DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Endokrinologie Die Zuckerkrankheit

Die Zuckerkrankheit



Die Beschreibung:


Die Zuckerkrankheit ist eine Erkrankung des endokrinen Systemes, verbunden mit dem Verstoß des Stoffwechsels, in erster Linie – der Kohlenhydrate, infolge der relativen oder absoluten Mangelhaftigkeit des Insulins oder der Unempfindlichkeit der Käfige des Organismus zu ihm.
Nach den Maßstäben der Erweitertheit nimmt die Zuckerkrankheit 3 Stelle ein, nur von den Erkrankungen des kardiovaskulären Systems und der Neubildungen zurückbleibend.
Die Zuckerkrankheit ist der Welt seit langem bekannt. Noch erwähnten 1500 vor unserer Zeitrechnung die altertümlichen Ägypter über den Diabetes wie über die selbständige Erkrankung. Den Namen der Erkrankung den Diabetes hat Arzt Aretaius gegeben, und die altertümlichen Chinesen unterschieden die Krankheit mit Hilfe der Wespen, die sich auf den Behälter mit dem Urin des Kranken vom Diabetes des Menschen setzten.
Die medizinische Statistik lautet über 175 Mio. der Menschen, die an der Zuckerkrankheit weltweit leiden, und nach den Prognosen zu 2025году wird diese Zahl  340 Mio. erreichen
Wachsend für die letzten Jahrzehnte das Tempo des Konsums der süßen raffinierten Lebensmittel, einschließlich des Erfrischungsgetränkes und des Mehls der höchsten Sorte, hat die Senkung des mittleren Alters des Manifestes der Erkrankung herbeigerufen. Es handelt sich darum, dass die einfachen Kohlenhydrate, die in diesen Lebensmitteln enthalten sind, augenblicklich behalten werden und verwandeln sich in die Glukose, für deren Verwertung das Insulin notwendig ist. Im Folgenden entwickelt sich die Störung des endokrinen Systemes, die zur Entwicklung des Diabetes bringt.
Nach der Einordnung scheiden 5 Speziese des Diabetes ab:
1. Die Zuckerkrankheit 1 Typs (insulinabhängig); wird vor allem bei den Kindern und den jungen Männern diagnostiziert. Es dreimal der Name – der spontane Diabetes.
2. Die Zuckerkrankheit die 2 Typen (insulinnesawissimyj); entwickelt sich bei den Menschen nach 40 Jahren.
3. Die symptomatische Zuckerkrankheit.
4. Die Zuckerkrankheit bei der Schwangerschaft – gestazionnyj der Diabetes.
5. Der Diabetes bei der alimentären Mangelhaftigkeit.

Распространенность сахарного диабета

Die Erweitertheit der Zuckerkrankheit


Die Gründe der Zuckerkrankheit:


Die Zuckerkrankheit 1 Typs entwickelt sich nach dem Typ des Autoimmunprozesses, entsteht infolge der Störung in der Arbeit immunnoj die Systeme. Bei der Zuckerkrankheit 1 Typs im Organismus des Menschen beginnen, die Abwehrstoffe gegen die Käfige der Bauchspeiseldrüse produziert zu werden. Das Entstehen der Zuckerkrankheit wird von der Interkurrentkrankheit – die Virusinfektionen (das Chickenpox, die Rubella, der Ziegenpeter, der Hepatitis usw.) provoziert. Es ist die genetische Geneigtheit zum Entstehen der Zuckerkrankheit nicht unwesentlich.
Also, sind 2 provozierende Hauptfaktoren – der erbliche Faktor und die Verfettung abgeschieden. Bei der Verfettung 1 Stufe wächst das Risiko der Entwicklung der Zuckerkrankheit auf 50 %, bei 2 Stufen – in 5 Male, bei 3 Stufen – in 10 Male. Es ist die sogenannte abdominale Form der Verfettung mit der überwiegenden Ablagerung des Fettes auf dem Bauch besonders gefährlich. Der nicht unwesentliche Wert spielt den erblichen Faktor. Wenn der Elternteil oder anderer nächste Verwandte am Diabetes leidet, so das Risiko krank zu werden wächst in 2-6 Male.
Es existieren die Befunde, dass der Verbrauch der Biozusatzstoffe mit dem Inhalt des Selens das Risiko der Entwicklung der Zuckerkrankheit des 2-Typs vergrössert.
Nochmalig (symptomatisch) entwickelt sich der Diabetes aus den folgenden Gründen:
1. Das Vorhandensein der Erkrankungen der Bauchspeiseldrüse – der langdauernden Pankreatitis, der Geschwulst pankreassa, die Resektion in der Anamnese usw.);
2. Die Verstöße des hormonalen Hintergrunds (akromegalija, das Syndrom Izenko-Kuschinga, das Phäochromozytom, die diffuse toxische Struma);
3. Der Einfluss der medikamentösen Mittel oder der chemischen Substanzen (die drucksenkenden Präparate, tiasidnyje diuretiki u.a.);
4. Der Verstoß der Struktur insulinowych der Rezeptoren;
5. Die begleitenden genetischen Erkrankungen.

Абдоминальное ожирение - одна з причин развития сахарного диабета

Die abdominale Verfettung - eine s der Gründe der Entwicklung der Zuckerkrankheit


Die Pathogenese:


Die Glukose ist ein Energielieferant, allerwesentlich metabolit im menschlichen Organismus. Die Glukose handelt in unseren Organismus mit der Nahrung, dann dringt im Dünndarm ein, sofort in der Leber oder die Skelettmuskeln handelnd, wo sich die Glukose in Form von der besonderen Substanz - des Glykogenes versorgt. Der Stand der Glukose wird vom speziellen Hormon – den Insulin kontrolliert. Das Insulin wird von den Beta-Zellen des endokrinen Apparates der Bauchspeiseldrüse produziert.
Die Rolle des Insulins im Organismus ist ausschliesslich. Das Insulin reguliert allen energoobmen, unter seiner Wirkung dringen die Glukose und die Aminosäuren in die Käfige durch. In den Adipozyten unter dem Einfluß vom Insulin wird DNS synthetisiert, beeinflusst die Größe und die Ausdifferenzierung anderer Käfige, verstärkt die Synthese der Eiweißstoffe.
Bei der Mangelhaftigkeit des Insulins entsteht die Zuckerkrankheit des 1. Typs, dessen Erscheinungsformen bei der Zerstörung mehr 80 %  der Käfige Langergansa der Bauchspeiseldrüse beobachtet werden.
Beim Verstoß der Sensibilität der Texturen zum Insulin entwickelt sich die Zuckerkrankheit des 2. Typs. Insulinoresistentnost wird sogar unter den Bedingungen des normalen Standes des Insulins gezeigt. Die Glukose, die Möglichkeit nicht habend, kariert durchzudringen, zirkuliert und wird im Blut angesammelt. In Zusammenhang mit den entstehenden Verstößen geschieht die Ansammlung sorbitola, glikosilirowannogo des Hämoglobins und glikosaminoglikanow. Die gegebenen Substanzen treffen verschiedene Käfige des Organismus: sorbitol ruft die Cataracta, die Mikroangiopathie und nejropatiju herbei, und zur Infektion der Gelenke tragen glikosaminglikany bei. Die Kardiovaskulären Verstöße, die Muskelschwäche entwickelt sich wegen des floriden Zerfalles der Eiweißstoffe.
Die Verstärkung perekisnogo bringt die Oxydierung der Lipide und die nachfolgende Ansammlung der toxischen Substanzen zur Erhöhung der Ketonkörper.

Патогенез развития сахарного диабета 2-го типа

Die Pathogenese der Entwicklung der Zuckerkrankheit des 2. Typs


Die Symptome der Zuckerkrankheit:


Die Symptome der Zuckerkrankheit entwickeln sich allmählich, eine lange Zeit über sich nicht wissen lassend.
Das Krankenbild unterscheidet sich beim Diabetes die 1 und 2 Typen etwas und hängt von der Ausgeprägtheit insulinowogo des Defizits ab.
Die Hauptmerkmale des Diabetes:
- Die ständige Empfindung des Durstes
- Das beschleunigte Urinieren, besonders zur nächtlichen Zeit
- Die Senkung der Masse des Körpers
- Die Hauttrockenheit
- Die Senkung der Sehkraft
- Das Hautjucken
- Das Jucken auf dem Gebiet promeschnosti

Die Zuckerkrankheit 1 Typs wird vom geäusserten Durst, dem beschleunigten Urinieren, die geäusserte Schwäche gezeigt. Nicht selten schließt sich die Übelkeit und das Erbrechen an. Sogar beginnt beim normalen Konsum der Nahrung der kranke Mensch, das Gewicht zu verlieren. Wegen des ständigen Nahrungstriebes der Patientin ist reizbar. Das Manifest der Erkrankung bei den Kindern kann von der Enuresis zur nächtlichen Zeit gezeigt werden.
Für die Zuckerkrankheit sind die 2 Typen das Jucken der Hautdecken, des Durstes, die nochmaligen Hautinfektionskrankheiten charakteristisch. Der Patient bemerkt die Verzögerung saschiwanija der Wunden, das Erscheinen gnojnitschkowych der Infektionen, die Taubheit oder pokalywanije in den Beinen.


Die Komplikationen:


Die Komplikationen der Zuckerkrankheit schließen die Infektionen der Behälter, des Nervensystemes, motschewydelitelnoj die Systeme, die Entwicklung der Komas ein u.a.
Die Infektion der Behälter beim Diabetes zu verdächtigen werden die folgenden Symptome erlauben:
- Der Verstoß der Sehkraft
- Die Bildung der Geschwüre auf den unteren Gliedmaßen
- Der arterielle Hochdruck
- Der Schmerz in den Beinen beim Gehen
- Der Retrosternalschmerz und andere Symptome.
Von der gefährlichen Komplikation, die sich bei der Zuckerkrankheit trifft, ist die Infektion der Behälter. Die diabetische Angiopathie verläuft in Kondition makro- und der mikrovaskulösen Verstöße. Zu den mikrovaskulösen Komplikationen verhält sich retinopatija, die Nephropathie und die Angiopathie der unteren Gliedmaßen der diabetischen Genese. Zu den makrovaskulösen Komplikationen – die Aortitiden, die Arteriosklerose der Koronar-, zerebralen Behälter, die Atherosklerose der peripherischen Behälter.

Diabetisch retinopatija – die Infektion der Behälter der Netzhaut, eigen wie bei insulinsawissimom, als auch beim insulinunabhängigen Diabetes. Diabetisch retinopatija kann nicht nur satumaniwanijem die Sehen, sondern auch den Blutergüssen in die Netzhaut und steklowidnoje der Körper gezeigt werden.
Die Infektion der Behälter der Netzhaut kann bei der Zuckerkrankheit in 2 Formen – grundton- oder proliferatiwnoj retinopatii verlaufen. Für grundton- retinopatii sind die kleinen Blutergüsse charakteristisch, in der Netzhaut werden die Lebensmittel des Austausches verschoben, es entwickelt sich die Wassergeschwulst der Netzhaut. Grundton- retinopatija entwickelt sich öfter in fortgeschrittenem Alter und führt mit der Senkung mit schleichendem Verlauf der Sehkraft.
Proliferatiwnaja retinopatija entwickelt sich wegen des Verstoßes der Blutversorgung der Netzhaut. Oft wird otslojka die Netzhäute beobachtet. Wird vorzugsweise im jungen Alter beobachtet.
Es ist bestimmt, dass zum Zeitpunkt der Diagnostik der Zuckerkrankheit 2. als 21 % der Patienten retinopatijej schon leidet. Die Diagnose diabetisch retinopatii wird aufgrund der Besichtigung des Augengrundes der Augenärzte, der Einschätzung der Blickfelder, des Augeninnendruckes, des Scannens der Augeninnere gestellt.

Diabetisch nejropatija stellt die Infektion verschiedener Abteilungen des Nervensystemes auf dem Hintergrund der Zuckerkrankheit dar. Es existiert die Einordnung auf symmetrisch generalisiert polinejropatiju und fokalnuju (polifokalnuju) mononejropatiju. Das weitere Fortschreiten diabetisch nejropatii bringt zur Entwicklung der Ulcen trophicum und der Bildung «des diabetischen Fusses». Das Vorhandensein diabetisch nejropatii kann man bei den Schmerzen der Beine des heftigen Charakters, besonders zur nächtlichen Zeit, die unangenehmen Empfindungen (parestesii), die Senkung schmerz-, temperatur- und der Tastempfindlichkeit verdächtigen. Die Haut wird trocken, sinkt oder es wird die Temperatur des getroffenen Körperteiles erhöht. Diese Spezies nejropatii entwickelt sich meistens bei der Zuckerkrankheit des 2. Typs, bei den bejahrten Patienten.  Zentral diabetisch nejropatija schließt die Entwicklung der Enzephalopathie und mijelopatii ein.

Nicht weniger ist als verbreitete Komplikation der Zuckerkrankheit die Nierenschädigung - die diabetische Nephropathie. Der Mechanismus der Entwicklung der diabetischen Nephropathie ist in die Infektion der renalen Behälter verbunden. Unter den Bedingungen der Hyperglykämie und der Hypertension der Niere verlieren die Möglichkeit, die physiologischen Funktionen – die Filtration und die Konzentration des Urins zu erfüllen. Es ist der am meisten verbreitete Grund inwalidisazii und der Tödlichkeit unter dem Kontingent der Patientinnen mit der Zuckerkrankheit. Die Nephropathie entwickelt sich beim Diabetes in 5 Stadien:
1. Im Debüt der Erkrankung das Stadium der renalen Überfunktion. Es wird die Erhöhung der Geschwindigkeit der Glomerularfiltration beobachtet, es nimmt die renale Blutung zu, renal parenchima wird hypertrophiert. Die Eiweißstoff im Urin zeigen sich nicht.
2. Durch 2-5 Jahre treten vom Anfang der Erkrankung die strukturellen Anfangsveränderungen der renalen Textur. Das zweite Stadium wird mit der Verdickung der Basalmembran, der Erweiterung mesangiuma charakterisiert, der Eiweisspiegel im Urin nach wie vor ist nicht aufgehängt.
3. Das dritte Stadium entwickelt sich durch 5-15 Jahre, es zeigt sich die Erhöhung des arteriellen Blutdrucks und die Mikroalbuminurie.
4. Die geäusserte Nephropathie (das 4. Stadium) entwickelt sich durch 10-25 Jahre, es findet sich die geäusserte Proteinurie, es ist die Geschwindigkeit der Glomerularfiltration gemässigt verringert.
5. Die Harnstoffvergiftung entwickelt sich durch 5-7 Jahre nach dem Anfang der Proteinurie. Die Geschwindigkeit der Glomerularfiltration bildet weniger der 10ml/Minen, es sind die Symptome der Intoxikation und die arterielle Hypertension geäußert.
Die diabetische Nephropathie ist davon gefährlich, was von irgendwelchen klinischen Merkmalen bis zum Terminalstadium gezeigt werden kann. Für die termingemäße Diagnostik dieser Komplikation muss man rechtzeitig die Harnanalyse abgeben, wo die Hauptrolle das Entdecken der Albuminurie, die Bestimmung des Standes des Harnstoffes und des Kreatinins spielt. Es ist bestimmt, dass sich bei 20 % der Patientinnen SD im Laufe von 20 Jahren die diabetische Nephropathie (das Syndrom Kimmelschtilja-Wilsona) entwickelt. Bei 50 % der Patientinnen wird der Ablauf der Erkrankung von der langdauernden renalen Mangelhaftigkeit erschwert.

Der diabetische Fuss ist ein Syndrom bei der Zuckerkrankheit, herbeigerufen angio - und nejropatitscheskimi von den Mechanismen. Die erste Stufe der Entwicklung des diabetischen Fusses schließt die oberflächlichen Geschwüre auf plantarnoj die Oberflächen des Fusses, mit omosolelostjami ein, unter denen die Geschwüroberfläche geöffnet wird.
Der tiefe Geschwürdefekt mit dem Beitritt der Infektion, nicht gehend bis zur Knochentextur, entwickelt sich bei die 2. Stufe der Entwicklung des diabetischen Fusses.  Das weitere Fortschreiten mit der Heranziehung des Knochens, der Entwicklung der Knochenmarkentzündung bringt zu 3 Stufen. Dann entwickelt sich das begrenzte Antoniusfeuer (die 4. Stufe), und das umfangreiche Antoniusfeuer (die 5. Stufe des diabetischen Fusses).
Das Syndrom des diabetischen Fusses wird in nejropatitscheskoj oder ischemitscheskoj der Form gezeigt. Für nejropatitscheskogo der Variante ist die rosa Farbe der Hautdecken, das heftig herabgesetzte Pulsieren, das Vorhandensein der Anbrüche, der schmerzlosen Geschwüre, omosolelostej, mit der Entwicklung des Antoniusfeuers der Finger und der Gelenke Scharko charakteristisch. Es schließt sich die Hyperkeratose der Nägel und newropatitscheski die Wassergeschwulst des Fusses an.
Die Ischemitscheski Form wird von der Blässe der Haut des Fusses begleitet, die Decken kalt durch Befühlen, fehlt das Pulsieren auch. Es sind krankhaft die Geschwüre und das Antoniusfeuer der Finger vorhanden.

Формирование диабетической стопы при сахарном диабете

Die Bildung des diabetischen Fusses bei der Zuckerkrankheit


Die Behandlung der Zuckerkrankheit:


Die Behandlung der Zuckerkrankheit ist zweckmässig, mit der Diätbehandlung zu beginnen. Dem Patienten wird das deutliche Regime einer Ernährung unter Beachtung der Proportionalität der Hauptingredienzen gefordert: es ist die Anzahl der Eiweißstoffe notwendig bildet 15-20 %, der Kohlenhydrate – 50-60 %, der Fette 25-30 %. Die Nahrungsration soll den energetischen Aufwänden im Laufe vom Tag, dem Alter, dem Geschlecht und der Kategorie der idealen Masse des Körpers für den konkreten Patienten entsprechen. Bei der Diagnostik der Verfettung ist nötig es die Maßnahmen für die Senkung des Gewichts zu ergreifen. Es ist die Diät Niedrig-uglewodnaja ist eine alternative Methode der Behandlung des Diabetes, die anstelle der traditionellen ausgeglichenen Diät verwenden. Ausführlicher lesen Sie hier. Die Kohlenhydrate, konsumiert der Patienten, sollen kompliziert, ihre Quelle – die nicht raffinierten Lebensmittel sein. Die legkouswojajemyje Kohlenhydrate (der Zucker, das Mehl der höchsten Sorte u.a.) Es ist nötig aus der Ration auszuschließen. Die Nahrung ist nötig es von den kleinen Portionen ausgehend von der Belastung zu dieser oder jener Zeit der Tage zu verteilen. Über eine Ernährung bei der Zuckerkrankheit sagend, ist nötig es auf glikemitscheski der Index der Lebensmittel in erster Linie zu beachten. Diese Kennziffer stellt die Dynamik des Standes glikemii beim Verbrauch dieses oder jenes Produktes einer Ernährung dar. Beim Verbrauch des Zuckers, des Honigs, er erreicht das Coca-Cola und einige andere Lebensmittel 100 %, was über die absolute Resorption der Kohlenhydrate sagt. Den Zuckerkranken sind die Lebensmittel mit niedrig glikemitscheskim vom Index empfohlen: die Fruktose, das Kraut, die Nüsse, die Sojabohne (GI bildet bis zu 30 %), molotschnokislyje die Lebensmittel, bohnen-, der Brei, das Brot mit otrubjami (30-50 %).
Sind zum Verbrauch bei der Zuckerkrankheit die folgenden Platten empfohlen: die nicht fettigen Sorten des Fisches (chek, den Pollacken, der Zander), das Fleisch des Vogels, die Dampfkoteletts, warennyje die Eier oder das Omelett, kislomolotschnyje die Lebensmittel, die nicht fettige saure Sahne, das Pflanzenöl, gemüse- und krupjanyje die Suppen, den nicht fettigen Borschtsch, das Schwarzbrot, das Brot mit otrubjami, das Gemüse, verschiedene Speziese der Breie (besonders owsjanaja und buchweisen-), die Äpfel, sacharosameniteli und die Lebensmittel, ihre Enthaltenden.
Sind bei der Zuckerkrankheit solche Lebensmittel, wie unerwünscht: die Räucherwaren, das fettige Fleisch und der Fisch, den festen Käse, die verdickte Milch, das Schweine- und Rindsfett, die Suppen mit den Teigwaren, die Mehllebensmittel, das Weißbrot, die süßen Früchte und die Beeren – die Melone, die Weintraube, des Ablasses, die Aprikose. Auch ist nötig es den Zucker, den Honig und die Konditorerzeugnisse nicht anzuwenden.

Die Bestimmung der Substitutionsbehandlung verfolgt bei der Zuckerkrankheit (der Insulinbehandlung) solche Ziele:
- Die Senkung des Standes des Zuckers des Blutes
- Die Aufrechterhaltung der normalen Masse des Körpers
- Die Normalisierung des Lipidaustausches
- Die soziale Anpassung des Kranken, den freien Stil des Lebens
- Die Verkleinerung der Risikos der Komplikationen der Zuckerkrankheit.

Die Aussagen zur Bestimmung des Insulins:
1. Die Zuckerkrankheit 1 Typs.
2. Die Zuckerkrankheit die 2 Typen, wenn
- Es hat sich giperglikemitscheskaja, giperosmoljarnaja oder laktatazidotitscheskaja das Koma oder prekoma entwickelt
- Der Beitritt petschenotschnoj oder der renalen Mangelhaftigkeit
- Geäussert diabetisch nejropatija mit dem Schmerzsyndrom
- Das Fortschreiten retinopatii
- Die makrovaskulösen Verstöße des scharfen oder langdauernden Charakters
- ketoazidos
- Das Fortschreiten des Verlustes des Gewichts
3. Die Zuckerkrankheit in einigen Etappen: die Schwangerschaft, die Periode der Milchabsonderung, den Beitritt  der Interkurrentkrankheit, einschließlich infektiös, bei Notwendigkeit der operativen Interventionen und in posleoperazionnyj die Periode.
4. Der Zustand nach der Abtragung der Bauchspeiseldrüse – pankreatektomija.

Die Präparate des Insulins werden je nach der Dauer ihres Effektes unterteilt.
Auf das Insulin des ultrakurzen Effektes bringen chumalog, noworapid. Ihr Effekt dauert 3,5-4 Stunden.
Die Präparate des Insulins des kurzen Effektes: aktropid, chumodar R und Р100, die Monogabe, farmassulin N, chumulin reguljar. Ihr Effekt dauert bis 8 Stunden.
Über die mittlere Frist der Dauer verfügen die folgenden Präparate des Insulins: insuman basal, insumani komb, die Monogabe, К15, К30, К50, NM, farmassulin N NP, chumodar, К15, К30, К50, chumulin der l, NPCH und andere. Sie funktionieren von 6 bis 24 Stunden.
Die Präparate des Insulins langdauernd die Effekte beeinflussen auf glikemiju durchschnittlich während 24 Stunden (lantus, lewemir, farmassulin HL, chumulin dem Ultraband u.a.).
Auf die Vorteile der traditionellen Insulinbehandlung bringen die Einfachheit der Durchführung, die Verständlichkeit für den Patienten, seiner Verwandten und des medizinischen Personals. Bei der traditionellen Insulinbehandlung die Kontrolle des Standes der Glukose führen nach gljukosurii durch. Die Mängel im Prinzip ist auch: die Notwendigkeit priderschiwanija der strengen Diät, die Anhänglichkeit zur Aufnahme der Nahrung in bestimmte Stunden, das hohe Risiko der Hypoglykämie, die allmähliche Erhöhung der Masse des Körpers, die ungenügende Effektivität der Kontrolle glikemii.

Die mittlere Dosis des Insulins, die beim absoluten Defizit des endogenen Insulins notwendig ist bildet 0,7-0,8 jed/kg der Masse des Körpers des Patienten pro Tag. Jedoch fordert diese Dosis die Korrektion in bestimmten Situationen.
Die Dosis des Insulins zu verringern es ist nötig bei der Diät, arm von den Fetten und reich mit den Nahrungsfasern, bei der Senkung des Standes kontrinsuljarnych der Hormone, das Fortschreiten der diabetischen Nephropathie, die Senkung der Geschwindigkeit der Verwertung des Insulins.
Die Erhöhung der eingeleiteten Dosis des Insulins ist bei der mit den Fetten reichen Diät, den Stress, der Immobilisierung (bei den Brüchen), die Interkurrentkrankheit, die Erhöhung des Standes kontrinsuljarnych der Hormone, dem Zinn sosrewanii, die verstärkte Größe, der Schwangerschaft, die Verfettung oder das Erscheinen der Abwehrstoffe zum Insulin notwendig.

Die Behandlung der Zuckerkrankheit des 2. Typs schließt die Stimulation insulinowoj die Sekretionen (die Ableitungen sulfanilmotschewiny 3 Generationen, die Ableitungen des Benzoeacidums, die insulinopodobnoj die Aminosäuren) abgeleitet sind, die Verkleinerung insulinoresistentnosti und die Inhibition der Glukoneogenese (tiasolidinediony und biguanidy), die Verzögerung der Resorption der Glukose ins Blut (die Hemmstoffe alpha-gljukosidas und chjuarowaja das Acidum) ein.
Aus den Präparaten sulfanilmotschewiny sind die Präparate 2 und 3. Generationen am meisten verbreitet: glibenklamid, diabeton MR, glipisid, glimepirid.
Biguanidy sind von solchen Präparaten wie metformin (siafor, diformin) und dianormet (metforal, gljukofasch) vorgestellt.
Die Präparate, die die Resorption der Glukose verzögern: die Hemmstoffe alpha-gljukosidas (die Präparate akarbosa (gljukobaj) und miglitol) und chjuarowaja das Harz (guar gum (guarem).

Die Taktik der Bestimmung der Therapie bei der Zuckerkrankheit des 2. Typs:
Die Leibesübungen, die Diät, die Kontrolle des Gewichts => die Phytopräparate, die Hemmstoffe alpha-gljukosidasy => biguanidy und sulfanilamidy => die Kombination verschiedener Gruppen peroral sacharosnischajuschtschich der Präparate => das Insulin in der Kombination mit peroral sacharosnischajuschtschimi von den Präparaten => das Insulin.

Die sacharosnischajuschtschije Phytogebühren auch werden für die Korrektion des Standes des Zuckers bei der Zuckerkrankheit des 2. Typs florid verwendet.
Über die sacharosnischajuschtschimi Eigenschaften verfügen die diabetischen Gebühren, die solche Pflanzenkomponenten beinheilten, wie der Schachtelhalm feld-, die Blätter der Brennnessel, die Lindenblüten,  sporysch, die Schale der Bohne und andere.



Die Medikamente, die Präparate, der Tablette für die Behandlung der Zuckerkrankheit:

  • Препарат Аторвастерол.

    Atorwasterol

    Das Hypolipidemitscheski Mittel.

    Polpharma/Medana Pharma S. A. ("Polfarma" / Medana Farma S. As) Polen

  • Препарат Годасал.

    Godassal

    NPWS — Abgeleitete salizilowoj die Aciden in den Kombinationen.

    PRO.MED.CS Praha a.s. (PRO.MED.ZS, Prag, a.o.) die Tschechische Republik

  • Препарат Глюкозо-толерантный тест.

    Der gljukoso-tolerante Test

    Die diagnostischen Mittel

    Die Publikumsgesellschaft "Фармак" die Ukraine

  • Препарат Этсет.

    Etset

    Hypocholesterinemitscheski und gipotriglizeridemitscheskoje das Mittel. Der Hemmstoff GMG-KoA-reduktasy (Statin).

    Die GmbH «Kussum Farm» die Ukraine

  • Препарат Апидра®.

    Apidraj

    Das Hypoglikemitscheski Mittel, das Insulin des kurzen Effektes, das Analogon.

    Sanofi-Aventis Private Co. Ltd (Sanofi-Awentis Lenkt. Zu. Ltd) Frankreich

  • Препарат Тромбопол®.

    Trombopolj

    nesteroidnyj das antiphlogistische Präparat (NPWP).

    Die Publikumsgesellschaft "das Chimiko-pharmazeutische Kombinat" АКРИХИН "Russland

  • Препарат Инсуман Базал ГТ.

    Insuman Basal GT

    Das Hypoglikemitscheski Mittel, das Insulin der mittleren Dauer des Effektes.

    Sanofi-Aventis Private Co. Ltd (Sanofi-Awentis Lenkt. Zu. Ltd) Frankreich

  • Препарат Глимакс.

    Glimaks

    Peroral protiwodiabetitscheskije die Präparate.

    Die GmbH «Kussum Farm» die Ukraine

  • Препарат Инсуман Рапид ГТ.

    Insuman die Zeitdehneraufnahme GT

    Das Hypoglikemitscheski Mittel. Das Insulin.

    Sanofi-Aventis Private Co. Ltd (Sanofi-Awentis Lenkt. Zu. Ltd) Frankreich

  • Препарат Пентоксифиллин таб п/об 100мг №60.

    Pentoksifillin tab p/über 100мг №

    Das wasodilatirujuschtscheje Mittel.

    Geschlossene AG "Nordstar" Russland

  • Препарат Аторис®.

    Atorisj

    Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy.

    Krka Russland

  • Препарат Аспирин® Кардио.

    Aspirinj Kardio

    nesteroidnyj das antiphlogistische Präparat (NPWP).

    Bayer HealthCare Pharmaceuticals (Bajer Chelsiker Farmasjutikal) Deutschland

  • Препарат Альфа-токоферола ацетат  масл. р-р 10%, фл. 50 мл. №1 (в пачке).

    Des Alpha-Fruchtbarkeitsvitamins das Acetat der Öle. r-r 10 %, fl. 50 ml. №1 (im Paket)

    Die Vitamine.

    Die Publikumsgesellschaft "Марбиофарм" Russland

  • Препарат КСИМЕДОН.

    KSIMEDON

    Die Mittel, die das Verdauungssystem und metabolitscheskije die Prozesse beeinflussen.

    Die Publikumsgesellschaft "Татхимфармпрепараты" Russland

  • Препарат КардиАСК®.

    KardiASKj

    nesteroidnyj das antiphlogistische Präparat (NPWP).

    Geschlossene AG "Kanonfarma die Produktion" Russland

  • Препарат Аторвакор.

    Atorwakor

    Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy.

    Die Publikumsgesellschaft "Фармак" die Ukraine

  • Препарат АСК.

    ASK

    Das antiagregantnoje Mittel.

    SOOO "Lekfarm" die Republik Weißrussland

  • Препарат Липромак-ЛФ.

    Lipromak-LF

    Das Hypolipidemitscheski Mittel - der Hemmstoff GMG KoA-reduktasy.

    SOOO "Lekfarm" die Republik Weißrussland

  • Препарат Полаприл.

    polapril

    Angioteningibitor das Angiotensin-umwandelnd des Ferments (der Hemmstoff APF).

    Polpharma/Medana Pharma S. A. ("Polfarma" / Medana Farma S. As) Polen

  • Препарат Витадиабетокапс.

    Witadiabetokaps

    Das Polyvitaminmittel.

    UP "Minskinterkaps" die Republik Weißrussland


Man braucht, wnimenije zu wenden:



  • Сайт детского здоровья