DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Medikamente Die antibakteriellen Mittel für die Systemanwendung. Amoksil-zu 625

Amoksil-zu 625

Препарат Амоксил-К 625. Arterium (Артериум) Украина



Die allgemeinen Charakteristiken. Der Bestand:

Funktionierend вещества:1 enthält die Tablette amoksizillina trigidrata in der Umrechnung auf amoksizillin 500 Milligramme und die Mischung des Kaliums klawulanatai der mikrokristallinischen Zellulose im Verhältnis (1:1) in der Umrechnung auf klawulanowuju das Acidum die 125 Milligramme;

Hilfs- вещества:кремния das Dioxid kolloidal wasserfrei, des Natriums krachmalglikoljat (der Typ), des Magnesiums stearat, die Zellulose mikrokristallinisch, die Mischung für die Deckung «Opadry II White» 33G28707;

Der Bestand der Hülle: «Opadry II White» 33G28707 (gipromelosa (gidroksipropilmetilzelljulosa); des Titans das Dioxid (JE 171); die Laktose, das Monohydrat; das Polyäthylenglykol (der Makrotreffer) 3000; triazetin).




Die pharmakologischen Eigenschaften:

Die Pharmakodynamik. Amoksizillin – das halbsynthetische Antibiotikum mit dem breiten Spektrum der antibakteriellen Aktivität gegen viele grampoloschitelnych und gramotrizatelnych der Mikroorganismen. Amoksizillin ist zu beta-laktamase sensorisch und erträgt den Zerfall unter ihrem Einfluss, deshalb das Spektrum der Aktivität amoksizillina nimmt die Mikroorganismen nicht auf, die dieses Ferment synthetisieren. Das klawulanowaja Acidum hat beta-laktamnuju die Struktur, die den Penizillinen ähnlich ist, und hat die Eigenschaften inaktiwirowat beta-laktamasnyje die Fermente, die den Mikroorganismen eigen sind, resistentnym zu beta-laktamam. Insbesondere hat sie die geäusserte Aktivität bezüglich wichtig vom klinischen Standpunkt plasmidnych beta-laktamas, kotoryjetschasto sind für das Entstehen der Kreuzresistenz zu den Antibiotika verantwortlich. Die Anwesenheit klawulanowoj schützt die Aciden im Bestand Amoksila-zu 625 amoksizillin vor dem Zerfall unter dem Einfluß von den Fermenten beta-laktamas und dehnt das Spektrum des antibakteriellen Effektes amoksizillina aus, in ihn viel Mikroorganismen, resistentnych zu amoksizillinu und anderem beta-laktamnym den Antibiotika aufnehmend.

So verfügt Amoksil-zu 625 über die Eigenschaften des Antibiotikums des breiten Spektrums des Effektes und des Hemmstoffes beta-laktamas. Amoksil-zu 625 leistet die bakterienabtötende Wirkung bezüglich des breiten Spektrums der Mikroorganismen, aufnehmend:

grampoloschitelnyje die Sauerstoffzehrer: Bacillus anthracis *, die Speziese Corynebacterium, Enterococcus faecalis *, Enterococcus faecium *, Listeria monocytogenes, Nocardiaasteroids, Staphylococcus aureus *, koagulasonegatiwnyje stafilokokki (Staphylococcus epidermidis aufnehmend), Streptococcus agalactiae, Streptococcus pneumoniae, Streptococcus pyogenes, Streptococcus viridans;

grampoloschitelnyje die Anaerobier: die Speziese Clostridium, die Speziese Peptococcus, die Speziese Peptostreptococcus;

gramotrizatelnyje die Sauerstoffzehrer: Bordetella pertussis, die Speziese Brucella, Escherichia coli *, Gardnerellavaginalis, Haemophilus influenzae *, Helicobacterpylori, die Speziese Klebsiella *, die Speziese Legionella, Moraxella catarrhalis* (Branhamellacatarrhalis), Neisseria gonorrhoeae *, Neisseria meningitidis *, Pasteurella multocida, Proteus mirabilis *, Proteus vulgaris *, die Speziese Salmonella *, die Speziese Shigella *, Vibrio cholerae, Yersiniaenterocolitica;

gramotrizatelnyje die Anaerobier: die Speziese Bacteroides (Bacteroides fragilis aufnehmend), die Speziese Fusobacterium;

Andere Mikroorganismen: Borrelia burgdorferi, die Speziese Chlamydia, Leptospira icterohaemorrhagiae, Treponema pallidum.

* - Produzieren einige Vertreter dieser Speziese der Bakterien beta-laktamasu, was ihre unempfindlich gegen die Monotherapie amoksizillinom macht.

Die Pharmakokinetik. Die Absorption. Beider Komponente sind Amoksila-zu 625 (amoksizillin und klawulanowaja das Acidum) in den Wasserlösungen bei den physiologischen Werten rn vollständig auflösbar. Beider Komponente werden gut und schnell bei der peroralen Anwendung absorbiert. Die Absorption Amoksila-zu 625 verbessert sich bei seiner Aufnahme am Anfang des Essens.

Die pharmakokinetischen Kennwerte amoksizillina und klawulanowoj die Aciden sind eng verbunden. Die maximale Konzentration beider Komponenten im Serum wird ungefähr in 1 Stunde nach der peroralen Aufnahme des Präparates erreicht. Die Konzentration amoksizillina im Blutserum, erreichbar ist bei der Aufnahme Amoksila-zu 625, diesen ähnlich, die bei der peroralen Aufnahme der Äquivalentdosen am meisten amoksizillina erreicht wird.

Die begleitende Aufnahme probenezida bremst die Exkretion amoksizillina, aber beeinflusst die renale Exkretion klawulanowoj die Aciden nicht.

Die Verteilung. Bei der Anwendung peroral die therapeutischen Konzentrationen amoksizillina und klawulanowoj klären sich die Aciden in den Texturen und interstizialnoj die Liquore. Die therapeutischen Konzentrationen beider Substanzen bringen in der Gallenblase, die Texturen der Bauchhöhle, der Haut, die fettigen und Muskeltexturen, sowie in sinowialnoj und peritonealnoj die Liquore, die Galle und den Eiter an den Tag. Amoksizillin und klawulanowaja das Acidum verbinden sich mit den Eichhörnern schwach; von den Forschungen ist es bestimmt, dass die Kennziffern des Zusammenbindens mit den Eichhörnern 25 % für klawulanowoj die Aciden und 18 % für amoksizillina von ihren allgemeinen Konzentrationen im Plasma des Blutes bilden. Es ist kumuljazii keiner dieser Komponenten in einem beliebigen Organ bestimmt.

Amoksizillin, wie auch andere Penizilline, kann sich in der Brustmilch zeigen. Die sledowyje Anzahlen klawulanowoj die Aciden können in der Brustmilch auch enthüllt sein. Amoksizillin und klawulanowaja das Acidum können durch plazentarnyj die Barriere durchdringen. Jedoch ist es irgendwelcher Befunde die verhältnismäßig Verstöße fertilnoj der Funktion oder des schädlichen Einflusses auf die Frucht nicht enthüllt.

Die Aufzucht. Ein Hauptweg der Aufzucht amoksizillina, wie auch anderer Penizilline, ist die renale Exkretion, während sich die Aufzucht klawulanata sowohl den Nieren als auch dem Weg wnepotschetschnych der Mechanismen verwirklicht. Daneben wird 60-70 % amoksizillina und 40-65 % klawulanowoj die Aciden mit dem Urin in der nicht geänderten Spezies während erster 6 tsch nach der einmaligen Aufnahme der Tabletten abgeschieden.
Amoksizillin auch wird mit dem Urin in Form von inaktiv penizillowoj die Aciden in den Anzahlen teilweise herausgeführt, die 10-25 % übernommenen Dosis äquivalent sind. Das klawulanowaja Acidum in bedeutendem Maße metabolisirujetsja im Organismus des Menschen bis zu 2,5-digidro-4 (2-gidroksietil)-5-оксо-1Н-пирол-3-карбоксиловой die Aciden und 1-амино-4-гидрокси-бутан-2-она wird mit dem Urin und der Fäkalie, sowie in Form vom Dioxid des Kohlenstoffes mit der Exspirationsluft eben abgeschieden.

Die pharmazeutischen Charakteristiken.

Wesentlich fisiko-chemisch свойства:таблетки, abgedeckt mit der Filmhülle, der weißen Farbe, dwojakowypukloj die Formen, mit der Risslinie einerseits. Auf dem Bruch ist der Kern der Weiße oder fast der weißen Farbe sichtbar.


Die Aussagen zur Anwendung:

Die Behandlung der bakteriellen Infektionen, die sensorischen gegen das Präparat von den Mikroorganismen solcher Lokalisation herbeigerufen sind:
Die Infektionen der oberen Luftwege (einschließlich die Infektionen der Lor-Organe), unter ihnen - rezidiwirujuschtschije die Gaumenmandelentzündungen, sinussity, die mittleren Ohrenentzündungen;
Die Infektionen der unteren Atemwege, einschl. die Verschärfung der langdauernden Bronchitis, teilweise (lobarnaja) die Lungenentzündung und der Bronchopneumonie;
Die Infektionen motschepolowoj die Systeme, einschl. die Blasenentzündungen, die Urethritiden, die Pyelonephritis;
Die Infektionen der Haut und der weichen Texturen, einschl. die Brandwunden, die Abszesse, die Entzündung des subkutanen Zellstoffes, ranewyje die Infektionen;
Die Zahninfektionen, einschl. dentoalweoljarnyje die Abszesse;
Die Infektionen der Knochen und der Gelenke, einschl. osteomijelity;
Andere Infektionen, einschl. septitscheski der Abort, poslerodowoj die Sepsis, intraabdominalnyj die Sepsis.

Die Infektionen, die von den Mikroorganismen herbeigerufen sind, sensorisch zu amoksizillinu, geben der Behandlung Amoksilom-zu 625 nach, da er amoksizillin enthält. So kann man Amoksilom-zu 625 die gemischten Infektionen, die sensorischen zu amoksizillinu von den Mikroorganismen bedingt sind, in der Kombination mit sensorisch zu Amoksilu-zu 625 Mikroorganismen behandeln, die beta-laktamasu produzieren.


Die Weise der Anwendung und der Dosis:

Die allgemeinen Empfehlungen für die Behandlung der Infektionen.

Die Dosis für die Behandlung der Infektionen des leichten und mittleren Schweregrades bei den Erwachsenen und den Kindern ist als 12 Jahre älterer: 1 Tablette Amoksila-zu zwei 625 Male pro Tag.

Das Dosieren bei dentoalweoljarnych die Abszesse.

1 Tablette 2 Male pro Tag während 5 Tage.

Das Dosieren beim Verstoß der Nierenfunktion.

Die Mangelhaftigkeit des leichten Schweregrades
(Die Klärfunktion des Kreatinins> 30 ml/Minen) Keiner Veränderungen dosirowannja (das heißt 1 Tablette zwei Male pro Tag)
Die Mangelhaftigkeit des mittleren Schweregrades
(Die Klärfunktion des Kreatinins 10-30 ml/Minen) 1 Tablette zwei Male pro Tag
Die schwere renale Mangelhaftigkeit (die Klärfunktion des Kreatinins <sind Nicht mehr 10 ml/Minen) als 1 Tablette jede 24 Stunden

Das Dosieren bei der Hämodialyse.

1 Tablette pro Tag das Plus nach 1 Tablette zur Zeit und nach Abschluss der Dialyse (in Anbetracht der Senkung der Konzentrationen amoksizillina und klawulanowoj die Aciden im Serum).

Das Dosieren beim Verstoß der Funktion der Leber.

Mit der Vorsicht zu verwenden; es ist monitorit die Funktion der Leber durch die regelmäßigen Zeiträume notwendig. Die Befunde für die Empfehlung des Dosierens ist ungenügend es.

Das Dosieren bei den Patienten fortgeschrittenen Alters.

Die Korrektion der Dosis bei den Patienten fortgeschrittenen Alters mit der normalen Nierenfunktion wird nicht gefordert. Falls notwendig korrigieren die Dosis je nach der Nierenfunktion.

Die Tablette ist nötig es ganz, nicht rasschewywaja zu schlingen. Wenn es notwendig ist, kann man die Tablette in zwei Hälften zerbrechen und, die Hälften, nicht rasschewywaja verschlucken.

Für die optimale Absorption und die Verkleinerung der möglichen Nebeneffekte seitens des Verdauungstraktes ist nötig es das Präparat am Anfang der Aufnahme der Nahrung zu übernehmen.

Die Behandlung folgt mehr als 14 Tage ohne Einschätzung des Zustandes des Kranken nicht fortzusetzen.

Die Behandlung kann man parenteral beginnen, und dann, peroral fortzusetzen.


Die Besonderheiten der Anwendung:

Vor dem Anfang der Therapie Amoksilom-zu 625необходимо genau, das Vorhandensein beim Patienten in der Anamnese der Hypersensibilität zu den Penizillinen, zefalosporinam oder anderen Allergenen festzustellen.

Ernst, manchmal entwickelten sich die Letalreaktionen der Hypersensibilität (anafilaktoidnyje die Reaktionen), bei den Patienten während der Therapie vom Penizillin. Solche Reaktionen sind bei den Patientinnen mit dem Vorhandensein der Hypersensibilität zu den Penizillinen in der Anamnese (wahrscheinlicher siehe die Abteilung "der Gegenanzeige").

Amoksil-zu 625 ist nötig es bei der Verdächtigung zum Pfeiffer-Drüsenfieber nicht zu ernennen, da bei der Anwendung amoksizillina bei der vorliegenden Pathologie die Fälle korepodobnoj die Blüten bemerkten. Die Langzeitanwendung des Präparates kann die Wucherung unempfindlich zu Amoksilu-zu 625 Mikrofloren herbeirufen.

Hin und wieder kann bei den Patienten, die Amoksil-zu 625 und die peroralen Antikoagulanzien übernehmen, die die Norm übertretende Elongation protrombinowogo der Zeit (die Erhöhung des Standes des internationalen normalisierten Verhältnisses (INR)) beobachtet werden. Bei der gleichzeitigen Aufnahme der Antikoagulanzien ist das entsprechende Monitoring notwendig. Es kann sich die Korrektion der Dosis der peroralen Antikoagulanzien der Unterstützung des entsprechenden Standes der Antikoagulation benötigen.

Amoksil-zu 625 ist nötig es mit der Vorsicht bei den Patienten mit der Fehlleistung der Leber zu verwenden. Es wird über die Veränderungen petschenotschnych der Funktionstests bei einigen Patientinnen mitgeteilt, die Amoksilom-zu 625 behandelt wurden, obwohl der klinische Wert es nicht bestimmt ist.

Es existieren die einzelnen Mitteilungen von der cholestatischen Gelbsucht, die den schweren Ablauf haben kann, aber gewöhnlich ist umkehrbar. Die Symptome und die Merkmale können bis zu 6 Wochen nach dem Abschluss der Behandlung nicht gezeigt werden.

Für die Patienten mit dem Verstoß der Nierenfunktion muss man die Dosis entsprechend der Stufe des Verstoßes korrigieren.

Bei den Patienten mit der herabgesetzten Exkretion des Urins kann kristallurija, hauptsächlich bei der Einverleibung des Präparates sehr selten beobachtet werden. Deshalb für die Senkung der Risikos des Entstehens kristallurii ist es während der Behandlung mit von den hohen Dosen des Präparates empfehlenswert, das adäquate Gleichgewicht zwischen dem ausgetrunkenen Liquor und dem abgeschiedenen Urin zu gewährleisten (siehe die Abteilung "Überdosierung").

Die Fähigkeit, die Geschwindigkeit der Reaktion bei der Verwaltung des Kraftverkehrs oder der Arbeit mit anderen Mechanismen zu beeinflussen.

Des negativen Einflusses auf die Fähigkeit das Auto und andere Mechanismen zu verwalten wurde nicht beobachtet, aber es ist nötig die Wahrscheinlichkeit solchen Nebeneffektes, wie der Schwindel zu berücksichtigen.

Die Zusammenwirkung mit anderen medikamentösen Mitteln und andere Speziese der Zusammenwirkungen. Die gleichzeitige Anwendung probenezida wird nicht empfohlen. Probenezid verringert renal kanalzewuju die Sekretion amoksizillina. Seine gleichzeitige Anwendung mit Amoksilom-zu 625 kann zur Erhöhung des Standes amoksizillina im Blut während einer langen Zeit bringen, leistet den Einfluss auf den Stand klawulanowoj des Acidums dabei nicht.

Die gleichzeitige Anwendung allopurinola während der Behandlung amoksizillinom kann die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung der haut-allergischen Reaktionen erhöhen. Es gibt keine Befunde der verhältnismäßig kombinierten Anwendung Amoksila-zu 625и allopurinola.

Wie auch andere Antibiotika, Amoksil-zu 625может, die Darmbesiedelung zu beeinflussen, was zur Senkung reabsorbzii estrogenow und der Senkung der Effektivität kombiniert peroral kontrazeptiwnych der Mittel bringt.

Es existieren die abgesonderten Mitteilungen von der Erhöhung des Standes INR bei den Patienten, die azenokumarolom oder warfarinom behandelt werden und übernehmen amoksizillin. Wenn solche Anwendung notwendig ist, ist nötig es sorgfältig protrombinowoje die Zeit oder den Stand INR mit der Ergänzung oder der Unterbrechung der Behandlung Amoksilom-zu 625 zu kontrollieren.


Die nebensächlichen Effekte:

Die nebensächlichen Effekte waren nach den Organen und den Systemen und nach der Frequenz ihres Entstehens eingestuft. Nach der Frequenz des Entstehens sind auf solche Kategorien geteilt: sehr oft ist oft (≥1/10), (≥1/100 und <1/100), selten (1/1 000 und <1/100) selten, ist (≥1/10000 und <1/1 000), ist (<1/10 000) sehr selten.

Die Infektionen und die Invasionen:

Oft – die Dermato-Candidose und der Schleimhäute.

Die Blut- und Lymphensysteme:

Selten – der umkehrbare Felty-Syndrom (einschließlich die Neutropenie) und der Blutplättchenmangel;

Sehr selten – die umkehrbare Agranulozytose und die hämolytische Anämie; die Erhöhung der Blutungszeit und protrombinowogo des Indexes.

Das immunnaja System:

Sehr selten-angionewrotitscheski ist angeschwollen, die Anaphylaxie, das Syndrom, das der Serumkrankheit ähnlich ist, die allergische Vaskulitis.

Das Nervensystem:

Selten - der Schwindel, die Kephalgie;

Sehr selten – die umkehrbare Hyperaktivität und die Konvulsionen (die Konvulsionen können bei den Patienten mit dem Verstoß der Nierenfunktion oder bei den Patientinnen entstehen, die das Präparat in den hohen Dosen) bekommen.

Der Verdauungstrakt:

Die Erwachsenen:

Sehr oft – die Diarrhöe;

Oft – die Übelkeit, das Erbrechen.

Die Kinder:

Oft – die Diarrhöe, die Übelkeit, das Erbrechen.

Die Übelkeit vereinigt sich mit den hohen Dosen des Präparates öfter. Die obengenannten Symptome können seitens des Verdauungstraktes bei der Aufnahme des Präparates am Anfang der Aufnahme der Nahrung verringert sein;

Selten – der Verstoß der Verdauung;

Sehr selten – antibiotikoassoziirowannyj die Kolitis (psewdomembranosnyj und die hämorrhagische Kolitis aufnehmend), die schwarze "haarige" Zunge.

Die gepatobiliarnyje Reaktionen:

Selten – klärte sich die gemässigte Erhöhung des Standes AST und\oder ALT bei den Patientinnen, die von den Antibiotika der Gruppe beta-laktamow behandelt wurden, jedoch ist der klinische Wert es nicht bestimmt;

Sehr selten – die Leberentzündungen und die cholestatische Gelbsucht. Solche Erscheinungen entstanden bei der Anwendung anderer Penizilline oder zefalosporinow. Die Leberentzündungen entstanden hauptsächlich bei den Männern und den Patienten fortgeschrittenen Alters, ihr Entstehen kann mit der langwierigen Behandlung vom Präparat verbunden sein.

Bei den Kindern entstanden solche Erscheinungsformen sehr selten.

Die Merkmale und die Symptome entstehen zur Zeit oder sofort nach der Behandlung, jedoch können durch etwas Wochen nach der Unterbrechung der Behandlung in einigen Fällen gezeigt werden. Diese Erscheinungen sind gewöhnlich umkehrbar. Äußerst selten (ist seltener als 1 Mitteilung ungefähr auf 4 Mio. Bestimmungen) sind die Letalausgänge vorhanden, die sich bei den Patienten mit der schweren Haupterkrankung oder bei der gleichzeitigen Aufnahme der Präparate, die den negativen Einfluss auf die Leber leisten immer treffen.

Die Haut und die subkutanen Texturen:

Selten – das Exanthem, das Jucken und das Nesselfieber;

Selten – das polymorphe Erythem;

Sehr selten – das Syndrom Stiwensa - Johnsons, toxisch epidermalnyj nekrolis, blasig eksfoliatiwnyj die Hautentzündung und scharf generalisiert eksantematosnyj pustules.
Im Falle des Erscheinens einer beliebigen allergischen Hautentzündung die Behandlung muss man einstellen.

Die Nieren und motschewydelitelnaja das System:

Sehr selten – die interstitielle Nephritis, kristallurija (siehe die Abteilung "Überdosierung").



Die Gegenanzeigen:

Die erhöhte Sensibilität zu beta-laktamam, das heißt zu den Penizillinen und zefalosporinam. Das Vorhandensein in der Anamnese der Gelbsucht oder der Fehlleistung Leber, die unter Ausnutzung Amoksila-zu 625 verbunden ist.


Die Überdosierung:

Die Überdosierung kann von den Symptomen seitens des Verdauungstraktes begleitet werden und vom Verstoß ist es des Gleichgewichts wasser-elektrolitnogo. Diese Erscheinungen behandeln symptomatisch, die Aufmerksamkeit der Korrektion widmend ist es des Gleichgewichts wasser-elektrolitnogo. Es wird über die Fälle kristallurii mitgeteilt, die zur renalen Mangelhaftigkeit in einzelnen Fällen bringen können.

Die Anwendung im Laufe der Schwangerschaft oder des Fütterns von der Brust.

Die Schwangerschaft (die Kategorie). Es ist nötig die Anwendung Amoksila-zu 625 im Laufe der Schwangerschaft, besonders im I. Trimester, außer jenen Fällen zu vermeiden, wenn der Nutzen von der Anwendung des Präparates das potentielle Risiko für die Frucht übertritt.

Die Periode des Fütterns von der Brust. Amoksil-zu 625 kann man im Laufe des Fütterns von der Brust verwenden. Ausschließlich das Risiko der Entwicklung der Hypersensibilität, mit der Absonderung verbunden ist sledowych der Anzahlen Amoksila-zu 625 in die Brustmilch, irgendwelcher schädlichen Wirkungen auf das Kind, das sich auf der Frauenmilchernährung befindet, ist es nicht enthüllt.

Die Kinder.

Das gegebene Dosieren der Tabletten Amoksila-zu 625не empfehlen, bei den Kindern im Alter bis zu 12 Jahren zu verwenden.


Die Bedingungen der Aufbewahrung:

Die Haltbarkeitsdauer das 1 Jahr. In der originellen Packung bei der Temperatur zu bewahren es ist 25 ss nicht höher. An der für die Kinder unzugänglichen Stelle zu bewahren.


Die Bedingungen des Urlaubes:

Nach dem Rezept


Die Packung:

Die Packung auf 7 Tabletten in blistere; 2 blistera im Paket.



Die ähnlichen Präparate

Препарат Амоксициллин. Arterium (Артериум) Украина

Amoksizillin

Das Antibiotikum.



Препарат Флемоксин Солютаб®. Arterium (Артериум) Украина

Flemoksin Soljutabj

Das Antibiotikum kombiniert (die Penizilline halbsynthetisch).



Препарат Амоксициллин капсулы 0,5г №20. Arterium (Артериум) Украина

Amoksizillin die Kapseln 0,5г №

Die mikrobiziden Mittel für die Systemanwendung.



Препарат Амоклав-1000. Arterium (Артериум) Украина

Амоклав-100

Das Antibiotikum.



Препарат Амоксициллин. Arterium (Артериум) Украина

Amoksizillin

Das Antibiotikum der Gruppe der Penizilline.



Препарат Оспамокс. Arterium (Артериум) Украина

Ospamoks

Die antibakteriellen Mittel für die Systemanwendung. Die Beta-laktamnyje Antibiotika, das Penizillin.



Amoksizillin

Die mikrobiziden Mittel für die Systemanwendung.



Amoksizillin-farma

Die beta-laktamnyje Antibiotika, die Penizilline.



Препарат Амоксициллин Сандоз. Arterium (Артериум) Украина

Amoksizillin Sandos

Die beta-laktamnyje Antibiotika, die Penizilline.



Препарат Амоклав-625. Arterium (Артериум) Украина

Амоклав-62

Die beta-laktamnyje Antibiotika.



Препарат Амоксициллин Сандоз. Arterium (Артериум) Украина

Amoksizillin Sandos

Die beta-laktamnyje Antibiotika, die Penizilline.



Amoksizillin

Das Antibiotikum der Gruppe der Penizilline.



Препарат Амоксициллин. Arterium (Артериум) Украина

Amoksizillin

Das Antibiotikum kombiniert (die Penizilline halbsynthetisch).



Препарат Амоксил® ДТ. Arterium (Артериум) Украина

Amoksilj DT

Die mikrobiziden Mittel für die Systemanwendung.



Препарат Амоксил. Arterium (Артериум) Украина

Amoksil

Die Penizilline des breiten Spektrums des Effektes.





  • Сайт детского здоровья