DE   EN   ES   FR   IT   PT


medicalmeds.eu Die Nierenlehre Der Niereninfarkt

Der Niereninfarkt


Die Beschreibung:


Der Niereninfarkt – sehr selten urologitscheskoje die Erkrankung, die im Niedergang des Bereiches der renalen Textur besteht, was von der Schlagaderverstopfung herbeigerufen ist, die das Blut zur Niere trägt. Für das Entstehen des Infarktes wird die volle und einzeitige Unterbrechung der Blutung gefordert.


Die Gründe des Niereninfarktes:


Die Obliteration der renalen Ader entsteht selten und meistens deswegen, dass sich in der Ader das Klümpchen senkt, das sich in der Blutung befand (den Embolus). Der Embolus stellt den Klumpen des Blutes (den Blutpfropf), gewöhnlich sich bildend im Herzen oder beim Bruch cholesterinowoj die Platten (die Balggeschwülste) in der Aorta dar. Der Niereninfarkt auch von der Untersuchung der Bildung des Klumpens des Blutes kann in der renalen Ader (der scharfen Thrombose) wegen der Beschädigung ihrer Wand unmittelbar sein. Die Beschädigung entsteht bei der chirurgischen Operation, während der Angiographie oder der Angioplastik manchmal. Die Blutpfropfe können sich bei der schweren Atherosklerose, die Arterienentzündung (die Entzündung der Adern), serpowidnokletotschnoj die Anämien oder beim Bruch der Aneurysma (der Ausbuchtung) in der renalen Wand entwickeln. Die Exaltiertheit der Hülle (die scharfe Schichtung) der renalen Ader sperrt die Blutung in der Ader oder ruft ihren Bruch herbei. Die Gründe des Infarktes können die Atherosklerose und fibromyschetschnaja die Dysplasie (die Abnormität der Entwicklung der Anschlusstextur der Arterienwand) sein.

Der Niereninfarkt meldet sich absichtlich (der Heilinfarkt) bei der Behandlung der Geschwulst der Niere, des massiven Verlustes des Eiweißstoffes mit dem Urin (der Proteinurie) oder bei schwer, nicht die der Behandlung nachgebende Blutung aus der Niere manchmal. Dabei sperren die Blutversorgung der Niere, den Katheter in die Ader durchführend, die die Niere mit dem Blut versorgt.


Die Symptome des Niereninfarktes:


Die Symptome des Niereninfarktes hängen vom Umfang der Infektion ab. Beim kleinen Infarkt können die Symptome und fehlen. Der grössere Niereninfarkt wird von den heftigen Schmerzen in pojasnitschnoj die Gebiete und der Beimischung des Blutes im Urin gezeigt, es ist die Senkung der Diurese möglich. In den Rahmen resorbtiwnogo des Syndroms ist subfibrilitet gesetzmäßig, den auf den 2-3. Tag gewöhnlich beobachten. Kann sich und die arterielle Hypertension infolge der Ischämie perifokalnych in Bezug auf die Zone nekrosa der Texturen entwickeln.


Die Diagnostik:


Da den Niereninfarkt auf die seltenen Erkrankungen mit den äußerst nicht spezifischen Symptomen bringen, hat die ausführliche Gebühr der Anamnese den erstrangigen Wert. Es ist nötig sorgfältigst Weise den Kranken über alle seine Begleiterkrankungen, über die Präparate auszufragen, die er übernimmt. Einige charakteristische Details zu beachten. Die heftigen Schmerzen in pojasnitschnoj die Gebiete durch die kleine Zeit nach der Wiederherstellung des Sinusrhythmus beim Kranken mit der Flimmerarrhythmie können vom Niereninfarkt, besonders bedingt sein wenn antiaritmitscheskoj der Therapie die Langzeitgabe der Antikoagulanzien nicht voranging. Selb kann man und über die Patientinnen mit mitralnoj von der Mangelhaftigkeit sagen, für die das Flimmern oder das Herzflattern charakteristisch ist. Die infektiöse Endokarditis der linken Abteilungen des Herzens gibt die Embolie nach dem großen Kreis gesetzmäßig.
In letzter Zeit geraten in die Krankenhäuser die Personen mit narkotisch die Abhängigkeit von opiatow immer öfter, die intravenös einleiten, als dessen Ergebnis sich bei ihnen die spezifische Endokarditis entwickelt. Für die Endokarditis der Rauschgiftsüchtigen charakteristischer die Infektion trikuspidalnogo der Klappe, aber unter den Bedingungen der herabgesetzten Immunität kann sich der Prozess und auf andere Klappen erstrecken. Die schwere Atherosklerose wird von den Thrombosen oft erschwert. Bei der Gebühr der Anamnese bei solchem Kranken hat der besondere Wert die Tatsache der unregelmässigen Aufnahme der Antikoagulanzien oder antiagregantow, da die Pausen in ihrer Aufnahme die Thrombose provozieren können. Selb kann man und über die Personen, die die Operationen auf den Adern verlegten, in diesem Fall die Renalen sagen.
Von den fisikalnymi Methoden kann man die Kränklichkeit in der Projektion der getroffenen Niere, das positive Symptom pokolatschiwanija, die sichtbare Beimischung des Blutes im Urin, die Senkung der Diurese, die Erhöhung der Körpertemperatur an den Tag bringen.

Die labormässige Diagnostik des Niereninfarktes.

In der allgemeinen Harnanalyse ist die Proteinurie und die Hämaturie charakteristisch, die einer beliebigen Stufe der Ausgeprägtheit - von der unbedeutenden Erhöhung "der nicht geänderten" Erythrozyten bis zu profusnogo die Blutungen sein kann.
In der allgemeinen Analyse des Blutes im Laufe von 2-3 Tagen ist die gemässigte Leukozytose charakteristisch.
Von den biochemischen Methoden kann man die Erhöhung der Konzentration des C-reaktive Proteines, die Erhöhung des Standes laktatdegidrogenasy (LDG) im Blutserum und dem Urin (an den Tag bringen die letzte Kennziffer ist für den Niereninfarkt spezifisch).
Die Hämaturie der unklaren Ätiologie ist Aussage zur Ausführung der Zystoskopie. Die Absonderung vom gefärbten Blut des Urins nach einem motschetotschnikow lässt zu, die Seite der Infektion, sowie eindeutig zu bestimmen, die Glomerulonephritis auszuschließen.
Das Koagulogramm ist in kürzester Frist für die Einschätzung der Hämokoagulation notwendig. Ohne Koagulogramm die Bestimmung der Antikoagulanzien oder krowoostanawliwajuschtschich der Präparate äußerst unerwünscht.

Die Instrumentaldiagnostik des Niereninfarktes.

USI der Nieren mit dopplerografijej - die Überprüfung der prinzipiellen Wichtigkeit hauptsächlich wegen seiner vergleichenden Fassbarkeit für die Mehrheit urologitscheskich der Kliniken im 24-Stundenregime. Es mit dem nicht invasiven Weg lässt zu, den Zustand der Nieren und der renalen Hauptleitungsbehälter zu bewerten.
Es ist möglich, die Diagnose des Niereninfarktes mit Hilfe KT oder MRT mit der Einführung der entsprechenden Kontrastmittel zu bestätigen. Dabei bringen den keilartigen Bereich parenchimy, nicht den ansammelnden Kontrast an den Tag.
Die Angiographie - «der goldene Standard» der Diagnostik der Infektionen der renalen Adern. Jedoch ist der Wert computer- und angiografitscheskich der Methodiken von der Unmöglichkeit ihrer realen Erfüllung im 24-Stundenregime stark beschränkt. Deshalb in der Mehrheit der Beobachtungen gehen dopplerografijej um.

Die Differentialdiagnostik des Niereninfarktes.

Die Differentialdiagnostik des Niereninfarktes ist kompliziert. In erster Linie muss man die renale Kolik ausschließen. Wobei die Abwesenheit der Konkremente sie nicht ausschließt. Es ist die renale Kolik und infolge otchoschdenija des Klumpens des Blutes vollkommen möglich. Das haupt-e e Argument gegen die renale Kolik die Abwesenheit der Erweiterung tschaschetschno-lochanotschnoj die Systeme, was von der Unversehrtheit der Passage des Urins nach motschetotschnikam zeugt. Zweiter nach der Bedeutsamkeit und der Frequenz die Diagnose für die Erörterung - die Schichtung der Aortenaneurysma. Gerade ist bei dieser Erkrankung der äußerst intensive Schmerz, den scharfen Verstoß der Blutversorgung der Nieren gesetzmäßig, die Hämaturie usw. diagnostizieren die Aortenaneurysmen in der Mehrheit der Beobachtungen bei den Patientinnen fortgeschrittenen Alters mit der geäusserten verbreiteten Atherosklerose und dem hohen arteriellen Blutdruck; werden von den äußerst intensiven Schmerzen begleitet. So kostet die Diagnose des Niereninfarktes auf der letzten Stelle wie die Diagnose der Exklusion, da seine Wahrscheinlichkeit ohne charakteristische kardiovaskuläre Anamnese äußerst klein ist.

Ишемический инфаркт почки с демаркационной линией (гистологический препарат)

Der Ischemitscheski Niereninfarkt mit der Grenzlinie (dem feingeweblichen Präparat)

Ишемический инфаркт почки (макропрепарат)

Der Ischemitscheski Niereninfarkt (das Makropräparat)


Die Behandlung des Niereninfarktes:


Gewöhnlich besteht die Behandlung in der Bestimmung protiwoswertywajuschtschich der Mittel, die die Bildung neu trobmow und die nochmalige Blockierung der renalen Ader verhindern sollen. Die Medikamente, die schon die sich bildenden Klumpen des Blutes (trombolitiki), - das neuere Mittel der Behandlung und, möglich, ergebnisreicher, als andere auflösen. Sie verbessern die Nierenfunktion nur dann, wenn die Ader vollständig nicht gesperrt ist oder wenn es die Blutpfropfe gelingt, innerhalb 1,5-3 Stunden, das heißt für jene Zeit aufzulösen, im Laufe von der die Textur der Niere lebensfähig in absentia der Blutversorgung bleiben kann.

Um die Obliteration zu entfernen, leitet der Arzt den Katheter mit dem aufgeblasenen Ballon auf dem Ende in die renale Ader durch die Oberschenkelschlagader ein, die auf dem Gebiet der Leiste geht. Dann blasen den Ballon auf, was zur Eröffnung des Lichtstreifens des gestopften Behälters bringt. Diese Prozedur heißt transdermal transljuminalnoj von der Angioplastik.

Von welchem die optimale Behandlung Niereninfarkt, des unklaren, aber die medikamentöse Therapie bevorzugter sein soll. Obwohl man mittels der chirurgischen Operation die Obliteration der Blutgefäße entfernen kann, wird sie von der hohen Wahrscheinlichkeit der Komplikationen und dem Tod begleitet. Außerdem, die Operation verbessert die Arbeit der Nieren nicht mehr ergebnisreich, als protiwoswertywajuschtschije die Mittel oder die Thrombolysetherapie. Die chirurgische Operation bevorzugter nur in diesem Fall, wenn sie innerhalb 2-3 Stunden durchgeführt sein kann, nachdem sich der Klumpen des Blutes in der renalen Ader infolge des Traumas (der traumatischen Thrombose der renalen Ader) gebildet hat.

Obwohl sich infolge der Behandlung das Funktionieren der Nieren verbessern kann, wird es gewöhnlich vollständig nicht wieder hergestellt.




  • Сайт детского здоровья