DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Toxikologie Die Vergiftung von den Zyaniden

Die Vergiftung von den Zyaniden


Die Beschreibung:


Das Ion des Zyanids ist das außerordentlich starke und schnellwirkende Gift. Er verhält sich zur Zahl jener Gifte, gegen die es das spezifische und ergebnisreiche Gegengift gibt.


Die Symptome der Vergiftung von den Zyaniden:


Die übermäßige Giftigkeit des Zyanids ist von seiner Fähigkeit bedingt, mit dem Dreivalenzeisen des Fermenthämins zu reagieren. Die Bildung des Komplexes das Fermenthämin das Zyanid sperrt den Transport der Elektronen, dadurch den Sauerstoffverbrauch unterdrückend. Es bringt zur Fehlleistung der Käfige und des Todes. Die Inhalation sinilnoj die Aciden kann den Tod im Laufe von 1 Minute das peroral verwendete Gift herbeirufen funktioniert viel langsamer, die Symptome der Vergiftung erscheinen durch etwas Minuten, und der Tod tritt durch etwas Stunden. Der erste Effekt des Zyanids ist die Erhöhung der Lüftung infolge des Blocks des Metabolismus des Sauerstoffs in den Käfigen der Chemorezeptoren. Je nach der Absorption bolschego erscheinen die Anzahlen des Zyanids die Kephalgie, den Schwindel, die Übelkeit, die Schläfrigkeit, die Hypotonie, die schwere Atemnot, die charakteristischen Veränderungen auf der EKG, des Klumpens und der Konvulsion.


Die Gründe der Vergiftung von den Zyaniden:


Die Vergiftung vom Zyanid geschieht infolge der Inhalation sinilnoj die Aciden oder proglatywanija der auflösbaren unorganischen Salze des Zyanids oder zianidwyswoboschdajuschich der Substanzen, solcher wie zianamid, ziaiogenchlorid und nitroirussid. Die Bereiche einiger Pflanzen enthalten die Substanzen, solche wie amigdalin auch, die das Zyanid beim Verdauen auslösen. Es ist die Samen wirginskoj die Faulbäume, pensilwanskoj die Faulbäume, wirginskoj die Kirschen, der Pfirsiche, der Aprikosen, der Mandel gewöhnlich, die Wurzeln manioki, der Beere tschernojagodnogo des Gebüsches, die Blätter und die Fluchten des Holunders und alle Bereiche der Hortensie. Das medikamentöse Mittel laetril, zu dessen Bestand der Extrakt der Körner der Aprikose gehört, war ein Grund der tödlichen Vergiftung vom Zyanid. Die Zyanide werden in der Industrie und im Alltagsleben in Form von den Reagenzien für das Fotografieren oder die Mittel dljatschistki des Silbers breit verwendet. Sogar 300 Milligramme des Zyanids des Kaliums können den Letalausgang herbeirufen.


Die Behandlung der Vergiftung von den Zyaniden:


Die Patientinnen mit der Vergiftung vom Zyanid fordern die dringende medizinische Intervention. Die rechtzeitig begonnene Behandlung ist sehr ergebnisreich. In den Punkten der Erweisung der dringenden ärztlichen Betreuung immer sollen die notwendigen chemischen Gegengifte sein. Die Diagnose kann nach dem charakteristischen Geruch der bitteren Mandel, der bei der Atmung des Betroffenen bestimmt wird gestellt sein. Da das Zyanid die Sättigung des Hämoglobins vom Sauerstoff nicht beeinflusst, entwickelt sich die Zyanose nicht, bis die Atemdepression geschehen wird. Die Behandlung ist auf die Bildung metgemoglobulina bei der Einführung des Nitrits gerichtet. Das Dreivalenzeisen metgemoglobina wetteifert zum Fermenthämin für das Ion des Zyanids. Der Komplex das Fermenthämin dissoziiert das Zyanid, die Funktion des Ferments und die innere Atmung werden wieder hergestellt. Die weitere Detoxikation wird von der Einführung tiossulfata durchgeführt. Das Ferment rodanasa katalysiert die Reaktion tiossulfata mit dem Zyanid, das bei der Dissoziation zianmetgemoglobina befreit ist; Bildet sich tiozianat, der verhältnismäßig ungiftig ist und es ist eksretirujetsja in den Urin leicht.

Da die Geschwindigkeit ein bestimmender Faktor ist, muss man das Nitrit sofort mittels der Inhalation amilnitrita einleiten, kann nach einem Atemzug durch jede 2 Minen, wenn es den arteriellen Blutdruck nicht weniger 80 Torr.satem nach Möglichkeit schnell sein wird folgt, intravenös 10 ml 3 % der Lösung des Nitrits des Natriums im Laufe von 3 Minuten Für die Aufrechterhaltung der normalen Größe des arteriellen Blutdrucks während dieser Injektion einzuleiten die intravenöse Eingiessung des Noradrenalins gefordert werden. Im Laufe von 10 Minen nach der Einführung des Nitrits des Natriums muss man intravenös 50 ml 25 % der Lösung tiossulfata des Natriums einleiten. Die unterstützenden Veranstaltungen, besonders ist nötig es die Atemspende vom reinen Sauerstoff, so schnell wie möglich, aber durchzuführen, wenn die Entwicklung metglobinemii sofort nicht herbeizurufen, alle anderen Speziese der Behandlung stellen den Wert nicht vor. Die Einführung des Nitrits des Natriums und tiossulfata des Natriums kann man wiederholen. Die Größe der eingeleiteten Dosen ist nötig es auf der Bestimmung des Standes metgemoglobina zu gründen; er soll 40 % nicht übertreten. Wenn der Patientin im Laufe von 4 tsch, jener überleben wird, ist es am meisten wahrscheinlicher, wird gesunden, aber können bei ihm die restlichen Gehirnsymptome beobachtet werden.




  • Сайт детского здоровья