trinkwasser von zwei Portionen beizumengen (zuerst bis zu ⅔, und dann bis zum Zeichen auf dem Flakon), jedesmal aufschüttelnd. Vor jeder Aufnahme ist es gut, durchzuschütteln.
Amoksiklaw in Form vom Pulver für r-ra für die Injektionen
Vor der Anwendung des Präparates muss man auf die Erträglichkeit amoksizillina und klawulanowoj die Aciden experimentieren.
Die Dosis hängt vom Alter, der Masse des Körpers, der Nierenfunktion des Patienten, sowie vom Schweregrad der Infektion ab. Die Dosen sind in den Einheiten amoksizillin/klawulanat angegeben. Amoksiklaw wird w/w eingeleitet es ist (langsam, während 3–4 Minen) strahl- oder es ist (die Periode der Infusion — 30–40 Minen) tropfig. Diese Form Amoksiklawa wird für w/m der Injektionen nicht verwendet. Die Behandlung darf man nicht mehr 14 Tage ohne Einschätzung der Ergebnisse der Anwendung und des Krankenbildes fortsetzen.
Die Erwachsenen
Die Standarddosis: 1000/200 Milligramme jede 8 tsch.
Die schweren Infektionen: 1000/200 Milligramme jede 4–6 Uhr
Die Prophylaxe der Komplikationen bei den Chirurgieeingriffen
Die Dauer der Operation <1 tsch: 1 Dosis die 1000/200 Milligramme wird vor der Einführung der Anästhesie eingeleitet.
Die Dauer der Operation> 1 tsch: wie höher, und bis zu 4 Dosen die 1000/200 Milligramme laut Anweisung in 24 Uhr eingeleitet werden
Ein Ziel der Anwendung Amoksiklawa bei den Chirurgieeingriffen ist der Schutz des Patienten auf die Periode der Risikos posleoperazionnogo der infektiösen Komplikation.
Das Vorhandensein der deutlichen klinischen Merkmale der infektiösen Komplikationen fordert den vollen Kurs w/w oder der peroralen Anwendung Amoksiklawa nach der Operation.
Der Verstoß der Nierenfunktion
Die Korrektion des Dosierens stützt sich auf den maximalen empfohlenen Dosen amoksizillina.
Die Klärfunktion des Kreatinins> 30 ml/Minen: der Korrektion der Dosis ist es nicht erforderlich.
Die Klärfunktion des Kreatinins 10–30 ml/Minen: 1000/200 Milligramme, dann 500/100 Milligramme 2 Male pro Tag.
Die Klärfunktion des Kreatinins <10 ml/Minen: 1000/200 Milligramme, dann 500/100 Milligramme jede 24 Uhr
Die Hämodialyse
Die erste Dosis—1000/200 das Milligramm, dann — 500/100 Milligramme jede 24 Uhr Da amoksizillin wird von der Hämodialyse herausgeführt, noch 1 Dosis ist nötig es nach dem Abschluss der Hämodialyse einzuleiten.
Bei peritonealnom die Dialyse der Korrektion der Dosis ist es nicht erforderlich.
Der Verstoß der Funktion der Leber
Die Vorsicht beim Dosieren, das ständige Monitoring der Funktion der Leber mit den regelmäßigen Intervallen.
Die Patienten fortgeschrittenen Alters
Der Korrektion der Dosis ist es nicht erforderlich.
Die Kinder
Die Dosierung für die Kinder mit der Masse des Körpers <40 kg hängt von der Masse des Körpers ab.
Bis zu 3 mes: die Masse des Körpers des Kindes <4 kg — 25/5 Milligramme / kg jede 12 tsch; die Masse des Körpers des Kindes> 4 kg — bis zu 25/5 Milligramme/kg jede 8 tsch je nach dem Ablauf der Erkrankung.
Die Kinder von 3 mes bis zu 12 Jahren: 25/5 Milligramme/kg jede 6–8 tsch je nach dem Ablauf der Erkrankung.
Der Verstoß der Nierenfunktion
Die Korrektion des Dosierens stützt sich auf den maximalen empfohlenen Dosen amoksizillina.
Die Klärfunktion des Kreatinins> 30 ml/Minen: der Korrektion der Dosis ist es nicht erforderlich.
Die Klärfunktion des Kreatinins 10–30 ml/Minen: 25/5 Milligramme/kg 2 Male pro Tag.
Die Klärfunktion des Kreatinins <10 ml/Minen: 25/5 Milligramme/kg 1 einmal pro Tage.
Die Hämodialyse
Leiten 25/5 Milligramme/kg 1 einmal pro Tage ein. In Anbetracht der Notwendigkeit der Wiederherstellung der ergebnisreichen Konzentration, noch 1 Dosis ist nötig es nach dem Abschluss der Hämodialyse einzuleiten.
Der Verstoß der Funktion der Leber
Die vorhandenen Befunde ist ungenügend es für die Empfehlungen bezüglich des Dosierens, deshalb es ist nötig die Vorsicht beim Dosieren zu beachten; das ständige Monitoring der Funktion der Leber mit den regelmäßigen Intervallen.
Die Vorbereitung r-ra und der Besonderheit der Einführung
Amoksiklaw leiten mittels w/w der Injektionen (es ist strahl-) oder mittels der periodischen Infusionen (ein es ist tropfig). Amoksiklaw darf man nicht w/m einleiten.
Das Flakon 500/100 Milligramme: enthalten in 10 ml die Wässer für die Injektionen (der endliche Umfang 10,5 ml aufzulösen).
Das Flakon 1000/200 Milligramme: enthalten in 20 ml die Wässer für die Injektionen (der endliche Umfang 20,9 ml aufzulösen).
Wieder hergestellt r-ry haben gelblich (blass-strohig) die Farbe. Verwenden nur durchsichtig r-ry.
W/w die Injektion. R-r ist nötig es Amoksiklawa im Laufe von 20 Minen nach der Wiederherstellung zu verwenden und, langsam im Laufe von 3–4 Minuten Amoksiklaw einleiten man kann unmittelbar zu Vene einzuleiten oder durch den Katheter ist es tropfig.
W/w die Infusion. Amoksiklaw kann man w/w in Form von der Infusion einleiten. Wieder hergestellt r-r Amoksiklawa die 500/100 Milligramme, zu 50 ml infusionnoj die Liquore oder wieder hergestellt r-r Amoksiklawa die 1000/200 Milligramme beizumengen, zu 100 ml infusionnoj den Liquor beizumengen (ist besser, den Minicontainer oder die Bürette zu verwenden). Die Infusion im Laufe von 30–40 Minuten durchzuführen
Die Stabilität vorbereitet r-ra. Für w/w der Infusionen kann man verschiedene r-ry verwenden. Die befriedigende Konzentration des Antibiotikums bleibt bei 5 °C und bei der Zimmertemperatur (25 °C) in den empfohlenen Umfängen unten erwähnt infusionnych der r-Graben erhalten. Bei der Auflösung des Präparates und seinem Aufenthalt bei der Zimmertemperatur der Infusion muss man im Laufe von der unten erwähnten Zeit verwirklichen.


R-r für w/w der Infusionen                              die Periode der Stabilität bei 25 °C, tsch
Das Wasser für die Injektionen                                                        4
0,9 % r-r des Natriums des Chlorids                                               4
R-r Ringera mit laktatom                                                 3
R-r des Kaliums des Chlorids und des Natriums des Chlorids                            3

 

Bei der Aufbewahrung unter den Bedingungen 5 °C r-ry 1000/200 Milligramme und 500/100 Milligramme kann man zu vorläufig gekühlt r-ru für die Infusionen (im sterilen Plastikcontainer) beimengen und das bekommene Präparat kann man bei der angegebenen Temperatur bis 8 Uhr bewahren


R-r für w/w der Infusionen                            die Periode der Stabilität bei 5 °C, tsch
Das Wasser für die Injektionen                                                    8
0,9 % r-r des Natriums des Chlorids                                           8

 

Beim Erwärmen bis zur Zimmertemperatur ist nötig es r-r sofort zu verwenden.
Amoksiklaw ist in r-rach die Glukosen, dekstrana und des Bicarbonates weniger stabil, deshalb r-ry auf dieser Grundlage muss man im Laufe von 3–4 Minen nach der Auflösung verwenden.
Jede ist nötig es ungenutzt r-r zu zerstören.
Amoksiklaw ist nötig es in der Spritze oder infusionnom den Flakon mit anderen Medikamenten nicht zu mischen.
Amoksiklaw 2X, Amoksiklaw Kwiktab
Die Erwachsenen und die Kinder sind als 12 Jahre mit der Masse des Körpers> 40 kg älterer: die empfohlene Dosis — 875/125 Milligramme 2 Male pro Tag oder 500/125 Milligramme 2–3 Male pro Tag (bei den leichten oder gemässigten Infektionen — 500/125 Milligramme durch jede 12 tsch, bei den schweren Infektionen — 500/125 Milligramme jede 8 ​​.
Der Verstoß der Nierenfunktion
Bei slabowyraschennom den Verstoß (die Klärfunktion des Kreatinins> werden 30 ml/Minen) der Korrektion der Dosis nicht gefordert.
Beim gemässigten Verstoß (der Klärfunktion des Kreatinins 10–30 ml/Minen) — auf 500/125 Milligrammen 2 Male pro Tag.
Beim schweren Verstoß (<verwenden 10 ml/Minen) das Präparat Amoksiklaw 2X die Klärfunktion des Kreatinins nicht, Amoksiklaw Kwiktab — 500/125 Milligramme 1 einmal pro Tage.
Amoksiklaw Kwiktab, das Dosieren bei der Hämodialyse. 500/125 Milligramme 1 einmal pro Tage + auf 500/125 Milligrammen während der Dialyse und Ende Prozedur (in Anbetracht der Senkung der Konzentration amoksizillina und des Acidums klawulanowoj im Blutserum).
Der Verstoß der Funktion der Leber
Der gegebenen verhältnismäßig Empfehlungen nach dem Dosieren haben solche Patienten ungenügende. Vorsichtig zu verwenden, man muss das Monitoring petschenotschnoj die Funktionen durch die regelmäßigen Zeiträume durchführen.
Die Patienten fortgeschrittenen Alters. Der Korrektion der Dosis ist es nicht erforderlich.
Für die optimale Absorption und die Verkleinerung der möglichen Nebeneffekte seitens des Verdauungstraktes ist nötig es das Präparat am Anfang der Aufnahme der Nahrung zu übernehmen. Die Tablette Amoksiklaw Kwiktab muss man im l des Glases des Wassers (nicht weniger 100 ml), sorgfältig auflösen, vor der Aufnahme oder rasschewat vor dem Schlucken zu vermischen.
Die Dauer der Kur hängt von den Aussagen ab, klärt sich individuell soll 14 Tage ohne Einschätzung des Zustandes des Kranken nicht übertreten. Es ist empfehlenswert, die Behandlung wenigstens im Laufe von 3–4 Tagen nach dem Verschwinden der scharfen Symptome der Erkrankung und der Verbesserung des Zustandes des Patienten fortzusetzen. Bei der Verseuchung ist nötig es vom beta-hämolytischen Streptokokkus für die Verhinderung der späten Komplikationen (zum Beispiel, das Rheuma, die Glomerulonephritis), das Präparat nicht weniger als 10 Tage zu übernehmen.


Die Besonderheiten der Anwendung:

Vor dem Anfang der Therapie von Amoksiklawom muss man das Vorhandensein in der Anamnese der Reaktionen der Hypersensibilität zu den Penizillinen, zefalosporinam oder anderen Allergenen ausschließen. Die schweren allergischen Reaktionen (einschließlich anafilaktoidnyje) entstehen bei den Patientinnen mit dem Vorhandensein der Hypersensibilität zu den Penizillinen in der Anamnese öfter. Im Falle des Entstehens der allergischen Reaktionen ist nötig es die Therapie von Amoksiklawom einzustellen und, die entsprechende alternative Therapie zu beginnen.
Für den Fall, wenn es bewiesen ist, dass die Infektion von den Mikroorganismen, sensorisch zu amoksizillinu herbeigerufen ist, man muss die Möglichkeit des Übergangs von der Kombination das amoksizillin/Acidum klawulanowaja auf amoksizillin laut den offiziellen Empfehlungen revidieren.
Die Langzeitanwendung des Präparates kann die Wucherung der gegen Amoksiklawu unempfindlichen Mikroflora herbeirufen. Das Präparat ist nötig es für die Behandlung S nicht zu verwenden. pneumoniae, standfest zum Penizillin.
Bei den Patienten mit den Verstößen der Nierenfunktion oder dabei, wer die hohen Dosen des Präparates bekam können die Konvulsionen entstehen.
Die Entwicklung des generalisierten Erythems am Anfang der Behandlung kann Symptom scharf generalisiert eksantematosnogo pustulesa sein. In diesem Fall muss man die Anwendung Amoksiklawa einstellen.
Amoksiklaw muss man bei der Verdächtigung auf das Pfeiffer-Drüsenfieber und limfozitarnyj die Leukose aufheben, da das Entstehen bei dieser Erkrankung korepodobnoj die Blüten mit der Aufnahme amoksizillina verbunden sein kann.
Hin und wieder kann bei den Patienten, die Amoksiklaw übernehmen, die Erhöhung protrombinowogo der Zeit beobachtet werden. Bei der gleichzeitigen Aufnahme der Antikoagulanzien ist das entsprechende Monitoring notwendig.
Amoksiklaw ist nötig es mit der Vorsicht den Patienten mit der Fehlleistung der Leber zu ernennen. Die unerwünschten Reaktionen entstehen seitens der Leber vorzugsweise bei den Männern und den Patientinnen fortgeschrittenen Alters, ihr Entstehen kann mit der Langzeitanwendung des Präparates verbunden sein. Die Merkmale und die Symptome der Erkrankung entstehen zur Zeit oder sofort nach der Behandlung, aber in einigen Fällen können durch etwas Wochen nach dem Abschluss der Behandlung entstehen. Diese Erscheinungen tragen den umkehrbaren Charakter gewöhnlich. Außerordentlich selten waren die Letalfälle bei den Patienten mit der schweren Haupterkrankung oder bei solchen vorhanden, die von den Präparaten gleichzeitig behandelt wurden, die den negativen Einfluss auf die Leber haben.
Die Anwendung der Antibiotika kann die Entwicklung psewdomembranosnogo der Kolitis verschiedener Stufe der Ausgeprägtheit herbeirufen. Bei Vorhandensein von schwer ist es persistirujuschtschej die Diarrhöen nach der Anwendung der antimikrobischen Mittel wichtig, sich zu überzeugen, dass sie mit der angegebenen Pathologie nicht verbunden ist. Die Präparate, die peristaltiku unterdrücken, sind kontraindiziert.
Im Falle der Dauerbehandlung sind die regelmäßigen Prüfungen renal und petschenotschnoj die Funktionen und die Durchführung gematologitscheskich der Forschungen vorgeführt.
Für die Patienten mit dem Verstoß der Nierenfunktion ist es korrigirowat die Dosis entsprechend der Stufe des Verstoßes notwendig. Bei den Patientinnen mit der Verkleinerung der Anzahl des abgeschiedenen Urins kann kristallurija, hauptsächlich bei der Einverleibung des Präparates sehr selten entstehen. Deshalb bei der Anwendung der hohen Dosen amoksizillina wird die adäquate Aufnahme des Liquores und die Kontrolle der entsprechenden Aufzucht des Urins zwecks der Senkung der Risikos des Entstehens kristallurii amoksizillina (empfohlen es siehe die Überdosierung).
Bei der Behandlung ist es amoksizillinom für die Bestimmung des Standes der Glukose im Blut empfehlenswert, die Enzymreaktionen mit gljukosooksidasoj zu verwenden, da andere Methoden loschnopoloschitelnyje die Ergebnisse geben können.
Das Vorhandensein klawulanowoj die Aciden im Präparat kann das nicht spezifische Zusammenbinden IgG und des Albumins auf den Membranen der Erythrozyten, deshalb herbeirufen wie die Untersuchung loschnopoloschitelnyj das Ergebnis bei der Durchführung des Testes Kumbsa möglich ist.
Es gibt die Mitteilungen über loschnopoloschitelnych die Ergebnisse der Teste im Vorhandensein Aspergillus bei den Patienten, die amoksizillin/klawulanowuju das Acidum bekamen.
Notfalls ist nötig es der Einverleibung der hohen Dosen des Präparates den Inhalt des Natriums in r-rach bei der Behandlung der Patienten, die sich auf natrijkontrolirujemoj der Diät befinden zu beachten.
Die Anwendung im Laufe der Schwangerschaft und des Fütterns von der Brust
Der Befunde über teratogennom gibt es keinen Effekt des Präparates (amoksizillin und klawulanowaja das Acidum verhalten sich zur Kategorie B entsprechend der Einordnung FDA). Es ist nötig die Anwendung des Präparates im Laufe der Schwangerschaft, besonders ins I. Trimester, außer den Fällen zu vermeiden, wenn der Nutzen von der Anwendung des Präparates das potentielle Risiko übertritt.
Amoksizillin und klawulanowaja das Acidum in der kleinen Anzahl dringen in die Brustmilch durch, deshalb man darf nicht das Risiko der Entwicklung der Hypersensibilität beim Kind ausschließen, das sich auf der Frauenmilchernährung befindet. Die Anwendung Amoksiklaw ist im Laufe der Milchabsonderung nur nach der sorgfältigen Einschätzung des Verhältnisses der Nutzen/Risiko möglich.
Die Kinder. Das Präparat in Kondition suspensii ernennen den Kindern im Alter um 2 Monaten den Kindern bis zu 2 mes verwenden die parenterale Form Amoksiklawa. Amoksiklaw 2X und werden Amoksiklaw Kwiktab den Kindern bis zu 12 Jahren mit der Masse des Körpers bis zu 40 kg nicht empfohlen.
Die Fähigkeit, die Geschwindigkeit der Reaktion bei der Verwaltung der Beförderungsmittel oder der Arbeit mit den Mechanismen zu beeinflussen. Des negativen Einflusses auf die Geschwindigkeit der Reaktion bei der Verwaltung der Beförderungsmittel oder der Arbeit mit den Mechanismen wurde nicht beobachtet, aber es ist nötig die Wahrscheinlichkeit solchen Nebeneffektes, wie der Schwindel zu berücksichtigen.



Die nebensächlichen Effekte:

Die allgemeingültige Einordnung der nebensächlichen Reaktionen nach der Frequenz: sehr oft ist oft (≥1/10), (≥1/100, <1/10), selten (≥1/1000, <1/100) selten, ist (1/10 000, <1/1000) sehr selten, ist unbekannt (<1/10 000), ist es (kann aus Mangel an den Befunden nicht bewertet sein).
Die Infektionen und die Invasionen: oft — die Candidose der Geschlechtsorgane, der Haut und der Schleimhäute; es ist — die Entwicklung der Superinfektion unbekannt.
Von der Seite her krowetwornoj und des Lymphensystems: selten — der umkehrbare Felty-Syndrom (einschließlich die Neutropenie) und der Blutplättchenmangel; sehr selten — die umkehrbare Agranulozytose und die hämolytische Anämie, die Eosinophilie, panzitopenija, mijelossupressija, die Erhöhung der Blutungszeit und protrombinowogo des Indexes.
Von der Seite her immunnoj die Systeme: sehr selten — das angioneurotische Ödem, die Anaphylaxie, das Serumsyndrom, die allergische Vaskulitis.
Seitens des Nervensystemes: oft — der Schwindel, die Kephalgie, die Schlaflosigkeit, die Anregung; sehr selten — umkehrbar die Hyperaktivität und die Konvulsionen. Die Konvulsionen können bei den Patienten mit der verletzten Nierenfunktion oder dabei entstehen, wer die hohen Dosen des Präparates bekommt.
Die psychischen Verwirrungen: sehr selten — die Hyperaktivität, den beunruhigten Zustand, die Schlaflosigkeit, die Verwickeltheit des Bewusstseins, das aggressive Verhalten.
Seitens SCHKT: oft — die Diarrhöe, die Übelkeit, das Erbrechen, das anale Jucken; selten — der Verstoß der Verdauung, den Schmerz im Bauch, die Mundentzündung, antibiotikoassoziirowannyj die Kolitis (gemorragitscheski und psewdomembranosnyj die Kolitis aufnehmend); sehr selten — die Färbung der Zunge in die schwarze Farbe, die Veränderung der Färbung der Zähne, dass man mit Hilfe der Zahnreinigung entfernen kann.
Von der Seite her gepatobiliarnoj die Systeme des Systems: selten — die gemässigte Erhöhung des Standes AssAT und\oder AlAT, LDG und SCHTSCHF; sehr selten — die Leberentzündung und die cholestatische Gelbsucht.
Die Haut und die subkutanen Texturen: selten — das Exanthem, das Jucken, das Nesselfieber; selten — das polymorphe Erythem; sehr selten — das Syndrom Stiwensa — Johnsons, toxisch epidermalnyj nekrolis, blasig eksfoliatiwnyj die Hautentzündung, scharf generalisiert eksantematosnyj pustules. Im Falle des Erscheinens einer beliebigen allergischen Hautentzündung ist nötig es die Behandlung einzustellen.
Von der Seite her motschewydelitelnoj die Systeme: sehr selten — die interstitielle Nephritis, kristallurija, die Hämaturie.
Amoksiklaw in Form vom Pulver für r-ra für die Injektionen
Die lokalen Reaktionen: selten — die Thrombophlebitis, den Schmerz, die Rötung an der Stelle der Injektion.


Die Zusammenwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln:

Das Präparat ist nötig es zusammen mit mikrobiostatisch chimioterapewtitscheskimi von den Mitteln/Antibiotika (chloramfenikol, makrolidy, tetrazikliny oder sulfanilamidy) nicht zu verwenden, da in den Reaktionen in vitro bei solchen Kombinationen der antagonistische Effekt beobachtet wurde.
Bei der gleichzeitigen Anwendung mit allopurinolom wird das Risiko der Effloreszenzen auf der Haut erhöht.
Die gleichzeitige Anwendung Amoksiklawa und metotreksata kann die Giftigkeit des Letzten (der Felty-Syndrom, der Blutplättchenmangel, jaswoobrasowanija auf der Haut) vergrössern.
Probenezid verringert kanalzewuju die Sekretion amoksizillina, deshalb bei der gleichzeitigen Anwendung probenezida mit Amoksiklawom ist die Erhöhung des Inhalts des Präparates im Blut möglich. Der erhöhte Stand amoksizillina kann auf die Dauer erhalten bleiben. Es betrifft das klawulanowoj Acidum nicht.
Wie auch andere Antibiotika des breiten Spektrums des Effektes, Amoksiklaw kann die Effektivität der peroralen empfängnisverhütenden Mittel verringern.
In einigen Fällen fordert bei der Aufnahme Amoksiklawa mit den peroralen Antikoagulanzien möglich die Erhöhung protrombinowogo der Zeit, deshalb ihre gleichzeitige Anwendung die Vorsicht. Amoksizillin kann die Konzentration sulfassalasina im Plasma des Blutes verringern.
Bei der gleichzeitigen Anwendung mit digoksinom ist die Erhöhung der Stufe der Resorption des Letzten möglich.
Amoksiklaw ist nötig es zusammen mit dissulfiramom nicht zu verwenden.
Der Einfluss auf die Ergebnisse der diagnostischen labormässigen Forschungen: bei der peroralen Aufnahme des Präparates kann sein Inhalt im Urin genug hoch sein, dass, zu loschnopoloschitelnym den Reaktionen bei der Analyse auf den Inhalt der Glukose unter Ausnutzung des Reagens Benedikts oder r-ra Felinga seinerseits bringen kann. In diesem Fall ist es für die Bestimmung des Inhalts der Glukose empfehlenswert, zymisch gljukosooksidasnyj die Methode zu verwenden.
Die Aufnahme Amoksiklawa kann und auf den Ergebnissen der Bestimmung des Urobilinogens widergespiegelt werden. Ist loschnopoloschitelnyj das Ergebnis bei der Durchführung des Testes Kumbsa möglich.
Bei der Bestimmung ampizillina den Schwangeren die möglich temporäre Senkung des Inhalts des Allgemeinen kon'jugirowannogo estriola, estriol-gljukuronida, kon'jugirowannogo estrona und estradiola im Plasma des Blutes. Der ähnliche Effekt kann amoksizillin herbeirufen.


Die Gegenanzeigen:

Die erhöhte Sensibilität zu amoksizillinu, klawulanowoj dem Acidum, zu anderem β-laktamnym den Antibiotika, einschließlich zu den Penizillinen und zefalosporinam.
Das Vorhandensein in der Anamnese der schweren Verstöße der Funktion der Leber, der cholestatischen Gelbsüchte, die unter Ausnutzung des Präparates verbunden sind; es ist vom kranken Pfeiffer-Drüsenfieber und limfolejkosom (kontraindiziert siehe die BESONDEREN Hinweise).
Für Amoksiklaw 2X auch: die Kinder bis zu 12 Jahren mit der Masse des Körpers bis zu 40 kg.


Die Überdosierung:

Die Überdosierung kann von den Symptomen seitens SCHKT begleitet werden und von der Verwirrung ist es des Gleichgewichts wasser-elektrolitnogo. Diese Erscheinungen behandeln symptomatisch, die Aufmerksamkeit der Korrektion widmend ist es des Gleichgewichts wasser-elektrolitnogo. Manchmal sind bei der Überdosierung die Effloreszenzen auf der Haut, die Reaktion der erhöhten Sensibilität, die Schläfrigkeit, der Konvulsion, der kurzzeitige Verlust des Bewusstseins, die unwillkürlichen Muskelkürzungen, die klonischen Krämpfe, des Klumpens, die Hämolysereaktionen, die renale Mangelhaftigkeit und die Azidose möglich. Für die Ausnahmefälle durch 20-40 können die Minen der Schock entstehen.
Es wird über die Fälle kristallurii mitgeteilt, die zur renalen Mangelhaftigkeit manchmal brachten. Es gibt die Mitteilungen über prezipitazii amoksizillina in motschewom den Katheter bei der Anwendung intravenösen Amoksiklawa in den hohen Dosen.
Es ist das Entstehen der Konvulsionen bei den Patienten mit dem Verstoß der Nierenfunktion oder bekommend die hohen Dosen des Präparates möglich.
Die Behandlung: die Unterbrechung der Anwendung des Präparates; die symptomatische Therapie. Der Patientin soll des Arztes unter Beobachtung stehen.
Amoksiklaw kann aus der Blutung von der Methode der Hämodialyse ausgenommen sein.


Die Bedingungen der Aufbewahrung:

Bei der Temperatur zu bewahren es ist 25 °s an der für die Kinder unzugänglichen Stelle nicht höher. Die Haltbarkeitsdauer - 2 Jahre. Nach dem Ablauf der Frist der Tauglichkeit nicht zu verwenden.


Die Bedingungen des Urlaubes:

Nach dem Rezept


Die Packung:

AMOKSIKLAWj
Der Poren. D/schrie. susp. 156,25 Milligramme/5 ml fl., d/p 100 ml susp., № 1
Der Poren. d/p susp. d/peror. Die Anm. 312,5 Milligramm/5 ml fl., d/p 100 ml susp., № 1
Der Poren. d/p r-ra für w/w in. 600 Milligramme fl., № 5
Der Poren. d/p r-ra für w/w in. 1200 Milligramme fl., № 5

AMOKSIKLAWj 2X
Die Tabelle des Punktes/Gefangenschaft von der Hülle die 500 Milligramme + 125 Milligramme, № 14
Die Tabelle des Punktes/Gefangenschaft von der Hülle die 875 Milligramme + 125 Milligramme, № 14

AMOKSIKLAWj KWIKTAB
Die Tabelle disperg. 500 Milligramme + 125 Milligramme blister, № 10
Die Tabelle disperg. 875 Milligramme + 125 Milligramme blister, № 10.



Die ähnlichen Präparate

Препарат Амоксиклав®. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Amoksiklawj

Das Antibiotikum kombiniert (die Penizilline halbsynthetisch).



Препарат Экоклав. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Ekoklaw

Das Antibiotikum der Gruppe der Penizilline des breiten Spektrums des Effektes mit dem Hemmstoff beta-laktamas.



Препарат Рапиклав. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Rapiklaw

Das Antibiotikum der Gruppe der Penizilline des breiten Spektrums des Effektes mit dem Hemmstoff beta-laktamas.



Panklaw 2Х

Das Antibiotikum.



Препарат Амиклав®. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Amiklawj

Die mikrobiziden Mittel für die Systemanwendung.



Препарат Арлет. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Arlet

Das Antibiotikum-Penizillin halbsynthetisch + beta-laktamas der Hemmstoff.



Препарат Аугментин ЕС. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Augmentin die EU

Das Antibiotikum der Gruppe der Penizilline des breiten Spektrums des Effektes mit dem Hemmstoff beta-laktamas.



Препарат Амоксиклав Квиктаб. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Amoksiklaw Kwiktab

Das Antibiotikum kombiniert (die Penizilline halbsynthetisch).



Препарат Флемоклав Солютаб®. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Flemoklaw Soljutabj

Das Antibiotikum kombiniert (die Penizilline halbsynthetisch).



Препарат Амоксил-К. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Amoksil-zu

Die antibakteriellen Mittel für die Systemanwendung. Die Kombinationen der Penizilline, einschließlich mit den Hemmstoffen das Beta - laktamas.



Препарат РАНКЛАВ®. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

RANKLAWj

Der Kombinationspräparat amoksizillina und klawulanowoj die Aciden.



Препарат Панклав 2Х. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Panklaw 2Х

Das Antibiotikum.



Препарат Амиклав. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Amiklaw

Die mikrobiziden Mittel für die Systemanwendung.



Препарат Панклав. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Panklaw

Das Antibiotikum.



Препарат Экоклав. Sandoz Gmbh (Сандоз Гмбх) Германия

Ekoklaw

Das Antibiotikum der Gruppe der Penizilline des breiten Spektrums des Effektes mit dem Hemmstoff beta-laktamas.





  • Сайт детского здоровья