DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Neurologie Die epileptiformen Konvulsionen

Die epileptiformen Konvulsionen


Die Beschreibung:


Bei der Diagnostik der Krampfanfälle, die bei den Kindern des frühen Alters beobachtet werden, es ist nötig sie auf 2 Gruppen der Anfälle zu unterteilen: nicht epileptisch und epileptisch. Die Anfälle, nicht epileptisch zuerst, können den epileptischen Charakter im Folgenden übernehmen.


Die Symptome der Epileptiformen Konvulsionen:


Die Konvulsionen beim Scheintod der Neugeborenen

Einer der häufigsten Gründe der Konvulsionen bei den Neugeborenen ist die Asphyxie, die eine Untersuchung des Mangels des Sauerstoffs im Blut und den Texturen mit der Ansammlung der Kohlensäure ist. Im Endeffekt wird der Blutkreislauf verletzt, es wird die vaskulöse Durchdringlichkeit erhöht, es entstehen die Erscheinungen der Wassergeschwulst des Gehirns, begleitet von den Punktblutungen. Die langdauernde Asphyxie trägt zum Wuchern gliosnoj (rubzowoj) der Textur und der Atrophie des Gehirns bei.

Die ähnlichen Veränderungen haben die Quellen noch im Laufe der intrauterinen Entwicklung der Frucht (bei den Schwangerschaftstoxikosen, bei vorzeitig otslojke die Plazenten, bei obwitii die Nabelschnüre um den Hals oder den Rumpf der Frucht, bei der protrahierten Geburt und preschdewremnnom otchoschdenii okoloplodnych der Wässer und t.p.

Je nach der Ausgeprägtheit und der Dauer der Asphyxie können die entstehenden Konvulsionen verschiedenen Charakter haben.

Die Anfälle hören bei der Aufzucht des Neugeborenen aus der Asphyxie und dem Verschwinden der Erscheinungen der Wassergeschwulst des Gehirns gewöhnlich auf. Die Konvulsionen können in 2-3 Monate und im mehr älteren Alter wieder wiederholt werden, nicht epileptisch (epileptiform) den Charakter übernehmend.

Die Konvulsionen bei intrakranial (stamm-) dem Trauma

Die Konvulsionen sind beim intrakranialen Trauma von den entstehenden intrakranialen Blutergüssen bedingt. Beim Bluterguß in die Substanz des Gehirns können die motorischen Verstöße, der Veränderung im Muskeltonus, die Senkung der Bewegungsaktivität der Gliedmaßen beobachtet werden.

Der wichtige Wert hat den lokalen Charakter der Konvulsionen in Form von den rhythmischen stereotypen Kürzungen bestimmter Gruppen der Muskeln, auf dem Gebiet der Person oder der Gliedmaßen. Jedoch tragen die Konvulsionen den generalisierten Charakter in Form von der tonischen Anstrengung, mit dem Verstoß der Regelung der Atmung, der Zyanose (possinenijem die Personen, des Rumpfes).

Dabei kann neben den Verwirrungen der Atmung, der Aufspürung der Zyanose, die hohe Temperatur beobachtet werden. Groß rodnitschok wird angestrengt, anschwellend, werden srygiwanija, das Erbrechen bemerkt.

Nicht selten entstehen die Konvulsionen beim Neugeborenen, der die Asphyxie verlegte oder tscherepnomosgowuju das Trauma bei der Geburt zum ersten Mal auf 3-5 Tage. Ihr Erscheinen findet statt es ist von den intrakranialen Blutergüssen, dem allmählich anwachsenden Hämatom bedingt. Zu den Konvulsionen trägt die Körperanstrengung des Kindes beim Füttern, der Unruhe und pr dabei bei.

Die Fraisen, verlegend das Schädelhirntrauma, erscheinend zu den späteren Fristen, 2-3 Monate später, sind von den Bereichen der Gliose (rubzowyje) der Textur des Gehirns, sich bildend kistami, likworodinamitscheskimi von den Verstößen infolge der Bildung spajek, rubzow, der Hauptwassersucht (der Gehirnwassersucht) und dr oft bedingt. Solche Konvulsionen unterscheiden sich durch die standfeste Form des Ablaufes. Manchmal zeigen sie sich zum ersten Mal zu einer beliebigen Infektion, dem Haushaltstrauma, nach der Impfung, bei der Erhöhung des intrakranialen Blutdrucks.

In der fernen Periode des Schädelhirntraumas können die Krampfanfälle geäussert epileptiform (nicht epileptisch) den Charakter übernehmen.

Die Konvulsionen bei der Hämolysekrankheit des Neugeborenen

Bei der Hämolysekrankheit auf dem Hintergrund der gelb-grünen Färbung der Haut, der heftigen Schlaffheit, der Unruhe, die Verstöße des Aktes sossanija beim Neugeborenen können die Konvulsionen entstehen. Es sind die Attacken der Spannkrämpfe (die Anstrengungen des ganzen Körpers) sehr charakteristisch, werden vom lauten durchdringenden Schrei begleitet.

Den diagnostischen Wert haben die speziellen Proben Kumbsa, die Forschung des Blutes der Mutter und des Kindes auf den Rhesusfaktor, die Bestimmung der spezifischen Abwehrstoffe bei der Mutter im Blut und in der Milch, und ebenso die Bestimmung des Standes des indirekten Bilirubins im Blut beim Kind.

Die Konvulsionen bei den angeborenen Fehlbildungen des Nervensystemes

Unter den angeborenen Fehlbildungen des Zentralnervensystemes werden die spasmischen Erscheinungen bei den Kindern mit mikrozefalijej, mit der Unterentwicklung des Gehirns, mit kraniostenosom (die vorzeitige Verknöcherung der intrakranialen Nähte) infolge des erhöhten intrakranialen Blutdrucks (der intrakranialen Hypertension) oft beobachtet; mit der Hauptwassersucht und t.p.

Die Konvulsionen bei den Infektionskrankheiten

Die Konvulsionen werden bei den Infektionskrankheiten, die mit der Erhöhung der Temperatur bei den Kindern des frühen Alters verlaufen öfter beobachtet, als bei den Kindern des älteren Alters, und ein Ergebnis der infektiös-toxischen Wirkung mit der Entwicklung der intrakranialen Hypertension und der Wassergeschwulst des Gehirns sind.

Die große Neigung zu den fieberhaften Konvulsionen wird bei pastosnych der Kinder, krank von der exsudativen Diathese bemerkt, die die bekannte spasmische Bereitschaft hat.

Die Konvulsionen werden bei der Influenza, ORWI, der Lungenentzündung gewöhnlich am Anfang der Erkrankung beobachtet, und hören beim Rückgang des Witzes der Haupterkrankung auf; bei den Kinderinfektionen (die Masern, das Chickenpox, die Rubella,) entstehen die Konvulsionen in vollem Gange der Effloreszenzen auf den Witz der toxischen Wirkung des Virus auf das Nervensystem bezeichnend.

Beim Keuchhusten können die spasmischen Erscheinungen in verschiedene Phasen der Krankheit entstehen, auf 3-4 Woche sind und mit dem Verstoß des Gehirnblutkreislaufs und der Ischämie des Gehirns verbunden.

Die Konvulsionen bei scharf nejroinfekzijach (die Meningitis, die Enzephalitis) entstehen auf der Höhe der Erkrankung, haben tonisch (die Anstrengung des Rumpfes) und toniko-klonitscheski (die Zuckung verschiedener Gruppen der Muskeln der Gliedmaßen) den Charakter. Dabei spiegeln sie das Syndrom der allgemeinen Gehirnverstöße, das mit der intrakranialen Hypertension verläuft, den Erscheinungen der Wassergeschwulst des Gehirns öfter wider. In der Regel, entstehend auf der Höhe nejroinfekzii Die Konvulsionen gehen zusammen mit dem Rückgang der Temperatur verloren.

Bei den prophylaktischen Impfungen vor gewöhnlich verlaufend, (entstehen AKDS, ADS) kommen die Krampfanfälle kurzzeitig, nach dem Typ enzefalititscheskoj die Reaktionen, auf 1-2 Tage in Zusammenhang mit gewebs- anoksijej (die Unterbrechung des Zuganges des Sauerstoffs zu den Texturen des Gehirns) und dem Verstoß des vaskulösen Kreislaufes gewöhnlich.

Die besonders oft spasmischen Reaktionen auf die prophylaktische Vakzinierung werden bei den Kindern mit der Erscheinungsform der exsudativen Diathese, verlegend bei der Geburt die Asphyxie, das Stammtrauma beobachtet. Diese Kinder haben die eigentümliche spasmische Bereitschaft gewöhnlich. Deshalb im frühen Alter, sollen die Kinder mit der erhöhten spasmischen Bereitschaft die Ableitung von den prophylaktischen Impfungen bekommen.

Die spasmischen Zustände können bei einigen Verstößen des Austausches (kalcium-phosphor-, aminokislotnogo, lipoidnogo) entstehen

Beim Verstoß des Kalcium-Phosphoraustausches (gipookalzijemija) können die Konvulsionen von den Erscheinungen der Rachitis bedingt sein und diagnostizieren "spasmofilija". Im Blut findet sich der herabgesetzte Inhalt des Kalziums (норма=6, 0 – 6, 7 Milligramme %).

Die spasmischen Erscheinungsformen rachitogennoj gipokalzijemii wird Ende Winter und am Anfang des Frühlings, bei den Kindern im Alter von 6 bis zu 12 Monaten öfter beobachtet. Die Konvulsionen können vom langdauernden Krampf der peripherischen Muskeln und dem Übergang in die allgemeinen Spannkrämpfe begleitet werden. Dabei wird es tetanitscheski die verzerrte Person, wie der Ausdruck des Krampfes der Muskeln, den Krampf des Blickes, laringospasm bemerkt.

Die Konvulsionen, die vom herabgesetzten Inhalt des Kalziums im Blut begleitet werden, können und andere Herkunft außer der Rachitis haben. In der Periode kann man noworoschdennosti die Konvulsionen bei nedonoschennych die Kinder, in Zusammenhang mit der bedeutenden Beweglichkeit des Kalcium-Phosphoraustausches beobachten.

Später, die Konvulsionen, die gipokalzijemijej herbeigerufen werden, können bei den Brustkindern beim heftigen und schnellen Übergang auf das artefizielle Füttern korowim von der Milch erscheinen, in der das Phosphor in der bedeutenden Anzahl enthalten ist wird in der ausreichenden Stufe mit dem Urin nicht herausgeführt.

Respiratorisch-affektiv paraksismy

Die respiratorisch-affektiven Konvulsionen entstehen infolge der starken Emotionen gewöhnlich. Das Kind beginnt, immer mehr laut zu schreien, wird angeregt. Schlagartig tritt bei ihm die Hemmung der Atmung, die von der Zyanose der Hautdecken begleitet wird, mehr geäußert perioral, die Anstrengung des ganzen Körpers. Diesem Anfall immer geht spasmatitscheski das Weinen voran. Diese Spezies des Anfalles kann man auf die hysterischen Reaktionen bringen. Es ist bemerkt, dass er bei den Kindern in den Kinderkollektiven niemals entsteht, und nur ist in Anwesenheit der Mutter oder die Großmütter öfter.


Die Gründe der Epileptiformen Konvulsionen:


Die ungenügende Stufe der Maturität des Gehirns bei den Kindern des frühen Alters bedingt die niedrige Schwelle der Erregbarkeit des Zentralnervensystemes und ihre Neigung zu den diffusen spasmischen Reaktionen. Da bei den Kindern des frühen Alters die Durchdringlichkeit der Wände der Behälter erhöht ist, so entwickeln sich unter Einfluß der Infektionen, toxischer und anderer schädlicher Faktoren die Erscheinungen der Wassergeschwulst des Gehirns, das von der spasmischen Reaktion begleitet wird schnell. Wenn die beschwerte Erblichkeit fehlt, gibt es keine organische Infektionen des Zentralnervensystemes, gibt es keine charakteristische Veränderungen auf EEG, gibt es keinen Unterschied in den Erscheinungsformen der Krampfanfälle, es fehlen die Charakteristiken der Persönlichkeit, stellen die Diagnose der Epilepsie den Kindern bis zu 5 Jahren gewöhnlich nicht.

Die Neepileptitscheski Krampfanfälle teilen nach etiologitscheskomu (kausal) dem Prinzip:

Die Konvulsionen beim Scheintod der Neugeborenen;
Die Konvulsionen bei innen-Schädel- (stamm-) und andere Speziese der Traumen;
Die Konvulsionen bei der Hämolysekrankheit des Neugeborenen;
Die Konvulsionen bei angeboren die Fehlbildungen des Zentralnervensystemes; die angeborenen Missbildungen, mikrozefalii, die Hauptwassersucht und anderer;
Die Konvulsionen bei den Gehirntumoren;
Die Konvulsionen bei der Pathologie des vaskulösen Systems und des Herzens (die Aneurysma, die Angiomatose, die scharfen Verstöße des Gehirnblutkreislaufs, die angeborenen Laster des Herzens);
Die Konvulsionen in der scharfen Periode der Infektionskrankheiten bei den Kindern (ORWI, die Influenza, nejroinfekzii: die Meningitis, die Enzephalitis u.a.); bei der hohen Temperatur – die fieberhaften Konvulsionen;
Die Konvulsionen bei den prophylaktischen Impfungen;
Die Konvulsionen bei verschiedenen Intoxikationen;
Die Konvulsionen bei einigen Verstößen des Stoffwechsels;
Die Konvulsionen bei einigen Erkrankungen des Blutes;
Die Anoksitscheski Konvulsionen.


Die Behandlung der Epileptiformen Konvulsionen:


Es wird die Behandlung der Hauptpathologie durchgeführt, auf deren Hintergrund die epileptiformen Konvulsionen entstanden sind.



Die Medikamente, die Präparate, der Tablette für die Behandlung der Epileptiformen Konvulsionen:

  • Препарат Вальпроком хроно .

    Walprokom chrono

    Das Protiwoepileptitscheski Mittel.

    Die GmbH «Farma der Start» die Ukraine

  • Препарат Финлепсин 200 ретард.

    Finlepsin 200 retard

    Das Protiwoepileptitscheski Mittel.

    Teva (Tewa) Israel

  • Препарат Финлепсин.

    Finlepsin

    Das Protiwoepileptitscheski Mittel.

    Teva (Tewa) Israel

  • Препарат Финлепсин 400 ретард.

    Finlepsin 400 retard

    Das Protiwoepileptitscheski Mittel.

    Teva (Tewa) Israel

  • Препарат Карбамазепин.

    Karbamasepin

    Das Protiwoepileptitscheski Mittel.

    Die GmbH "Фармлэнд" die Republik Weißrussland

  • Препарат Зонегран®.

    Sonegranj

    Das Protiwoepileptitscheski Mittel.

    Eisai Manufacturing Limited (Ejsaj Manufektschuring Mit beschränkter Haftung) Großbritannien

  • Препарат Вальпарин ХР.

    Walparin CHR

    Das krampflösende Präparat.

    Torrent Pharmaceuticals Ltd (Torrent Farmasjutikals Ltd) Indien

  • Препарат Энкорат Хроно 200.

    Enkorat Chrono 20

    Das Protiwoepileptitscheski Mittel.

    Die Publikumsgesellschaft "Borisover Betrieb der medizinischen Präparate" die Republik Weißrussland

  • Препарат Бензонал.

    Bensonal

    Das Protiwoepileptitscheski Mittel.

    FGUP "der Moskauer endokrine Betrieb" Russland

  • Препарат Файкомпа™.

    Fajkompa ™

    Die Protiwoepileptitscheski Mittel.

    Eisai Manufacturing Limited (Ejsaj Manufektschuring Mit beschränkter Haftung) Großbritannien

  • Препарат Торэпимат.

    Torepimat

    Das krampflösende Präparat.

    Torrent Pharmaceuticals Ltd (Torrent Farmasjutikals Ltd) Indien

  • Препарат Ламитор.

    Lamitor

    Das Protiwoepileptitscheski Mittel.

    Torrent Pharmaceuticals Ltd (Torrent Farmasjutikals Ltd) Indien

  • Препарат Топирамат.

    Topiramat

    Das Protiwoepileptitscheski Mittel.

    Geschlossene AG "ALSI Farma" Russland

  • Препарат Эксалиеф®.

    eksalijefj

    Das Protiwoepileptitscheski Mittel.

    Eisai Manufacturing Limited (Ejsaj Manufektschuring Mit beschränkter Haftung) Großbritannien

  • Препарат Ламитор® ДТ.

    Lamitorj DT

    Das krampflösende Präparat.

    Torrent Pharmaceuticals Ltd (Torrent Farmasjutikals Ltd) Indien

  • Препарат Нитразепам.

    Nitrasepam

    Das Schlafmittel.

    Die Publikumsgesellschaft "organische Chemie" Russland


  • Сайт детского здоровья