DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Neurologie Die intrakraniale Hypertension

Die intrakraniale Hypertension


Die Beschreibung:


Die intrakraniale Hypertension (WTSCHG) (anderer-gretsch. ὑπερ -  — über - + der Harnische. tensio — die Anstrengung) — die Erhöhung des Blutdrucks in der Schädelhöhle. Kann von der Pathologie des Gehirns (das Schädelhirntrauma, der Geschwulst, dem intrakranialen Bluterguß, enzefalomeningitom u.a.) bedingt sein. Entsteht infolge der Erhöhung des Umfanges des intrakranialen Inhalts: spinnomosgowoj die Liquore (likwora), des Gewebeliquores (der Wassergeschwulst des Gehirns), des Blutes (der venösen Stauung) oder des Erscheinens der fremdartigen Textur (zum Beispiel, bei der Geschwulst des Gehirns).


Die Symptome der Intrakranialen Hypertension:


Die Bildung klinisch gipertensionnogo des Syndroms, den Charakter seiner Erscheinungsformen hängen von der Lokalisation des pathologischen Prozesses, seiner Erweitertheit und der Schnelligkeit der Entwicklung ab. Klinitscheski wird das Syndrom WTSCHG von der Kephalgie gezeigt, ist von der Zwangslage des Kopfes, der Übelkeit, dem Erbrechen häufig. Es sind die Verwirrung des Bewusstseins, die Krampfanfälle möglich. Bei der langdauernden Existenz schließen sich die Verstöße der Sehkraft an.

Die objektiven Merkmale der intrakranialen Hypertension sind die Wassergeschwulst soskow der Sehnerven, die Erhöhung des Blutdrucks zerebrospinalnoj die Liquore, die rentgenologitscheskije die Veränderungen der Knochen des Kraniums typisch sind. Es ist nötig zu berücksichtigen, dass diese Merkmale nicht sofort, und nach Ablauf von einer langen Zeit (außer der Erhöhung des Blutdrucks zerebrospinalnoj die Liquore erscheinen).

Bei der bedeutenden Steigerung des intrakranialen Blutdrucks sind die Verwirrung des Bewusstseins, die Krampfanfälle, die viszeralen-vegetativen Veränderungen möglich. Bei der Versetzung und der Einkeilung stwolowych der Strukturen des Gehirns entstehen die Bradykardie, den Verstoß der Atmung, sinkt oder es verschwindet die Reaktion der Augensehlöcher auf das Licht, es wird der arterielle Systemblutdruck erhöht.

МР-томограмма при внутричерепной гипертензии

MR-tomogramma bei der intrakranialen Hypertension


Die Gründe der Intrakranialen Hypertension:


Bei der Erhöhung des Umfanges eines jedes der obengenannten Elemente wird die Erhöhung des Blutdrucks in der Schädelhöhle entstehen.

Bei der Wassergeschwulst des Gehirns entsteht die Erhöhung des Umfanges der Textur des Gehirns und entsprechend entwickelt sich die intrakraniale Hypertension. Obturazija likwornych der Wege ruft den Verstoß des Abflusses likwora aus der Schädelhöhle, seine Ansammlung (obturazionnuju die Hauptwassersucht) und entsprechend die intrakraniale Hypertension herbei. Der intrakraniale Bluterguß mit der Bildung des Hämatoms bringt zur Erhöhung des intrakranialen Blutdrucks auch.

Bei der Erhöhung des intrakranialen Blutdrucks in einem der Gebiete des Kraniums entsteht das Gebiet distensii, was zur Absetzung der Strukturen des Gehirns verhältnismäßig einander bringt — entwickeln sich dislokazionnyje die Syndrome. Die vorliegende Pathologie ist schisneugroschajuschtschej und kann zum Tod des Kranken bringen.

Am meisten oft begegnet dislokazionnymi von den Syndromen sind:

    * Die Absetzung der Halbkugeln des Gehirns unter serpowidnyj der Schößling,
    * Es ist die Absetzung temporal-tentorialnoje,
    * mosschetschkowo-tentorialnoje die Absetzung,
    * Die Absetzung der Mandeln des Kleinhirnes in foramen magnum.

Bei der Erhöhung des Blutdrucks likwora bis zu 400 mm der Wässer. Art. (neben 30 Torr) sind die Unterbrechung des Gehirnblutkreislaufs und die Unterbrechung der bioelektrischen Aktivität des Gehirns möglich.


Die Behandlung der Intrakranialen Hypertension:


Es ist nötig mit der Vorsicht zur Taktik der Behandlung wnutretscherepnoj der Hypertension heranzukommen, bis ihr Grund bestimmt ist. Der Grund des Entstehens der Hypertension bestimmt die Taktik des Arztes. Für die schnelle Senkung des intrakranialen Blutdrucks verwenden osmotitscheskije diuretiki (zum Beispiel, mannitol auf 0,25-1 g/kg w/w im Laufe von 10-15 sind die Minen tropfig, falls notwendig wiederholt jede 6 tsch im Laufe von 1-2 sut mit der allmählichen Aufhebung im Laufe von 2-4 sut) und schleifen- diuretiki (furossemid auf 20-40 Milligrammen w/w oder w/m 3 Male im Tag). Kortikosteroidy (deksametason auf 8-12 Milligrammen w/w, dann auf 4 Milligrammen w/w oder w/m sind 3-4 Male im Tag) hauptsächlich bei den Geschwülsten des Gehirns vorgeführt, aber sind beim Schädelhirntrauma oder den Hirnschlägen unausgiebig. Ihr Effekt wird gezeigt nicht früher als in 12 Uhr In den kritischen Situationen bei der Drohung der Einkeilung unter den Bedingungen der Abteilung der Intensiv-Behandlung zur Beatmung im Regime der Hyperventilation, der Anwendung barbituratow, die Punktionen der Kammern herbeilaufen. Es ist nötig die Kontrolle des säurehaltigen-alkalischen Zustandes zu führen und, die Einführung der Lösungen, die die große Menge des freien Liquores enthalten (zum Beispiel, 5 % der Lösung der Glukose zu vermeiden).



Die Medikamente, die Präparate, der Tablette für die Behandlung der Intrakranialen Hypertension:

  • Препарат Пирацезин.

    Pirazesin

    Nootropnoje und die Gehirnblutung das verbessernde Mittel.

    UP "Minskinterkaps" die Republik Weißrussland

  • Препарат МАННИТ.

    MANNIT

    Die diuretischen Mittel. Die Lösung osmotitscheskich diuretikow.

    TSCHAO "Biofarma" die Ukraine

    1

  • Препарат Диакарб®.

    Diakarbj

    Das diuretische Mittel.

    Die Publikumsgesellschaft "das Chimiko-pharmazeutische Kombinat" АКРИХИН "Russland

  • Препарат Маннит.

    Mannit

    Das diuretische Mittel.

    Die Publikumsgesellschaft "Biochemiker" Mordwinische Republik


  • Сайт детского здоровья