DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Neurologie Der Kehlkopfschwindel

Der Kehlkopfschwindel


Die Beschreibung:


Der Kehlkopfschwindel (gretsch. bēttō + lēpsis chwatanije, die Attacke) — die Verwirrung des Bewusstseins, manchmal in der Kombination mit den Konvulsionen, sich entwickelnd auf der Höhe kaschlewogo der Attacke zu husten. In ihrer Grundlage liegen die Verstöße der Blutversorgung des Gehirns, herbeigerufen von der Erhöhung des Innenbrustblutdrucks und der Hyperventilation.


Die Gründe des Kehlkopfschwindels:


Meistens wird der Kehlkopfschwindel bei den Patientinnen mit dem Lungenherzen und wenosnym polnokrowijem der Behälter beobachtet. Es sind die respiratorisch-zerebralen epileptischen Anfälle bei den Patientinnen vom Keuchhusten, dem Bronchialasthma, sowie bei der Neuralgie ober gortannogo des Nervs beschrieben.


Die Symptome des Kehlkopfschwindels:


In der Pathogenese bettolepsi die führende Rolle neben der scharfen venösen Stauung spielt pathologisch impulsazija mit refleksogennych der Zonen der Atemwege, ober gortannogo des Nervs, der Rezeptoren des Karotissinus, der Aorta, der Drosselvenen, wenosnych der Sinus des Gehirns, was die vegetative Tätigkeit verletzt, bringt zur Anregung des Mittelpunktes des umherschweifenden Nervs und der heftigen Bradykardie, bis zur Entwicklung Morgani — Adamsa — des Stokes des Syndroms.

Die klinischen Erscheinungsformen des Kehlkopfschwindels werden nach der Schwere bei verschiedenen Patientinnen, und manchmal und bei einem Kranken zu verschiedener Zeit unterschieden.
Es sind die Varianten von kratkowremennoju des dämmerigen Bewusstseins während des Hustens bis zum tiefen Verlust des Bewusstseins in der Kombination mit den Konvulsionen und nederschanijem des Urins und der Fäkalie möglich.
Gewöhnlich verliert der Patientin während des Hustens das Bewusstsein schlagartig und fällt, aber bald besinnt sich.
Manchmal werden die epileptiformen Konvulsionen beobachtet, die von irgendwelchem einem Gebiet des Körpers beschränkt werden können.
Meistens geht der Anfall ohne Periode der psychischen Verstöße, die der Epilepsie eigen ist schnell zu Ende.


Der Kehlkopfschwindel wird vorzugsweise bei den Personen des älteren Alters mit den langdauernden Atemwegserkrankungen und der Lungen (die Pharyngitis, die Laryngitis, das Lungenemphysem, das Bronchialasthma u.a.) beobachtet.

Im jüngeren Alter wird das Erscheinen der Ohnmachten beim Husten genug selten hauptsächlich bei den Personen mit der erhöhten Sensibilität des Karotissinus, oder bei der funktionalen Mangelhaftigkeit der Mechanismen, die posturalnyj den Tonus unterstützen beobachtet. Bei den Kindern, die am Keuchhusten leiden, in der Höhe kaschlewogo des Anfalles entstehen lipotimii und die ohnmächtigen Zustände.

Die Attacken des Hustens entstehen bei den Patientinnen in der Lage, sitzend oder, stehend, ist während des Essens oder bald nach ihr häufig. Unter den provozierenden Faktoren können die kalte Luft, den scharfen Geruch, den Zigarettenrauch, das übermäßige Gelächter sein u.a.

Mit dem Erscheinen des Hustens entwickelt sich die Hyperämie der Person, dann es wird zianotitschnym, die Venen auf dem Hals schwellen an. Gewöhnlich gibt es keine Vorboten, es kann nur der leichte Schwindel sein.

Der Verlust des Bewusstseins entsteht im Laufe von der ersten Minute vom Anfang des Hustens. Es erscheint die Zyanose, die Patientinnen fallen nicht selten, werden oft gestoßen. Mit dem Verlust des Bewusstseins hört der Husten auf, die Person wird blass. Der Konvulsionen wird gewöhnlich nicht beobachtet (sind die Spannkrämpfe) manchmal möglich. Gibt es prikussa der Zunge und des unwillkürlichen Urinierens. Die Dauer des Verlustes des Bewusstseins von einigen Sekunden bis zur Minute. Die Rückführung des Bewusstseins und der Ausgang aus dem Anfall die Schnellen.

Beim Erbrechen, die Defäkationen, manchmal können den vielfache Niesen, beim Heben der Schwere und überhaupt bei der verschiedenen Anstrengung die ähnlichen Bedingungen mit obenangeführt, bringend zur Erhöhung des Innenbrustblutdrucks und den Ohnmachten entstehen. Die ähnlichen Mechanismen bringen zum Verlust des Bewusstseins und beim Gelächter (gelolepsija). Solche Attacken werden bei den Kindern öfter beobachtet. Der Ablauf und der Ausgang des Kehlkopfschwindels hängen hauptsächlich vom allgemeinen somatischen Zustand des Kranken ab. Bei den Patientinnen mit der langdauernden Mangelhaftigkeit des Gehirnblutkreislaufs infolge von der Atherosklerose, der Hochdruckkrankheit kann die Attacke des Kehlkopfschwindels zu den strukturellen Infektionen des Gehirns mit den standhaften Folgen bringen.


Die Behandlung des Kehlkopfschwindels:


Die Behandlung ist auf die Haupterkrankung gerichtet. Der Anfall des Kehlkopfschwindels geht gewöhnlich ohne therapeutische Intervention durch etwas Sekunden oder der Minuten.

Beim zum ersten Mal enthüllten Kehlkopfschwindel des Kranken muss man für die Überprüfung hospitalisieren.
Zwecks der Warnung des Kehlkopfschwindels beim Kranken langdauernd broncholegotschnym zur Erkrankung ernennen protiwokaschlewyje die Präparate und die Mittel, die die Passierbarkeit der Bronchien verbessern.
Wenn während der Attacke die Bradykardie registriert wird, ist die Bestimmung des Atropins vorgeführt. Die Patientinnen vom Kehlkopfschwindel sollen wie vom Internisten, als auch dem Nervenarzt beobachtet werden.




  • Сайт детского здоровья