DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Toxikologie Die Vergiftung von den hepatotropen Giften

Die Vergiftung von den hepatotropen Giften


Die Beschreibung:


Die Infektion der Organe und der Systeme der Organe, entstehend bei der äußerlichen Wirkung der hepatotropen Gifte (der blasse Knollenblätterpilz, die chemischen Präparate usw.)


Die Symptome der Vergiftung von den hepatotropen Giften:


Idiossinkrasitscheski gepatotoksiny können die Reaktionen der Hypersensibilität oder metabolitscheskuju die Idiosynkrasie herbeirufen.

Die Reaktionen der Hypersensibilität entwickeln sich nach der Periode der Sensibilisierung (1-5 ned) und werden von der Beschädigung der Leber bei der nochmaligen Wirkung der gegebenen Substanz gezeigt. Für diese Zustände sind das Fieber, die Blüte und die Eosinophilie charakteristisch. Ein typisches feingewebliches Merkmal ist eosinophil oder granulematosnaja die Infiltration. Die ähnliche Reaktion rufen solche medikamentösen Substanzen, wie sulfanilamidy, nitrofurany, paraaminossalizilowaja das Acidum, fenitoin und galotan herbei.

Die Metabolitscheski Idiosynkrasie bei den veranlagten Personen entsteht infolge der verletzten Klärfunktion der medikamentösen Substanzen (isoniasida, die Methyldopa und, möglich, galotana) oder ihrer viel zu schnellen Bildung gepatotoksitschnych metabolitow.

Эозинофильная инфильтрация, характерная для отравления гепатотропными ядами

Die eosinophile Infiltration, charakteristisch für die Vergiftung von den hepatotropen Giften


Die Gründe der Vergiftung von den hepatotropen Giften:


Die hepatotropen Gifte leisten oder den geraden beschädigenden Effekt auf die Käfige der Leber (der vierchlorhaltige Kohlenstoff, das Phosphor), oder vermittelt, (tetraziklin, metotreksat, 6-merkaptopurin, azetaminofen, das Gift des blassen Knollenblätterpilzes - Amanitaphalloides und alkilirowannyje die Anabolen Steroide), metabolitscheskije die Prozesse in den Leberzellen ändernd oder, die Sekretion der Galle verletzend.

Die peroralen Kontrazeptiven können die gemässigten Veränderungen der Aktivität petschenotschnych der Fermente herbeirufen, aber die cholestatische Gelbsucht entsteht dabei äußerst selten. Die Aufnahme der peroralen Kontrazeptiven kann zu den Adenomen der Leber und den Syndrom Badda-Kiari bringen.
Die Mittel, fähig, die langdauernde Leberentzündung oder die Zirrhose herbeizurufen ist nötig es mit der Vorsicht zu verwenden oder, ihre Bestimmung bei den langdauernden Erkrankungen der Leber zu vermeiden. Die Mittel, ist als andere herbeirufend die langdauernde Leberentzündung und die Leberzirrhose öfter:

    * Amioadaron
    * Azetaminofen
    * Galotan
    * Dantrolen
    * Isoniasid
    * Die Methyldopa
    * Nitrofurantoin
    * Oksifenisatin
    * Propiltiourazil
    * Sulfanilamidy
    * Chlorpromasin
    * Der Äthylalkohol


Die Behandlung der Vergiftung von den hepatotropen Giften:


Die Behandlung der Vergiftungen von den hepatotropen Giften besteht in der Aufzucht aus dem Organismus der giftigen Substanz und die Bestimmung der symptomatischen Therapie. Man muss das Gift aus dem Gastrointestinaltrakt ausnehmen, die Magenspülung oder die Abführmittel verwendend. Mit Ausnahme der Vergiftungen azetaminofenom und metotreksatom keiner spezifischen Therapie bei diesen Zuständen wird durchgeführt.



Die Medikamente, die Präparate, der Tablette für die Behandlung der Vergiftung von den hepatotropen Giften:


  • Сайт детского здоровья