DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Geschwulstlehre Der Krebs der Kieferhöhle

Der Krebs der Kieferhöhle


Die Beschreibung:


Die Infektion des bösartigen Charakters der Wände der Kieferhöhle.

Анатомическое расположение гайморовой пазухи

Die anatomische Anordnung der Kieferhöhle


Die Symptome des Krebses der Kieferhöhle:


Die Symptomatologie der Geschwülste der Kieferhöhle klärt sich von ihrer Lokalisation in diesem oder jenem Segment des Oberkiefers in bedeutendem Grade. Es ist bestimmt, dass sich die Geschwülste perednenischnej die Lokalisationen durch den weniger bösartigen Ablauf, als der Geschwulst werchnesadnej die Lokalisationen unterscheiden. In der gleichen Weise sind das Krankenbild und der Ablauf der Geschwülste, die in den medialen oder äusserlichen Segmenten der Kieferhöhle gelegen sind verschieden.

Der Vertrieb der Geschwulst der Kieferhöhle in die Höhle der Nase geschieht durch die Körperöffnung durchschnittlich nasal- dem Ablauf meistens. Bei rinoskopitscheskom die Forschung für solche Fälle klärt sich die Ausbuchtung rosowatogo die Farben mit der ungleichmäßigen Oberfläche, leicht blutend bei der Forschung von der Sonde. Eine folgende Etappe ist das gitterartige Labyrinth, woher durch sitowidnuju die Geschwulst die Platte in die Schädelhöhle durchdringen kann, die entsprechende Symptomatologie herbeirufend. Bei der Infektion der hinteren Käfige des gitterartigen Labyrinthes geschieht der Vertrieb der Geschwulst in den Nasenrachenraum oder in die Hauptbusen.

Das Keimen der Geschwulst in die Augenhöhle durch die obere Wand der Kieferhöhle oder wird seitens des gitterartigen Labyrinthes von solchem verschiedener oftalmologitscheskimi und newrologitscheskimi von den Symptomen, wie die Lähmung des Okulomotoriusnervus, voll oftalmoplegija und die Sehnervenatrophie begleitet. Daneben wird die Ausbuchtung des Bulbus nicht selten beobachtet.

Die Schmerzempfindungen, die einer der verhältnismäßig frühen Merkmale der Malignome sind, sind bei der Infektion der Kieferhöhlen besonders deutlich geäußert. Viele Patientinnen, bei denen der Vertrieb der Geschwulst zur Seite der Augenhöhle geplant wird, beklagen sich die qualvollen abendlichen und nächtlichen Kephalgien.

Bei der Lokalisation der Geschwulst auf dem Grund der Kieferhöhle möglich das Keimen in den harten Gaumen und den Alveolarfortsatz. Für solche Fälle manchmal bei palpazii klärt sich die Nachgiebigkeit des harten Gaumens und das Erweichen des Alveolarfortsatzes, sowie das Lockern der Zähne des Oberkiefers. Infolge der Zerstörung der Gesichtswand der Kieferhöhle geschieht der Vertrieb opucholewogo des Prozesses auf die weichen Texturen der Backe.

Die Geschwulst der Kieferhöhle durch die Hinterwand kann in krylonebnuju die Vertiefung durchdringen, das auf diesem Gebiet gelegene Oberkiefernerv treffend. Es kann zum Grund der Entwicklung schwer newralgitscheskich der Schmerzen im Verfolg der Zweige des Oberkiefernervs dienen. Neben den qualvollen Schmerzempfindungen manchmal wird die Verwirrung der Sensibilität der Haut der Backe und der Oberlippe beobachtet.

Die Malignome der Kieferhöhle eine lange Zeit verlaufen asymptomatisch oder werden von der Klinik langdauernd sinussita maskiert. Bei der weiteren Entwicklung der Geschwulst klären sich die klinischen Erscheinungsformen von ihrer Ausgangslokalisation (perednenischnewnutrenni, werchnesadnewnutrenni, werchnesadnenaruschnyj, perednenischnenaruschnyj die Segmente des Busens) und der Richtung der Größe.

Für die Neubildungen, die sich im perednenischne-medialen Segment befinden, den charakteristisch einseitigen Verstoß der Nasenatmung, schleim-, schleim-eiterig oder krowjanistyje die Absonderungen. Die Geschwulst erstreckt sich in die Höhle der Nase, auf den Alveolarfortsatz, den harten Gaumen, bei der Zerstörung der Vorderwand des Busens infiltrirujet die weichen Texturen der Backe.

Der klinische Ablauf der Geschwulst, die aus dem werchnesadne-medialen Segment stammt, wird satrudnennostju der Nasenatmung, schleim-eiterig und krowjanistymi mit den Absonderungen aus der Nase charakterisiert. Die weitere Größe der Geschwulst bringt zu den Entstellungen auf dem Gebiet des Medienaugenlidwinkels und seiner Absetzung nach oben (bei der Zerstörung der unteren Wand der Umlaufbahn) und knaruschi (bei der Zerstörung der medialen Wand der Umlaufbahn und dem Vertrieb ins gitterartige Labyrinth).

Die Geschwulst, die aus werchnesadnenaruschnogo des Segmentes stammt, ruft die geäusserten Schmerzen auf dem Gebiet des II. Trigeminusastes herbei. Beim Keimen in die Kaumuskulatur und krylonebnuju die Vertiefung entwickeln sich die Erscheinungen des Kaumuskelkrampfes.
Die Neubildungen perednenischnenaruschnogo des Segmentes rufen die Schmerzen, das Lockern der Zähne, die Entstellung des Oberkieferzahnfortsatzes in den hinteren Abteilungen herbei. Bei der Zerstörung der Hinterwand sprießt die Geschwulst ins Kiefergelenk, die Kaumuskulatur, krylonebnuju die Vertiefung und ruft der geäusserte Trismus herbei.

Unterscheiden die folgenden Stadien des Krebses der Kieferhöhlen
Der Krebs in situ (manchmal heißt der Krebs 0 Stadien) – dabei stellen sich die Krebskäfige nur auf dem begrenzten Bereich der Schleimhaut heraus, tiefer als eigene Platte schleim- nicht durchdringend.
Der Krebs des I. Stadiums. Die Geschwulst findet sich auf dem Gebiet nur der Schleimhaut der Höhle der Nase oder okolonossowych der Busen. Der Krebs geht auf andere Abteilungen dabei nicht über.
Der Krebs des II. Stadiums. Dabei geht die Geschwulst auf die Knochen über, die okolonossowyje den Busen oder auf dem Knochen der Nasen und den Himmel umgeben, aber berührt den Knochen der Hinterwand des Busens oder der Schädelbasis nicht.
Der Krebs des III. Stadiums. Beim Krebs auf dem vorliegenden Stadium findet sich die Geschwulst in jedem der aufgezählten Stellen:
• die Hintere Knochenwand des Busens
• die Texturen unter der Haut
• die Augenhöhle
• die Schädelbasis
• die Gitterartigen Busen.
Dabei kann auf der Seite der Infektion vergrössert limfousel auf dem Gebiet des Halses bis zu 3 bemerkt werden siehe
Der Krebs des IV. Stadiums. Dieses Stadium des Krebses teilt sich seinerseits auf 3 podstadii:
• das Stadium A.Otmetschajetsjas vergrössert limfousel auf dem Gebiet des Halses von 3 bis zu 6 cm, oder sind etwas limfouslow die Hälse auf ihrem beliebigen Gebiet getroffen. Dabei findet sich die Geschwulst auf den folgenden Gebieten:
o die Hintere Knochenwand des Busens
o die Texturen unter der Haut
o die Augenhöhle
o die Schädelbasis
o die Gitterartigen Busen.
• sprießt das Stadium W Oпухоль in die folgenden Gebiete:
o Hinter dem Auge
o In das Gehirn
o In den mittleren Bereich des Kraniums
o In die Nerven, die aus dem Kranium hinausgehen
o das Oberteil der Pharynxes hinter der Nase
o In die Schädelbasis.
o Oder auf dem Hals wird es limfousel grösser 6 bemerkt siehe
• kann das Stadium S.Opuchols auf einem beliebigen Gebiet des Busens sein oder neben ihr, es gibt die Metastasen in den fernen Organen, zum Beispiel, in den Lungen dabei.


Die Diagnostik:


Die Diagnostik der bösartigen Neubildungen der Kieferhöhle nimmt auf: die sorgfältige Gebühr der Anamnese, die äußerliche Besichtigung und palpaziju, oroskopiju, den Flur und die Nasenrachenspiegelung, die Pharyngoskopie, palzewoje die Nasenrachenuntersuchung, die Fibroendoskopie des Nasenrachenraums, rentgenologitscheskoje die Forschung, die morphologische Forschung punktata aus dem Busen oder dem Stückchen der Textur aus der Geschwulst der Nase.

Der große Wert in der Diagnosepräzisierung hat rentgenologitscheskoje die Forschung (rentgenografija der Knochen des Gesichtskraniums in halbaxial, nossopodborodotschnoj und der Sense die Projektionen, einschließlich unter Ausnutzung der Kontrastmittel, die Tomographie, die Computertomographie). In einer Reihe von den Fällen eine Schlussetappe der Errichtung der Diagnose kann diagnostisch gajmorotomija mit der Biopsie sein, da rentgenologitscheski die Methode beim Fehlen der klinischen Merkmale des Malignoms den entscheidenden Wert nicht hat. In klinisch mindestens die Überprüfungen muss man rentgenografiju der Organe des Brustkorbes und die Ultraschalluntersuchung der Organe der Bauchhöhle aufnehmen.


Die Behandlung des Krebses der Kieferhöhle:


Die Behandlung der Malignome der Kieferhöhlen das Kombinierte. Die chirurgischen und radialen Methoden können bei den begrenzten exophyten Geschwülsten der Höhle der Nase mit den scharfen Grenzen verwendet werden.

In der ersten Etappe der Kombinationsbehandlung verwirklicht sich die fernbetätige Gamma-Therapie in der summarischen Herddosis 40-45 Gr. Die Bestrahlung führen vorzugsweise von zwei Feldern - vorder und lateral durch, deren Umfänge sich je nach dem Vertrieb und der Richtung der Größe der Geschwulst klären. Bei der Bestrahlung des gitterartigen Labyrinthes verwenden drei Felder (vorder und zwei lateral). Zum Umfang oblutschajemych der Texturen gehören die retropharyngealen Lymphenknoten. podtscheljustnyje und schejnyje die Lymphenknoten oblutschajut bei der bestätigten metastatischen Infektion. Durch 3-4 ned nach dem Abschluss der radialen Therapie wird die Operation erfüllt.

Der Krebs der Kieferhöhle ist Aussage zur vollen Abtragung des Gebisses (bevorzugt elektrochirurgisch) oder den ausgedehnten Operationen mit dem Zugang auf dem Quatsch. Die elektrochirurgische Methode besteht in stufenweise prowariwanii der ausgenommenen Texturen mit Hilfe der Zweipolelektroden. Nehmen die geschweißten Fragmente des getroffenen Oberkiefers zusammen mit der Medienwand der Kieferhöhle, den Nasenmuscheln, und dann die Vorder-, mittleren und hinteren Käfige des gitterartigen Labyrinthes aus. Bei der Zerstörung der Knochenwände der Umlaufbahn erfüllen eksenteraziju. Das begrenzte Keimen der Geschwulst in die Schädelhöhle ist Aussage zu kraniofazialnoj die Resektion. In Zusammenhang mit den verunstaltenden Folgen der Chirurgieeingriffe in den Plan der Behandlung muss man eksoprotesirowanije oder die plastische Substitution posleoperazionnych der Defekte aufnehmen.

Die posleoperazionnoje Bestrahlung (die fernbetätige Gamma-Therapie, die Kontakt-, radiale Innengewebetherapie) ist beim Fehlen der Überzeugung in der Radikalität der operativen Intervention oder dem Vorhandensein residualnoj der Geschwulst vorgeführt.

Die Chirurgieeingriffe auf regionarnom den Lymphenapparat (schejnaja faszialno-futljarnaja limfadenektomija, die Operation Krajla) erfüllen bei klinitscheski die bestimmten Metastasen im Rahmen der Kombinationsbehandlung. Prophylaktisch limfadenektomiju erzeugen nicht.

Den Patientinnen, bei denen man die radikale Kombinationsbehandlung wegen der Erweitertheit des Prozesses oder wegen der allgemeinen Gegenanzeigen nicht erfüllen darf, führen chimiolutschewoje die Behandlung oder die fernbetätige radiale Gamma-Therapie aber dem radikalen Programm in der Dosis 70 Gr mit der obligatorischen Verkleinerung des Umfanges der Bestrahlung nach dem Heranführen der Dosis 40-50 Gr durch. Die chimiolutschewoje Behandlung ist auch eine Methode der Auswahl der Therapie der niskodifferenziro-Badezimmer der Geschwülste der Höhle der Nase und pridatotschnych der Busen.

Die medikamentöse Behandlung verwenden in der Qualität neoad'juwantnoj die Chemotherapien oder mit palliatiwnymi von den Zielen in den Rahmen chimiolutschewogo die Behandlungen. Es können die folgenden Präparate und ihre Kombinationen verwendet sein: 5-ftorurazil, adriamizin, metotreksat, zisplatin, bleomizin, einschließlich in Form von regionarnoj der arteriellen Chemotherapie.

Die Rückfälle der Geschwülste der Kieferhöhlen entstehen gewöhnlich im Laufe vom ersten Jahr nach der Operation. Ihre Behandlung wird auf die Bestrahlung (mit der Berücksichtigung früher als die zugeführte Dosis) oder der kombinierten Therapie in verschiedenen Varianten zurückgeführt.


Die Prophylaxe:


Die Prophylaxe besteht in der termingemäßen Behandlung der Vorkrebserkrankungen, die Absage auf das Rauchen, die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den schädlichen Produktionen.




  • Сайт детского здоровья